Benutzer Beitragsliste

03.05.2021 - 11:13 Uhr  · 

#1

Hallo nochmal an alle, nachdem ich die Pflanze noch ein weiter ins Licht gerückt hatte, die Wassergaben etwas reduziert habe und ja bereits umgetopft habe, sind natürlich noch einige Blätter heruntergefallen. Dennoch hat sie sich vom Blattabwurf erholt, ich konnte sogar noch 2-3 Ableger abschneiden und die Pflanze ist nun seit einigen
Wochen auf dem gleichen Stand wie auf den aktuellen Fotos.

Dennoch scheint folgendes Problem noch zu bestehen: Die Blätter färben sich braun, fallen schließlich auch irgendwann ab und ich hab das Gefühl, dass die braunen Blätter auch immer weiter nach oben wandern.. sollte ich mir noch einmal die Wurzeln anschauen und ggf. den Ballen waschen, um wirklich zu sehen, ob da etwas nicht stimmt? Gibt es ein chemisches Mittel, auf das ich ausnahmsweise zurück greifen kann oder womit man Wurzeln einsprühen könnte?

Danke im Voraus und viele Grüße
02.03.2021 - 21:55 Uhr  · 

#2

@looney moon
Habe heute mal die pflanze aus dem Topf genommen, die Wurzeln angesehen und die Erde.. und tatsächlich war die Erde normal trocken, also auch nicht feucht etc.. hatte sie jetzt eine Woche ca. nicht gegossen gehabt. Habe mir die Wurzeln angesehen und die waren intakt, also weder schwarz/ matschig oder verfault. Einen Gießschaden kann man dann ausschließen oder?

Habe die Pflanze dennoch in neues Substrat umgetopft. Kann leider auch nicht sagen, wann sie zuvor das letzte mal umgetopft wurde. Gedüngt wurde sie zumindest von mir letzten Sommer nicht, bzw. bis jetzt auch nicht.

@Kurti60
Ich weiß leider nicht, wieso es auf dem
Bild so aussieht, als wäre das so weit weg.. Sie steht etwa 50-60cm von der Wand entfernt.. Die Pflanze bekommt an dieser Stelle so ca. ab 15-17 Uhr Sonne ab.. denkst du, dass der Standort trotzdem passt? Habe sie seit August 2020 und bis zur Kältewelle neulich hatte sie gar keine Probleme.. deshalb denke ich, dass die Pflanze ggf. durch das Stoßlüften Schaden erlitten hat?
28.02.2021 - 10:51 Uhr  · 

#3

Hallo Zusammen,

bin neu hier und bräuchte dringend Hilfe mit meinem Ficus Lyrata.

Probleme sind aufgetreten, nachdem in Deutschland die Temperaturen nachts und tagsüber extrem kalt waren - tagsüber haben wir in dem Zimmer, in dem die Pflanze steht etwa 2-3 Mal gelüftet á 5 Minuten und ich kann mir vorstellen, dass dies der Pflanze nicht gefallen hat?

Seitdem habe ich folgende Probleme:

- Pflanze verliert ihre Blätter. Diese sind braun gefärbt (s. Foto) und teilweise leicht gelblich.
- Blätter der Pflanze, wenn man sie berührt sind relativ weich, also sie hängen nicht besonders “fest” am Stiel, manche sind quasi sehr lasch.
- Es fielen jetzt innerhalb in kurzer Zeit wirklich viele Blätter ab - innerhalb von ca. 3 Wochen waren es sicherlich 1/5 der Blätter (Anzahl etwa 15 Stück), was vor dieser Kältewelle nicht so war..
- Könnte die Pflanze erfroren sein? Sollte ich die Pflanze in neues Substrat umtopfen, weil die Wurzeln vielleicht gefault sind oder kaputt gegangen sind? Sollte ich die beschädigten Wurzeln abschneiden?

- Beim Gießen warte ich immer so 1 Woche, bis auch das Substrat die ersten cm gut angetrocknet ist und dann gieße ich im Winter ca 1 Liter, bis das Wasser minimal aus dem Untersetzer raus kommt. Das überschüssige Wasser nehme ich mittels Handtuch aus dem Untersetzer heraus.
- Abstauben aller Blätter mache ich alle 2-3 Wochen
- Pflanze steht in der Ecke an einem Südfenster, direktes Sonnenlicht kriegt sie dennoch nicht ab.
- Luftfeuchtigkeit gebe ich zusätzlich aktuell keine hinzu (keine Wasserschale, kein Wasserbesprühen, etc.

Bitte um Hilfe, ich möchte die Pflanze unbedingt retten ... Danke schonmal an alle!

Liebe Grüße