Dendrobium Orchidee - noch zu retten? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Dendrobium Orchidee - noch zu retten?

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Do 07 Jul, 2011 12:29
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo!

Ich kenne mich mit Blumen nicht so gut aus, versuche aber mein Bestes, mein Problem zu beschreiben.

Ich habe vor anderthalb Jahren eine Dendrobium-Orchidee geschenkt bekommen. Nach ungefähr zwei Monaten sind die Blüten eine nach der anderen abgefallen, ich habe dann gewartet bis die Stängel ganz ausgetrocknet sind und habe sie dann abgeschnitten (die Frau die meinem Freund die Blume verkauft hat sagte es wäre egal wie weit man die Stängel abschneidet), allerdings ist nie etwas nachgewachsen.
Die "Hauptstängel" fangen jetzt alle an braun zu werden und wenn man sie anfasst sind sie nicht mehr hart.
Ich weiß nicht was ich tun soll, ich gebe der Blume einmal die Woche Wasser mit ein wenig Orchideen-Dünger, sie steht nicht in der prallen Sonne und doch sind alle seitlichen Blätter abgefallen und die Pflanze sieht immer schlechter aus. Ist sie vielleicht krank? Muss ich umpflanzen?
Nur an einer Stelle ist ein neuer Stängel vom "Hauptstängel" herausgewachsen, und ich weiß nicht ob ich ihn einpflanzen soll oder ob er da bleiben soll.

Kann mir irgendwer helfen pls??
Bilder über Dendrobium Orchidee - noch zu retten? von Do 07 Jul, 2011 13:20 Uhr
CIMG6721.JPG
Hier ist einer der "Hauptstängel". Die Blätter sind alle abgefallen, der Stängel fängt an sich zu färben und ist unten ganz weich geworden
CIMG6719.JPG
Hier ist der andere Stängel, an dem ein zweiter wächst. Auch dieser ist unten bereits ganz weich geworden und verliert langsam seine Farbe
CIMG6716.JPG
Hier der untere Teil der Stängel
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 5650
Bilder: 2
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 11:24
Wohnort: Neubrandenburg, Grundmoräne; USDA Zone 7
Blog: Blog lesen (112)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 33
Blüten: 330
BeitragDo 07 Jul, 2011 14:18
Hallöchen!

Also, ich kenn mich jetzt zwar nich so mit Dendrobien aus, aber irgendwie sieht mir das nach einem Wurzelschaden aus. Könnte die zwischendurch mal zu viel Wasser gehabt haben?

Das wäre so mein erster Gedanke... :-k

*Edit: zu wenig Wasser wäre auch noch 'ne Möglichkeit, da die Symptome des oberirdischen Vertrocknens dieselben sind*

lg
Henrike
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1043
Registriert: Fr 11 Feb, 2011 20:36
Wohnort: Niedersachsen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 07 Jul, 2011 14:25
Hallo,
Deine Dendrobium sieht wirklich nicht mehr gut aus. Das, was da seitlich wächst ist ein Kindel, es bekommt auch schon eigene Wurzeln. Du könntest probieren, es erstmal täglich mit Wasser zu besprühen. Wenn das auch nicht hilft, würde ich es abmachen.
Einmal die Woche Düngen ist zuviel.
Ich würde auch umtopfen, dann kannst Du Dir gleich mal die Wurzeln angucken. Am besten ist das Substrat von Seramis.
Es gibt Dendrobien, die alle Blätter verlieren, aber Deiner scheint es wirklich nicht gut zu gehen.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2172
Bilder: 5
Registriert: Di 18 Jan, 2011 0:34
Wohnort: Hessen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 07 Jul, 2011 14:29
Das kommt eher von zuviel Wasser kommen da Dendrobien in den Trieben Wasser und Nährstoffe speichern

da man Dendrobium erst wieder gießt wen sie neu austreiben da sie sonst schnell an der Basis verfaulen (An diesen Fehler sind mir schon 5 Dendrobien verstorben)

(Daher gieße ich meine im Winter gar nicht (außerdem Fördert es Blüte)) und gieße erst wieder wen sich neue Wurzeln und Triebe bilden
Zuletzt geändert von bbbssx am Do 07 Jul, 2011 14:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 722
Registriert: Mi 09 Dez, 2009 15:04
Wohnort: Eppingen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 07 Jul, 2011 14:30
Hi!
Also, wenn das Kindel noch nicht matschig ist, kannst du es retten, wenn du es abmachst und in Orchideensubstrat setzt. Er hat ja schon einige Würzelchen!
Dendrobium gehört glücklicherweise zu den Orchideen, die bei suboptimaler Pflege gerne Kindel machen, um so das Überleben zu sichern.

Am besten verwendest du einen kleinen Topf, über den du ein durchsichtiges Glas stülpst, um so die Luftfeuchtigkeit für das kleine Ding zu erhöhen. Es wächst auf diese Art schneller. Allerdings solltest du ab und zu auch Lüften, das heißt, das Glas entfernen, damiut ichts schimmelt oder fault.
Beim Osterwichteln habe ich einen Dendrobiumableger erhalten, der noch kleiner war und inzwischen wächst er schön vor sich hin. (Danke an meinen Wichtel ;) ) Bei dem habe ich morgens gesprüht, abends ein paar Stunden das Glas entfernt und erst dann wieder gesprüht, wenn am Glas keine niedergeschlagene Feuchtigkeit mehr zu sehen war.

Ich wünsche viel Erfolg!
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Do 07 Jul, 2011 12:29
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 07 Jul, 2011 14:55
Hi!

Danke für eure Antworten!

Ich fürchte meine Orchidee ist eher zuviel gegossen worden als nicht genug, ich weiß nie wieviel Wasser ich ihr geben soll. Sollte ich nach dem Umtopfen jetzt gar nicht mehr gießen oder doch noch, aber in geringeren Quantitäten?
Gibt es nichts was ich gegen den Wurzelschaden machen könnte, ein spezielles Mittel oder so?

Kann ich trotzdem alles umtopfen was noch irgendwie grün aussieht oder ist es tatsächlich bis auf das Kindel zu spät?

Die Pflanze hat meinen Freund 30 EUR gekostet und es war ein Geschenk zu unserem ersten Jahrtag, es würde mir sehr leiddtun wenn ich sie ganz abgetötet hätte :(
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1043
Registriert: Fr 11 Feb, 2011 20:36
Wohnort: Niedersachsen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 07 Jul, 2011 15:08
Du brauchst ja sowieso Substrat für das Kindel, also kannst Du es ja mal probieren. Wenn da noch gesunde Wurzeln vorhanden sind, könnte es sein, das sie vielleicht noch einen Neutrieb macht.
Du kannst uns ja mal ein Foto von den Wurzeln zeigen.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 722
Registriert: Mi 09 Dez, 2009 15:04
Wohnort: Eppingen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 08 Jul, 2011 7:45
Hm, also meinen Vorschlag kennst du und grundverkehrt scheint es nicht zu sein, sonst hätte bestimmt jemand ein Gegenargument gebracht. Deswegen würde ich vorschlagen, dass du's mal mit meiner Methode probieren kannst:

Morgens sprühen, Glas drüber, abends ein bißchen lüften und morgens wieder Glas drüber. Das machst du so lange, bis sich am Glas kein Niederschlag mehr befindet, erst dann wird wieder erneut gesprüht. Aber bitte mit kalkfreiem Wasser, wennn du auf die Blätter sprühst, sonst gibt's Kalkflecken und zweitens setzen sich auch die einzelnen Calcium-Teilchen in den Blattporen ab und verstopfen sie. Auch solltest du darauf achten, dass kein Wasser in den Blattachseln und in der Mitte der Pflanze stehen bleibt, da sie sonst fault.
Wenn du nur normales Leitungswasser hast, sprühst du eben auf das Substrat und nicht auf die Pflanze.
Übrigens habe ich in einen kleinen Tontopf gepflanzt, weil der das Wasser besser verdunsten lässt. Aber das ist eine Glaubensfrage, über die man im Forum viele Vor- und Nachteile lesen kann.

Achso, achte darauf, dass sie nicht in der prallen Sonne steht. Hell auf jeden Fall, aber die Sonne sollte nicht auf das kleine Ding knallen.

Muss nicht alles 100%ig stimmen, aber ich fahre gut damit. :mrgreen:
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1043
Registriert: Fr 11 Feb, 2011 20:36
Wohnort: Niedersachsen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 08 Jul, 2011 7:57
Jen24 hat doch auch gar nicht geschrieben, das sie Deine Methode nicht probieren möchte. Es ging doch jetzt darum, ob die Mutterpflanze noch zu retten ist.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 722
Registriert: Mi 09 Dez, 2009 15:04
Wohnort: Eppingen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 08 Jul, 2011 8:29
Ach so, ich dachte, es ging um das Gießverhalten..Sorry, da habe ich wohl so früh am Morgen nicht gescheit gelesen..
Naja, denke aber es macht nichts, wenn es nochmals ausführlicher da steht :-
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Do 07 Jul, 2011 12:29
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 08 Jul, 2011 13:21
Hallo ihr!

Also hier wären dann mal die Wuzeln... Die sehen alle genauso aus und sind völlig durchweicht und feucht (fast sogar nass).
Ich hab' die Pflanze jetzt mal umgetopft und hab' alle faulen Spröße rausgenommen und soviel wie möglich vom alten Boden um die Wurzeln rum weggemacht ohne diese zu beschädigen.
Was meint ihr?
Bilder über Dendrobium Orchidee - noch zu retten? von Fr 08 Jul, 2011 13:21 Uhr
CIMG6728.JPG
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Do 07 Jul, 2011 12:29
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 08 Jul, 2011 13:23
Achso und July, deine Methode zum Kindel retten werde ich auf jeden Fall probieren, ich hab' nur Angst dass ich die kleinen Wurzeln breche wenn ich das Kindel entferne :|
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 650
Bilder: 49
Registriert: Mi 25 Mai, 2011 10:31
Wohnort: 38855 Wernigerode Zone 7b
Geschlecht: männlich
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragFr 08 Jul, 2011 14:17
Hi Jen24,

Versuch doch einmal die alte Bulbe der Länge nach auf ein etwas feuchtes Substrat zu legen. Eventuell etwas wattiges. Das Kindel vorsichtig mit einer Rasierklinge abtrennen und die Schnittstelle mit Aktivkohle oder etwas Zimt einreiben. Das Kindel in einen kleinen Topf und oben noch Platz lassen um dann noch etwas Substart oben drauf aber vorsichtig. Am besten am kleinen Stab befestigen. das Kindel sollte nicht wackeln. Dann nur einsprühen - mehrmals am Tag ausser abends. Vielleicht hast du Glück. Ich wünsch es dir.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1043
Registriert: Fr 11 Feb, 2011 20:36
Wohnort: Niedersachsen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 08 Jul, 2011 14:57
Also ich würde es ruhig probieren und die Mutterpflanze eintopfen. Aber die erste Zeit nicht gießen oder tauchen, sondern nur sprühen. Vielleicht hast Du Glück und sie macht einen Neutrieb oder noch ein Kindel. Wegen dem Kindel hab ich Dir mal was rausgesucht.
http://green-24.de/forum/ktopic74581--1-15.html

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Orchidee noch zu retten? von Kurti60, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 3 Antworten

3

728

So 04 Feb, 2018 11:21

von matucana Neuester Beitrag

Orchidee noch zu retten? von Bear, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

228

So 03 Feb, 2019 19:31

von matucana Neuester Beitrag

Ist meine Orchidee noch zu retten? von Dani5400, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

5567

Mi 05 Dez, 2007 0:24

von munzel Neuester Beitrag

Phalaenobsis Orchidee ... noch zu retten? von vlora, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 14 Antworten

14

3071

Di 15 Dez, 2009 11:28

von ZiFron Neuester Beitrag

Ist meine Orchidee noch zu retten? von Orchideenfreak 1997, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 67 Antworten

1, 2, 3, 4, 5

67

10489

Sa 21 Mai, 2011 13:31

von Mel Neuester Beitrag

orchidee Herzfäulnis - noch zu retten ? von binnibanni, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 9 Antworten

9

3809

Fr 08 Feb, 2013 12:14

von Skahexe Neuester Beitrag

Ist meine Orchidee noch zu retten? von Kathi22, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 6 Antworten

6

2037

Fr 06 Nov, 2015 21:17

von Cinnamon Girl Neuester Beitrag

Orchidee verwelkt??? Ist noch etwas zu retten?? von malo6, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 7 Antworten

7

9189

Di 26 Jun, 2012 12:38

von Peg01 Neuester Beitrag

Trieb von Orchidee halb abgebrochen!!! Noch zu retten? von Yu*^, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 5 Antworten

5

29550

Sa 20 Mär, 2010 14:22

von Fioniamh Neuester Beitrag

Orchidee ganz kaputt oder noch zu retten? von Daniel4438, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 8 Antworten

8

2092

Di 27 Jan, 2015 8:49

von Perse Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Beachte auch zum Thema Dendrobium Orchidee - noch zu retten? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Dendrobium Orchidee - noch zu retten? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der retten im Preisvergleich noch billiger anbietet.