altes Rhododendroneinerlei gegen neues Beet - Gartenplanung & Gartengestaltung - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenGartenplanung & Gartengestaltung

altes Rhododendroneinerlei gegen neues Beet

Gestaltung von Gärten, Ideen und Technik, Beispiele, wie wirds gemacht, was brauche ich ...
Worum geht es hier: Planung und Gestaltung, Ideen und Technik, Beispiele, wie wird es gemacht...
Von der Gartenplanung bis zur fertigen Gartengestaltung mit Beispielen, Entstehung und Integration technischer Ideen. Steuerungstechnik, Automatisierung und Gartenroboter, Bewässerungsanlagen und Rasenroboter. Ob Neugestaltung, Umgestaltung, moderne oder historische Gartenanlagen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: Mo 30 Jul, 2007 18:22
Wohnort: Bad Oeynhausen
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo,

ich möchte mal wieder ein Stück des elterlichen Gartens neu erobern und musste beim Entfernen der "Reste" feststellen, dass der Boden den Charakter eines trockenen Waldbodens hat. Das Stück ist ein langes Beet, auf dem im Moment noch Rhododendron u.ä. stehen.
... Ausserdem habe ich beim Umgraben nicht einen einzigen Regenwurm gefunden 8-[
Was aber vielleicht noch interessant ist: es wachsen dort freiwillig Erdbeeren und (sofern ich es richtig bestimmt habe) Glockenblumen!

Meine Fragen also: was muss ich bei der Pflanzung beachten? Ich habe vor, das ganze mit Mutterboden aufzufüllen. Wo bekomme ich den her und wie teuer ist er?
Würden auch dann Pflanzen wachsen, wenn ich keinen Mutterboden hinzufüge?

Vielleicht hat ja jemand eine Idee, was ich mit diesem alten Modderboden noch so anfangen kann!

Vielen Dank ;)

PS.: bin zurzeit im Weidenpflanzfieber.. hätten die dort eine Chance?
und gibt es irgendwelche Blüh- bzw. bienenfreundlichen Pflanzen, die sich dort wohlfühlen könnten?
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6461
Registriert: Do 03 Jul, 2008 20:14
Blog: Blog lesen (16)
Renommee: 40
Blüten: 30203
BeitragSo 07 Sep, 2008 17:51
Ich bilde mir ein, das Rhododendren einen speziellen Boden wollen. Läßt sich rausfinden, ob Deine Eltern den Rhododendren zuliebe mal größere Mengen spezielle Erde aufgefüllt, oder den Boden ausgetauscht haben?
Azubi
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: Mo 30 Jul, 2007 18:22
Wohnort: Bad Oeynhausen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 08 Sep, 2008 18:41
Also die Rhododendron stehen da eigentlich schon immer ^^
bestimmt schon an die 20 Jahre. Mein Opa gehörte zur Sorte der Ich-mach-alles-selber-obwohl-ich-nichts-davon-verstehe-Spezies, daher nehme ich an, dass der Boden einfach so genommen wurde, wie er kam.
Rhododendron lieben sauren Boden, richtig?
Sie sind auch sehr krüppelig/kümmerlich und das letzte Mal geblüht haben sie sicherlich vor meiner Zeit, woraus ich schließe, dass ihnen niemals besondere Pflege zugekommen wäre.
Das Stück Erde umgab aber schon immer von zwei Seiten Tannenwald (ja, ich meiner richtig riesige Tannen) und von der anderen Seite ebenfalls Rhododendron. Der Wald ist mittlerweile verschwunden (zum Glück \:D/ )

Könnte ich den Boden denn irgendwie verbessern?
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6461
Registriert: Do 03 Jul, 2008 20:14
Blog: Blog lesen (16)
Renommee: 40
Blüten: 30203
BeitragDi 09 Sep, 2008 14:46
zebraskin hat geschrieben:Mein Opa gehörte zur Sorte der Ich-mach-alles-selber-obwohl-ich-nichts-davon-verstehe-Spezies.
:D ich auch.... :-

Liegt das Beet eher sonnig oder eher schattig? Wolltest Du eine Art Staudenbeet daraus machen?


Vom Bodenverbessern verstehe ich nichts - natürlich kannst Du säckeweise Humus und vielleicht ein wenig Urgesteinsmehl untergraben, aber Spaß macht das nicht.

Erst mal schauen, ob jemandem Pflanzen einfallen, die mit dem Boden, so wie er jetzt ist, zurecht kommen.


Erdbeeren wachsen dort, hast Du gesagt?
Ich habe vor kurzem Ziererdbeeren gesehen (vermutlich Bodendecker), die rot blühen, aber keine Früchte ansetzten. Wäre das etwas?
Azubi
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: Mo 30 Jul, 2007 18:22
Wohnort: Bad Oeynhausen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 09 Sep, 2008 20:37
:D ich nehme aber mal stark an, dass du nicht auf die Idee kommen würdest, ein Wäldchen aus selbstausgegrabenen Tannen aus dem Wald anzupflanzen und das ganze ca. 10 Meter hoch werden zu lassen!?

Das Beet liegt so, dass von Süden aus die Sonne durch noch stehende Tannen (bzw Efeu^^) etwas verdeckt wird. Am späten Nachmittag kommt sie dann aber doch dahin. Also zwischen sonnig-halbschattig würd ich fast sagen.
Ich hatte schon an Stauden gedacht, da ich sowieso gerade die Erdbeeren, die ich vor einem Jahr aus diesem Beet entnommen habe, um sie in mein eigenes Beet zu überführen, vermehre, würde ich die dann wieder ansiedeln - aber halt geplant.

Sollte ich es also einfach mal mit Stauden versuchen? Oder ob ich es mal mit einer Gründüngung versuche? Hast du da zufällig Erfahrung mit?
Sonst vielleicht etwas anspruchsloses - ich mag sowieso die Sachen am liebsten, die einfach so wachsen :mrgreen:

Aber so ein Blickfang wäre nicht schlecht. Hauptsache diese eintönigen Büsche veschwinden :shock:
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6461
Registriert: Do 03 Jul, 2008 20:14
Blog: Blog lesen (16)
Renommee: 40
Blüten: 30203
BeitragDi 09 Sep, 2008 21:08
Von Gründüngung verstehe ich nichts; aber wenn Du Humus kaufst, kommen auch die Regenwürmer wieder zurück. :wink:

Ein schöner goß-wüchsiger Farn wäre sicher etwas für diesen Boden, vorausgesetzt es wird nicht zu sonnig.

Im Garten hab' ich (außer Unkraut) nur eine große "Blickfangstaude", die einen anspruchslosen Eindruck macht, und das ist die Goldrute ( http://de.wikipedia.org/wiki/Solidago ). Die zieht auch Bienen, Hummeln und Wespen magisch an

Wenn Du Bienen und Hummeln eine besondere Freude machen willst, kannst Du natürlich auch Borretsch sähen, der im Übrigen auch wunderschöne Blüten hat.
Aber dann kannst Du die nächsten 40 Jahre dafür verplanen, den ausgesamten Borretsch unter Kontrolle zu bringen.


Ansonsten solltest Du Dir vielleicht das hier mal anschauen:
http://www.pflanzen-vielfalt.de/product ... _id=910155
Ich kenne die Pflanze nicht, aber sie steht quasi schon auf meinem Einkaufszettel. :P
Ich verweise besonders auf die Angabe "Kultur unkompliziert" (verträgt aber keine Staunässe).

Der selbe Händler hat auch die von mir erwähnte rot-blühende Ziererdbeere im Angebot: http://www.pflanzen-vielfalt.de/product ... _id=910855

Du könntest sie ja mit normalen weiß-blühenden Erdbeeren, rosa Zier-Erdbeeren aus der Gärtnerei um die Ecke, sowie Indischen Scheinerdbeeren (gelb) mischen. :mrgreen:
Azubi
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: Mo 30 Jul, 2007 18:22
Wohnort: Bad Oeynhausen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 11 Sep, 2008 20:15
ich arbeite seit kurzem und habe gelernt, dass man nicht soviel nachdenken sollte, sondern einfach machen sollte! dieses motto werde ich jetzt auch in die tat umsetzen und einfach den boden nehmen wie er ist. ich habe ihn mit etwas sand gemischt, einerseits um das beet aufzufüllen und andererseits um einen mageren boden zu schaffen (wenn er vorher nicht schon mager war ^^). jetzt habe ich schon eine spornblume und eine schafgarbe gepflanzt, die sowieso ihren standort wechseln mussten. erdbeeren kommen noch dazu. borretsch ist eine super idee, den hat mir auch schon meine oma vor längerer zeit wärmsten ans herz gelegt :) (selbst wenn er sich selbstständig machen sollte...)
zur goldrute kann ich nur sagen: pflanze sie NIEMALS in ein staudenbeet zu anderen pflanzen, sie drängt alles aggressiv zurück, hat unterirdische wurzelausläufer und sät sich selbst aus. anspruchslos stimmt vollkommen. sie sieht ja auch nicht schlecht aus, aber sie kann ruhig da wachsen, wo sie niemanden belästigt. das gilt für die kanadische goldrute, die kleinere art bleibt relativ freundlich zu ihren nachbarn ;)
ich habe gerade ein ganzes beet von goldrute entfernt und das war nicht lustig!

brennende liebe habe ich auch schon, sie steht aber noch in einem topf.
ich könnte sie einfach noch dazupflanzen, danke für den tipp :)

Zurück zu Gartenplanung & Gartengestaltung

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Altes Jahr, neues Glück...nochmals meine Unbekannten von Suedblume, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 10 Antworten

10

3289

Mo 28 Dez, 2009 23:31

von Suedblume Neuester Beitrag

Neues Beet für Chilis. von kite1988, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 8 Antworten

8

1553

Do 24 Apr, 2008 20:16

von Savina Neuester Beitrag

Mein neues Beet von Benutzername, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 6 Antworten

6

4236

So 24 Apr, 2011 9:37

von Benutzername Neuester Beitrag

neues Beet anlegen wo Rasen war von Mella!, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 11 Antworten

11

50353

Do 25 Okt, 2007 21:04

von Cerifera Neuester Beitrag

Neues Beet für Frühblüher. Habt ihr Ideen? von gunilla, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 37 Antworten

1, 2, 3

37

11640

Sa 25 Aug, 2007 12:01

von Chiva Neuester Beitrag

Neues Beet!!! Was mach ich bloß - HILFE!!! von Tini, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 23 Antworten

1, 2

23

5248

Di 29 Apr, 2008 11:32

von Tini Neuester Beitrag

Neues Mittel gegen Dickmaulrüssler?! von cappocup, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 7 Antworten

7

49633

Do 23 Aug, 2007 13:12

von christmagnolie Neuester Beitrag

Neudorff bringt ein neues Mittel gegen Giersch von Baghira, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

6779

Di 02 Sep, 2008 21:12

von Mel Neuester Beitrag

Rundbrief 2014 - Neues Jahr, neues Glück von Canica, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 170 Antworten

1 ... 10, 11, 12

170

28344

Di 28 Okt, 2014 19:00

von Canica Neuester Beitrag

2016-Neues Jahr Neues Glück! von Jackson, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 2 Antworten

2

2493

So 21 Feb, 2016 18:29

von Jackson Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Beachte auch zum Thema altes Rhododendroneinerlei gegen neues Beet - Gartenplanung & Gartengestaltung - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu altes Rhododendroneinerlei gegen neues Beet dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der neues im Preisvergleich noch billiger anbietet.