Weiches Wasser - selbst gemacht? - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflegen & Schneiden & Veredeln

Weiches Wasser - selbst gemacht?

Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...
Worum geht es hier: Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 562
Bilder: 4
Registriert: Mi 02 Mai, 2007 15:51
Wohnort: Aachen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 10 Mai, 2007 14:59
warum sollten wir dich denn auslachen?
ich verwende meist den letzten schluck zum gießen weil der eh zu fies schmeckt.
hat noch nie geschadet,
lg bene
Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 87
Registriert: Do 19 Jul, 2007 11:54
Wohnort: goch
Renommee: 0
Blüten: 0
Beitragkalkhaltiges wasserFr 28 Dez, 2007 9:26
regenwasser sammeln alles schön und gut
aber es dürfte wohl jeden klar sein das das regenwasser durch umwelt autoabgase
total verschmutzt ist diese schadstoffe kann keine pflanze der welt verkraften
da finde ich es viel besser mit essig ,insbesondere apfelessig ist absolut sicher da es reine natur ist einen kleinen teelöffel apfelessig auf ein liter wasser bringt es die pfanzen wachsen munter weiter und kalk ist wie von geisterhand weggezaubert
ich entkalke sogar meine kaffemaschiene und wasserkocher mit obstesiig meien methode wer nicht wagt der nicht gewinnt
ausserdem kommen den pflanzen die vitamiene und die spurenelemente aus den äpfeln noch zu gute
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1956
Registriert: Fr 16 Feb, 2007 8:55
Wohnort: linz/ö
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragRe: kalkhaltiges wasserFr 28 Dez, 2007 11:42
merrilyn hat geschrieben:regenwasser sammeln alles schön und gut
aber es dürfte wohl jeden klar sein das das regenwasser durch umwelt autoabgase
total verschmutzt ist diese schadstoffe kann keine pflanze der welt verkraften


wirklich keine? Was siehst du, wenn du aus dem fenster schaust?
Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 87
Registriert: Do 19 Jul, 2007 11:54
Wohnort: goch
Renommee: 0
Blüten: 0
Beitragkalkhaltiges wasserFr 28 Dez, 2007 11:51
ich meinte auch nicht die baüme und gartebpflanzen
sondern topf und kübelpflanzen draussen die natur hat sich wie auchimmer vileicht daran gewöhnt
aber im fernsehn hört mann oftgenug von dem grossen baumsterben in der natur weill der regen total verseucht ist am schlimmsten sind die pflanzen in den stätten betroffen wo die autoabgase sind mach dich einfach mal schlau
Benutzeravatar
Druidin
Druidin
Beiträge: 28440
Bilder: 54
Registriert: Do 05 Okt, 2006 10:53
Wohnort: Köln - USDA-Klimazone 8a Fotos: Samsung Galaxy K Zoom
Blog: Blog lesen (53)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 131
Blüten: 58758
BeitragFr 28 Dez, 2007 11:59
Merrilyn, ich glaube, das ist alles etwas übertrieben. :wink: Viele Aquarianer betreiben sogar ihre Aquarien nach wie vor mit Regenwasser (allerdings nicht unbedingt solche, die in Industriegebieten leben). Selbst die empfindlichen, tropischen Fische nehmen da keinen Schaden.

Letztlich leben alle unsere Nahrungspflanzen von Regenwasser und wir essen sie dann... - du kannst also getrost Regenwasser zum Giessen verwenden, so schlimm ist das nun wirklich nicht...;)
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 43142
Bilder: 65
Registriert: So 11 Jun, 2006 12:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (95)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 67
Blüten: 11492
BeitragFr 28 Dez, 2007 12:07
hallo merrilyn

:-k irgendwie versteh ich nicht wo der unterschied zwischen kübelpflanzen und pflanzen in der natur besteht :-k

ich giesse meine pflanzen ,draussen wie drinnen nur mit regenwasser und den bekommt es sehr gut :wink:

und das waldsterben/baumsterben liegt nicht nur allein am sauren regen, da spielen viele faktoren zusammen eine rolle :wink:

http://www.nabu.de/m09/m09_06/03998.html

http://www.robinwood.de/german/magazin/ ... tikel4.htm
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3610
Bilder: 24
Registriert: Sa 27 Okt, 2007 17:31
Wohnort: linker Niederrhein
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 28 Dez, 2007 12:11
Hallo Andrea,

da möchte ich Dir beipflichten. Ich glaube auch, dass Regenwasser ein optimales Gießmittel ist.

Vor allem sehe ich bei jedem Essig - ob Apfel- oder anderer - die Gefahr, dass das Gießwasser sauer wird. Ohne Tests kann man nicht sagen, wieviel Kalk enthalten ist - ein bisschen ist übrigens auch nicht schädlich - und daher kann man die notwendige Essigmenge, die zum Neutralisieren gebraucht wird, nicht bestimmen.

Ergebnis: Saures anstelle von basischem Wasser, auch nicht bei allen Pflanzen beliebt. Da bleibe ich bei meinem Regenwasser.

Übrigens ist Mineralwasser auch nicht neutral.
Benutzeravatar
Wanawahi
Wanawahi
Beiträge: 11244
Bilder: 502
Registriert: Mo 23 Apr, 2007 9:31
Wohnort: Eupen, Belgien
Blog: Blog lesen (1)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 28 Dez, 2007 12:28
Es kann ja nun wirklich jeder machen, wie er will.

Schon allein deshalb würde ich nicht GEGEN eine Methode sprechen. Allerdings haben wir alle Erfahrungen gemacht. Und die mit dem Regenwasser hat bislang bei den meissten hier gute Ergebnisse gebracht.
100% sauberes Wasser gibt es auf der ganzen Welt keinen Tropfen mehr. Auch unser Trinkwasser ist belastet. Und somit auch das Mineralwasser.
Aber die Luftverschmutzung ist stark zurück gegangen.

Und der "saure Regen" schadet den Pflanzen (auch nicht mehr so stark, wie vor 20 Jahren) doch ist Essigwasser nicht auch Saurer Regen ?
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3322
Registriert: Do 11 Jan, 2007 21:43
Wohnort: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 28 Dez, 2007 12:29
natürliches Regenwasser ist aber auch nicht neutral - falls einige von euch davon ausgehen - sondern hat einen pH von etwa 5,5. Es ist also sauer. Bei saurem Regen sinkt der pH auf im Schnitt 4 bis 4,5, teils aber auch auf einen pH von 3.

Abgase von Fahrzeugen und der Industrie sind heute zwar immer noch ein Thema, aber zum Glück kein so großes mehr, wie zu Beginn der Waldsterbensdiskussion. Die DDR gibt es nicht mehr, die Industrie hat sich allgemein verändert und die gesetzlichen Bestimmungen wurde verschärft. Es wurden Filteranlagen, Kats etc eingeführt und somit vor allem der Schwefelausstoss verringert.

Weiteres Problem (wobei..) kann sein, wenn es in der Nachbarschaft große Tierbestände gibt, deren Ausscheidungen setzen Ammoniak frei, das recht schnell zu Ammonium reagiert und ausgeregnet wird. Also der Regen ist gedüngt, was bei Pflanzen von Bedeutung sein kann, die wenig Nährstoffe benötigen, zB Karnivore.

An sich muss jeder einzelne für sich entscheiden welches Wasser das Beste ist. Teils helfen pH-Tests mit denen man das Leitungswasser oder Regenwasser schnell und einfach ab und zu testen kann. Dann weiss man in welchem Bereich es sich befindet und ob man den Pflanzen einen Gefallen damit tut. Wobei die meisten eine ziemliche Toleranz aufweisen und mit einer größeren pH-Sanne klar kommen..

Liebe Grüße,
Junie
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3322
Registriert: Do 11 Jan, 2007 21:43
Wohnort: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 28 Dez, 2007 12:41
Chiva hat geschrieben:100% sauberes Wasser gibt es auf der ganzen Welt keinen Tropfen mehr. Auch unser Trinkwasser ist belastet. Und somit auch das Mineralwasser.


das möchte ich nicht so stehen lassen. Natürlich gibt es kein 100%ig sauberes Wasser, zumindest nicht außerhalb eines Labors, aber das wäre auch nicht Sinn der Sache. Einge Verunreinigungen sind nötig, allein irgendwelche Salze..

Aber mein Hauptanliegen ist mehr, dass Leitungswasser das sauberste Wasser ist dass man bekommen kann. Es unterliegt den strengsten Grenzwerten und somit den strengsten Prüfungen. Problematisch könnten hier nur alte Wasserleitungen sein, die das Wasser nachträglich verschmutzen, aber ansonsten ist es das unbelastenste Lebensmittel das wir zu uns nehmen können. Auch Mineralwasser hat nicht ansatzweise diese Grenzwerte und kann vergleichsweise stärker belastet sein als Leitungswasser..
Benutzeravatar
Der grüne Merlin
Der grüne Merlin
Beiträge: 12130
Bilder: 178
Registriert: So 24 Jun, 2007 10:13
Wohnort: Muc
Blog: Blog lesen (23)
Geschlecht: männlich
Renommee: 23
Blüten: 21023
BeitragFr 28 Dez, 2007 17:26
Da haben wir aber Glück das die böse DDR weg ist und der Staub und Dreck aus dem restlichen Ostblock
(Rumänien,Bulgarien oder Ukraine,Weissrussland )
schafft es niemals bis zu uns ](*,) ](*,)

vlG Lapismuc :-
OfflineMel
King
King
Beiträge: 57778
Bilder: 81
Registriert: Mo 26 Dez, 2005 19:59
Wohnort: Duisburg
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 28 Dez, 2007 17:48
Durch Zufall weiß ich welchen ph Wert mein Brunnenwasser hat, weil wir das auch für den Pool benutzen. Wenn ich den Brunnen nicht hätte, würde ich mit Regenwasser gießen....so wie die Natur das auch macht :wink:

Weiches Wasser kennen meine Pflanzen nicht :-
Benutzeravatar
Shakti of Green
Shakti of Green
Beiträge: 17383
Bilder: 57
Registriert: Fr 06 Apr, 2007 6:41
Wohnort: Berlin - USDA Zone 7a, 36m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 28 Dez, 2007 17:54
Mein Wasser läuft durch Bleirohre , und alles ist völlig veraltet . :wink:
Es ist natürlich super das das Wasser die Wasserwerke in derartig toller Qualität verläßt. Aber wie es bei mir ankommt............ :-
Meine Pflanzen und ich bekommen seit geraumer Zeit nur noch gefiltertes Wasser.
Gegen alles wird es auch nicht helfen , aber es beruhigt .
Benutzeravatar
Der grüne Merlin
Der grüne Merlin
Beiträge: 12130
Bilder: 178
Registriert: So 24 Jun, 2007 10:13
Wohnort: Muc
Blog: Blog lesen (23)
Geschlecht: männlich
Renommee: 23
Blüten: 21023
BeitragFr 28 Dez, 2007 18:12
Ach ja, ein öfteres umtopfen aus den meißt zu kleinen Töpfen in frische Erde kann natürlich auch ein "verkalken" der Erde verhindern :-

vlG Lapismuc :lol:
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3322
Registriert: Do 11 Jan, 2007 21:43
Wohnort: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 28 Dez, 2007 19:27
Lapismuc hat geschrieben:Da haben wir aber Glück das die böse DDR weg ist und der Staub und Dreck aus dem restlichen Ostblock
(Rumänien,Bulgarien oder Ukraine,Weissrussland )
schafft es niemals bis zu uns ](*,) ](*,)


auch dort hat sich die Wirtschaft umgestellt und es brachte wirklich den umliegenden Wäldern sehr viel, dass zB keine Kohle mehr gefördert wurde. Und ähnliches passierte nach dem Zusammenbruch der UdSSR.. Verstehe den Unterton nicht, das sind einfach nur Fakten, dass sich vieles positiv verändert hat, nachdem die Schwerindustrie aufgegeben wurde..

Bei Bleirohren würde ich aufpassen und mal den Bleigehalt des Wassers bestimmen. Blei im Wasser bedeutet für allem für dich ein Gesundheitsrisiko.. Les dir am Besten mal diese Seite durch..
http://www.allum.de/index.php?mod=noxe&n_id=76
VorherigeNächste

Zurück zu Pflegen & Schneiden & Veredeln

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Möglichkeiten für weiches Wasser? Brausetablette....? von cloud, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 6 Antworten

6

11939

Do 08 Jul, 2010 6:27

von lilamamamora Neuester Beitrag

Weiches Wasser: ein Langzeit-Problem? von nazareno, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 33 Antworten

1, 2, 3

33

7289

Do 15 Nov, 2007 8:46

von nazareno Neuester Beitrag

Hydrokultur-Dünger für weiches Wasser von Tropentony, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 3 Antworten

3

2834

Mo 23 Nov, 2015 16:27

von Carl-Ludovique Neuester Beitrag

Düngemischung selbst gemacht ... von feigenblatt, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 44 Antworten

1, 2, 3

44

20349

Do 27 Dez, 2012 16:26

von Hesperis Neuester Beitrag

Hängetöpfe selbst gemacht... von Billycat, aus dem Bereich Basteln & Deko & Co. mit 10 Antworten

10

13616

Mi 17 Okt, 2012 17:49

von meriam Neuester Beitrag

Fadenbilder.. selbst gemacht von Billycat, aus dem Bereich Basteln & Deko & Co. mit 9 Antworten

9

29062

So 14 Sep, 2008 13:42

von steffi08 Neuester Beitrag

Sauerkraut, selbst gemacht von Lapismuc, aus dem Bereich Kochen & Backen & Rezepte mit 17 Antworten

1, 2

17

14641

Mo 06 Okt, 2008 5:07

von Lapismuc Neuester Beitrag

Rosenbogen selbst gemacht von sachsen, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 7 Antworten

7

14027

Mo 27 Apr, 2009 18:14

von cloud Neuester Beitrag

Weihnachtsgeschenk mal selbst gemacht von tartan, aus dem Bereich Advent & Weihnachten mit 9 Antworten

9

5003

Mo 21 Dez, 2009 12:52

von Lilith Neuester Beitrag

anzuchtbecken selbst gemacht von Serya, aus dem Bereich Basteln & Deko & Co. mit 3 Antworten

3

27061

Do 24 Jun, 2010 7:42

von Roadrunner Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Beachte auch zum Thema Weiches Wasser - selbst gemacht? - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Weiches Wasser - selbst gemacht? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der gemacht im Preisvergleich noch billiger anbietet.