Wolläuse am Kaktus - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Wolläuse am Kaktus

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3729
Bilder: 52
Registriert: Sa 10 Feb, 2007 0:59
Wohnort: Heide 11 m ü NN
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragDo 07 Feb, 2008 19:19
Hallo Yuschi,

das ist zwar etwas unscharf, aber ich finde, die sehen wie Woll- oder Schmierläuse aus. Hier:
http://green-24.de/forum/ktopic11700--1-0.html
kannst Du ja mal vergleichen. Auf der 2. Seite sind dann die Schildläuse zu sehen.
Auf jeden Fall musst Du den Kaktus aus der Erde holen, die Viecher scheinen da ja ein Nest zu haben. Kannst ja mal berichten, was Du in der Erde gefunden hast.

Norbert
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 168
Bilder: 5
Registriert: Sa 19 Jan, 2008 23:05
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 07 Feb, 2008 20:15
Danke Norbert!

Hab ihn aus seiner Erde befreit mit dem Ergebnis das ich wohl noch ewig und drei Tage gegen diese Läuse gekämpft hätte. Es wuselten einige der größeren Sorte davon in der Erde herum und auch die Kleinen. Denke, wenn die Großen jeden Tag was gelegt hätten, wäre ich damit nie fertig geworden. Ein paar Nester waren direkt unter dem Kaktus und damit für mich vorher weder sichtbar noch das ich das hätte beseitigen können.

Die Wurzeln habe ich so vorsichtig wie möglich komplett von der Erde befreit, den Kaktus lange abgeduscht und am Ende mit einer Wodka/Wassermischung eingesprüht. Leider habe ich noch keinen Spiritus, werd den am Wochenende auftreiben.
Zum Glück habe ich noch Seramis rumstehen und werd ihn sobald er getrocknet ist darin einpflanzen. Habe noch vorsorglich, nachdem ich die Bilder von dir in dem Thread gesehen habe, die komplette Fensterbank "desinfiziert" und hoffe das sie nicht schon gewandert sind....

Vielen Dank nochmal!!! Hoffe, es ist nun vorbei!! Ich werd ihn weiter beobachten!

Liebe Grüße!!

Anja :)
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3729
Bilder: 52
Registriert: Sa 10 Feb, 2007 0:59
Wohnort: Heide 11 m ü NN
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragDo 07 Feb, 2008 20:25
Hallo Anja,

das hatte ich befürchtet, dass Du da einige Nester entdeckst. Nimm ihn, bis Du ihn endgültig einpflanzt, ungefähr einmal in der Woche aus dem Seramis raus und untersuche ihn gründlich auf neuen Befall. Erst wenn da mindestens 3 Wochen nichts zu sehen ist, kannst Du ihn dann endgültig einpflanzen.

Viel Erfolg

Norbert
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 168
Bilder: 5
Registriert: Sa 19 Jan, 2008 23:05
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 07 Feb, 2008 20:27
Danke werde ich machen!!! Hoffe er schafft es und wir stehen das gemeinsam durch!!! Meine Dieffenbachie war auch mal Spinnmilben - verseucht und wuchert nun gesund vor sich hin!!!
Da hilft nur gut zureden und immer dran bleiben!!

Danke danke danke!!! Freu mich richtig, das ich ihn da raus habe!! :D
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 08 Feb, 2008 17:55
Hallo zusammen.

Sehr interessiert habe ich eure komplette Diskussion verfolgt. Ich habe nämlich ein ähnliches Problem. Heute habe ich den Kaktus mit dieser Spüli - Spiritus Mischung behandelt und ich hoffe das hat was genutzt. So richtig erschrocken bin ich bei der Nachricht über das Nest in der Erde. Ich habe bei mir bisher nur befallene Stellen auf den Kakteen gesehen, habe nun aber Angst da könnte noch mehr dahinter stecken. Nun ist es bei mir nicht so ganz einfach, da es sich nicht um einen einzelnen Kaktus handelt... ich poste euch mal ein Bild als sie noch gesund waren. Sofort werde ich auch ein Bild der kranken machen. Denn ich hoffe ihr könnt mir vielleicht auch helfen, dass ich sie über den Berg bekomme. Mir liegt sehr viel an Ihnen!

LG Liny
Benutzeravatar
Shakti of Green
Shakti of Green
Beiträge: 17383
Bilder: 57
Registriert: Fr 06 Apr, 2007 7:41
Wohnort: Berlin - USDA Zone 7a, 36m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 08 Feb, 2008 18:03
Hallo Liny, achte mal auf die Größe der Bilder , sie dürfen nicht über 2000 sein . Zur Not das Bild verkleinern .
Damit geht es recht einfach .


http://www.bilder-verkleinern.de/
OfflineLiny
Renommee: 0
Blüten: 0
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3729
Bilder: 52
Registriert: Sa 10 Feb, 2007 0:59
Wohnort: Heide 11 m ü NN
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragFr 08 Feb, 2008 20:02
Hallo Liny,

sind die Kakteen im Scheitel (da wo die braunen Stellen zu sehen sind) noch fest, dann können da auch noch Spinnmilbem am Werk sein. Wenn er aber sehr weich ist, kann das auch von innen Fäulnis sein.

Wenn Du bei der dichten Bepflanzung Wollläuse drin hast, wirst Du um einen massiven Einsatz der chemischen Keule nicht herumkommen. Du wirst sie dann aus dem Winterschlaf holen müssen (wärmer und heller stellen und leicht gießen) und dann mit einem systemischen Mittel (z.B. Bi 58 von Compo) spritzen müssen. Eventuell solltest Du eine Woche danach auch noch ein Gießmittel gegen Wurzelläuse verwenden (welches, da solltest Du Dich im Gartencenter beraten lassen) und beides nach ca. 2 Wochen (steht genau in der jeweiligen Anleitung) wiederholen.

Norbert
OfflineLiny
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 09 Feb, 2008 11:18
Hallo Norbert,

vielen Dank für deine Antwort.
Also Fäulnis schließe ich auch, da sie fest sind und ich kleinere Kakteen die stark befallen waren abgetrennt habe. Einen habe ich aufgeschnitten und er war innen saftig grün. Auch noch Spinnmilben, ohje. Wo hab ich mir das nur eingefangen. Komisch ist aber dass so gut wie alle diese braunen Stellen bekommen haben und das ist noch nicht lange her. Was will mir der Kaktus damit symbolisieren?
Ich begutachte meine Kakteen des öfteren. In den ganzen Jahren hatte ich kein Problem. Und ich habe nichts anders gemacht. Ärgerlich.
Dann werde ich mal so bald es geht in den Gartencenter fahren und die Mittelchen für einen Rundumschlag kaufen. Wie sehe ich das die Plage endgültig vorbei ist?
Ganz ehrlich, sehen sie schon schlimm aus oder sind sie durch die Maßnahmen gut zu retten?
LG Carolin
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3729
Bilder: 52
Registriert: Sa 10 Feb, 2007 0:59
Wohnort: Heide 11 m ü NN
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragSa 09 Feb, 2008 16:31
Hallo Carolin,

ich hatte schon wesentlich schlimmere, die noch zu retten waren. Spinnmilben saugen an der jungen Epidermis (=Oberhaut) der Pflanzen. Dadurch verfärbt diese sich grau bis braun. Die Verfärbung kann aber auch nur durch die Wollläuse entstanden sein, das lässt sich nicht ganz eindeutig erkennen. Der Vorteil ist, Bi 58 hilft auch gegen Spinnmilben.
Wenn Du einige Wochen keinen Befall mehr erkennst, kannst Du davon ausgehen, dass Du es geschafft hast. Wenn aber nach 2-3 Wochen noch einzelne Läuse zu sehen sind, solltest Du die Prozedur vorsichtshalber wiederholen.

Viel Erfolg

Norbert
OfflineLiny
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 10 Feb, 2008 13:24
Hallo Norbert,

ich habe mir nun Compo Axoris besorgt. Das Bi 58 habe ich nicht genommen, da der Verkäufer meinte, dass es nur draußen angewendet werden sollte und mir nicht ganz wohl dabei ist die Kakteen nun schon raus zu stellen. Ich hoffe dieses Spray ist nun auch okay. Ich habe es gleich heute angewendet und zum "abdampfen" stehen sie nun draußen. Dann heißt es nun abwarten...
Also vielen Dank für die lieben Ratschläge, hat mich wirklich gefreut. Wenn du möchtest halte ich dich auf dem Laufenden :).

Liebe Grüße Carolin
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3729
Bilder: 52
Registriert: Sa 10 Feb, 2007 0:59
Wohnort: Heide 11 m ü NN
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragSo 10 Feb, 2008 13:43
Hallo Carolin,

wenn Du die Kakteen nur in der Wohnung hast, ist es sicher sinnvoll, Bi 58 nicht zu verwenden ( Auf dem ersten Foto sah das aus wie ein Wintergarten). Wenn Du mich auf dem Laufenden hälst, wäre das nett, würde mich schon interessieren, ob Du die Viecher in den Griff bekommst. Falls das Axoris längerfristig nicht wirkt, kannst Du es ja im Sommer mit dem anderen Mittel im Freien versuchen. Du musst sie nur regelmäßig kontrollieren, ob sich nicht noch einzelne Läuse zeigen. Die sind manchmal ziemlich hartnäckig und machen sich sehr schnell wieder breit.

Norbert
OfflineLiny
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 10 Feb, 2008 15:10
Hi Norbert,
ja auf dem ersten Foto stand er draußen auf der Terrasse das stimmt. Da war das Wetter im sommer gerade so toll. Einen Wintergarten haben wir leider nicht. Darum weiß ich auch nie so recht was ich im Winter machen soll, weil ich den richtigen Ort für die Ruhephase nicht wirklich habe.
Schön, ich werde gerne schreiben!
Genau so habe ich mir das auch gedacht. Erstmal so und dann im Sommer wenn sie nicht mehr in die Wohnung müssen und noch was haben sollten kommt das nächste.
Okay, die Lupe liegt immer bereit :).
Noch einmal vielen Dank und bis bald.
Schönen Tag noch, LG Carolin
VorherigeNächste

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Buchsbaum - hat er Wolläuse? von Koralle, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

19719

Mi 09 Mai, 2007 14:35

von dnalor Neuester Beitrag

Wolläuse an Orchideen von eve-berry, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 16 Antworten

1, 2

16

3998

Mo 10 Mär, 2014 16:20

von eve-berry Neuester Beitrag

Geheimtip gegen Wolläuse von Taddy, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 10 Antworten

10

24834

So 09 Sep, 2007 19:04

von blumenbieneX Neuester Beitrag

Camelia Japonica Wolläuse? von shatta, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 7 Antworten

7

4876

Fr 29 Okt, 2010 18:45

von baki Neuester Beitrag

Knoblauchzehen gegen Wolläuse? von Blumbärchen, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

970

Do 23 Jan, 2014 20:22

von Rose23611 Neuester Beitrag

ich verzweifle: Wolläuse an Elefantenfuß von BigMama, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 15 Antworten

1, 2

15

1850

Di 13 Mai, 2014 20:14

von BigMama Neuester Beitrag

Elefantenfuß Schädlingsbefall --> Wolläuse von Gartenneuling30, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

502

Do 20 Sep, 2018 21:24

von Kaa Neuester Beitrag

Pflanze von Schädling(en) befallen? Wolläuse von Murmelmotte, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

2318

Di 10 Jul, 2007 21:03

von Murmelmotte Neuester Beitrag

Sukkulente spinnennetzartiges Geflächt! Wolläuse von Bongo, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 7 Antworten

7

3177

Sa 05 Jan, 2008 23:06

von Norbert Neuester Beitrag

Buchsbäume haben eventuell Wolläuse von tani74, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

4621

Fr 13 Mai, 2011 9:31

von Gast Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Wolläuse am Kaktus - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Wolläuse am Kaktus dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der kaktus im Preisvergleich noch billiger anbietet.