Pflanzen für einen bestimmten Standort auf dem Balkon

 
Avatar
Herkunft: Wien
Beiträge: 6
Dabei seit: 04 / 2018

Nina Wyndia

Hallo!

Ich suche Ideen, welche Pflanzen ich auf meinen Balkon stellen könnte. Ich hoffe, ihr könnt mir dabei behilflich sein. ^^
Bisher habe ich nichts gefunden, was auf diesem Standort noch gut in einem Kübel gedeihen könnte, aber ich bin auch erst Anfänger und kenne mich nicht so sehr aus, da ich vorher noch nie einen eigenen Balkon hatte.

Mein Balkon ist südsüdostseitig ausgerichtet, d. h. er bekommt fast den ganzen Tag Sonne. Vormittags etwas mehr als nachmittags, da er nicht ganz südseitig ist.
Außerdem ist es eine Kombination aus Balkon und Loggia. Drumherum sind Wände, aber die eine Hälfte steht wie ein Balkon weiter hervor und ist nicht überdacht.
Genau vorne in der Mitte zwischen den beiden "Teilen" kommt am meisten Sonne hin, dieser Teil ist allerdings auch nicht überdacht.
Welche Pflanzen sind geeignet für so einen Standort?

Meine Kriterien:
- Muss mehrjährig sein: nicht aus Faulheit, sondern weil ich absolut keine Pflanzen haben möchte, die nach einer Saison weggeschmissen werden, sondern länger leben
- Muss winterhart sein: ich habe keine Möglichkeit, die Pflanze im Winter in ein kaltes Zimmer oder so zu stellen, sondern kann sie nur mit Vlies usw. schützen und an die Mauer stellen
- Muss Regen vertragen: es regnet hier nicht so außerordentlich viel, aber wenn, dann oft mehrere Tage lang ziemlich stark
- Muss Wind vertragen: es ist hier oft windig, hin und wieder auch mal sehr
- Muss viel Sonne vertragen
- Sollte nicht mehrere Meter hoch werden, damit sie den anderen Pflanzen nicht komplett die Sonne nimmt

Was ich schon am Balkon habe: Lavendel, Sonnenhut, Pfirsich, Nektarine, Erdbeere, Mittagsblume, Aster, Hortensie (natürlich nicht ganz vorne in der prallen Sonne) und verschiedene kleine Koniferen.
Es kommt demnächst noch eine Fetthenne dazu und Bambus.

Bis auf die Koniferen stehen alle Pflanzen unter dem überdachten Teil und ihnen geht es prächtig.

Vielen Dank für eure Hilfe!
Avatar
Herkunft: Thüringen 180 m ü.NN…
Beiträge: 24382
Dabei seit: 05 / 2006
Blüten: 51260

gudrun

 [M]
Für die Ansprüche, die du hast, fällt mir sofort Sempervivum ein - mehrjährig, problemlos winterhart, nicht windanfällig, bleibt niedrig, verträgt Sonne.
Da gibt es so viele schöne, verschiedene Arten und wenn du in großzügig mit Lava oder Bims angereichertes Substrat setzt, macht auch mal viel Regen in Kästen mit Löchern im Boden nichts aus.
Avatar
Herkunft: Wien
Beiträge: 6
Dabei seit: 04 / 2018

Nina Wyndia

Hallo, danke für deine Antwort!

Sempervivum finde ich sehr schön (ich habe in der Wohnung schon ein paar Echeverien, die sind ja ähnlich) und an die hatte ich auch schon gedacht.
Ich hatte allerdings angenommen, dass die es eben nicht so gut vertragen, extrem beregnet zu werden, sondern es eher trocken mögen und die Blätter schimmeln können, wenn sie zu viel Nässe bekommen. Oder ist das nur bei den Echeverien so und nicht bei Sempervivum?
Avatar
Herkunft: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1452
Dabei seit: 04 / 2015
Blüten: 1340

Silberfisch

Hi,

ich kenne die Hinweise zur Pflege von Hauswurzen, aber so empfindlich gegen Nässe, wie man sagt, sind sie nicht. Meine stehen auf einem Balkon mit ähnlichen Lichtverhältnissen wie bei dir in reiner Blumenerde und werden ganzjährig voll beregnet. Macht ihnen nix aus. Nicht einmal, dass neben ihnen inzwischen Moos und Algen auf der Erde wachsen.

Du kannst dir auch noch weitere Kräuter anschauen: Rosmarin, Schnittlauch, Oregano, Liebstöckel, Pimpinelle, Minzen, Thymian... die halten sich alle super bei mir.
Ungewöhnlicher sind Löwenzahn, Wegeriche, Blutsauerampfer, Brennnessel, Gänseblümchen.
Mein Fokus liegt auf essbaren Pflanzen ^^

Katzenminze blüht viele Monate lang und ist eine tolle Bienenweide.

Es gibt auch einjährige Sommerblumenmischungen, die man zwischensäen kann. Ich habe zum Beispiel oft Kapuzinerkresse, Ringelblumen, Kornblumen und einige mehr dazwischen. Als Solitär eignen sich kleinere Sonnenblumensorten. Hornveilchen säen sich sogar selbst aus und mit etwas Glück kommen sie im Folgejahr wieder. Diese Pflanzen sind darauf programmiert, nach der Blüte abzusterben und den Platz für ihren Nachwuchs frei zu machen. Man kann zudem von allen Samen gewinnen. Man muss also kein schlechtes Gewissen den Pflanzen gegenüber haben.
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromt…
Beiträge: 5946
Dabei seit: 02 / 2011
Blüten: 500

GinkgoWolf

Da würde ich mich Paula anschließen.
Ich habe an einem ähnlichen Standort: Ysop (Hyssopus officinalis), Fetthenne (Sedum telephium), Katzenminze (Nepeta faassenii-Hybriden), Rosmarin (Rosmarinus officinalis), Currykraut (Helichrysum italicum), Spitzwegerich (Plantago lanceolata) und andere. Ich liebe übrigens Duftpflanzen In Balkonkästen, die ich rechts und links davon habe, habe ich jedes Jahr eine für Bienen interessante, einjährige Wildblumenmischung, von der ich auch regelmäßig Saatgut abnehme. Insofern leben diese Pflanzen also auch weiter

Die meisten der mediterranen Kräuter (Lavendel, Rosmarin, Salbei, Oregano, Majoran, Thymian, Ysop, Winterbohnenkraut, ...) mögen solche Standorte sehr gerne und kommen mit den dortigen Bedingungen sehr gut klar. Und sie sind entgegengesetzt landläufiger Meinungen sehr wohl winterhart! Ich bsp. überwintere meinen Rosmarin jedes Jahr draußen auf dem Balkon. Er wird in Pflanzenvlies gehüllt (wegen der austrocknenden Wintersonne und dem -wind), auf eine Kokosmatte gestellt und nah an die Wand gerückt. Bisher hat er jeden Winter problemlos überstanden. Er blüht gerade auch wieder.

Viele der sogenannten "Präriestauden" sind übrigens auch für solche Standorte geeignet. Sie benötigen dann jedoch je nach Größe und Ausbreitungsdrang der Pflanze große Kübel. Aber vielleicht probierst du es einfach mal?
Ich könnte mir z.B. Frauenmantel (Alchemilla), Brandkraut (Phlomis), Gold-Schafgarbe (Achillea filipendulina), Steppensalbei (Salvia nemorosa), Sonnenhut (Rudbeckia fulgida in Varietäten insbesondere die Varietät deami), Flockenblume (Centaurea dealbata und Centaurea montana), Balkan-Storchschnabel (Geranium macrorrhizum), Blutroter Storchschnabal (Geranium sanguineum) oder Balkan-Bärenklau (Acanthus hungaricus) ganz gut vorstellen. Natürlich nicht alles auf einmal!
Falls du noch welche brauchst, mir fallen bestimmt noch mehr ein vllt hast du ja auch schon gewisse Vorstellungen, in welcher Farbe es blühen soll, ob's remontieren (also nachblühen) soll, wie hoch es wachsen soll, ob's Stacheln haben darf oder besser nicht, ob's essbar sein soll oder nach Möglichkeit ungiftig für Kleinkinder und Haustiere....

lg
Henrike
Avatar
Herkunft: Thüringen 180 m ü.NN…
Beiträge: 24382
Dabei seit: 05 / 2006
Blüten: 51260

gudrun

 [M]
Zitat geschrieben von Nina Wyndia
Hallo, danke für deine Antwort!

Sempervivum finde ich sehr schön (ich habe in der Wohnung schon ein paar Echeverien, die sind ja ähnlich) und an die hatte ich auch schon gedacht.
Ich hatte allerdings angenommen, dass die es eben nicht so gut vertragen, extrem beregnet zu werden, sondern es eher trocken mögen und die Blätter schimmeln können, wenn sie zu viel Nässe bekommen. Oder ist das nur bei den Echeverien so und nicht bei Sempervivum?


Echeverien kannst du auch gut dort aufstellen, aber du kannst sie im Gegensatz zu den Semperviven nicht draußen überwintern.
Sie brauchen einen kühlen, hellen, frostfreien Standort im Winter.
Empfindlich gegen Regen sind sie nicht, wenn sie im entsprechenden Substrat stehen.
Meine Echeverienschalen stehen schon jetzt und bis zum Herbst draußen auf der Dachterrasse ohne Regenschutz.
Vertragen sie problemlos.
Avatar
Herkunft: Wien
Beiträge: 6
Dabei seit: 04 / 2018

Nina Wyndia

Hallo! Vielen Dank für all eure Antworten!

Das sind ja eine Menge Vorschläge für so einen Standort. Ich hätte eher gedacht, ich hätte zu hohe Ansprüche.

Ich muss mir all eure Vorschläge jetzt mal genauer anschauen. Katzenminze z. B. hatte ich auch schon in Betracht gezogen, oder noch einen Kübel mit Lavendel, aber ich war mir halt wegen der fehlenden Überdachung nicht sicher, ob das so gehen würde, weil man irgendwie überall liest, dass solche Pflanzen keine Dauernässe vertragen.

Katzenminze und Hauswurz sind auf jeden Fall schon mal ganz oben auf meiner Liste. Salbei wäre auch eine Möglichkeit. Den Rest muss ich mir noch mal anschauen. ^^ Es müssen keine Blühpflanzen sein, sie sollten nur dauerhaft auf dem Balkon stehen können.
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromt…
Beiträge: 5946
Dabei seit: 02 / 2011
Blüten: 500

GinkgoWolf

Wenn du dir wegen der möglichen Staunässe Sorgen machst, dann kannst du in der untersten Schicht der Töpfe eine Drainageschicht z.B. aus Blähton oder Lavagrus (Zierkies-Steinchen gehen bestimmt auch ) einfüllen, dann kann überschüssiges Wasser schneller abfließen. Das eigentliche Topfsubstrat könntest du ebenfalls mit Blähton etc. "strecken", damit es etwas strukturstabiler und auch luftiger wird.
Du müsstest aber zwischen der Drainageschicht und dem eigentlichen Topfsubstrat ein Vlies oder ähnliches zwischenlegen, da sonst mit dem Gießwasser die feineren Bestandteile des Substrates nach unten verlagert würden. Damit wäre deine Drainageschicht dann unbrauchbar.

Ich halte meine Katzenminzen aber auch so, also mit Blähtonkügelchen im Substrat. Und sie stehen in eher kleinen Töpfen, da große Töpfe mir dann doch zu viel Wasser halten. Meine Nepetas sind in ihren kleinen Töpfen glücklicher als im großen Kübel

lg
Henrike
Avatar
Herkunft: Wien
Beiträge: 6
Dabei seit: 04 / 2018

Nina Wyndia

Hallo!

Ich habe noch eine Frage, möchte dafür aber nicht extra ein neues Thema eröffnen.

Eine Hälfte unseres Balkons ist ja überdacht. Obwohl der Balkon fast nach Süden ausgerichtet ist, kommt im Sommer an diese Stelle nur kurz direktes Sonnenlicht hin, vielleicht etwa so bis mittags. An einer Stelle stand eine Pflanze, die wir nun woanders auf dem Balkon hingestellt haben, damit sie länger Licht bekommt. Im Frühjahr kam dort noch genug Licht hin, weil die Sonne ja nicht so hoch stand.

Nun ist dieser Platz aber so leer. Also suchen wir eine Pflanze, die auch wieder winterhart ist, relativ schmal wächst, ca. 100 - 200 cm hoch wird (also nicht in die Breite, eher in die Höhe wächst) und damit zufrieden ist, wenn sie im Sommer nicht sooo extrem viel Licht bekommt. Es muss keine Blühpflanze sein, Grünpflanzen sind genauso schön. Könntet ihr mir noch mal helfen? Vielen Dank!

Ähnliche Themen

Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.