Anmelden
Switch to full style
Was, Wie, Wo, Wann, Warum - Das Thema Pflanze mit allen Details ...

Worum geht es hier:

Pflanzen & Botanik? Das Thema Pflanze mit allen Details...
Wissenswertes über Gartenpflanzen (Bäume, Sträucher und Stauden), Zimmerpflanzen (Palmen, Tropenpflanzen und exotische Pflanzen), Nutzpflanzen (Früchte, Obst und Gemüse), Wildpflanzen, Sukkulenten und Pilzen.
Antwort erstellen

So 21 Feb, 2010 20:27



hab dir mal einen link rausgesucht. sieh dir mal unten den letzten absatz an.

http://www.nordlaedchen.de/gartendekora ... asten.html

So 21 Feb, 2010 23:11

meine eltern haben auch den schmetterlingsflieder im garten, da ist unheimlich viel los. ein stück wilde wiese ist auch toll zum beobachten von diversen schmetterlingen und insekten.

samen kaufen

Mo 22 Feb, 2010 13:03

Es gibt fertige Samenmischungen die Schmitterlingswiese oder so heißen da sind die richtigen Blumen drin.

Mo 22 Feb, 2010 13:46

ich denke, wenn dein garten sowieso verwildert ist, wachsen da auch futterpflanzen für die raupen. meine eltern haben keinen hyperordentlichen garten (mit ein bißl wildnis in den ecken) und der schmetterlingsflieder ist voller besucher. also, kräuter, wildnis und die richtigen pflanzen für die fertigen schmetterlinge...dann klappts auch.
viel erfolg.

Mo 22 Feb, 2010 14:20

Wenn du auch Sträucher suchst, bei Eggert gibt's eine kleine Auswahl an Raupennähgehölzen.
Hier hat's auch Listen für Bienen- und Vogelfuttersträucher.

Generell gilt, dass einheimische Pflanzen für die einheimische Fauna in aller Regel viel wertvoller sind. Hier ein kleiner Abschnitt dazu. Den Zusammenhang zwischen der Dauer, die ein bestimmtes Gewächs in einer Region vorkommt und der Anzahl Insektenarten, die davon leben, finde ich sehr beeindruckend!

Wichtig für Insekten, deren Larven in Wiesen leben (viele Bläulinge bspw) ist auch der Zeitpunkt der Mahd - die schönste Wiese nutzt wenig, wenn immer mitten in der "Raupenzeit" gemäht wird. Ist aber nicht einfach, u saen, wie oft und wann denn nun idealer Weise gemäht werden kann/soll (zu der Komplexität hier mal ein Beispiel). Wird gar nicht gemäht, ist die Wiese unter Büschen verschwunden. Eine Lösung wäre wohl, einzwei Schafe oder besser Rinder auszusetzen - die halten offen. Im Vorgarten könnt das aber eher schwierig werden...
recht alternativ als Gartenzwerg... :-#=

Zusätzlich zu Futterpflanzen, dem Verzicht auf Insektiziden und vielleicht einer Wasserstelle kann man seinen Garten noch mit Nist- und Überwinterungsquartieren "Insekten-attratkiver" gestalten. Trockenmauern oder Steinhaufen, Haufen toter Zweige oder Blätter bieten da viele Möglichkeiten. In kleinerem Maßstab geht's natürlich auch: viele "Kästen-Varianten" sind käuflich zu erwerben (Überwinterungshilfe für Schmetterlinge bei Vivara, Hummelkasten von Schwegler,...) oder selber zu bauen. Anleitungen finden sich in Netz en masse - Ein Stichwort für die Suche wäre beispielsweise "Insektenhotel". Für Hummeln gibt's ua hier was:
Hummelkasten und Hummelschutz
http://aktion-hummelschutz.de/schutz/nistkasten.html
http://www.tierundnatur.de/wildbienen/hus-kast.htm

wünsche viel Spaß beim Pflanzen, Bauen und Beobachten! Und =D> =D> für das Vorhaben! :knuddelx:
:P
snif

So 28 Feb, 2010 15:14

Hallo,

Mariendistel, Drachenkopf und der blühende Schnittknoblauch haben bei mir letztes Jahr jede Menge Schmetterlinge in den Garten gelockt. Das war wie im Traum, soviele Schmetterlinge hab ich zuletzt als Kind gesehen. Davon könnte ich immer noch schwärmen. :wink:

Viele Grüße
Swala

So 28 Feb, 2010 15:40

oft gibt es auch im baumarkt samenmischungen für schmetterlingswiesen
ob es hilft weiß ich nicht
hab es noch nicht ausprobiert

So 28 Feb, 2010 15:57

Bei mir hat sich der Origano schon vor Jahren ausgewildert - wächst an der Grundgrenze.
Die Blüten ziehen Schmetterlinge reichlichst an, obwohl auch Sommerflieder zur Verfügung steht.
Antwort erstellen