Sand schädlich für Pflanzen? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Sand schädlich für Pflanzen?

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1814
Bilder: 43
Registriert: Mo 08 Jan, 2007 16:09
Wohnort: Sachsen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSand schädlich für Pflanzen?Sa 03 Feb, 2007 18:22
Hallo,

ich habe Probleme mit den nervigen Trauermücken. :evil:
Als erstes habe ich eine 2-3 cm Schicht Splitt auf die Erde gelegt, aber die Tierchen finden trotzdem den Weg in die Erde. Also zweites werde ich jetzt Sand statt Splitt versuchen, aber meine Mutter meint, dass der Sand die Erde luftundurchlässig machen würde und die Pflanzen deshalb sterben.

Stimmt diese These?

Danke für eure Antworten im Voraus.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2042
Bilder: 54
Registriert: So 31 Dez, 2006 17:44
Wohnort: NRW
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Feb, 2007 18:27
Huhu =)
Also ich persönlich bezweifle das ganz stark weil sand fein ist und das wasser durchlässt und folglich auch luft da luft ja gasförmig ist und somit auch eine geringere dichte als wasser hat... Weiterhin gibt es auch viele pflanzen die ja nen teil sand in ihrer erde brauchen und somit würde das ja dann gegen die natur sprechen... Allerdings wurde ich auch net den ganzen topf voller sand packen, schließlich hat der ja keine nährstoffe ;))
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1814
Bilder: 43
Registriert: Mo 08 Jan, 2007 16:09
Wohnort: Sachsen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Feb, 2007 18:30
GoldenSun hat geschrieben:Huhu =)
Also ich persönlich bezweifle das ganz stark weil sand fein ist und das wasser durchlässt und folglich auch luft da luft ja gasförmig ist und somit auch eine geringere dichte als wasser hat... Weiterhin gibt es auch viele pflanzen die ja nen teil sand in ihrer erde brauchen und somit würde das ja dann gegen die natur sprechen... Allerdings wurde ich auch net den ganzen topf voller sand packen, schließlich hat der ja keine nährstoffe ;))


Ja, irgendwie hab mich mir gedacht, dass das doch nicht stimmen wird. ;) K.A. wie meine Mutter auf sowas kommt... :roll:
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1270
Registriert: Mo 08 Jan, 2007 9:24
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Feb, 2007 18:36
Hallo Blumenbiene,

ich benutze nichts anderes im Kampf gegen die Trauermücken.
Der Sand hat meinen Pflanzen noch nie geschadet - mir ist deshalb noch keine Pflanze eingegangen.

Erst lockere ich die Oberfläche der Erde etwas auf, geb dann einen Teil Sandes darauf und arbeite eine geringe Menge in die Erde ein - dann gebe ich nochmals Sand darauf - sodass sich eine geschlossene Sanddecke ergibt - und fertig. Du kannst dann wie gewohnt gießen. Es schadet den Pflanzen nicht - aber den Trauermücken ist der Weg versperrt.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1814
Bilder: 43
Registriert: Mo 08 Jan, 2007 16:09
Wohnort: Sachsen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Feb, 2007 19:26
Schutzengel hat geschrieben:Hallo Blumenbiene,

ich benutze nichts anderes im Kampf gegen die Trauermücken.
Der Sand hat meinen Pflanzen noch nie geschadet - mir ist deshalb noch keine Pflanze eingegangen.

Erst lockere ich die Oberfläche der Erde etwas auf, geb dann einen Teil Sandes darauf und arbeite eine geringe Menge in die Erde ein - dann gebe ich nochmals Sand darauf - sodass sich eine geschlossene Sanddecke ergibt - und fertig. Du kannst dann wie gewohnt gießen. Es schadet den Pflanzen nicht - aber den Trauermücken ist der Weg versperrt.


Okay, danke. :)
Gießt du die Pflanzen von oben oder unten?
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 4410
Bilder: 102
Registriert: Fr 27 Okt, 2006 18:28
Wohnort: Schwabenländle 222 m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Feb, 2007 19:35
ich mische auch noch mit :D
Da die Trauermücken kommen, wenn die Erde zu feucht war, würde ich jetzt erstmal von unten giessen, dann wird die Erdoberfläche schneller trocken und das mögen die Mücken auch nicht :wink:
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1270
Registriert: Mo 08 Jan, 2007 9:24
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Feb, 2007 19:36
@ blumenbiene

upps - habe ich vorhin vergessen - ich gieße die Pflanzen von unten über einen Untersetzer oder eine Schale.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1814
Bilder: 43
Registriert: Mo 08 Jan, 2007 16:09
Wohnort: Sachsen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Feb, 2007 19:59
knupsel hat geschrieben:ich mische auch noch mit :D
Da die Trauermücken kommen, wenn die Erde zu feucht war, würde ich jetzt erstmal von unten giessen, dann wird die Erdoberfläche schneller trocken und das mögen die Mücken auch nicht :wink:


Stimmt, aber: zurzeit habe ich eine "Trockenperiode" eingeleitet... und die viehcher vermehren sich trotzdem wie verrückt... anscheind finden sie trockene Erde doch nicht zu dramatisch. ;)
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 8260
Bilder: 21
Registriert: Mo 13 Nov, 2006 19:59
Wohnort: Autralien
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Feb, 2007 20:04
Man kann auch so dekorative farbige Glasssteine verwenden kann um Trauermücken abzuwehren. Man kann dann sogar die Farbe der Glassteine so auswählen, das die Pflanze dadurch noch besser zur Geltung kommt. Leider sieht man halt nicht mehr ob die Erde trocken ist, desswegen muss man die Pflanzen durch Hochheben auf Trockenheit überprüfen.
lg robert
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2042
Bilder: 54
Registriert: So 31 Dez, 2006 17:44
Wohnort: NRW
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Feb, 2007 20:08
Anhand zu Robert: Oder auch einfach nen Zahnstocher reinstecken?
Azubi
Azubi
Beiträge: 32
Registriert: Do 01 Feb, 2007 12:09
Wohnort: Freital
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Feb, 2007 20:50
Also bis auf das Sand fein ist, haben die Vorgänger recht...
Sand zählt eigentlich als grob im Verhältnis zu anderen Teilchen des Bodens...
daher hoher Anteil an Poren und somit viel Luft....
Erstickt niemand...

Versuche mal deine Trauermücken mit gelbtafeln bzw Stickern abzufangen...
da bleiben die Adulten kleben und vermehren sich nicht weiter...
dazu noch bissl trockener halten und dann sollte sich das schnell erledigen...
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 8260
Bilder: 21
Registriert: Mo 13 Nov, 2006 19:59
Wohnort: Autralien
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Feb, 2007 21:00
Naja dann versuch mal Keimlinge trockener zu halten oder zypergras????
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3538
Bilder: 36
Registriert: Fr 03 Nov, 2006 22:31
Wohnort: USDA Zone 7b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Feb, 2007 21:08
Bin der gleichen Meinung wie Papa Wanker.
Wenn du von Problemen mit Trauermücken schreibst, geht man davon aus, das auch welche da sind.
Mit dem Kies/Sand hinderst du evtl.ja nur die Fliegen dort wieder neue Eier abzulegen.
Die vorhandenen Larven knabbern aber immernoch fleißig an den Wurzeln herum.
Also - bekämpfen oder zumindest die "alten" Tiere wegfangen ist meines Erachtens Pflicht !!!

---> so trocken wie möglich halten und wenn gießen, dann von unten.
---> nie Staunässe.

Mit Imidaclopridhaltigen Mitteln müsste man eigentlich die Larven eindämmen können.
Oder Mitel mit dem Wirkstoff Deltamethrin helfen garantiert. (wird aber bestimmt etwas unangenehm riechen - also draußen anwenden, oder im Bad; danach gut lüften)

mfg baki
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2042
Bilder: 54
Registriert: So 31 Dez, 2006 17:44
Wohnort: NRW
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Feb, 2007 21:54
Naja fein im vergleich zu splitt... ;) nicht im vergleich zur erde
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1814
Bilder: 43
Registriert: Mo 08 Jan, 2007 16:09
Wohnort: Sachsen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Feb, 2007 23:53
Papa Wanker hat geschrieben:Versuche mal deine Trauermücken mit gelbtafeln bzw Stickern abzufangen...
da bleiben die Adulten kleben und vermehren sich nicht weiter...
dazu noch bissl trockener halten und dann sollte sich das schnell erledigen...


Naja so leicht scheint das nicht zu sein. Ich gieße schon seit Wochen nicht mehr und trotz massenhaft aufgestellen Gelbtafeln vermehren sich die Tierchen wie verrückt. ;)
Nächste

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Imprägnierung für Pflanzen schädlich? von Max1974, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 5 Antworten

5

1183

Di 16 Aug, 2016 17:56

von Beatty Neuester Beitrag

Salzstreuung im Winter... schädlich für Pflanzen? von Leonie, aus dem Bereich New GREENeration mit 8 Antworten

8

12062

Fr 09 Sep, 2011 16:06

von Gast Neuester Beitrag

Ist Katzenurin sehr schädlich für Pflanzen? von Dani5400, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 8 Antworten

8

11547

Fr 16 Nov, 2007 16:08

von Dani5400 Neuester Beitrag

Hallo, Pflanzen in Sand aussäen? Wie geht das? von sallymaus, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 4 Antworten

4

1933

Do 20 Jan, 2011 19:26

von PflanzenKalle Neuester Beitrag

Ist der Schädlich? von Arian, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

1046

Fr 15 Apr, 2011 14:03

von Arian Neuester Beitrag

Bautenschutzmatten schädlich für Koi´s? von grabi, aus dem Bereich Teichbau & Wassergarten mit 3 Antworten

3

3169

Fr 29 Jun, 2007 10:26

von Roadrunner Neuester Beitrag

Seifenlauge schädlich? von Fireblade2000, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

3034

Fr 30 Mai, 2008 14:26

von Freddy Neuester Beitrag

Raupenbefall schädlich? von Blonde Gartenfee, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

283

So 27 Mai, 2018 18:25

von gudrun Neuester Beitrag

Pilze in Blumentöpfen - schädlich? von Christine, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 5 Antworten

5

3220

Sa 14 Jul, 2007 9:09

von Christine Neuester Beitrag

Pfaffenhütchen schädlich für Vögel? von Sloeschke, aus dem Bereich Tiere & Tierwelt mit 9 Antworten

9

4700

So 26 Okt, 2008 15:29

von Sloeschke Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Beachte auch zum Thema Sand schädlich für Pflanzen? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Sand schädlich für Pflanzen? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der pflanzen im Preisvergleich noch billiger anbietet.