Zamioculcas beerdigen? Oder gibts noch Rettung? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Online: 94  |  Registrieren  |  Login
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge
aussaatwettbewerb

Zamioculcas beerdigen? Oder gibts noch Rettung?

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Do 14 Jan, 2010 12:23
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo an die grünen Daumen!

Ich habe vor gut einem Jahr eine Zamioculcas geschenkt bekommen. Hat sich sehr gut entwickelt bis zu diesem Winter.

Die Stängel werden von Tag zu Tag weicher, die Pflanze kann nicht mehr aus eigener Kraft stehen, knickt ein und bekommt teilweise gelbe Blätter die sich gering ins dunkle bilden.

Vorgeschichte. Vor Weihnachten hat sie das letzt mal was zu trinken bekommen. Im Neujahr habe ich sie dann umgetopft und reichlich mit Wasser begossen, was dann glaube ich das Ende sein wird mit Ihr.

Kann ich die Pflanze noch retten? Oder wird der Kompost die letzte Ruhestätte sein?
Bilder über Zamioculcas beerdigen? Oder gibts noch Rettung? von Do 14 Jan, 2010 12:34 Uhr
Foto-0018 (Medium).jpg
Foto-0019 (Medium).jpg
Foto-0020 (Medium).jpg
Foto-0021 (Medium).jpg
Benutzeravatar
bon coeur de green
bon coeur de green
Beiträge: 23572
Bilder: 22
Registriert: So 28 Mai, 2006 12:16
Geschlecht: weiblich
Renommee: 91
Blüten: 49415
BeitragDo 14 Jan, 2010 13:18
Hallo
und herzlich willkommen :wink:

Warum hast du umgetopft und dann auch noch reichlich gegossen?
Zamioculcas mögen es eigentlich recht eng und auch eher trocken.

Aber der Zustand deiner Pflanze rührt nicht von daher, da muß schon längere Zeit etwas bei der Pflege nicht gestimmt haben :-k
Diese Pflanze stirbt eher langsam
Jetzt kannst du sie nur wieder aus dem Topf holen und mal nach den Wurzeln schauen,
ob da noch etwas ist :mrgreen:
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Do 14 Jan, 2010 12:23
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 14 Jan, 2010 13:56
Danke für deine Antwort.

Umtopfen war nötig, da die Pflanze größer war als hier auf dem Bild.
Mit ist nämlich beim umtopfen aufgefallen, dass einige der Knollen, Zwiebeln ziemlich "weich" waren. Hab diese dann samt zweig entfernt.

Worauf sollte ich denn achten ob eine Überlebenschance noch da ist, wenn ich Sie von Erde befreie?
Benutzeravatar
bon coeur de green
bon coeur de green
Beiträge: 23572
Bilder: 22
Registriert: So 28 Mai, 2006 12:16
Geschlecht: weiblich
Renommee: 91
Blüten: 49415
BeitragDo 14 Jan, 2010 14:01
Aus dem Topf holen wegen Betrachtung und Entfernung eventuell matschiger Wurzeln :wink:

Ansonsten kannst du nur warten und hoffen, daß sie sich wieder berappelt.
Aber bitte nicht weiter gießen
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 129
Registriert: Mo 04 Jan, 2010 9:53
Wohnort: USDA 7b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 14 Jan, 2010 18:36
Ist mir mit meiner Zami auch schon passiert, dass ich sie zu viel gegossen habe. Hat alle Wedel bis auf zwei verloren. Seitdem halte ich sie fast trocken und sie ist schon wieder so groß wie am Anfang.

Daher würde ich sagen, schau mal, ob die Erde noch sehr nass ist. Falls ja, topfe sie aus, mach die nasse Erde ab, schau bei der Gelegenheit gleich mal, ob die Wurzeln noch gut aussehen. Schneide gegebenenfalls matschige Teile ab. Frische, trockene Erde rein und abwarten.
Falls die Erde eh schon getrocknet ist, würde ich die matschigen Wedel abschneiden und einfach mal abwarten. Jedenfalls nicht gießen!
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Do 14 Jan, 2010 12:23
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 14 Jan, 2010 22:01
mit wedel meinste dann die zwiebel oder, also unter der erde? kann die pflanze denn dann noch wachsen wenn ich die energiezelle abschneide?

also so wie es aussieht musste ich die kompletten sachen abschneiden, weil jeder zweig schon so matschig ist. :(

oh je, ich will das sie es überlebt, hab erinnerungen daran :cry:
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 5470
Bilder: 4
Registriert: Mo 30 Mär, 2009 11:34
Renommee: 4
Blüten: 40
BeitragDo 14 Jan, 2010 22:33
Hallo,
bei welcher Temperatur stand die denn? die wollens immer schön warm haben, sonst werden sie weich und faulen.
Grüße H.-S.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 129
Registriert: Mo 04 Jan, 2010 9:53
Wohnort: USDA 7b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 15 Jan, 2010 12:32
Sind die Knollen auch matschig? Ich hab bei meiner damals die Wedel nur oberirdisch abgeschnitten. Dachte mir, dass sonst ja auch keine neuen Wedel mehr wachsen. Kann aber auch sein, dass ich da unrecht habe. Vielleicht kann jemand anderes dir genaueres sagen...
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Do 14 Jan, 2010 12:23
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 15 Jan, 2010 13:33
Stand immer bei Zimmertemperatur. Bloß nicht über Weihnachten, dann so 10 grad.

Hab nun die Pflanze aus dem Topf genommen. Die Knollen sind zum glück nicht matschig.
Alles was aber über der Erde ist, ist Matschig und sieht nicht gesund aus.
Dabei sei gesagt, dass der Zamiocucas nicht mehr aus eigener Kraft stehen kann.

Was soll ich nun mit den Stengeln machen, also alles das was überirdisch ist? Abschneiden und dann hoffen das die Knollen neues produzieren?
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3431
Registriert: Mo 14 Mai, 2007 12:31
Wohnort: Schleswig Holstein
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 15 Jan, 2010 13:36
Hallo ratlos und herzlich willkommen!

Um sicher zu gehen, würde ich sie doch nochmal ganz rausnehmen. Überprüfe das Wurzelwerk, alles was unter der Erde war auf matschige Teile. Die matschigen Sachen müssen alle weg. Einen Tag die Pflanze "abtrocknen" lassen und dann wieder in einen kleinen Topf, mit möglichst trockener Erde. (Einiges wurde hier ja schon geschrieben.)
Hell und warm stellen.

Wenn die Wedel (die Stiele mit den Blättern dran meinen wir damit) schon matschig sind / gelb sind, können sie meiner Meinung nach auch weg.

Ich möchte dir etwas Mut machen:
Ich hatte vor zwei Jahren eine Zami aus Mitleid übernommen, der ging es ähnlich schlecht. Sie starb bis auf zwei Wedel ab und hat mehrere Monate (!) gebraucht, bis sie sich sichtbar erholte. Jetzt hat sie immerhin drei Wedel. :lol:

Du kannst nur noch warten, hoffen und nicht mehr gießen! Vom Gießverhalten sind die fast wie ein Kaktus (ein bisschen übertrieben)-

Toi toi toi

Rinny
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Do 14 Jan, 2010 12:23
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 15 Jan, 2010 13:51
Hab nun Angefangen einige Wedel abzuschneiden. Wo sollte ich diese denn ab besten abschneiden? Direkt über der Knolle oder etwas dran lassen damit der Wedel licht bekommt?

Eine Knolle hat an der Oberfläche eine kleine matschige Stelle, aber sonst ist Sie ganz fest. Soll ich die Knolle operieren und nur die matschige Stelle entfernen? Oder komplett? Oder so lassen?

Zwei Wedel haben überlebt, Sie sind nicht matschig :)
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 129
Registriert: Mo 04 Jan, 2010 9:53
Wohnort: USDA 7b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 15 Jan, 2010 20:04
Schneid mal alles, was matschig ist weg. Also wenn die Basis der Wedel noch fest ist, würd ich ein paar cm Wedel stehen lassen, also dass die Schittstelle nicht direkt an der Knolle ist. Falls du die zum Teil matschige Knolle abbekommst, würde ich sie ganz wegmachen. Sind ja noch genug andere da.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 150
Registriert: Mo 31 Dez, 2007 20:10
Wohnort: Eichsfeld
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 15 Jan, 2010 21:16
Ja, kann ich nur zustimmen, evtl. trockene Knollen neu einpflanzen und erst einmal trocken halten, sie haben im Inneren noch genug Feuchtigkeit.
Viel Glück.
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Do 14 Jan, 2010 12:23
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 16 Jan, 2010 12:48
Also die Wedel sind ab der Knolle matschig. Also eher weich und dunkel. Um so hoher man schaut, desto heller wird der Wedel. Denke mal bis dort hin ist das Wasser gegangen.

Komm die Pflanze wieder hoch wenn ich die Wedel direkt an der Knolle schneide?
Was passiert denn wenn ich den Wedel 2 cm oberhalb der Wurzel schneide, obwohl es dort schon ziemlich weich ist?
Benutzeravatar
bon coeur de green
bon coeur de green
Beiträge: 23572
Bilder: 22
Registriert: So 28 Mai, 2006 12:16
Geschlecht: weiblich
Renommee: 91
Blüten: 49415
BeitragSa 16 Jan, 2010 17:08
Also irgendwie verstehe ich dich nicht mehr :-k

Sind denn nun die Wedel Matsch oder nicht?

Schneide ab, was weich ist, das feste laß halt.
Aus einem alten Wedel wächst nicht neues mehr, ein neuer Trieb kommt nur aus einer Knolle.
Und wenn du da noch feste dabei hast, dann pflanze sie wieder ein und laß einfach alles im warmen Zimmer stehen, auch nicht unbedingt auf einem kalten Fensterbrett :wink:

Ob das alles etwas wird, kann dir sicher keiner vorhersagen, aber versuchen kannst du es ja :wink:
Nächste

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Gibts noch Rettung für die Palme? von Inge79, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 4 Antworten

4

970

Fr 13 Mär, 2009 9:41

von Inge79 Neuester Beitrag

weiße Blumen in Oktober gesucht - was gibts da noch? von plantygreen, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 5 Antworten

5

2798

Mi 08 Sep, 2010 15:52

von plantygreen Neuester Beitrag

Was für eine Pflanze ist das? Gibt es noch Rettung? von WC-frisch, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 10 Antworten

10

2360

So 29 Nov, 2009 2:17

von SeeD Neuester Beitrag

Hibiskus abgemäht - gibt es noch Rettung? von Gast, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 3 Antworten

3

1523

Mo 17 Mai, 2010 17:51

von belascoh Neuester Beitrag

Kamelie Sarah Frost- Gibt es noch Rettung? von Darth Kris, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 2 Antworten

2

2513

So 04 Mai, 2008 10:16

von Chiva Neuester Beitrag

Tacca chantrieri - Schimmelbefall: Rettung noch möglich? von Lyria, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 6 Antworten

6

2280

Di 15 Jun, 2010 16:20

von Lyria Neuester Beitrag

Gibt es noch Rettung für meine beiden Geldbäume? von anjanette, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 7 Antworten

7

1431

Mi 13 Feb, 2013 18:42

von resa30 Neuester Beitrag

hilfe gibt es noch rettung für meine Trachycarpus von charlexa, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 17 Antworten

1, 2

17

4338

Do 02 Mai, 2013 13:16

von charlexa Neuester Beitrag

Pleiospilos Nelii krank - noch Rettung möglich? von sandras24, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

690

Di 15 Jul, 2014 11:25

von sandras24 Neuester Beitrag

Rettung meiner Phoenix Roebelinii noch möglich? von gandalf82, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

325

Sa 11 Aug, 2018 17:35

von gudrun Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Zamioculcas beerdigen? Oder gibts noch Rettung? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Zamioculcas beerdigen? Oder gibts noch Rettung? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der rettung im Preisvergleich noch billiger anbietet.