Neue Monstera bekommt braune Flecken - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflegen & Schneiden & Veredeln

Neue Monstera bekommt braune Flecken

Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...
Worum geht es hier: Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Mi 23 Dez, 2020 17:27
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Moin,
nachdem ich jetzt umgezogen bin, dachte ich mir, ich versuche es mal mit ein paar Zimmerpflanzen. Bin also ein Neuling was Pflanzenpflege betrifft.

Vor etwa 2 Wochen habe ich mir eine Monstera für das Wohnzimmer zugelegt. Diese wurde mir in einem wunderbaren Zustand zugeschickt. Leider bekam das erste Blatt nach einigen Tagen braune Flecken, die mittlerweile etwas grösser geworden sind. Wie ich heute feststellen musste, sind mittlerweile 4 Blätter davon betroffen.
Die Pflanze habe ich bisher erst ein Mal mässig gegossen, die Erde ist aber noch leicht feucht. Sie wird täglich besprüht und steht nicht im Zug - habe dafür mein Lüftungsverhalten geändert. Raumtemperatur liegt bei etwa 18-21 Grad.

Soweit das Positive. Negativ ist, dass sie an einem doch recht dunklen Ort steht. Außerdem habe ich sie direkt nach Erhalt in einen geringfügig grösseren Topf umgepflanzt. Dabei habe ich sie direkt von einem Topf in den anderen gesetzt - mitsamt der alten Erde. Die Lücken im neuen Topf habe ich mit Qualitäts-Blumenerde aufgefüllt. Wahrscheinlich nicht optimal, aber an passende Erde konnte ich nicht rankommen und wie ich die alte Erde weg bekomme, ohne die ganzen Wurzeln drumherum zu beschädigen, war mir auch ein Rätsel. Als Blumentopf verwende ich eines von Emsa mit einem Selbsbewässerungssystem.

Ich mag einfach nicht länger zuschauen, wie die wirklich schöne Pflanze langsam verkommt. Ich hätte sie wirklich gerne im Wohnzimmer stehen, aber wenn ihr der dunkle Standort nicht bekommt, muss sie wohl woanders hin. Dann würde ich es dort wohl mit einer Kentia Palme versuchen müssen.

Hat jemand einen Verdacht, was das Problem ist und einen Rat wie ich vorgehen soll?
Bilder über Neue Monstera bekommt braune Flecken von Mi 23 Dez, 2020 18:28 Uhr
16087441867807569357483864193781.jpg
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 3083
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 13:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 26
Blüten: 9993
Hallo und willkommen hier,

leider muss ich sagen, dass du ausgerechnet zur ungünstigsten Zeit deine Pflanzenliebe entdeckt hast. :wink:
Zugeschickt heißt jetzt für mich, dass du einer Pflanze eine mehrtägige Reise unter sehr schlechten Bedingungen zugemutet hast. Selbst wenn die Verschickung über Nacht erfolgte ... der Schaden am Blatt sieht für mich nach einem Kälteschaden aus. Da kann man nichts machen, ausser dass das Blatt irgendwann endgültig abstirbt. Bitte stell noch ein Foto der kompletten Pflanze ein, dann kann man den Schaden genauer beurteilen.

Deine Umtopfaktion ist auch vermutlich zu früh erfolgt, haben denn aus dem Pott schon Wurzeln hervorgesehen? Normaler Weise sollte man Pflanzen erst im Frühjahr umtopfen, dann wenn ausreichend Licht auch wieder den Austrieb anregt und Nährstoffe in Mengen benötigt werden. Ich muss sagen, wenn ich meine Pflanzen umtopfe, bin ich brutal, alles was an Wurzeln abbricht, ist nicht schlimm. Dadurch werden neue Wurzeln gebildet.

Standort: Monstera mögen Licht, sind regelrecht gierig danach. Also versuche ihr einen Platz am Fenster zu geben. Und nach den Eisheiligen im Mai kann sie nach vorsichtiger Eingewöhnung auch an die frische Luft und den Sommer draussen im Halbschatten verbringen. Und sie wachsen dann auch! Sprich, du musst einen entsprechenden Konstrukt als Halterung mit einplanen. und bedenke zugleich auch, dass der Kopf der Pflanze Gewicht hat, der durch den Topf mit Wurzelballen Halt braucht.

Gießen: Prüfe bitte vor dem Gießen, ob es tatsächlich nötig ist. Also ruhig den Finger tief in die Erde stecken. erst wenn in der Tiefe keine Feuchtigkeit spürbar ist, dann kannste gießen. Ich mache es bei meinen Zimmerpflanzen gerade im Winter wirklich erst dann, wenn die Blätter schlaff hängen. Lieber zu wenig gießen als zuviel!

Weiterhin empfehle ich dir, gerade als Anfänger es erstmal mit den "Unverwüstlichen" zu probieren, wenn die Pflanzenmärkte wieder öffnen. Unverwüstlich, weil sie kaum Pflegefehler übelnehmen und vorallem Anfängergeeignet sind. Skindapsus und Grünlilien. Sammle mit diesen Pflanzen erstmal Erfahrungen, ehe du dich an die größeren Pflanzen wagst, die Pflegefehler nicht so leicht wegstecken.
Klaro sehen Monstera und Kentpalmen dekorativ aus, aber die sind eben auch nicht unbedingt etwas für Anfänger.

Viel Spaß auf der Seite und falls Fragen sind, unter dem Post stehen meist ähnliche Themen aufgelistet.
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Mi 23 Dez, 2020 17:27
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Danke für die ausführliche Antwort.

Ja, der Zeitpunkt ist nicht der günstigste gewesen, aber nach dem Umzug wollte ich halt auch ein paar Pflanzen aufstellen und nicht noch mehrere Monate warten - und es sollten auch grössere sein, da sie auf dem Boden stehen.

Ich hatte wegen dem Wetter auch Bedenken, aber nach etwa 2 Wochen nicht mehr damit gerechnet, dass deswegen noch etwas kommen könnte. Bis gestern schien es ja nur das eine Blatt zu betreffen - und damit hätte ich leben können. Ansonsten sieht die Pflanze ja recht gesund aus... siehe Bilder.

Wenn die betroffenen Blätter absterben, wachsen dann dort neue nach?

Ach ja, wegen dem notwendigen Licht gibt es im Internet einige recht unterschiedliche Aussagen. Hatte gelesen, dass sie mit wenig Licht auskommt, was dann auch zu der Anschaffung führte
Bilder über Neue Monstera bekommt braune Flecken von Mi 23 Dez, 2020 23:38 Uhr
IMG_20201223_231736.jpg
IMG_20201223_233433.jpg
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2394
Registriert: Do 29 Mär, 2012 11:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 71
Blüten: 710
Hallo

Ich kombiniere mal meine gestern angefangene Antwort mit den heutigen Updates.

Ramoga hat geschrieben:Diese wurde mir in einem wunderbaren Zustand zugeschickt.
:shock: Wer verschickt denn bei solchen Wintertemperaturen Tropenpflanzen?! Kältestress dürfte die Pflanze also mit Sicherheit abbekommen haben. Ich denke an ein Wurzelproblem durch die Kombination von Nässe und Kälte. Im Gegensatz zu direktem Kälteschaden an Blattgewebe, bei dem die Zellen kollabieren, zeigt sich sowas nicht unmittelbar, sondern erst etwas verzögert.
Ramoga hat geschrieben:Ja, der Zeitpunkt ist nicht der günstigste gewesen, aber nach dem Umzug wollte ich halt auch ein paar Pflanzen aufstellen und nicht noch mehrere Monate warten
Verständlich, aber besser wäre gewesen, die Pflanze irgendwo vor Ort zu kaufen und gut eingepackt auf schnellstem und wärmstem Weg nach Hause zu bringen.

Ramoga hat geschrieben:Negativ ist, dass sie an einem doch recht dunklen Ort steht.
Ändern, sonst werden weder Pflanze noch du glücklich! Hell ohne direkte Sonne.
Ramoga hat geschrieben:Ach ja, wegen dem notwendigen Licht gibt es im Internet einige recht unterschiedliche Aussagen. Hatte gelesen, dass sie mit wenig Licht auskommt, was dann auch zu der Anschaffung führte
Wohnungen sind ja quasi per definitionem nie tatsächlich hell. Für Mensch ausreichend, aber der hat ein falsches Verständnis von Lichtmengen. :wink: Viele Pflanzen wachsen natürlicherweise in schattigeren Gefilden (Waldboden), nur ist die dort gefilterte Lichtmenge meist noch deutlich höher als in Wohnungen, insbesondere nicht direkt am Fenster, da die Lichtmenge in den Tropen grundsätzlich höher ist und auch im Wald nirgends Wände u.ä. den Lichteinfall zu 100 Prozent blockieren. Wenn man einen generellen Vergleich für Lichtverfügbarkeit machen will, würde ich Waldboden = Standort direkt am absonnigen Fenster sagen, hinkt im Detail durch die unnatürliche Situation aber.

Monsteras sind etwas speziell punkto Licht. Sie keimen oft auf dem Waldboden, jedoch wollen sie dort nicht bleiben. Sie kriechen als Jungpflanzen Richtung Schatten, denn dieses schattenwerfende Objekt – in der Regel Bäume – scheint ja hoch zu sein. Dann klettern sie ihm entlang in die Höhe Richtung Licht und bilden erst auf diesem Weg ihre typischen grossen, geschlitzten Blätter aus, davor sind sie kleiner und ungeschlitzt.

Ramoga hat geschrieben:Die Lücken im neuen Topf habe ich mit Qualitäts-Blumenerde aufgefüllt.
Gutes Substrat für Monsteras ist 08/15-Orchideenerde, evtl. mit etwas guter «Blumenerde» gemischt – humos, etwas Feuchtigkeit haltend, aber luftig. Wie gut das auch mit einem Selbstbewässerungstopf funktioniert, kann ich nicht sagen – ich halte meine Pflanzen unter möglichst natürlichen Kulturbedingungen ohne Dauerwasserzufuhr.

Ramoga hat geschrieben:Wenn die betroffenen Blätter absterben, wachsen dann dort neue nach?
Nein. Deswegen werden Monsteras gerne mit zunehmendem Alter (und suboptimalen Bedingungen) unansehnlich. Sie können über Stammstecklinge gut vermehrt oder über Kopfstecklinge verjüngt werden.

Wegen der vermuteten Ursache im Wurzelbereich würde ich jetzt sehr vorsichtig sein mit Giessen. Der Selbstbewässerungstopf wird es dir da nicht leichter machen. Vielleicht auseinanderbauen und den Innentopf auf einen Untersetzer stellen, damit erst mal normal gegossen werden kann? Gib der Pflanze aber auf jeden Fall bestmögliche Umgebungsbedingungen und beobachte sie gut.

LG
Vroni
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Mi 23 Dez, 2020 17:27
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Danke für die ausführliche Antwort. Werde deine Ratschläge dann mal umsetzen.
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 3083
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 13:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 26
Blüten: 9993
So schlecht sieht sie noch nicht aus. Ich würde ihr jetzt wirklich einen möglichst hellen Standort geben, denn die schönen geschlitzten Blätter würden sonst bei einem Neuaustrieb auch nicht kommen. Evetuell kommen aus der Blattachsel neue Blätter, wenn die Pflanze wirklich optimal steht, aber drauf verlassen kann man sich nicht..

Monsterpflanzen (damit meine ich dekorative Großpflanzen) werden meist zum Winterausklang in den div. Pflanzenabteilungen angeboten, auch solche, die an einem Moosstab hochranken. :wink:

Vroni hat schon recht. Prüfe einfach die "normale" Helligkeit mittels einer entsprechenden App an dem Standort der Pflanze. Generell habe ich die Erfahrung gemacht, dass im Winter die meisten meiner Zimmerpflanzen regelrecht nach Licht dürsten.


frohe Weihnachten
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Mi 23 Dez, 2020 17:27
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Ja, sie steht mittlerweile an einer großen Glasfront, die zum Balkon führt. Mehr Licht geht nicht.

Für das Wohnzimmer besorge ich mir dann im Frühling eine andere große Pflanze. Die Monstera hat dort nämlich eine schmerzhafte Lücke hinterlassen.

Welche größere Pflanze wäre für eine ziemlich dunkle Ecke geeignet? Kommt die Kentia Palme damit zurecht?
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2394
Registriert: Do 29 Mär, 2012 11:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 71
Blüten: 710
Ramoga hat geschrieben:Ja, sie steht mittlerweile an einer großen Glasfront, die zum Balkon führt.
Sehr gut!

Ramoga hat geschrieben:Welche größere Pflanze wäre für eine ziemlich dunkle Ecke geeignet?
Ich würde nach einer schon etwas grösseren Efeutute (Epiprennum aureum) am Moosstab Ausschau halten. Diese nah mit Monsteras verwandten Pflanzen bleiben auch in der Zimmerkultur eh immer in ihrer Jugendform ohne geschlitzte Blätter und halten wirklich sehr viel aus, ohne zu kränkeln oder hässlich zu werden. Es kann sein, dass die Blattzeichnung weniger wird, aber ich habe interessanterweise auch schon welche gesehen, bei denen die schattiger gewachsenen Ranken bunter waren als jene zum Licht hin.

Dazu sind sie schnellwüchsig, und wenn der ursprüngliche Moosstab zu klein ist, lässt er sich in der Regel mit einem zweiten aufstocken. Dazu oben etwas von dem Kokos wegfummeln und gucken, wie der zweite beschaffen sein muss, damit er sich in den ersten stecken lässt (vermutlich am besten mit angespitztem Holzkern). Darauf achten, dass er gut im Substrat verankert wird, da das Ganze etwas kopflastig werden kann.

Loony Moon hat geschrieben:Prüfe einfach die "normale" Helligkeit mittels einer entsprechenden App an dem Standort der Pflanze.
Eben ja … nein. :wink:

LG
Vroni
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Mi 23 Dez, 2020 17:27
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Danke für die Empfehlung. Entspricht sie in etwa der "Scindapsus Aureum"? Die hab ich nämlich als Ergebnis zu meiner Suche im Shop erhalten. Sie sieht zumindest auch sehr schick aus.

Jetzt muss ich nur noch schauen, ob es sie lokal in gewünschter Grösse gibt ... oder noch ein paar Monate warten.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2394
Registriert: Do 29 Mär, 2012 11:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 71
Blüten: 710
Scindapsus a. ist ein veraltetes Synonym, es ist dieselbe Pflanze gemeint. Wie gesagt – die Efeutute wächst schnell. Da könntest du auch überlegen, sie selber grosszuziehen und dabei von Anfang an die gewünschte Moosstabgrösse selber zu wählen.

LG
Vroni

Zurück zu Pflegen & Schneiden & Veredeln

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Monstera bekommt braune Flecken von HollyJean, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

14845

Mi 28 Feb, 2018 18:29

von gudrun Neuester Beitrag

Monstera Steckling bekommt braune Blätter von Perliee, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

1180

Mo 15 Okt, 2018 18:00

von Carl-Ludovique Neuester Beitrag

Braune Flecken an Monstera von Jana, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

6353

Di 14 Aug, 2007 18:02

von katzi Neuester Beitrag

Monstera hat große braune Flecken von tina77, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 13 Antworten

13

33292

Mi 18 Mär, 2009 22:11

von catline Neuester Beitrag

Monstera kriegt braune Flecken von Sweety200, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 7 Antworten

7

2936

Fr 05 Jul, 2013 7:21

von Sweety200 Neuester Beitrag

Braune Flecken (Monstera deliciosa) von .Shinra., aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 30 Antworten

1, 2, 3

30

14799

Mi 21 Jan, 2015 17:53

von Bleistift Neuester Beitrag

Monstera hat weisse/braune Flecken von Ninamarina, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

1439

Di 25 Jun, 2019 7:11

von DieterR Neuester Beitrag

Monstera deliciosa braune Flecken von Karina1918, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 14 Antworten

14

7007

Sa 04 Jan, 2020 17:25

von Silberfisch Neuester Beitrag

Monstera hat gelbe Blätter und braune Flecken von dathecl, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 22 Antworten

1, 2

22

46899

So 10 Jun, 2018 21:09

von Loony Moon Neuester Beitrag

Hilfe, meine Monstera hat braune Flecken von Nessax3, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 6 Antworten

6

787

So 10 Mai, 2020 9:57

von GinkgoWolf Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Beachte auch zum Thema Neue Monstera bekommt braune Flecken - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Neue Monstera bekommt braune Flecken dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der flecken im Preisvergleich noch billiger anbietet.