Holzkohle im Substrat? - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop  |  Wetter
Online: 78  |  Registrieren  |  Login
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenSamen & Anzucht & Vermehrung

Holzkohle im Substrat?

Tipps zur Pflege, Vermehrung, Aufzucht von Pflanzen aus Saatgut ...
Worum geht es hier: Vermehrung, Anzucht und Aufzucht von Pflanzen...
Vermehrungsarten (wie kann ich eine Pflanze vermehren), Saatgut (in welcher Erde, wie zur Keimung bringen, Samen ernten), Aussaat (wann aussäen, Temperatur zum Keimen, wie viel Licht und Luftfeuchtigkeit, welches Wasser und wie oft gießen), Pikieren (wann teilen, Wurzeln trennen und vereinzeln, wie und wann umpflanzen), Stecklinge (wann schneiden und wie anschneiden), Anzucht (welches Substrat, im Gewächshaus oder Freiland), Düngen von jungen Pflanzen, Blüte und Frucht (wann kommt das erste Blatt, die erste Blüte oder Früchte).
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Mo 12 Jul, 2010 0:32
BeitragHolzkohle im Substrat?Fr 23 Jul, 2010 19:59
Hi zusammen

Letztes Jahr züchtete ich einige Musa ornata. Einige setzte ich nach Bildung des erstenn Blattes in normale Anzuchtserde, vermischt mit ein wenig Perlite, bei einigen andern fügte ich noch ein wenig Holzkohle hinzu. Diejenigen mit Kohle gedeihten doppelt so schnell. Bei jungen T. fortunei probierte ich dasselbe aus und auch dort war das Resultat erstaunlich.

Darauf informierte ich mich ein wenig im www über die Vorteil von Kohle im Substrat, da ich dieses Experiment ja nur aus einer Laune heraus gestartet hatte, und stiess dabei auf unterschiedliche Meinungen und Ansichten.

Die einen meinten, dass Kohle wertvolle Stoffe enthält, der Erde die nötige Durchlässigkeit ermöglichen und so der Wurzelbildung einen Dienst erweisen. Andere sagten, dass Holzkohle wichtig Stoffe dem Substrat entziehen. Geraden wenn man düngt, gelangen wertvolle Stoffe nicht zu den Wurzeln, sondern in die Kohlenstücke.

Meiner Vermutung nach könnte an beidem was dran sein. Auf jeden Fall scheint es jungen Palmen und Bananen zu gefallen. Leider war ich weder in Chemie noch in Biologie besonders aufmerksam und bevorzugte Fensterplätze.

Was meint ihr?
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 32
Registriert: So 25 Mai, 2008 20:58
Wohnort: Berlin USDA Zone 7a
BeitragFr 23 Jul, 2010 21:02
moin, also soweit mir bekannt ist nimmt man Holzkohle zum desinfizieren von Stecklingen, und in Orchideensubstrat sind sie auch drin.
aber ob Holzkohle nun dem Substrat Nährstoffe entzieht, keien Ahnung. Man soll ja auch die Asche von Holzkohle nicht in den Kompost machen.
Benutzeravatar
Der grüne Merlin
Der grüne Merlin
Beiträge: 10845
Bilder: 178
Registriert: So 24 Jun, 2007 11:13
Wohnort: Muc
Blog: Blog lesen (17)
Geschlecht: männlich
BeitragFr 23 Jul, 2010 21:08
Infos:
flowerfreak hat geschrieben:Man soll ja auch die Asche von Holzkohle nicht in den Kompost machen.

[-X Das stimmt so nicht................. [-(
http://green-24.de/forum/ftopic5772.html
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1959
Bilder: 18
Registriert: Sa 02 Mai, 2009 18:14
Wohnort: Waizenkirchen in Oberösterreich
BeitragFr 23 Jul, 2010 21:23
Wie sich Holzkohle auf Bananen und co auswirkt hab ich noch nicht getestet, aber mein Freund beschäftigt seit letzten Jahr damit, wie man unseren Boden/Garten fruchtbarer machen könnte.
Irgendwann hat er irgendwas von Terra petra geschwafelt und hat stellenweise Grillkohle im Garten verteilt. Und siehe da, dort wo er was hingegeben hat, ist das Gras/Rasen dreimal so hoch gewesen, als dort wo keine Kohle war. Er hat mich schon verdächtigt, dass ich ihm einen Streich gespielt hab und heimlich gedüngt hat. Hab ich aber nicht! Dafür darf ich jetzt immer schauen, wo es Grillkohle billig gibt.
Übrigens könnte dich/euch interessieren, in Wikipedia steht auch, dass ein Teil von Terra preta Holzkohle ist. Meiner Meinung nach, ist Kohle absolut nicht schlecht für die Pflanzen - im Gegenteil.

http://de.wikipedia.org/wiki/Terra_preta
http://de.wikipedia.org/wiki/Pyrogener_Kohlenstoff
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Mo 12 Jul, 2010 0:32
BeitragFr 23 Jul, 2010 21:45
Würde mal tippen, dass die richtige Dosierung von Holzkohle bei Sämlingen Wunder bewirken kann, bei zuviel ergibt sich dann ev. eine Überdüngung mit Kalium. Oder was meint ihr?
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1452
Bilder: 3
Registriert: So 09 Dez, 2007 20:53
Wohnort: Bretten 188m. ü. NN
BeitragSa 24 Jul, 2010 13:16
vor Jahren habe ich auch mal ein Bericht im Fernsehen gesehen, daß Tode böden in den Tropen mit Holzkohle wieder fruchtbar gemacht wurden und das mit einem guten Ergebins. zumindest als Testlauf.
Das ganze haben aber nicht die "Weißen" entwickelt oder entdeckt, Sie berichteten, daß die Indianer dieses verfahren schon betrieben haben, bevor der Europäer in Amerika einfiel.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Mo 12 Jul, 2010 0:32
BeitragSa 24 Jul, 2010 13:27
Ich schmeiss mal die Antwort eine Experten aus einem anderen Forum hier rein. Habe die Frage in 3 Foren gestellt, um mehr Antworten zu erhalten die einen ev. weiterbringen:

"Holzkohle (Asche) ist ein guter organischer Kaliumdünger. Er wirkt aber stark alkalisch und sollte daher sparsam verwendet werden, gerade bei Palmen, die generell leicht saure Böden bevorzugen.
Holzkohle lockert aber auchden Boden auf wirkt außerdem neutralisiert eventuell zu saure Böden."


ein anderer antwortete darauf:

"Moin,

in Holzkohle ist noch ein viel wichtigerer Stoff enthalten. Germanium. Germanium ist oft Bestandteil hochwirksamer Dünger. Mal nach gooooogeln. Es gab mal einen Japaner der GE in der Holzkohle nachgewiesen hat. Hatte da mal ein Buch gelesen.

Das wird (auch) der Grund sein. Versuche mit Germanium bei Reispflanzen haben das Ergebnis gebracht das die Pflanzen trotz kühlster Temperaturen einfach weiterwuchsen, die unbehandelten abstarben. Die Wuchsgeschwindigkeit der behandelten Pflanzen war um ein mehrfaches schneller.

Ich persönlich werde dieses Jahr meine Palmen, d.h. die Erde, damit behandeln. Mal sehen ob die Pflanzen dardurch widerstandsfähiger gegen Frost werden. Soll angeblich so sein..."


...worauf der erste erwiederte:

Hallo,

Germanium kommt überall in der Natur vor und wird von vielen Pflanzen akkumuliert. Werden diese dann Verbrannt, konzentriert sich das Germanium dann natürlich weiter in der Asche.
Germanium ist aber als Spurenelement sehr umstritten und gilt bei Aufnahme höherer Dosen als toxisch.
Das es die Frostresitenz von Pflanzen erhöht, halte ich für nicht wahrscheinlich, da viele Pflanzen, in denen es vermehrt vorkommt, nicht gerade als besonders frosthart gelten. d#as es heilende Wirkungbei Krebs haben soll, ist ebenfalls eine höchst umstrittene Theorie. GBermaniumhaltige Arzneien sind in Deutschland verboten. Ledig "homöopathische" Rezepturen sind erlaubt. Wieso? Nun, weil sie ja wirkungslos sind und ab einer bestimmten "Potenz" ja gar kein einziges Atom Germanicum mehr enthalten.


habs hier gepostet, da es euch wahrscheinlich auch interessiert:)

Zurück zu Samen & Anzucht & Vermehrung

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Holzkohle & Kompost von Marti, aus dem Bereich Natur & Umwelt mit 2 Antworten

2

2423

Mi 03 Aug, 2011 11:48

von Marti Neuester Beitrag

Holzkohle gegen Fäulnis? von its-me, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 6 Antworten

6

3097

Mi 10 Feb, 2010 19:10

von lilamamamora Neuester Beitrag

Kann Holzkohle das Faulen von Pflanzenteilen hemmen ? von Taddy, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 14 Antworten

14

9346

Mi 10 Feb, 2010 19:07

von lilamamamora Neuester Beitrag

Substrat zerkleinern / Substrat Alternativen von Nightfly777, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 4 Antworten

4

2406

Mo 19 Nov, 2007 12:50

von nazareno Neuester Beitrag

Substrat für Euphorbia = Kakteen Substrat? von mr.miyagi, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 4 Antworten

4

2149

Fr 22 Jan, 2010 22:05

von mr.miyagi Neuester Beitrag

Substrat von clooney, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 3 Antworten

3

1564

Mo 29 Jun, 2009 11:10

von Sunnii Neuester Beitrag

TKS-Substrat von GreenLine, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 40 Antworten

1, 2, 3

40

8228

Mi 09 Mär, 2011 20:47

von gudrun Neuester Beitrag

Bambus in was für ein Substrat? von MuZZe, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 3 Antworten

3

3056

Mo 09 Apr, 2007 23:59

von knupsel Neuester Beitrag

Substrat für Agaven von newflemmli, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 6 Antworten

6

2634

Di 15 Jan, 2008 22:13

von newflemmli Neuester Beitrag

Substrat für Epiphyllum von Pflanzenboy, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 3 Antworten

3

1217

Di 13 Mai, 2008 3:40

von Pflanzenboy Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Holzkohle im Substrat? - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Holzkohle im Substrat? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der substrat im Preisvergleich noch billiger anbietet.