Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Drachenbaum noch zu retten?

Fr 28 Aug, 2009 16:53



Ich habe diesen Drachenbaum vor mehreren Jahren aus Samen gezogen. Er wuchs zunächst prächtig, so dass er seinen Topf fast schon sprengte. Deshalb wollte ich ihm was Gutes tun und habe ihn umgetopft. Doch das ist ihm gar nicht bekommen. Mittlerweile sind etwa zwei Jahre vergangen und seitdem ist der Drachenbaum keinen Millimeter mehr gewachsen. Innen sieht es irgendwie verfault aus und nicht so, als könnten noch neue Blätter nachwachsen, oder? Zumal das nun schon zwei Jahre lang so ist. Andererseits, wenn der Baum tot wäre, müssten die Blätter doch ganz braun sein und herunterhängen. Tun sie aber nicht. Sie sind nur vereinzelt etwas braun am Rand geworden. An den Stellen habe ich sie abgeschnitten. Aber sie stehen noch nach oben ab, wie man auf dem Foto sehen kann. Ist da noch was zu retten?

Bilder
CIMG1458b.jpg
CIMG1458b.jpg

Fr 28 Aug, 2009 17:10

hallo!- was ist denn das für erde?- die sieht nicht gerade besonders aus. wie oft gießt und düngst(und womit) du?- lg der baumfreund

Fr 28 Aug, 2009 17:31

Die Erde sieht echt seltsam aus, entweder furztrocken oder nass und schimmlig. Erkennt man nicht so genau. Drück doch mal an den Stamm, ist der noch hart?

Fr 28 Aug, 2009 17:44

Auf den Bildern kann man wirklich gar nichts erkennen. :-k
Es wäre auch gut den mal von der Seite zu sehen, den Stamm und dessen Beschaffenheit.
Dann solltest du prüfen wie es den Wurzeln geht .
Wie groß ist die Draceana , und wie wird sie gepflegt , wo steht sie normalerweise , Im Licht oder eher schattig .
Dann eventuell ein genaueres Bild von der Pflanzenmitte von oben, dem Trichter wo die Blätter neu rauswachsen sollten.

Di 01 Sep, 2009 20:01

So, neuer Versuch. Die komisch aussehende Erde ist reiner Sand. Mag die völlig falsche Wahl sein, aber ich hatte damals was von sandigem Boden gelesen und es einfach mal ausprobiert und die Samen sind gewachsen. Der andere Drachenbaum, der gleichzeitig gekeimt ist und nicht umgetopft wurde steht auch immer noch in reinem Sand und wächst ganz toll. Die standen immer am Fenster mit viel Licht, aber kaum direkter Sonne. Seit ein paar Wochen steht diese hier auf dem Balkon mit ähnlichen Lichtverhältnissen. Der Stamm fühlt sich noch fest an. Soll ich in Erde umtopfen oder ist es möglich, etwas abzuschneiden, so dass die Pflanze wieder neu austreibt? Oder ist da nix mehr zu machen?
Bilder
CIMG1461b.jpg
CIMG1461b.jpg
CIMG1463b.jpg

Di 01 Sep, 2009 20:08

Dem Samen an sich ist es egal worin er keimt, aber du solltest deinen Drachenbaum dringenst in ein gutes mit Perlite aufgelockertes und torffreies Substrat setzen. Abschneiden solltest du nichts, der muss sich erstmal berappeln.

Mi 02 Sep, 2009 9:07

Kann das sein, dass es auf dem Balkon oben in die Pflanze geregnet hat???
Das sieht mir in der Mitte so aus, als wäre es gammelig... Wenn da Wasser drin steht, kann das schon mal passieren.

Reiner Sand... :-k Düngst Du den?
Wenn nicht, ist es kein Wunder, dass die Pflanze schwächelt... so jahrelang ohne Nährstoffe...

Mi 02 Sep, 2009 19:38

Als ich das Foto gemacht habe, hatte es tatsächlich vorher geregnet. Passiert allerdings sehr selten, dass an die Stelle Regen kommt, weil der Balkon überdacht ist und das nur bei starkem Regen & Wind der Fall ist. Und die Pflanze sieht schon seit 2 Jahren unverändert aus und bis vor kurzem stand sie nur im Haus. Ich finde auch, es sieht drinnen faul aus, deshalb war meine Frage, ob an der Stelle überhaupt wieder was wachsen kann. Fällt mir schwer vorzustellen. Nein, ich habe bisher nie gedüngt. *shameonme* Habe ihn jetzt aber gleich mal in Erde umgetopft. Trotzdem denke ich nicht, dass es am fehlenden Düngen lag, da das Problem direkt nach dem Umtopfen auftrat und wie schon erwähnt der andere Drachenbaum immer noch im Sand steht und gut wächst. Ich dachte schon, ich hätte vielleicht die Wurzel beschädigt, aber mir ist beim erneuten Umtopfen gestern nichts aufgefallen. Na ja, ich werde mal weiter beobachten und berichten.
Antwort erstellen