Apfelbaumpflanzung

 
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3449
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 11663
Betreff:

Apfelbaumpflanzung

 · 
Gepostet: 06.01.2018 - 14:38 Uhr  ·  #1
Heute habe ich das gute Wetter (Hey, es war trocken und vergleichsweise warm ) zu eine größeren Garteninspektion genutzt.

Leider habe ich dabei entdeckt, dass ich über kurz oder lang mich von meinem Boskop verabschieden muss. Der Baum ist jetzt rund 20 Jahre alt und hat an einigen älteren Schnittstellen zur Zeit weiche, schwarze Ausfaserungen. Und es krümelt auch. Unten am Stamm sind orangene Verfärbungen ...
Kamera war natürlich nicht mit .. daher die Beschreibung.

Meine Frage: Kann ich an die gleiche Stelle nach dem Fällen des Baumes erneut einen Apfel pflanzen?? Also Baum wird gefällt und hoffentlich bekommen wir auch die Wurzel raus. Oder ist das eher nicht zu empfehlen? Wie groß muss der Abstand sein, um einen neuen Apfel zu setzen?

Ich würde es schon bevorzugen, nochmals einen Boskop zu pflanzen. Oder wäre eine andere Sorte empfehlenswerter??
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Westlich von Minden, 7b Winterhärte
Beiträge: 565
Dabei seit: 08 / 2013

Blüten: 150
Betreff:

Re: Apfelbaumpflanzung

 · 
Gepostet: 06.01.2018 - 23:16 Uhr  ·  #2
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3449
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 11663
Betreff:

Re: Apfelbaumpflanzung

 · 
Gepostet: 07.01.2018 - 11:30 Uhr  ·  #3
Toto, ich will ihn nicht in den nächsten Tagen fällen. So schnell schießen die Preußen nicht mangelns eigner Säge.
Meine Frage bezieht sich mehr auf den Fall des Falles, sprich, er kippt mir einfach um ... könnte ich dann einfach einen Baum der gleichen Sorte als Ersatz an diese Stelle pflanzen???

UND: Auch wenn ich meine Spechte liebe ... gelegentlich muss eben bei einer langfristigen Umgestaltung auch Opfer bringen. Zumal mir in den Boskop bereits diese Jahr eine Tanne gekracht ist ---- und die noch ein paar ähnliche Nachbarn hat ...
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3449
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 11663
Betreff:

Re: Apfelbaumpflanzung

 · 
Gepostet: 08.01.2018 - 15:37 Uhr  ·  #4
[attachment=0]WP_20180108_001.jpg[/attachment]

Der Pflegefall ... in Großaufnahme ...auf der rechten Seite darunter befinden sich Rhabarberpflanzen im Winterschlaf. Links davon schließen sich Johannisbeerbüsche an.
WP_20180108_001.jpg
WP_20180108_001.jpg (3.72 MB)
WP_20180108_001.jpg
Der Kandidat
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3449
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 11663
Betreff:

Re: Apfelbaumpflanzung

 · 
Gepostet: 08.01.2018 - 15:44 Uhr  ·  #5
Nahaufnahme der zweiten Faulstelle im Baum ...


[attachment=0]WP_20180108_003.jpg[/attachment]
WP_20180108_003.jpg
WP_20180108_003.jpg (3.07 MB)
WP_20180108_003.jpg
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: lauffen
Beiträge: 2074
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 250
Betreff:

Re: Apfelbaumpflanzung

 · 
Gepostet: 08.01.2018 - 17:23 Uhr  ·  #6
aus meiner sicht ist dieser baum noch recht vital - allerdings ganz klar mit schnittfehlern.

zum einen ist boskoop eine sehr starkwüchsige sorte, die natürlich bei diesen starken schnitten wieder entsprechend kräftig durchtreibt und wenig fruchtholz bildet.
zum zweiten sind die schnitte des starken astholzes nicht sehr sauber ausgeführt, daher kommt es auch zu diesen totholzstellen.
diesem baum würde ich bei sorgfältiger behandlung noch viele jahre geben.
allerdings nicht versuchen, daraus einen kleinen baum zu schneiden - die gelingt einfach nicht mit dieser sorte.

mfg roland
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3449
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 11663
Betreff:

Re: Apfelbaumpflanzung

 · 
Gepostet: 08.01.2018 - 18:00 Uhr  ·  #7
Danke dnalor, das war die Antwort, die ich hören wollte.
Das da Schnittfehler drin sind weiß ich, ich bin da immer sehr rigeros und will eigentlich möglichst ohne Leiter/Hilfsmittel meine Äpfel ernten.
Ich lasse ihn jetzt einfach mal in Ruhe und werde sehen. Vom Ertrag her war ich (bis auf 2017) bisher immer zufrieden. Er hatte seine Zeit gebraucht, ehe er zu tragen begann, aber immerhin.


Aber kann ich irgendwann einen weiteren Boskoop (oder auch eine andere Apfelsorte?) an die gleiche Stelle setzen?? Denn sonst müsste ich bei meiner Planung ziemlich umdisponieren und meine Beetflächen verkleinern, was ich (noch) nicht will.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: lauffen
Beiträge: 2074
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 250
Betreff:

Re: Apfelbaumpflanzung

 · 
Gepostet: 08.01.2018 - 20:47 Uhr  ·  #8
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3449
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 11663
Betreff:

Re: Apfelbaumpflanzung

 · 
Gepostet: 08.01.2018 - 21:37 Uhr  ·  #9
Danke für den Link, lieber Roland.

Es war sehr aufschlußreich und ich muss sagen, vermutlich werde ich doch auf die Gemüsebeete gehen müssen, wenn es soweit ist. Also hoffe ich mal, dass der Boskoop noch 20/25 Jährchen macht, dann steht die Frage nach der Nachpflanzung nicht mehr ... weil dann die Höhe der Bäume noch entscheidener ist und mit 80 klettert man eben nicht mehr im Obstbaum rum.

Danke für die Ratschläge.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3449
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 11663
Betreff:

Re: Apfelbaumpflanzung

 · 
Gepostet: 24.01.2021 - 12:21 Uhr  ·  #10
Nochmals eine Frage zum gleichen Apfelbaum.

Mein Boskoop hat wohl die letzten Dürrejahre nicht sooo gut überstanden, denn im Laufe der Woche (am einzigen warmen Tag) habe ich schwere Risse (lang und auch ziemlich tief und zahlreich) in der Rinde entdeckt. Bilder kann ich nicht liefern.
Ist das wirklich sein Ende??

Kann es sein, dass die Dürre manchen Sorten mehr zusetzt als anderen? Cox Orange gedeiht ja auch immer schlechter hier in D.

Im Augenblick scheint ja dank des Schnees und des Regens der letzten Wochen ein bisschen das Wasserdefizit des Bodens aufgefüllt zu werden.
bon coeur de green
Avatar
Herkunft: Thüringen 180 m ü.NN USDA-Zone 6b
Beiträge: 24293
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 50830
Betreff:

Re: Apfelbaumpflanzung

 · 
Gepostet: 24.01.2021 - 13:32 Uhr  ·  #11
Soweit ich weiß, sind diese Risse Frostrisse und haben nicht unbedingt etwas mit der Trockenheit zu tun. Junge Bäume sind da auch anfälliger.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3449
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 11663
Betreff:

Re: Apfelbaumpflanzung

 · 
Gepostet: 24.01.2021 - 15:11 Uhr  ·  #12
Der ist über 20 Jahre alt...
bon coeur de green
Avatar
Herkunft: Thüringen 180 m ü.NN USDA-Zone 6b
Beiträge: 24293
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 50830
Betreff:

Re: Apfelbaumpflanzung

 · 
Gepostet: 24.01.2021 - 15:21 Uhr  ·  #13
Sorry, habe den Anfang nicht gelesen.
Aber auch ältere Bäume bekommen diese Frostrisse, bei mir im Garten nämlich auch vor einigen Jahren (Baum auch etwa 20 Jahre alt).
Ich habe den Stamm dann geweißt und seitdem ist es nicht wieder vorgekommen und der Riß auch nicht größer geworden.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: lauffen
Beiträge: 2074
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 250
Betreff:

Re: Apfelbaumpflanzung

 · 
Gepostet: 24.01.2021 - 16:19 Uhr  ·  #14
ein paar foto´s wären zu deiner frage sehr hilfreich.

mfg roland
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3449
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 11663
Betreff:

Re: Apfelbaumpflanzung

 · 
Gepostet: 09.05.2021 - 18:12 Uhr  ·  #15
[img] [/img]

Auch wenn es ein paar Tage her ist ... der Baum lebt, blüht im Augenblick wie verrückt, weil endlich die Temperaturen passen. Und der Riss ist etwas kleiner
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Gartenplanung & Gartengestaltung

Worum geht es hier?
Planung und Gestaltung, Ideen und Technik, Beispiele, wie wird es gemacht...
Von der Gartenplanung bis zur fertigen Gartengestaltung mit Beispielen, Entstehung und Integration technischer Ideen. Steuerungstechnik, Automatisierung und Gartenroboter, Bewässerungsanlagen und Rasenroboter. Ob Neugestaltung, Umgestaltung, moderne oder historische Gartenanlagen.

Aus unserem Shop

Ähnliche Themen

Leider keine ähnlichen Themen gefunden.

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.