Moose und Farn

 
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Nähe Ludwigsburg
Beiträge: 568
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Moose und Farn

 · 
Gepostet: 25.12.2006 - 12:59 Uhr  ·  #1
Hallole!

Ich hab' mal wieder was angestellt und bräuchte eure Hilfe. Alsooo...

Diese Woche war bei uns Sperrmüll. Und da stand so ganz mutterseelenallein ein l 80 x b 40 x h 50cm-Terrarium auf der Strasse rum, schön eingerichtet mit Mauer und Bachlauf.
Ebenso ist es bepflanzt mit einem kl. Farn und div. Moosen und einer unbekannten Pflanze, die ich jedoch entsorgen kann.

Auch die Heizung ist noch in dem unteren ca. 10cm hohen Extrateil eingebaut. Ich weiß aber nicht, ob die funktioniert.
Muss ich dieses Extrateil mit Wasser füllen, bevor ich die Heizung ausprobieren kann? Oder geht das auch trocken, ohne das die durchbrennt, falls sie noch funktioniert?

Weitere Frage:
Da ansonsten keine weitere Technik dabei ist, muss ich die erst besorgen, was aber am Monatsende für mich kaum möglich ist.
Sprich, es ist keine Lampe drin (zu dunkel für Bild) und auch keine Pumpe für den Bachlauf.
Und jetzt das (vorerst) eigentliche Problem:

Kann ich das Moos und den Farn darin trotz Dunkelheit, fehlender Wärme und wenig Luftfeuchte solange am Leben erhalten, bis ich mir weiteres Zubehör leisten kann? Wenn ja, wie?
Würde eine normale Glühbirne vorerst reichen?

Was würde sich als Besatz (pflanzlich und eventl. später tierisch) für dieses Terrarium eignen?

Schon mal danke für alle Ratschläge ...jetzt oder später.

Ich wünsche allen noch schöne Feiertage.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Löhne USDA Zone 7a
Beiträge: 948
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Moose und Farn

 · 
Gepostet: 25.12.2006 - 21:03 Uhr  ·  #2
Hallo,

Es ist sicher kein Problem, dass Terrarium an einen hellen Standort zu stellen und manchmal zu gießen, bis die Einrichtung komplett ist.
Wegen der feuchten Atmosphäre sollte man Amphibien nehmen.
Hervorragend eignen sich Feuersalamander.(Achtung: Nicht aus der Wildnis fangen!!) Hervorragende Informationen und hervorragende Nachzuchten gibt es hier .

Hätte ich fast vergessen: Die Lampe sollte eine artgerechte Neonröhre sein(Gibt es in Zoohandlungen)

Frohe Weihnachten
Julian
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Brandenburg an der Havel
Beiträge: 843
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: Moose und Farn

 · 
Gepostet: 26.12.2006 - 10:30 Uhr  ·  #3
Darf ich dir mal sagen, wie neidisch ich grad auf dich bin?

LG
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Nähe Ludwigsburg
Beiträge: 568
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Re: Moose und Farn

 · 
Gepostet: 26.12.2006 - 11:06 Uhr  ·  #4
Das mit dem hellen Standort ist eines der größten Probleme!
Denn jeder helle Winkel ist mit Pflanzen belegt, hab nämlich nur eine kleine Wohnung.
Ich hatte gehofft, daß diese Pflanzen mit wenig Licht auskommen, da sie ja eigentlich im Wald auch oft nicht soviel Licht abkriegen.

Für Amphibien dürfte es auch nicht optimal sein, da es kein separates zugängliches Wasserteil hat bzw. die Tiere müßten dann in das untere Abteil abtauchen (Zugang nur über das kleine Loch, daß für den Ablauf des Baches dient).

Ich habe das Foto trotz der bekannten schlechten Qualität gemacht, damit man wenigstens einen Hauch davon ahnt, wovon ich rede.

Das Wasserteil befindet sich unter dem eigentlichen Boden und unter dem vorderen Lüftungsblech.

Eventl. werde ich es dann doch nur für Orchis nutzen können, wäre auch ok.

PS: Nicht neidisch sein, ich kann ja auch nix dafür...
PIC00207.JPG
PIC00207.JPG (107.13 KB)
PIC00207.JPG
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Brandenburg an der Havel
Beiträge: 843
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: Moose und Farn

 · 
Gepostet: 26.12.2006 - 13:48 Uhr  ·  #5
War ja auch nicht so ernst gemeint. Aber so ein Glück muss man mal haben, dass man auf der Straße ein bepflanztes Terrarium findet.

Sieht toll aus!

LG
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Nähe Ludwigsburg
Beiträge: 568
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Re: Moose und Farn

 · 
Gepostet: 26.12.2006 - 14:25 Uhr  ·  #6
Sieht wirklich toll aus Danke!

Wenn ich nur schon heraus hätte, was ich da an Technik, Pflanzen und überhaupt brauche
Ich hätte zwar schon immer gern eins gehabt, aber da ich bisher null Wissen darüber habe, hätte ich wirklich noch damit gewartet.
Jetzt hab' ich den Salat

Hoffentlich geht mir bis dahin wenigstens das Moos nicht kaputt, Farne haben bei mir eh noch nie überlebt

Hoffentlich schaffe ich es diese Woche noch in den Zooladen bei uns, damit ich mir da noch Infos holen kann.

Weiß eigentlich jemand, ob ich die Heizung trocken ausprobieren kann? Die ist ja ganz unten in dem Wasserteil und da komme ich nicht dran,um die nur mal kurz einzuschalten und zu fühlen...

Übrigens sind in dem Teil mit der Heizung Lochbleche im Winkel eingesetzt, weiß jemand, wofür die gut sind? Wärmeleitung? Filter?
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schöntal (BW)
Beiträge: 668
Dabei seit: 07 / 2006
Betreff:

Re: Moose und Farn

 · 
Gepostet: 26.12.2006 - 19:51 Uhr  ·  #7
Hi Swing4!

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem "Fund"!!!

Wenn es sich um eine Heizmatte oder ein - Kabel handelt,
kannst du es ruhig mal ausprobieren da diese recht leistungsschwachsind und nicht überhitzen.
Kannst du mir sagen, wieviel Watt die Heizung hat?
Müsste auf der Heizung draufstehn.

Das Lochblech dient übrigens zur Belüftung und sollte immer frei sein, damit die Luft im Terri zirkulieren kann.

Als Bepflanzung würde ich dir Farne, Bromelien und kleine Regenwaldpflanzen empfehlen, da sie mit wenig Licht auskommen und sich in einem feuchten, warmen Terrarium pudelwohl fühlen.

Als Beleuchtung empfehle ich dir eine Leuchtstoffröhre, die erstens recht günstig ist und zweitens für die obengenannten Pflanzen mehr als nur ausreichend ist.
Sehr zu empfehlen ist die Röhre "Amazon Day" von Trocal,
Pflanzen wirken mit ihr auch prächtig grün, kostet für dein Terri ungefähr 25?, lohnt sich aber.

Ich hab mein Terri in einem Fensterlosen Raum mit nur einer Leuchtstoffröhre die einfach auf dem Deckel liegt beleuchtet und die Pflanzen blühen sogar!

Von einer Glühbirne rate ich dir ab, da sie nicht das notwendige Lichtspektrum besizt und viel zu viel Strom verbraucht.

Die Heizung sollte über ein Thermostat geregelt sein, damit du gleichbleibende Temperaturen hast.

Ausserdem solltest du ein Thermometer und ein Hygrometer
(Luftfeuchtigkeit) in`s Terri kleben.

Die alte Erde würde ich komplett entfernen und mit Kokohum mit etwas Seramis vermischt, auffüllen. Dieses Substrat kann ständig feucht bleiben, ohne zu modern.
Hat allerdings den Nachteil, dass es keine Nährstoffe enthält und die Pflanzen in maßen und gezielt mit Düngestäbchen gedüngt werden müssen.

Zum Wässern solltest du kein kalkhaltiges Wasser verwenden da dies die Pflanzen nicht besonders mögen und es ausserdem hässliche Kalkflecken auf der Scheibe hinterlässt.

Das ganze hört sich jetzt vielleicht etwas aufwändig an, sollte aber schon sein, wenn du ein gutes Ergebnis erziehlen möchtest!

Bilder von meinem Amazonas- Terri kannst du dir übrigens in meiner Gallerie anschaun, wenn du magst!
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Sønderjylland/Danmark
Beiträge: 1413
Dabei seit: 12 / 2006
Betreff:

Re: Moose und Farn

 · 
Gepostet: 26.12.2006 - 20:28 Uhr  ·  #8
Achja..was die Beleuchtung betrifft.Eine Glühbirne bringt da gar nix,weil sie für Pflanzen nicht das nötige Farbspektrum bringt.Als erste Hilfe würde ich eine Leuchtstoffröhre nehmen.Aber bitte nix unter 36 Watt und kaltweiss sollte sie sein.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzen & Botanik

Worum geht es hier?
Pflanzen & Botanik? Das Thema Pflanze mit allen Details...
Wissenswertes über Gartenpflanzen (Bäume, Sträucher und Stauden), Zimmerpflanzen (Palmen, Tropenpflanzen und exotische Pflanzen), Nutzpflanzen (Früchte, Obst und Gemüse), Wildpflanzen, Sukkulenten und Pilzen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.