Wie lange dauert es bis Yucca Ableger "Groß" sind? - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenSamen & Anzucht & Vermehrung

Wie lange dauert es bis Yucca Ableger "Groß" sind?

Tipps zur Pflege, Vermehrung, Aufzucht von Pflanzen aus Saatgut ...
Worum geht es hier: Vermehrung, Anzucht und Aufzucht von Pflanzen...
Vermehrungsarten (wie kann ich eine Pflanze vermehren), Saatgut (in welcher Erde, wie zur Keimung bringen, Samen ernten), Aussaat (wann aussäen, Temperatur zum Keimen, wie viel Licht und Luftfeuchtigkeit, welches Wasser und wie oft gießen), Pikieren (wann teilen, Wurzeln trennen und vereinzeln, wie und wann umpflanzen), Stecklinge (wann schneiden und wie anschneiden), Anzucht (welches Substrat, im Gewächshaus oder Freiland), Düngen von jungen Pflanzen, Blüte und Frucht (wann kommt das erste Blatt, die erste Blüte oder Früchte).
Azubi
Azubi
Beiträge: 6
Registriert: Do 04 Aug, 2011 12:47
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo erstmal,
ich habe mir im Winter 2010 eine große Yucca Palmlilie gekauft und bin echt begeistert wie leicht die Pflege ist ^^ Nun haben sich in den letzten Wochen kleine "Ableger" gebildet. Wie lange dauert es, bis sie in etwa die größe der anderen erreicht haben?

Und wie lang müssen sie werden um aus ihnen weitere Yucca's zu ziehen?

Vielen Dank im Vorraus...
Bilder über Wie lange dauert es bis Yucca Ableger "Groß" sind? von Do 04 Aug, 2011 14:05 Uhr
DSCN0820.JPG
Hier die Yucca als ganzes,

Sie ist ca. 1,30 M hoch und hat sich auch über den Winter super gehalten...
DSCN0819.JPG
Bild von den Ablegern 2...
DSCN0815.JPG
Bild von den Ablegern 1,

Die Ableger sind ca. 0,5 cm groß und stahlend grün...
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3740
Bilder: 8
Registriert: Di 30 Dez, 2008 12:40
Wohnort: Waltrop
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 04 Aug, 2011 20:17
Hi CreepForce

erstmal herzlich Willkommen hier!

Hm.... wie lange dauert es, bis die Triebe groß sind?
Ich will dich ja nicht sofort demotivieren, aber meistens wachsen diese Triebe ziemlich bald nicht weiter.
Die größten Chancen, dass die sich zu richtigen Seitentrieben entwickeln hat man meiner Erfahrung nach mit ungekappten Exemplaren.
Bei meinen wachsen die munter weiter. Aber auch nicht alle, sondern nur ein, zwei.
Das Tempo ist auch sehr unterschiedlich. Der erste Austrieb an einer meiner Kopfyuccas wächst nur wenige cm pro Jahr, der jüngere Bruder rast förmlich.
Der erst kam in 2009 und ist jetzt ca. 10, 15 cm hoch, der andere kam 2010 und ist jetzt ca. 30, 40 cm hoch. (habe gerade keine Lust im Regen draußen zu messen, daher nur geschätzt :oops: )
Weitere "Auswüchse" wachsen gar nicht weiter.
Bei den anderen beiden Kopfyuccas zeigt sich ein ähnliches Spiel.


Eine Frage noch:
Steht die dort immer oder nur für's Foto?
Denn da wo sie jetzt steht, ist es definitiv zu dunkel.
Die Yucca braucht viel, viel Licht. Am Liebsten steht sie im Sommer den ganzen Tag in der prallen Sonne. Aber erst nach Eingewöhnung, sonst gibt's Sonnenbrand!
Azubi
Azubi
Beiträge: 6
Registriert: Do 04 Aug, 2011 12:47
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 05 Aug, 2011 0:39
Nene ^^ der steht zwar schon da aber die Fotos sind von 8 uhr morgens ^^ Da ist auf der Seite des Hauses noch keine Sonne zu sehen. Sie steht aber ca. 60 % des tages volle Lotte im Licht.

Und danke für deine schnelle Antwort...
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3740
Bilder: 8
Registriert: Di 30 Dez, 2008 12:40
Wohnort: Waltrop
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 05 Aug, 2011 18:44
:wink: Trotzdem wage ich zu behaupten: Die steht zu dunkel!
Eine Yucca gehört direkt ans Fenster (oder noch besser nach draußen)
Lies mal bitte da: http://green-24.de/forum/ftopic70630.html
Azubi
Azubi
Beiträge: 6
Registriert: Do 04 Aug, 2011 12:47
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 05 Aug, 2011 20:24
Okay du hast vielleicht recht.
Da ich hier kein direktes Sonnenlicht habe sondern eher so die Reststrahlen,
könnte die ja doch nen bisschen wenig Licht bekommen. ^^
In dem Link von dir steht etwas von "künstlicher Beleuchtung".

Muss das eine spezielle pflanzen Lampe sein, oder reicht eine normale Sparlampe?

Und wenn ja, wie viel Watt sollte diese dann haben?


Schöne Grüße aus Duisburg...
Benutzeravatar
Queen Of Green
Queen Of Green
Beiträge: 10250
Bilder: 10
Registriert: So 04 Jul, 2010 11:26
Wohnort: Ruhrpott
Blog: Blog lesen (7)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 18
Blüten: 20973
BeitragFr 05 Aug, 2011 20:45
du musst keine künstliche Beleuchtung anbringen, die Yucca schafft das auch, wenn sie direkt am Fenster steht (wie Jule schon schrieb) - da solltest du sie nach Möglichkeit hinstellen. Nur wenn du die Möglichkeit nicht hast, brauchst du künstliche Beleuchtung - und dazu steht doch recht viel im genannten Link :-k

Bei mir sind die Triebe nur so ca. 3 - 4 cm groß geworden, danach sind sie weggetrocknet :evil:
Azubi
Azubi
Beiträge: 6
Registriert: Do 04 Aug, 2011 12:47
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 05 Aug, 2011 21:38
Also...

Ich habe sie jetzt direkt auf meinen Schreibtisch gestellt (wofür der Drucker weichen musste)
und somit steht sie jetzt keine 50 cm vom Fenster entfernt ^^

Was mich allerdings im Moment fuchst ist die Tatsache das die "Fachverkäuferin"
meinte ich müsste nicht so sehr für Licht sorgen... Fachpersonal sag ich nur ^^
Hätte ich das vorhher gewusst, wäre es eine kleine Yucca von EDEKA geworden und nicht so ein Trümmer ^^

Lohnt es sich denn zwecks wachstumsbeschleunigung eine 15 Watt Funzel direkt neben den Kollos zu stellen?

Würde echt gerne (sobald möglich) aus den Trieben neue Yucca's ziehen.
Bilder über Wie lange dauert es bis Yucca Ableger "Groß" sind? von Fr 05 Aug, 2011 21:38 Uhr
DSCN0825.JPG
Ich hoffe so überlebt die meinen eher Roten Daumen ^^
Benutzeravatar
Gärtnermeisterin
Gärtnermeisterin
Beiträge: 1220
Bilder: 95
Registriert: Sa 22 Aug, 2009 9:41
Wohnort: Raum Augsburg
Blog: Blog lesen (8)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 1
Blüten: 5769
BeitragFr 05 Aug, 2011 22:10
Hallo Creepforce,

Stell die Yucca runter von Schreibtisch . Ich meine die steht zu hoch, die stößt ja schon an der Decke an. Wenn Du sie auf den Boden stellst, bekommt der Schopf mehr Licht ab.

Ableger von Yuccas macht man nicht von den Knospen die Du da am Stamm hast. Daraus entwickelt sich wieder ein neuer Schopf wie du sie ja schon weiter oben hast. Der eignet sich nicht so gut als Steckling. Hab ich noch nie gemacht. Um deine Yucca zu vermehren brauchst schon noch einige Jahre. Als Steckling eignet sich das Holz der Yucca. Das macht man mit alten verkahlten unschönenen Stämmen der Yucca. Denn die Schöpfe oben bilden mit den Jahren wieder neue Stämme. Die unteren Blätter welken ab, oben wachsen neue nach , so bildet sich ein neuer Stamm. Aber da ist deine Yucca noch weit entfernt.

http://www.mein-schoener-garten.de/de/g ... hren-58560

Geduld ist das Los des Gärtners :-#= :-#=

liebe Grüße
Uli
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3740
Bilder: 8
Registriert: Di 30 Dez, 2008 12:40
Wohnort: Waltrop
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 06 Aug, 2011 7:37
Zur Aussage des „Fachpersonals“ gebe ich dir mal ein Beispiel:
Die Zahlen sind übrigens frei erfunden und sollen nur zur Veranschaulichung und als Rechenbeispiel dienen.

Stell dir vor, du kaufst eine Pflanze, die durch computergesteuerte Licht und Düngegaben in den - meistens holländischen - Produktionsbetrieben optimale Pflege bekommen hat.
Sie hat eine Energiereserve von 1500 Einheiten aufgebaut. Im Jahr verbraucht sie 1000 Energieeinheiten. Durch das (wenige) Licht, das sie bei dir bekommt, kann sie 700 Einheiten selbst für ihren Lebensunterhalt herstellen. Da sie aber 1000 Einheiten verbraucht, hat sie in diesem Jahr keinen Energieüberschuss, sondern ein Defizit von 300 Einheiten erwirtschaften können.
Macht aber nichts, sie hat ja noch 1500 übrig. Also nimmt sie davon 300 weg. Bleibt immer noch eine Reserve von 1200 Einheiten. Im nächsten Jahr das gleiche usw.
Nach 5 Jahren hat sie ihre Energiereserven aufgebraucht und wird krank.
Du hast es aber trotzdem geschafft, eine Pflanze 5 Jahre am Leben zu halten. Und jetzt kommt das „Fachpersonal“: nach 5 Jahren kann man sich ja auch mal eine neue Pflanze kaufen.
Das Ziel von Gartencentern usw. ist nämlich Umsatz und Gewinnmaximierung. Würde jeder ein und dieselbe Pflanzen ein ganzes Leben lang erhalten, könnten die dicht machen. Also sollen die Pflanzen ruhig nach einem Zeitraum X eingehen.

Übrigens, man kann hier häufig auch genau solche Fragen und Antworten dazu lesen:
Meine Pflanze ist krank.
Antwort (nach Beschreibung oder Foto, auf dem die Pflanze incl. Standort zu sehen ist): Die steht zu dunkel.
Antwort: Nein, daran kann‘s nicht liegen. Die steht da schon immer und es ging ihr bis jetzt gut.
ein Beispiel von vielen: http://green-24.de/forum/ftopic68879.html :wink:


Ich glaube nicht, dass du das Wachstum der kleinen Austriebe mit einer Pflanzenlampe beschleunigen kannst.
War gerade extra mal für dich im Garten - meine Yuccas stehen nämlich draußen in der Sonne.
Da kannst ud vielleicht auch gut sehen, dass sie mehr oder weniger wachsen und das auch völlig unterschiedlich.
Mehr Info findest du neben den Fotos.
(Und bitte nicht denken, dass das "andere" Austriebe sind, weil sie aus dem Boden wachsen. Die wachsen nämlich nicht direkt aus dem Boden, sondern aus dem unterirdischen Teil des Stamms bzw. so an der Kante überirdisch/unteridisch.)
Bilder über Wie lange dauert es bis Yucca Ableger "Groß" sind? von Sa 06 Aug, 2011 7:37 Uhr
IMG_0539.JPG
Dieser Austrieb scheint vernüftig zu wachsen. Der ist übrigens erst 2,5 Monate alt. Aber um ihn abzuachen und selbst einzupflanzen ist er noch zu klein. Es kann zwar klappen, aber wenn noch kein Holz da ist, fault es schneller.
IMG_0540.JPG
Sieht du die vielen knubbeligen Austriebe? Die sind schon seit Februar 2010 so. Der größte (rechts) wächst zur Zeit minimal.
IMG_0541.JPG
Die gleiche Pflanze. Dieser Austrieb (aus dem "Boden") kam im Sommer 2010. Der ist deutlich größer. Den könnte man abschneiden und bewurzeln.
IMG_0543.JPG
nächste Pflanze: der rechte Austrieb ist von 2009, der linke von 2010! Siehst du den kleinen in der Mitte? Der ist auch von 2010. Den linken könnte man übrigens abschneiden und selbst bewurzeln.
Azubi
Azubi
Beiträge: 6
Registriert: Do 04 Aug, 2011 12:47
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 06 Aug, 2011 14:35
Hehe, ich lerne hier ja noch richtig was...

Erst mal vielen Dank für eure tollen Ratschläge und Jule35,
damit hast du sicher recht und es wäre ja auch nicht so schlimm alle 5 Jahre 30,00€
für eine neue zu bezahlen, keine Frage. Aber ich würde sie gerne ab einer bestimmten
Größe in meinem Garten unterbringen und deswegen soll sie (soweit in Zimmerhaltung möglich)
groß und stark werden. Ob das funktioniert oder nicht soll erst mal relativ sein,
da es ja eh sehr lange dauert bis sie so groß ist das ich sie schneiden Müsste. Und die Aussage
"Fachpersonal" war ja auch nicht böse gemeint, ich weiß ja das nicht nur ich von etwas leben muss.
Ich werde mir auf jeden Fall eine gute künstliche Sonne zulegen, damit sie am ende des jahres auf
ein gesundes Plus an Reserven kommt...

Schöne Grüße und lieben Dank für die vielen Tipps...
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3740
Bilder: 8
Registriert: Di 30 Dez, 2008 12:40
Wohnort: Waltrop
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 06 Aug, 2011 15:06
Öhm.... Es gibt extra Yuccas für den Garten. Die, die Du hast und ich auch, ist die Y. elephantipes.
Die verträgt auch (kurzzeitig) einige Minusgrade, ist aber grundsätzlich NICHT winterhart.
Es gibt auch welche, die schon mal einen Winter auf dem Balkon überlebt haben, aber das ist a) die Ausnahme und b) funktioniert das nicht in solchen Wintern wie den letzten dreien.
................es sei denn, du lebst nicht in D sondern z.B. in Südeuropa oder so. :wink:


Zum Fachpersonal fällt mir noch was ein:
Das sind auch oft ungelernte Kräfte. Richtiges Fachpersonal ist oft zu teuer. Wenn diese ungelernten Kräfte sich dann gar nicht für Pflanzen interssieren, weil sie einfach nur einen Job machen, um Geld zu verdienen, denn können die auch nichts anderes als Pflegeetiketten ablesen. Und die sind leider auch oft falsch... Denn so viele Wenn und Aber passen da gar nicht drauf. Z.B. Yucca am besten in die Sonne, aber erst langsam an die Sonne gewöhnen, sonst gibt's Sonnenbrand, kühl überwintern, aber warm geht auch..... Da ist es doch einfacher zu schreiben: Kein direktes Sonnenlicht. :wink:
Das ist auch von mir nicht böse gemeint. :wink:
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 219
Registriert: So 29 Jul, 2012 16:33
Wohnort: Schwandorf
Renommee: 1
Blüten: 878
BeitragSo 07 Apr, 2013 15:19
Hallo zuammen,

ich habe mir vor kurzem auch eine Y. elephantipes gekauft und habe mir auch schon viel von euren Tipps durchgelesen, vielen Dank dafür.
Was ich gerne noch wissen würde: Mit was dünge ich die Yucca am besten und wie oft?

mfg
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 219
Registriert: So 29 Jul, 2012 16:33
Wohnort: Schwandorf
Renommee: 1
Blüten: 878
BeitragSa 11 Mai, 2013 16:15
Ich habe in unserem Treppenhaus mal die Yucca angeschaut um die sich eigentlich meine Eltern kümmern.
Was meint Ihr, ist die Pflanze schon zu groß für den Topf?
Ich habe hier ein Bild:
Bilder über Wie lange dauert es bis Yucca Ableger "Groß" sind? von Sa 11 Mai, 2013 16:15 Uhr
image.jpg
Benutzeravatar
Queen Of Green
Queen Of Green
Beiträge: 10250
Bilder: 10
Registriert: So 04 Jul, 2010 11:26
Wohnort: Ruhrpott
Blog: Blog lesen (7)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 18
Blüten: 20973
BeitragSa 11 Mai, 2013 19:13
nee, der Topf ist nur zu klein für die Pflanze (auch wenn ich die nicht seh sondern nur die Wurzeln die aus dem Topf rauskommen) :wink:
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 219
Registriert: So 29 Jul, 2012 16:33
Wohnort: Schwandorf
Renommee: 1
Blüten: 878
BeitragSa 11 Mai, 2013 19:28
Das hier ist die Pflanze dazu :wink:



Also umtopfen in größeren Topf?

mfg
Nächste

Zurück zu Samen & Anzucht & Vermehrung

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

wie lange dauert es bis sie keimen von remigija, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 2 Antworten

2

2083

Sa 17 Nov, 2007 17:09

von Rose23611 Neuester Beitrag

Stapelien, wie lange dauert es, bis sie blühen? von Gast, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 15 Antworten

1, 2

15

2590

Di 21 Aug, 2007 16:41

von Karibiknixe Neuester Beitrag

Wie lange Dauert die Keimzeit von Kaffeebohnen? von Joringel, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 2 Antworten

2

3414

Sa 22 Dez, 2007 7:36

von pflanzenfreund Neuester Beitrag

Papaya Frucht, wie lange dauert es? von Faint, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 6 Antworten

6

9933

So 08 Jun, 2008 17:49

von Faint Neuester Beitrag

Wie lange dauert es ca. bis der Baum groß ist? von hobbygärtner09, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 1 Antworten

1

2309

Mi 06 Mai, 2009 18:02

von Mara23 Neuester Beitrag

wie lange dauert es bis die samen der fächerpalme keimen? von Mia88, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 4 Antworten

4

3003

Di 26 Jun, 2007 16:29

von Mia88 Neuester Beitrag

Pitahaya, Drachenfrucht Wie lange dauert die Befruchtung etc von exoticfruits, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 3 Antworten

3

2169

Mo 03 Jun, 2013 17:50

von exoticfruits Neuester Beitrag

Yucca elephantipes machts wohl nicht mehr lange - Warum? von Aszid, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 7 Antworten

7

2189

Mi 14 Nov, 2012 11:09

von only_eh Neuester Beitrag

Wie lange sind Samen haltbar??? von JJ, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 15 Antworten

1, 2

15

54840

Mo 01 Mai, 2006 17:04

von asagao Neuester Beitrag

Wie lange sind Samen haltbar? von Christine, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 6 Antworten

6

3397

Sa 02 Jun, 2007 13:18

von Yaksini Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Wie lange dauert es bis Yucca Ableger "Groß" sind? - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Wie lange dauert es bis Yucca Ableger "Groß" sind? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der ableger im Preisvergleich noch billiger anbietet.