Aromaöle

 
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Hessen
Beiträge: 174
Dabei seit: 03 / 2006
Betreff:

Aromaöle

 · 
Gepostet: 23.06.2006 - 15:28 Uhr  ·  #1
Hallo,
ich hab da etwas Interessantes gelesen. Man kann Aromaöle zur Stärkung von Pflanzen einsetzen und erzielt damit wohl erstaunliche Erfolge gegen Schädlingsbefall und Pflanzenkrankheiten. Dazu werden die Öle in die entsprechenden Gruppen eingeteilt, also Wurzel-, Blüten-, Blatt- und Sproßaromen. Diese werden dann an den entsprechend zugehörenden Pflanzenteilen eingesetzt. Wäre auf jeden Fall eine Alternative zur chemischen Keule. Die Öle werden einfach verdünnt und entweder gegossen oder aufgesprüht, am besten auf die Blattunterseiten, weil da die Stoffe optimal aufgenommen werden können. Hat jemand Erfahrung damit? LG mari
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Stockach/Baden
Beiträge: 875
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Aromaöle

 · 
Gepostet: 23.06.2006 - 16:04 Uhr  ·  #2
Hallo,
du schreibst die Öle würden eingeteilt in Wurzel-, Blüten, Blatt- und Sproßaromen. Kannst du das mal genauer beschreiben, welches Aroma man für welche Pflanzen verwendet. Und in welcher Dosis werden sie verdünnt?
Habe so etwas noch nie gehört, würde mich aber auch interessieren, ob jemand Erfahrung damit gesammelt hat.
Gruß Irene
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Hessen
Beiträge: 174
Dabei seit: 03 / 2006
Betreff:

Welches Öl

 · 
Gepostet: 23.06.2006 - 18:17 Uhr  ·  #3
Die Öle sollen auf den Pflanzenteilen verwendet werden, aus denen sie hergestellt sind, also Wurzelaromen an den Wurzeln( gießen), Blatt- und Sproßaromen (sprühen) entstprechend, ebenso Blütenaromen.
Wurzelaromen: Fenchel, Kümmel, Petersilie
Blütenaromen: Echte Kamille, Rosenöl, Orangen, Lavendel
Blatt- und Sproßaromen: Salbei, Thymian, Rosmarin, Lavendel, Minze, Majoran, Ysop, Eukalyptus, Zitronengras
Fruchtaromen: Schalen von Zitrusfrüchten
Samenaromen: Fenchel, Kümmel, Anis
Holzaromen: Sandelholz, Zeder
Die Öle werden stark verdünnt angewendet. Zur akuten Behandlung von Schädlingen und Krankheiten wird das Öl 2-3x die Woche angewendet, bis Besserung in Sicht ist. Man kann es auch vorbeugend machen oder als Kur.
In Versuchen wurden wohl erstaunliche Ergebnisse erzielt, reicherer Blütenansatz, intensivere Blütenfarben, bessere Verzweigung der Triebe und gesünderes Wachstum.
Also ich werd mal sehen, was ich an Aromen in der Apo bekomme und dann werde ich einen Versuch starten, es hört sich vielversprechend an. Und ich denke, mit natürlichen Mitteln ist die Gefahr geringer, Schaden anzurichten, in welcher Form auch immer.
LG mari
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tipps & Tricks

Worum geht es hier?
Tipps & Tricks für Haus & Garten...
Hilfe und Beispiele für die alltäglichen Projekte und kleinen und großen Probleme mit der Natur und Technik.

Aus unserem Shop

Ähnliche Themen

Leider keine ähnlichen Themen gefunden.

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.