Berg-Mammutbaum - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenSamen & Anzucht & Vermehrung

Berg-Mammutbaum

Tipps zur Pflege, Vermehrung, Aufzucht von Pflanzen aus Saatgut ...
Worum geht es hier: Vermehrung, Anzucht und Aufzucht von Pflanzen...
Vermehrungsarten (wie kann ich eine Pflanze vermehren), Saatgut (in welcher Erde, wie zur Keimung bringen, Samen ernten), Aussaat (wann aussäen, Temperatur zum Keimen, wie viel Licht und Luftfeuchtigkeit, welches Wasser und wie oft gießen), Pikieren (wann teilen, Wurzeln trennen und vereinzeln, wie und wann umpflanzen), Stecklinge (wann schneiden und wie anschneiden), Anzucht (welches Substrat, im Gewächshaus oder Freiland), Düngen von jungen Pflanzen, Blüte und Frucht (wann kommt das erste Blatt, die erste Blüte oder Früchte).
Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 55
Registriert: Di 19 Apr, 2011 18:15
Wohnort: Unnau-Korb
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragBerg-MammutbaumSo 26 Feb, 2012 13:26
Hallo,
ich hab mich jetzt auch mal entschieden es mit Berg-Mammutbäumen zu versuchen. Hab mir also gestern Samen gekauft. Bei der Anzuchtanleitung steht jetzt das übliche (8-10 Tage Kühlschrank, dann einweichen und auf Erde legen). Allerdings hab ich jetzt auch öfter gelesen das manche meinen 10 Wochen Stratifikation wären notwendig, bzw andere Methoden besser wären.
Mich würde jetzt mal interessiern was bei Euch am besten funktioniert hat, bzw welche anderen Anzucht-Rituale ihr habt :D


Hoffe ihr könnt mir paar Tipps geben :)

Ps: Legt man die Samen bei der Kühlschrankvariante einfach in einer kleinen Schale in den Kühlschrank, oder werden sie auch mit Wasser "behandelt" :?:


Lg NeZe
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6637
Registriert: Di 20 Dez, 2011 11:34
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragSo 26 Feb, 2012 19:26
Hallo!

Guck doch mal hier: Link Und wenn du dann unter dem Beitrag guckst, da stehen auch nochmal einige. :wink:

Da wirst du sicher fündig... Das mit der Umfallkrankheit nach dem Keimen finde ich auch noch interessant...

Edit: Hoppala, das war zuviel des Guten... Sorry! Kann mir bitte jemand den oberen Post löschen? Ich find das Knöpfchen dafür nicht.... :oops: ](*,)

Anmerkung der Moderation:
Ist schon erledigt.
:wink:
Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 55
Registriert: Di 19 Apr, 2011 18:15
Wohnort: Unnau-Korb
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 26 Feb, 2012 19:39
Danke :)
ich werds mir gleich mal durch lesen
:D
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 575
Registriert: Fr 02 Jul, 2010 23:12
Renommee: 5
Blüten: 50
BeitragSo 26 Feb, 2012 21:01
Hi NeZe,
ich habe gute Erfahrung mit der Aussat auf Kokohum gemacht.
Die Samen habe ich für ca. 2 Wochen in den Kühlschrank
gelegt und danach für 24 Stunden in lauwarmes Wasser.
Danach habe ich sie auf Kokohum gelegt und ganz dünn mit feinem
Sand (Vogelsand)bedeckt.
Der Sand schützt vor Trauermückenlarven u.s.w.
und hält das Kokohum feucht.
Viel Glück bei der Aussat und viel Spaß mit den Bäumchen.
Guck mal da:
mbreg.de/forum/index.php?topic=3407.0
da kannst Du mein 1. Bäumchen sehen.
M.f.G. Tim

P.s.
Überwinter die BMs draussen.
Pfanze sie im Herbst mit Töpfen in den Garten und bedecke sie
wenn es richtig kalt wir evt. mit Laub. Gut ist auch Schnee.
Das ist auf jeden Fall ausreichend und besser als ein überwintern im Haus.
Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 55
Registriert: Di 19 Apr, 2011 18:15
Wohnort: Unnau-Korb
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 26 Feb, 2012 21:09
hey Tim,
das mit dem Kühlschrank werde ich jetzt machen, ich war mir nur unsicher weil manche von stratifikation geredet haben. Ist der Sand nicht eher hinderlich ,sind doch lichtkeimer oder? :D
Ich werds aber mal genauso probieren, hast ja erfolg gehabt, und so wie dein bäumchen aussieht scheints ihm auch richtig gut zu gehn :)

lg
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 575
Registriert: Fr 02 Jul, 2010 23:12
Renommee: 5
Blüten: 50
BeitragSo 26 Feb, 2012 21:56
NeZe hat geschrieben:hey Tim,
Ist der Sand nicht eher hinderlich ,sind doch lichtkeimer oder? :D

etwas Sand stört nicht.
Um den Sand schön dünn zu verteilen kannst du ein Küchensieb benutzen. :idea:
Ich habe Samen auch schon mit einer dünnen Schicht Kokohum bedeckt, sind auch gekeimt.
M.f.G. Tim
Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 55
Registriert: Di 19 Apr, 2011 18:15
Wohnort: Unnau-Korb
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 27 Feb, 2012 17:57
okey , werd ich dann machen wenn sie ihren winterschlaf gehalten haben :) stehen jetzt erstmal für 2 wochen im kühlschrank :D
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 575
Registriert: Fr 02 Jul, 2010 23:12
Renommee: 5
Blüten: 50
BeitragMi 29 Feb, 2012 0:55
Hi NeZe,
wenn die Samen dann gekeimt sind, solltest Du
die Sämlinge anfanfangs nicht mit Wasser besprühen.
Und am besten giest du in der ersten Zeit nicht von Oben, damit
die Stämmchen nicht nass werden.
Bergmammutsämlinge sind da sehr empfindlich und
kippen dann auch einfach mal um.
Wenn die ein paar Wochen alt und etwas kräftiger sind
ist das aber auch kein Problem mehr.

M.f.G. Tim
Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 55
Registriert: Di 19 Apr, 2011 18:15
Wohnort: Unnau-Korb
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 29 Feb, 2012 16:15
ja , das mit der "fallsucht" hab ich schon gehört :)
ich hoffe ma das ich überhaupt was keimt..
bin davon noch nicht so überzeugt :?
ich werd dann erstmal ganz vorsichtig mit denen sein,damit sie nicht direkt wieder von uns gehn :D
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 575
Registriert: Fr 02 Jul, 2010 23:12
Renommee: 5
Blüten: 50
BeitragMi 30 Mai, 2012 12:33
Hi NeZe,
ist den schon etwas gekeimt?
M.f.G. Tim
Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 55
Registriert: Di 19 Apr, 2011 18:15
Wohnort: Unnau-Korb
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragRe: Berg-MammutbaumDo 10 Apr, 2014 15:46
Hallo dertim,

habe die letzte Zeit in Südamerika gelebt und daher erst jetzt den Eintrag gelesen. 3 Samen haben es damals geschafft, wovon allerdings nur 1 länger als 2 Wochen überlebt hat. Der Einzige der überlebt hatte, hat dann leider einen längeren Aufenthalt von mir in den USA nicht überlebt (meine Mutter sollte sich darum kümmern -> FEHLER).

Derzeit liegen wieder ein paar Samen im Kühlschrank. Dieses mal bin ich fest entschlossen mind. 1 groß zu ziehen 8)

Beste Grüße :-)
Azubi
Azubi
Beiträge: 27
Registriert: Mo 30 Nov, 2015 11:55
Wohnort: Bad Friedrichshall
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragRe: Berg-MammutbaumMi 02 Dez, 2015 21:47
Hallo zusammen,

bin neu hier im Forum, möchte euch aber gerne an meinem "Mammutprojekt" teilhaben lassen. Ich habe mir im Herbst Samen von hier in der Gegend wachsenden Mammutbäumen gesammelt. Bin schätzungsweise auf 10.000 Samen gekommen. Ich habe gelesen, dass die Samen von deutschen Mammutbäumen nur etwa eine Keimquote von 10% haben, aufgrund des noch sehr geringen alters. Die Mammutbäume hier sind nur etwa 50-150 Jahre alt. Die amerikanischen Vorfahren sollen es aufgrund des hohen Alters auf eine Keimquote von 70-80% bringen. Meine Stammen von Mammutbäumen mit 50 Jahren, daher hoffe ich, dass überhaupt etwas aufläuft...
Ich habe mir also ein Zimmergewächshaus 576 gekauft und die ersten 600 Samen 2-3 Wochen in den Kühlschrank verfrachtet. Danach zum Vorquellen in eine Schale. Um zu gucken, ob die Quellzeit einen Einfluss auf die Keimquote, und/oder die Keimgeschwindigkeit hat habe ich einige zwei Tage, andere drei Tage und den 3. Schwung sieben Tage in eine Schale mit Wasser gegeben. Dabei habe ich drauf geachtet, dass bei der großen Zahl von Samen alle Samen mit dem Wasser in Berührung kommen und nicht übereinander liegen.
Danach kamen die Samen ins Zimmergewächshaus auf Kokoserde. Ich habe diese weder mit Sand, noch mit dem Substrat überdeckt, mal sehen ob es trotzdem funktioniert.
Die nächste Ladung von Samen liegt bereits zur Stratifikation im Kühlschrank, diesmal sind es schätzungsweise 2000 Samen. Diese werden wohl aber ein wenig länger im Kühlschrank bleiben müssen, da ich diese auf die nicht gekeimten Plätze in meinem Zimmergewächshaus sähen werde. Ich hoffe nicht, dass die Keimquote besser als 20% wird, dann bekomme ich nicht nur Platzprobleme in meinem Gewächshäuschen, sondern auch auf meinen Fensteränken, wo die Bäumchen aus Mangel an Alternativplatz hinkommen sollen.
Ich habe zwar gelesen, dass die Bäume drinnen nicht gut aufgehoben sind, aber wie gesagt, wohin sonst mit so vielen Mammuts.
Bin auch mal gespannt, wie ich 4 Samen in ein Töpfchen von dem Gewächshaus bringen soll, denn die sind nur 1,5 x 1,5cm groß. Was für ein Glück, dass der größte Baum der Erde fast die kleinsten Samen aller Nadelbäume besitzt! :lol:
So, mein Vorquellvorgang wird kommenden Montag beendet sein, dann versuche ich mal ein Bild mit anzufügen. Sieht sicherlich interessant aus...

Gruß Giga
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2957
Bilder: 2
Registriert: Di 19 Mär, 2013 16:27
Wohnort: Münchner Umland
Geschlecht: männlich
Renommee: 9
Blüten: 60
BeitragRe: Berg-MammutbaumMi 02 Dez, 2015 22:03
Servus Giganteum,

willkommen erst mal hier im Forum!

Welche Gegend ist es, von der du sprichst? Wenn ich das richtig sehe, meinst du nicht original amerikanische Mammutbäume, sondern solche im möglicherweise europäischen Exil. Mich würde es schon mal intressieren, wo hier so alte Mammutbäume wachsen. Ansonsten viel Glück mit deiner Anzucht!

Alles Gut

Max
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 575
Registriert: Fr 02 Jul, 2010 23:12
Renommee: 5
Blüten: 50
BeitragRe: Berg-MammutbaumDo 03 Dez, 2015 3:17
Hallo Max,
guck doch mal in Mammutbaum Register. :D
Die ältesten Mammutbäume in Deutschland sind übrigens
150 Jahre alt. :wink:


http://mbreg.de/maps/gmaps/gmaps_de_search.html

M.f.G. Tim
Azubi
Azubi
Beiträge: 27
Registriert: Mo 30 Nov, 2015 11:55
Wohnort: Bad Friedrichshall
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragRe: Berg-MammutbaumDo 03 Dez, 2015 8:26
Hallo Max, hallo Tim,

zu den Bäumen in Baden Württemberg, wo auch meine herstammen, gibt es hier eine tolle Seite:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... 7bf6b.html

Zur Gesamtsituation in Deutschland ist Wikipedia nicht schlecht:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der ... eutschland

Meine Saat ist genauer gesagt aus Untergruppenbach, da stehen einige 50-jährige Exemplare.
Nächste

Zurück zu Samen & Anzucht & Vermehrung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Berg-Mammutbaum - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Berg-Mammutbaum dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der mammutbaum im Preisvergleich noch billiger anbietet.