Wo sind die Schmetterlinge hin? - Tiere & Tierwelt - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenTiere & Tierwelt
aussaatwettbewerb

Wo sind die Schmetterlinge hin?

Kleine und große Tiere, Hunde, Katzen, Vögel, Fische, Reptilien, Amphibien, Insekten usw.
Worum geht es hier: Alles über Hunde, Katzen, Vögel, Fische, Reptilien, Amphibien, Insekten usw...
Die Fauna ist ein sehr umfangreiches Thema. Hier gibt es überwiegend Infos zu den heimischen Tierarten und beliebten Haustierarten. Fragen und Antworten zur Haltung, Pflege, Gesundheit, Ernährung und tierische Impressionen.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 40
Registriert: Do 06 Aug, 2009 21:27
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragWo sind die Schmetterlinge hin?Mi 29 Mai, 2013 9:07
Vor Kurzem stöberte ich gedankenverloren in meinen Kindheitserinnerungen herum, da fiel mir der kleine Garten vor unserem Kleinen Häuschen wieder ein. In ihm stand ein riesiger Flieder (zumindest aus Kinderaugen riesig) und ein Kirschbaum. An besagtem Flieder tummelten sich Jahr für Jahr aberhunderte von Schmetterlingen. Es waren immer so viele, dass man beim Fenster-Zumachen aufpassen musste, keinen von ihnen zu zerquetschen, denn sie waren einfach überall! Oft hat sich einer ins Haus verirrt. O:)

Da kam ich ins grübeln, denn letzten Sommer haben sich ganze 3 (!!!) Schmetterlinge in unseren Garten verirrt. 2 Kohlweißlinge und ein roter Falter. Ich lebe in Süddeutschland - schon immer - und eigentlich müsste es hier von Schmetterlingen nur so wimmeln! :-k
Unser Nachbar hat einen großen wilden Garten mit etlichen Brennnesseln, Holunder, alten Apfel- und Birnbäumen, Haselnuss, Birken und einem 4 Meter hohen Flieder, der wahnsinnig üppig blüht. :-#-
Zudem wohne ich in der Nähe eines Moorgebietes und von Magerwiesen, entlang unseres Baches stehen hunderte von Brennnesseln und an einer unweit gelegenen Kiesgrube etliche Disteln.

TROTZDEM :!: gibt es hier so gut wie keine Schmetterlinge!
Mir ist aufgefallen, dass es jedes Jahr weniger werden! Und das gilt nicht nur für die flatternden Juwelen, sondern auch für Bienen, Hornissen (schon ewig keine mehr gesehen!), Hummeln, Wespen, Schwebfliegen, Marienkäfer, Wanzen, Stubenfliegen, Libellen und diese kleinen glänzend-grünen Käfer. Auch Nachtfalter oder Motten verirren sich so gut wie NIE unter einer Straßenlaterne. Von Mücken gestochen wird man hier auch nicht mehr so oft. Ich wohne auf dem Land, doch in der Stadt konnte ich das auch schon beobachten.

Das macht mir schon Sorgen. Deswegen wollte ich mal fragen, ob das vielleicht nur hier so ist, oder ob das anderswo in Deutschland auch vorkommt. :?: :?: :?:

Natürlich weiß ich, dass eingesetzte Insektizide für viele Insekten den Tod bedeuten. Doch hier spritzt man die Felder eigenltich nicht (denke ich - noch nie beobachtet...), dafür werden sie gedüngt und zwar dermaßen heftig, dass es hier fast immer stinkt, wenn die Sonne scheint! #-o Darin sehe ich hier eigentlich den Hauptgrund für das rare Insektenleben. Möglicherweise waren die letzten Winter (und der - äh - nennen wir den Zustand momentan mal Frühling) einfach zu hart und zu lang und der Sommer so einfach zu kurz für viele Arten.

Habt ihr irgendetwas ähnliches bei euch beobachtet? Das würde mich echt interessieren!
Kennt ihr noch sonstige Ursachen für das Schwinden? Kann ich irgendetwas tun, außer heimische Arten anzupflanzen und Wohnraum und Futter bereit zu stellen? Welche Pflanzen, Wohnräume, etc. sollte man im Garten haben, um den Insekten helfen zu können???

Es kann doch nicht sein, dass es hier bald keine Insekten mehr gibt!

Liebe Grüße
niko :-#:
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3895
Registriert: Do 27 Dez, 2007 10:32
Wohnort: Schwaben Zone 7a
Renommee: 6
Blüten: 9385
BeitragMi 29 Mai, 2013 10:06
bei diesem nasskalten Wetter sitzen die meisten Insekten im Eck und warten auch den Sommer

... so wie ich :-#=
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 40
Registriert: Do 06 Aug, 2009 21:27
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 29 Mai, 2013 10:23
Jedes Jahr??? [-( Letztes Jahr war ein schöner Sommer... trotzdem NICHTS!
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 42911
Bilder: 65
Registriert: So 11 Jun, 2006 12:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (95)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 62
Blüten: 11442
BeitragMi 29 Mai, 2013 10:24
wenn das wetter mal besser werden würde,wäre mein garten wieder voll von insekten :biene2x:

man kann einiges tun um sie anzulocken, kein gift im garten verwenden, futter- und nahrungspflanzen anbauen, nisthilfen auf stellen oder hängen :mrgreen:

http://green-24.de/forum/ftopic1937.html

http://green-24.de/forum/ftopic21320.html

http://green-24.de/forum/ktopic57046--1-0.html

http://green-24.de/forum/ftopic76493.html

das einzigste was letzes jahr leider nicht so häufig zu sehen war, die honigbiene, aber das liegt wohl an anderen ursachen :cry: und das es immer weniger imker bei uns gibt #-o
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 40
Registriert: Do 06 Aug, 2009 21:27
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 29 Mai, 2013 10:57
Danke für die Links :)
Ich wollte mir eh bald ein Insektenhotel zulegen!
Die Insektenhotels meiner Schwiegermutter blieben das letzte Jahr leider leer.
Auch die Wildblumenwiese war wenig besucht.

Hmmm... scheint zum Glück ja vielleicht nur bei uns so zu sein. Gestern war der schönste Tag im Monat, mit 20 Grad und Sonnenschein und ich habe 1 Biene, 1 Hummel, 1 Kohlweißling und 1 Wespe gezählt. Ansonsten nur Ameisen. Aber ich warte jetzt den Sommer mal ab. :pcurlaubx:

Ach! Was ich noch beobachtet habe: Es scheint mir so, als wären die Tiere irgendwie... verwirrt. Sie suchen Nektar und fliegen dabei aber die Nektarpflanze nicht an sondern irgendwie 10 mal drumrum. Das ist mir zumindest so vorgekommen. Vielleicht ist das ja normal??? :?:
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 42911
Bilder: 65
Registriert: So 11 Jun, 2006 12:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (95)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 62
Blüten: 11442
BeitragMi 29 Mai, 2013 11:31
die sind nicht verwirrt :mrgreen:

das machen die immer, gezielt auf die blüte fliegen können sie auch nur auf die grossblütigen pflanzen, bei den winzigen blüten müssen sie den eingang suchen :mrgreen: und wenn sie so nicht ran kommen, beissen hummeln auch schon mal die blüte von hinten an :-#)
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2837
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 13:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 23
Blüten: 9963
BeitragMi 29 Mai, 2013 11:44
Ich kann mich über Insekten nicht beklagen.
Schmetterlingen ist es jetzt, so denke ich, einfach zu kalt.

Aber Bienchen und Co flatterten schon reichlich, wenn denn mal die Sonne schien. :roll:

Was den mangelnden Bezug des Insektenhotels angeht ... es ist eine Frage des Standorts. Bei mir haben in diesem Jahr sogar in der Balkonverglasung (Südseite) Tierchen genistet! Es krabbelten dann tatsächlich junge Wildbienchen heraus. :shock:
Und vielleicht hast du ein paar gefiederte Freunde, die sich da auch gern stärken. :-

Biete einfach weiter Futterpflanzen an für Insekten, vielleicht erholt sich der Bestand. Also Frühblüher im zeitigen Frühjahr, dann später im Jahr weitere Blütenstände.

Wenn stark gemistet wird, denke ich, dass das auch den Insektenbestand beeinflusst. Und in meinen Augen hat auch die intensive Landwirtschaft mit dem Bestand an Insekten zu tun ... sie nehmen einfach ab. Im Garten und bei uns am Haus ist schon ziemlich viel Leben da.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 40
Registriert: Do 06 Aug, 2009 21:27
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 29 Mai, 2013 12:25
Hmmm... freut mich für dich, dass es bei dir noch so brummt und summt! \:D/
Ich war jetzt so motiviert, dass ich gleich Löcher in unser Brennholz gebohrt und raus gestellt hab.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 5635
Bilder: 9
Registriert: So 30 Aug, 2009 22:55
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 29 Mai, 2013 13:16
Hallo Niko, ich denke, da spielen auch ganz viele unterschiedliche Faktoren eine Rolle:

1. Pestizide und andere Umweltgifte - manche Schmetterlinge und Schwebfliegen, aber auch Taubenschwänzchen sind Wanderer und überwintern woanders. Nicht überall gelten strenge Bestimmungen. Aber auch hier dürfte das ein Problem sein. Wenn man bei jeder Blattlausattacke zum Gift greift, gibt man Nützlingen keine Chance und tötet sie u.U. mit.

2. Flurbereinigung: Besonders an Wegrändern legen viele Schmetterlinge ihre Eier ab, und gerade da wird dann regelmäßig gemäht.

3. mangelnde Pflanzenvielfalt: was ist ein insektengerechter Garten, wenn ringsum in der Nachbarschaft sterile Gärten mit kurzgeschnittenem Rasen, mit Thujas und gefüllt blühenden Zierpflanzen stehen?

4. es reicht nicht, nur für die Nektarpflanzen für die Insekten zu sorgen, genau so wichtig sind die Futterpflanzen für die Raupen. Aber kaum jemand weiß, welche Pflanzen das sind. Kein Schwalbenschwanz z.B. wird seine Eier an Brennnesseln ablegen, der braucht Dill, Möhren, Fenchel u.ä.

5. Zum Thema Raupen: kaum einer liebt sie, aber ohne sie gibt es keine schönen Schmetterlinge. Es mangelt einfach zuviel an Respekt und auch Toleranz diesen Tieren gegenüber.

5. Unkenntnis: wer kennt schon die ( zugegeben nicht gerade hübschen) Larven der Schwebfliegen, die so nützlich sind und so viele Blattläuse vernichten. Etwas besser sieht es da schon mit den Larven der Marienkäfer aus. Die sind genau so nützlich.
Oft werden solche Larven aus Unwissenheit beseitigt.

6. mangelnde Nistmöglichkeiten: da hat Rose ja schon einige Links eingestellt. Aber es muß nicht immer das Insektenhotel sein. Ein nicht ganz so aufgeräumter Garten reicht oft schon aus. Bei mir haben Wildbienen und Hummeln schon ihre "festen" Siedlungen im Garten.

7. mangelnde Kenntisse rund um die Insekten: Viele Leute haben Angst, obwohl das gar nicht notwendig ist. Kaum eine Biene, Wespe, Hummel oder Hornisse wird stechen, wenn sie sich nicht bedroht fühlt
( ich rede jetzt nicht von Allergikern, die berechtigt mehr Angst haben).

Ich glaube, die Liste läßt sich noch beliebig fortsetzen.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Di 28 Mai, 2013 18:48
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 29 Mai, 2013 19:59
Es ist wirklich weniger geworden gibt zwar zich Themen die man nennen könnte , aber das ist meist zu komplex oder wird Missverstanden.
Ich hatte im letzten das zweite mal eine Hornisse gesehen und diese war auch gerade in meinen Wohnzimmer :D , dachte schon was hier so brummt und suchte den Fehler :D an sich schöne Tiere halten Schädlinge fern und sehen einfach fantastisch aus.
Aber ich hoffe das es nicht zum Trend wird das die Insekten so wenig werden, aber was sehr interessant war das ich zwei Maikäfer zu gesicht bekam und beide kamen zu mir hin =) habe auch einige gefragt ob das Glück bringt, aber keiner konnte darauf was sagen =/


Schmetterlinge habe ich hier im Kreis noch keinen gesehen , obwohl ich im Dorf wohne und jede Großstadt 10 km entfernt ist , sah ich noch keinen.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 40
Registriert: Do 06 Aug, 2009 21:27
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 01 Jun, 2013 11:57
Das ist wirklich irgendwie traurig :( Maikäfer sind mit das einzige wovon wir immer viele haben =D>
Aber man merkts auch an den Leuten: Einige Nachbarn beschweren sich über jedes Insekt! Und über JEDES "Un"kraut, dass bei den Straßen aus den Ritzen wächst. Viele Deutsche sind halt wahnsinnig ordnungsliebend! Immer hört man: "Pflanz doch DAS nicht, DAS macht SOOO VIEL DREEEECK!!!"
Meine Nachbarn beschweren sich sogar, wenn der Rasen nicht regelmäßig geschnitten wird #-o

Vielleicht sollte man mehr Aufklärung betreiben. Bis vor Kurzem wusste ich auch nix von sinnvollem Gärtnern und hab einfach jede SCHÖNE Pflanze in den Garten gesetzt ohne nachzudenken, ob sie nützlich oder vielleicht sogar schädlich sein könnte. ](*,)

Gerade ist mir eingefallen, wie die Nachbarskinder mal gesagt haben: "Mama, darf ich barfuss rumlaufen oder stechen mich da nicht die Bienen?"
Darauf die Mutter: "Ach, es gibt doch eh so gut wie keine mehr." :-k
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 5635
Bilder: 9
Registriert: So 30 Aug, 2009 22:55
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 04 Jun, 2013 10:45
Heute habe ich den ersten Schwalbenschwanz im Garten gesehen. Es war ein Weibchen, das auf der Suche nach Eiablageplätzen war. Es saß auch auf meinem Bronzefenchel. Jetzt werde ich in der nächsten Zeit genau bei verschiedenen Plätzen nachschauen, ob sich was tut :D
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 40
Registriert: Do 06 Aug, 2009 21:27
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 04 Jun, 2013 14:36
Hallo Lorraine, das freut mich, ich habe seit Jahren keinen Schwalbenschwanz mehr gesehen. Ich hab ne tolle und informative Seite gefunden was den Schutz der Schmetterlinge anbelangt:

http://www.pyrgus.de/schutz.php

Heute war ich auch unterwegs und hab ein paar Schmetterlinge gesehen. Darunter Zitronenfalter und Kohlweißling und einen kleinen orange-grauen Schmetterling.

sonnige Grüße aus dem Allgäu
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 5635
Bilder: 9
Registriert: So 30 Aug, 2009 22:55
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 04 Jun, 2013 14:43
Ich habe eben auf diesem Bronzefenchel ein Ei gefunden. Schön, daß es wieder ein Schwalbenschwanzjahr wird :D :D :D
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 40
Registriert: Do 06 Aug, 2009 21:27
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 05 Jun, 2013 7:44
Kann man für Schwalbenschwänze auch normalen Fenchel anbieten? Oder ist dieser Bronzefenchel etwas besonderes?
Nächste

Zurück zu Tiere & Tierwelt

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Wo sind Schmetterlinge eigentlich im Winter? von Canica, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 0 Antworten

0

5573

Do 12 Nov, 2009 12:42

von Canica Neuester Beitrag

Schmetterlinge und Schmetterlingspflanzen von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 0 Antworten

0

8438

Mi 01 Aug, 2007 16:01

von Frank Neuester Beitrag

Osterdeko Schmetterlinge von Billycat, aus dem Bereich Basteln & Deko & Co. mit 7 Antworten

7

14757

Mi 01 Apr, 2009 10:37

von Billycat Neuester Beitrag

Keine Schmetterlinge von Fleisiges Lieschen, aus dem Bereich Tiere & Tierwelt mit 9 Antworten

9

2156

Mo 12 Aug, 2013 22:24

von GinkgoWolf Neuester Beitrag

Schmetterlinge - Fotos & Schnappschüsse von rosedie, aus dem Bereich Tiere & Tierwelt mit 793 Antworten

1 ... 51, 52, 53

793

155606

Sa 03 Aug, 2019 21:50

von Scrooge Neuester Beitrag

Schmetterlingsflieder ohne Schmetterlinge von Banu, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 23 Antworten

1, 2

23

7055

Mo 13 Aug, 2007 20:18

von Jondalar Neuester Beitrag

Schmetterlinge im Botanischen Garten München von Junie, aus dem Bereich Tiere & Tierwelt mit 13 Antworten

13

5404

Fr 05 Nov, 2010 13:46

von Lapismuc Neuester Beitrag

Schmetterlinge& Co! Links zur Insekten-Vogelbestimmung von Rose23611, aus dem Bereich Tiere & Tierwelt mit 4 Antworten

4

15767

Di 26 Okt, 2010 9:19

von Mannes Fotos Neuester Beitrag

Welche Pflanzen für viele Schmetterlinge im Garten? von Gast, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 22 Antworten

1, 2

22

13421

So 28 Feb, 2010 15:57

von hortus Neuester Beitrag

Wer kann mir beim Bestimmen der Schmetterlinge helfen? von Gast, aus dem Bereich Tiere & Tierwelt mit 1 Antworten

1

1959

Mi 01 Dez, 2010 21:10

von gudrun Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Wo sind die Schmetterlinge hin? - Tiere & Tierwelt - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Wo sind die Schmetterlinge hin? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der schmetterlinge im Preisvergleich noch billiger anbietet.