Benutzer Beitragsliste

23.04.2021 - 16:02 Uhr  · 

#1

Ich hab vor ca. 10 Monaten eine Dieffenbachie gekauft, explizit weil sie mir für wenig Licht empfohlen wurde.
Die ersten 2 Monate war noch alles OK, dann hat es begonnen, dass sie an einzelnen Blattspitzen braun wird (siehe Foto). Das breitet sich dann über das komplette Blatt aus und irgendwann stirbt es ab. Das Schadbild dürfte ein übliches sein, man findet zumindest viele Fotos davon aber keine konkreten Hinweise.

Anfang Winter gab es kurz an allen Pflanzen Mückenbefall, das hat sich aber nach einigen Wochen von selbst gegeben und die Anzahl der sterbenden Blätter war davor und danach und dazwischen gleich.

Doktor Google war nicht hilfreich weil es kann entweder zu feucht oder zu trocken oder zu dunkel oder Zugluft sein.

Momentaner Status: Die Pflanze steht ca. 2m von einem Fenster entfernt auf einem kleinen Tischchen. Sie wird 1x die Woche gegossen aber nur wenn sich die Erde bei ca. 1cm Tiefe trocken anfühlt. Ansonsten nicht. Die Blätter werden im Abstand von 1-2 Tagen besprüht, da ich recht trockene Luft habe, vor allem im Winter. Ursprünglich stand die Pflanze immer mit der gleichen Seite zum Fenster, da sie jetzt aber sehr "halbseitig" wächst (siehe Fotos) drehe ich sie regelmäßig um 90 Grad. Die braunen Blätter haben sich seitdem reduziert aber ich weiß nicht ob Kausalität oder Korrelation. Die Stämme schauen OK aus für meine untrainierten Augen und wirken stabil.

Im gleichen Zimmer befinen sich zwei Efeututen (ca. 3 und 5 Meter vom Fenster weg) sowie eine Philodendron Art direkt am Fenster aber in einer Ecke, denen geht es gut bis ausgezeichnet.

Umgetopft habe ich sie seit dem Kauf nicht, unten schauen keine Wurzeln heraus, im Übertopf steht kein Wasser. Auf dem schwarzen Sessel steht sie normalerweise nicht, das war nur für die Fotos.

Von den vielen "was kann meine Pflanze haben" bleiben also vor allem "Zugluft" und "zu wenig Licht" über. Mag jemand einen Tipp abgeben, was die Pflanze hat und wie ich schauen könnte, dass es ihr besser geht?