Abies nordmanniana - Nordmanntanne - Pflanzenlexikon & Steckbriefe - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenlexikon & Steckbriefe
Gardify – smarter Gärtnern

Abies nordmanniana - Nordmanntanne

Steckbrief, Beschreibung und Pflegehinweise ...
Worum geht es hier: Das Pflanzenlexikon - Steckbrief, Portrait und Pflegehinweise...
In unserem Lexikon der Pflanzen sind die Pflanzenarten alphabetisch sortiert. Es werden alle Pflanzengattungen wie Gartenpflanzen, Zimmerpflanzen und exotische Pflanzen aufgeführt. Zu fast jeder Pflanze gibt es Angaben zum schneiden (Rückschnitt und Erziehungsschnitt) , wässern (wie viel Wasser und wie oft), düngen (welcher Dünger und wann muss gedüngt werden), Standort (sonniger, halbschattig oder im Schatten, Licht und Ansprüche), Erde (welcher Boden oder welches Substrat), Krankheiten (bekannte Schädlinge und Erkrankungen, Mittel wie Insektizide und Fungizide sowie Maßnahmen zur Bekämpfung).
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 825
Registriert: Do 28 Mär, 2013 7:56
Wohnort: Nähe Münchens
Renommee: 21
Blüten: 9866
Abies nordmanniana - Nordmanntanne

Andere Namen: Auch Nordmanns - Tanne oder Kaukasus - Tanne genannt.

Familie: Pinaceae (Kieferngewächse)

Gattung: Abies (Tannen)

Herkunft:
Die Nordmanntanne ist hauptsächlich im Osten, in der Kaukasusregion und der östlichen Türkei beheimatet.

Verbreitung:
Der Einschlag auf die Nordmanntanne ist im Ursprungsgebiet sehr hoch. Deshalb wird die Samenernte immer schwieriger, da die Qualitätssamenbäume abnehmen. Daher baut man hierzulande in der Eifel sogenannte Saattannen an. Sie ist auch häufig in Grünanlagen zu finden.
Gemeinsam mit der Kaukasus-Fichte bildet sie im Ursprungsgebiet Mischbestände. Überhaupt wird sie gerne mit anderen Baumarten angepflanzt, da sie diese Sturmsicherer macht.

Habitus:
Wuchshöhen von 40 - 50 Meter und ein Stammdurchmesser (BHD) von 2 Metern sind möglich. Der Baum besitzt eine pyramidenförmige Krone und ist meist dicht beastet. Freistehende Bäume sind bis hinunter zum Stammfuß beastet, während Bäume im Bestand bis zur Hälfte unbeastet bleiben.

Borke/Rinde:
Die Borke am Stammfuß ist grau, leicht rissig und am oberen Stamm eher glatt. An den Zweigen ist sie graubraun und sehr dünn.

Nadeln/Blätter:
Ihre Nadeln sind 2 - 4 cm lang und ca. 2 -3 mm breit. Die harzfreien Knospen sind 3 - 4 mm lang. Oberseits mehr dunkelgrün, untererseits hellgrün. Die Nadeln bleiben bis zu 7 Jahren an den Zweigen ehe sie abfallen.

Alter:
Die Nordmanntanne kann ein stolzes Alter von bis zu 500 Jahren erreichen.

Wurzelwerk:
Nach der Keimung bildet die Nordmanntanne eine Pfahlwurzel aus, die ziemlich tiefreichend ist. Die Seitenwurzeln wachsen erst später. Wegen ihres Wurzelsystems ist sie ziemlich sturmfest. Nicht bekannt ist es, dass sie mit Wurzelpilzen eine Symbiose eingeht.

Blüte, Frucht, Fruchtreife:
Im Mai ist die Blütezeit. Die männlichen Blütenzapfen sind ca. 10 - 20 mm lang, eiförmig und haben eine rötlichbraune bis rötlichgelbe Färbung. Die weiblichen Blütenzapfen stehen aufrecht, sind zu Anfang grünlich, später von gelbgrün ins rötliche gehend. Der Same reift im September/Oktober. Er ist etwa 1 cm groß und geflügelt.

Holz:
Zwischen Kern- und Splintholz gibt es keine Abweichung. Daher sind auch die Jahrringe gut zu erkennen. Es entstehen kleinere Harzkanäle. Das Holz ist biegsam und hat eine weissgelbliche Färbung.

Verwendung:
Wegen ihres kleinen Verbreitungsgebiets hat sie eher wenig forstwirtschaftliche Bedeutung. Verwendung findet das Holz hauptsächlich in der Zellstoff- und Papiergewinnung. Da sie unter Spätfrösten leidet wird sie in Mitteleuropa forstlich kaum kultiviert.
Sie ist jedoch der beliebteste Weihnachtsbaum in unseren Breiten und auch als Parkbaum äusserst beliebt. Die größten Anbauplantagen befinden sich in Dänemark.

Standortansprüche:
In ihrer Heimatregion gedeiht sie am liebsten auf tiefgründigen Lehmböden und besiedelt vorzugsweise Nordhänge. Dort herrscht ein eher kühles Klima. Sie ist in Höhenlagen von 800 - 2000 Metern zu finden.

Krankheiten/Schädlinge:
Von Schädlingen ist sie kaum bedroht. Dasselbe gilt für parasitäre Pilze, auch von diesen droht ihr kaum Gefahr.

Wissenswertes:
Benannt wurde sie durch den Biologen Alexander von Nordmann (Finland) 1803 - 1866

Anzuchtsanleitung:
Baumsamen, zumindest solcher von Arten der gemäßigten Breiten, tragen keimhemmende Stoffe in sich, die es abzubauen gilt. Dieses Abbauen wird stratifizieren genannt. Der Samen kommt dabei für eine bestimmte Zeit (von Baumart zu Baumart verschieden) bei einer Temperatur von 2-4 Grad in den Kühlschrank. Hinterher sollte man den Samen bei Zimmertemperatur im Wasserbad für 24 Stunden vorquellen lassen. Der Same bedarf zur Keimung eines bestimmten Wassergehalts.

Dann wird der Same in Kokosfaser oder in Anzuchtserde ausgesät und je nach Baumart mehr oder weniger mit Erde bedeckt. Hier kann eine Faustregel angewendet werden. Ein 5 mm großer Same kommt 5 mm unter die Erde. Es gibt auch hier Ausnahmen, wenn auch nicht viele.

Das Erdreich des Anzuchtgefäßes muss nach der Aussaat immer feucht gehalten werden, nass sollte es aber nicht sein, sonst tritt Schimmel auf.

Für Tannen:
Eine Freilandaussaat ist anzuraten, am Besten im November/Dezember, oder erst im Frühjahr im April.
Aussaatstelle schattig wählen. Vorher 2-4 Wochen in feuchtem Sand stratifizieren. Tannensämlinge sind empfindlich gegen Sämlingskrankheiten. Die Keimquote liegt bei 50 %.

Quellen: Stichpunkte von wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nordmann-Tanne

Zurück zu Pflanzenlexikon & Steckbriefe

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Nordmanntanne im Topf von Jacobsen, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 6 Antworten

6

8050

Mi 14 Dez, 2011 14:22

von Jacobsen Neuester Beitrag

Terminaltriebe Nordmanntanne von Dr.Dorny, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 1 Antworten

1

1504

Mi 05 Aug, 2015 18:40

von Plantsman Neuester Beitrag

Günstige Nordmanntanne kaufen? von Canis, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 3 Antworten

3

1330

Mi 14 Dez, 2016 1:43

von Canis Neuester Beitrag

Nordmanntanne, Toskana Zypresse, Buxus - vertrocknet & g von cookie906090, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 18 Antworten

1, 2

18

8762

Mo 21 Mai, 2012 22:33

von MarsuPilami Neuester Beitrag

Nordmanntanne erst hellgrüne dann braune Nadel von oderländer, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

9215

Sa 15 Jan, 2011 19:31

von Plantsman Neuester Beitrag

ABIES GRANDIS von Vektor_cp1, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 3 Antworten

3

4743

Di 15 Aug, 2006 14:56

von Frank Neuester Beitrag

Tannen - Abies von Fuchs, aus dem Bereich Beliebte Pflanzen & Erfahrungen mit 16 Antworten

1, 2

16

3840

Fr 24 Mär, 2017 14:36

von Teo Neuester Beitrag

Douglasie - ABIES GRANDIS von Vektor_cp1, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 3 Antworten

3

9010

So 06 Aug, 2006 23:09

von Vektor_cp1 Neuester Beitrag

Nadelbäumchen? Picea abies von snif, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 20 Antworten

1, 2

20

6144

Sa 07 Mär, 2009 18:47

von snif Neuester Beitrag

Weihnachtsbaum (Abies) Lagern wie??? von DDave, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 7 Antworten

7

10192

Mi 15 Dez, 2010 15:05

von Hesperis Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Abies nordmanniana - Nordmanntanne - Pflanzenlexikon & Steckbriefe - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Abies nordmanniana - Nordmanntanne dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der nordmanntanne im Preisvergleich noch billiger anbietet.