Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Hausmittel gegen Blattläuse?

Di 07 Mai, 2019 1:19



Hi!

Heute unterhielt ich mich mit einer älteren Bekannten, die auch einen Garten hat, unter anderem über das Thema Blattläuse. Sie sagte, man könne Wasser hernehmen, es mit ein paar Tropfen Spüli und Rapsöl versetzen und dann auf die befallene Pflanze sprühen. Wirklich so simpel? Und schadet Spüli nicht der Pflanze?

Re: Hausmittel gegen Blattläuse?

Di 07 Mai, 2019 8:58

Jain. Anstatt Spüli empfehle ich pro halben Liter eine Kappe Flüssige Schmierseife (Rossmann Liter/1€) und als öliger Bestandteil wird eigentlich Weißöl empfohlen, weil es bessere Kriecheigenschaften hat. Ich benutze aber auch meist einen Esslöffel Rapsöl, in hartnäckigen Fällen Neemöl. Schmierseife ist wichtig, weil es sich, im Gegensatz zu Spüli, um Kaliseife handelt und das Kalium die Blattläuse abtötet. Außerdem sind in Schmierseife nur wenige Duft-, Farb- und Hautpflegestoffe zugegeben. Dazu noch einen guten Spritzer Spiritus, damit auch Woll- und Schmierläuse gut benetzt werden.

Es ist wichtig ausreichend Seife und Öl zu benutzen, in zu kleinen Mengen wirkt es nicht. Es ist für Mensch und Haustier völlig ungefährlich. Spritzflasche nach Gebrauch aber unbedingt leeren und auswaschen, sonst setzt sich das Öl zu einem klebrigen Klumpen ab, den man kaum noch aus der Flasche und von den Fingern abbekommt.

Manche Pflanzen vertragen kein Öl, da kann man auf den öligen Bestandteil verzichten, aber muss unbedingt Schmierseife in ausreichender Menge verwenden. Bei empfindlichen Pflanzen (Farne, behaarte Pflanzen etc.) an einem Blatt ausprobieren und ein paar Tage abwarten.

Und am besten nicht auf der Fensterbank spritzen, sonst musst du gleich die Fenster putzen.... :lol:

Re: Hausmittel gegen Blattläuse?

Di 07 Mai, 2019 15:50

Danke für die ausführliche Erläuterung! :) Neemöl allerdings kann ich nicht nehmen, das ist giftig für die Katze.

Aktuell habe ich (noch) kein akutes Lausproblem, stark befallen von Blattläusen ist nur ein Busch, der die jedes Jahr abkriegt und sich nicht drum schert. Ein paar meiner Rosen sitzen allerdings in der Nähe. Von daher behalte ich die Tipps mal im Hinterkopf.

Re: Hausmittel gegen Blattläuse?

Di 07 Mai, 2019 18:17

Hey,

ich schau immer erst, wie es sich entwickelt. Normalerweise kommen im Frühjahr erst die Läuse und dann, wenn man nicht behandelt, die Läusefresser. Marienkäfer und ihre Larven, Florfliegen und ihre Larven sind bei mir am häufigsten und gern gesehene Gäste.
Draußen muss man in der Regel nichts machen.

Drinnen verwende ich warmes Wasser mit ein wenig Frosch-Spülmittel (das Spülmittel setzt die Oberflächenspannung des Wassers außer Betrieb), darin bade ich die oberflächlichen Teile der betreffenden Zimmerpflanze mehrere Minuten bis eine viertel Stunde lang, bisschen schwenken und danach warm abbrausen. In hartnäckigen Fällen nach ein paar Tagen wiederholen, aber wenn man gründlich war, reicht eine Behandlung aus. 8)

Falls du ein Aquarium hast: die meisten kleineren Fische stehen total auf Blattläuse ^^ Einfach mit einem Pinsel in ein Glas mit Wasser bürsten und dieses dann ins Aquarium leeren. Geht natürlich nur mit unbehandelten Läusen.

Re: Hausmittel gegen Blattläuse?

Di 07 Mai, 2019 18:57

Du willst es draußen einsetzen? Nein, das wird nicht nötig sein. Wie Silberfisch schon schreibt, da reguliert sich die Natur selbst. Florfliegen- und Marienkäferlarven sowie Meisen freuen sich über Blattläuse, auch wenn es mal ein bisschen dauert, bis alle Läuse weg sind.

Wenn du deine Katze nicht mit einsprühst und es sich auch nicht um eine gerne angeknabberte Pflanze handelt, sehe ich aber kein Problem bei der Verwendung von verdünntem Neemöl im Katzenhaushalt. Meinen Katzen hat es jedenfalls noch nie geschadet, sie kommen damit auch nicht wirklich in Berührung. :wink:

Re: Hausmittel gegen Blattläuse?

Di 07 Mai, 2019 19:07

Ahja gut, eine Arbeit weniger ;) Drinnen hab ich keine Blattläuse. Marienkäfer waren und sind mir in ihrer Blattlausdezimierfunktion natürlich bekannt (bei Florfliegen wusste ich es nicht). Nun denn, der Tisch ist, zumindest bislang auf dem Hollunderstrauch, gedeckt...
Antwort erstellen