Rasenprobleme

 
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 98
Dabei seit: 02 / 2018

Blüten: 15
Betreff:

Rasenprobleme

 · 
Gepostet: 13.09.2020 - 09:23 Uhr  ·  #1
der Rasen wurde vor 5 Jahren als Rollrasen angelegt

aber seit Jahren haben wir gelbe Stellen im Rasen

machen wir etwas falsch
er wird beregnet ,auf 4 gemäht ,gedüngt

auffallend Halme sind unten gelb und erst oben werden sie grün
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 98
Dabei seit: 02 / 2018

Blüten: 15
Betreff:

Re: Rasenprobleme

 · 
Gepostet: 13.09.2020 - 09:25 Uhr  ·  #2
Bilder
20200913_092400.jpg
20200913_092400.jpg (3.84 MB)
20200913_092400.jpg
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 98
Dabei seit: 02 / 2018

Blüten: 15
Betreff:

Re: Rasenprobleme

 · 
Gepostet: 13.09.2020 - 10:38 Uhr  ·  #3
müsste es nicht von unten schon grün kommen oder müsste ich tiefer abschneiden
aber ist 2 nicht zu kurz

grün und gelbgrau
15999862315600.jpg
15999862315600.jpg (458.36 KB)
15999862315600.jpg
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 491
Dabei seit: 10 / 2018
Betreff:

Re: Rasenprobleme

 · 
Gepostet: 13.09.2020 - 20:35 Uhr  ·  #4
Mit Rasen habe ich auch so meine Probleme, besonders wegen den vielen Blitzern
Spass beiseite, ist unter dem Rasen etwas (z. B. eine Tiefgarage), hat sich das Problem sukzessive entwickelt, und wie sehen denn die Rasen der Nachbargrundstücke aus?
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Weserbergland
Beiträge: 224
Dabei seit: 08 / 2006

Blüten: 40
Betreff:

Re: Rasenprobleme

 · 
Gepostet: 13.09.2020 - 22:27 Uhr  ·  #5
Hi!
Für mich sieht der Rasen sehr unregelmäßig "geschnitten" aus und die Halme aus der Nahaufnahme sehen nicht geschnitten, sondern abgerissen aus. Ich würde einfach mal die Messer des Mähers schärfen lassen und gucken, ob sich was bessert.
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 98
Dabei seit: 02 / 2018

Blüten: 15
Betreff:

Re: Rasenprobleme

 · 
Gepostet: 14.09.2020 - 08:13 Uhr  ·  #6
Hallo Ihr beiden

der Rasen wurde vor 5 Jahren neu angelegt, neue Erde da Neubau und darüber Rollrasen
3x pro Woche läuft um 5 Uhr der Sprenger für 30min
in den ersten zwei Jahren super, seitdem wenn er wächst saftig grün, nach dem Schneiden kommen die gelben Stellen zu Tage

meine Frau, macht sich die Mühe und entfernt sie weitgehend, aber sie kommt kaum nach
Messer wird immer im Frühjahr geschärft, es wird ca. alle 3-4 Wochen gemäht, auf Stufe 4, dazu Düngung im Frühjahr und Herbst
Nachbarn haben völlig vermooste Rasenflächen

aber auch meine Frau meint, der aktuelle Rasenschnitt schaut abgerissen aus

was auch auffallend ist, wenn man sich das eine Bild ansieht, müsste der Rasen nicht direkt am Erdansatz schon grün sein, bei uns erst gelb und dann grün

würdet ihr aktuell noch gießen? in der früh ist er richtig feucht durch den Tau

- schärfen Messer
- düngen jetzt im Oktober
- was noch?
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1323
Dabei seit: 04 / 2015

Blüten: 720
Betreff:

Re: Rasenprobleme

 · 
Gepostet: 14.09.2020 - 09:38 Uhr  ·  #7
Hi,

was du mit "von unten gelb" meinst, sind die alten abgestorbenen Blätter. Die sind normal, ein Grashalm lebt nicht ewig. Normalerweise wird dieses in der Wachstumsperiode aber von grünen neuen Blättern verdeckt. Diese alten Blätter müsst ihr nicht entfernen. Sie werden von Bodenlebewesen gefressen, an Ort und Stelle verkompostiert und stehen dem Gras dann wieder als Nahrung zur Verfügung.
Direkt nach dem Schnitt sieht man die alten Blätter eher, weil dann die grünen Anteile als Deckung weniger sind. Gibt es genug Regenwürmer im Rasen?

Ich schließe mich an: mit deinem Mäher stimmt etwas nicht. Wegen der ausgefransten Schnittkanten stirbt das Gras auch an der Spitze ab und sieht dann von der Spitze her auch gelb aus.
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 98
Dabei seit: 02 / 2018

Blüten: 15
Betreff:

Re: Rasenprobleme

 · 
Gepostet: 14.09.2020 - 09:48 Uhr  ·  #8
danke

müßte nicht schärfen des Messers 1x im Jahr reichen, Mäher Akku ist 5 Jahre alt
soll ich neues Messer kaufen
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1323
Dabei seit: 04 / 2015

Blüten: 720
Betreff:

Re: Rasenprobleme

 · 
Gepostet: 14.09.2020 - 10:02 Uhr  ·  #9
Irgendetwas stimmt nicht mit dem Mäher, denn er dürfte die Halme nicht so zerrupfen. Wenn das Messer scharf ist, ist es vielleicht verbogen.
Die Standzeit hängt sehr von der Qualität des Messermaterials (je härter, desto länger scharf), der Größe der zu mähenden Fläche und der Häufigkeit des Mähens ab. Pauschal kann man leider nicht sagen, wie oft dein Messer geschärft werden muss.
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Raum Heidelberg
Beiträge: 121
Dabei seit: 09 / 2018

Blüten: 10
Betreff:

Re: Rasenprobleme

 · 
Gepostet: 14.09.2020 - 10:14 Uhr  ·  #10
Je nachdem wo du herkommst sind die Wetterverhältnisse leider suboptimal, da es nie regnet. Bei uns im Rhein Neckar Kreis hat es seit Monaten nicht richtig geregnet und wir haben prinzipiell seit drei Jahren eine heftige Dürre, selbst wenn mal Regen prognostiziert wurde, sind es wenn überhaupt nur Tröpfchen. Sieht man in den Wäldern und Straßenrändern, alles verbrannt und vertrocknet.
Der Rasen muss also extrem ausgiebig gegossen werden, sonst leidet er schnell und das Unkraut übernimmt ihn. Mir ist auch aufgefallen, dass eine regelmäßige Düngung dem Rasen auch sehr hilft.

Zudem machen bei mir auch die Rasen der Nachbarn zu schaffen, da diese den komplett vernachlässigen und jeder Mist rüberwächst. Dies kann also wie schon gesagt auch ein Problem sein.
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 98
Dabei seit: 02 / 2018

Blüten: 15
Betreff:

Re: Rasenprobleme

 · 
Gepostet: 14.09.2020 - 10:21 Uhr  ·  #11
analog bei uns- aber Regensburg

wie oft düngen
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Raum Heidelberg
Beiträge: 121
Dabei seit: 09 / 2018

Blüten: 10
Betreff:

Re: Rasenprobleme

 · 
Gepostet: 14.09.2020 - 12:19 Uhr  ·  #12
Also ich dünge immer Anfang Sommer und Ende Sommer, und fahre damit immer ganz gut. Ansonsten natürlich auch Anfang Frühling, aber sonst immer nach Gefühl, wenn der Rasen auch schwächer wirkt und Unkraut oder Moos sich immer weiter durchsetzt.

Selbst mit diesen Maßnahmen kann der Rasen aber wegen unserer Witterung gestresst bleiben und nicht ganz so vital sein wie man es möchte, denke da kann man nicht viel ändern, ein paar Tage Regen werden dem Rasen immer deutlich mehr gefallen als das Gießen, zumindest nach meiner Erfahrung.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: lauffen
Beiträge: 2073
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 245
Betreff:

Re: Rasenprobleme

 · 
Gepostet: 14.09.2020 - 18:17 Uhr  ·  #13
ich fürchte, du hast ein ganz anderes problem - nämlich larven an den wurzeln von GARTENLAUBKÄFER - WIESENSCHNAKE oder ähnlichen bewohnern.
https://www.google.com/search?…r+im+rasen

eine bekämpfung er larven mit NEMATODEN ist hier dringend angesagt. und natürlich eine nachsaat.

habe bei einem kunden gerade dasselbe problem und zwar großflächig.

mfg roland
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Ähnliche Themen

Leider keine ähnlichen Themen gefunden.

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.