Was für eine Palme ist das? Kentia - Palme? - Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenbestimmung & Pflanzensuche

Was für eine Palme ist das? Kentia - Palme?

Wie heißt meine Pflanze, Bestimmung von Pflanzen & Samen. Fotos einfach hochladen ...
Worum geht es hier: Pflanzen bestimmen? Wie heißt diese Pflanze? Bestimmung von Pflanzen ganz einfach...
Pflanzennamen werden in der Fachsprache oft aus dem Lateinischen abgewandelt oder abgeleitet und bezeichnen den Botanischen Namen. Der Botanische Name setzt sich aus Gattung, Art und Sorte zusammen. Die meisten Pflanzen besitzen auch einen Deutschen Namen, der sich teilweise aus der Lateinischen Übersetzung oder aus dem Volksmund aber auch aus den Eigenschaften einer Pflanze ergeben hat. Eine Bestimmung ist oft über Bilder von Blättern, Blüten, Früchten, Trieben oder Fotos gesamter Pflanzen am einfachsten.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 711
Bilder: 31
Registriert: Sa 31 Mär, 2007 10:22
Wohnort: 560 m ü.NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 07 Okt, 2007 20:31
Hallo Pauli,

ich nochmal :wink:
Bin jetzt mal bei mir in den Keller gestiefelt und habe ein paar Hydrokultur Sachen zusammengetragen und fotografiert - ich dachte mir nämlich, dass es dann einfacher zu verstehen ist, über was ich hier schreibe.
Auf dem ersten Bild kann man sich mal so einen Eindruck von den Größenverhältnissen schaffen, zu sehen ist links ein Bodengefäß mit Rollen (Durchmesser 36 cm, Innenhöhe 21 cm), in der Mitte / vorne ein Kulturtopf der Größe 13/12, rechts dahinter der passende Übertopf. Rechts hinten ein Übertopf der Größe 18/19, ganz rechts der zugehörige Kulturtopf mit angeklipptem Wasserstandsanzeiger.

Mir ist jetzt nicht klar, welcher Kulturtopf bei Deiner Palme verwendet wurde, ich befürchte aber es könnte so ein Kulturtopf der Höhe 19 cm sein - dann wäre megamäßig zuviel Wasser im Topf.

Auf dem zweiten Bild (sorry für die schlechte Qualität, aber ich war jetzt zu faul nochmal zu knipsen), kann man einen Wasserstandsanzeiger für Groß- bzw. Bodengefäße sehen. Rechts ist ein Düngerohr, das hat innen drin so einen Vliesbeutel, in den man den Ionentauscher reinfüllt. So kann man alle halbe Jahr den Dünger tauschen, ohne die ganze Pflanze rausnehmen zu müssen.

Achso, mir fällt noch ein, wir haben ja noch gar nicht über eine Soforthilfe für Deine Palme geschrieben, das wäre ja schon wichtig, weil das mit dem Umtopfen nicht so einfach wird. Hast du jemanden, der dir helfen könnte die Palme entweder in den Garten oder ins Bad zu schleppen, damit ihr mal die völlige versalzene Nährlösung ausschütten könnt. Du musst dir das so vorstellen, die Düngerkonzentration war viel zu hoch und das hat sich dann auch noch nach und nach weiter angereichert, die Palme steht jetzt also in einer konzentrierten Salzbrühe und kann so kein Wasser mehr aufnehmen, weil ihre Zellen ja eine viel niedrigere Salzkonzentration haben.
Deshalb ist das Entfernen der Salzbrühe eine ganz wichtige Erstmassnahme.

Lieben Gruß
orlaya
Bilder über Was für eine Palme ist das? Kentia - Palme? von So 07 Okt, 2007 20:31 Uhr
Hydrokultur_Sammlung_1825.jpg
Verschiedene Hydrokultur Gefäße
Hydrokultur_Zubehör_Großgefäße_1827.jpg
Zubehör für Hydrokultur-Großgefäße
OfflinePauli
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 07 Okt, 2007 21:04
Liebe Orlaya,

ich finde immer wieder neue Sachen im Topf von der Palme. :shock:

Ich habe jetzt 2 kleine Eimer von Blähton aus dem Topf rausgenommen um ein Foto von dem Kulturtopf zu machen. Nachdem ich einen Eimer gefüllt habe, habe ich ein dickes Roh in dem Topf gemerkt. Dieses kann man auf dem Foto sehen. Was ist das? Kennst Du so was?
Auf jeden Fall kann Du jetzt sehen, in welchem Kulturtopf die Pflanze sitzt und was noch im Topf ist.
Hilfe!!!!!!

Liebe Grüße
Pauli
Bilder über Was für eine Palme ist das? Kentia - Palme? von So 07 Okt, 2007 21:04 Uhr
mini-CIMG1298.JPG
mini-CIMG1301.JPG
mini-CIMG1303.JPG
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 711
Bilder: 31
Registriert: Sa 31 Mär, 2007 10:22
Wohnort: 560 m ü.NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 07 Okt, 2007 22:11
hey Pauli,

also dieses Gebilde bringt mit echt ins Schwitzen :schwitzx:

Einen 28er Kulturtopf habe ich bisher noch nie gesehen, es sollte ihn aber schon geben. Guck mal auf diese Seite. Das ist eine recht nette Seite, die einfach mal die Grundzüge der Hydrokultur und die normalerweise verwendeten Gefäße /Zubehörteile erklärt.
So mitten drauf auf dieser Seite gibt es eine Tabelle mit allen Standard-Kulturtöpfen. Und dort ist zum Beispiel die Größe 28/19 verzeichnet. Damit ist es aber leider ziemlich wahrscheinlich, dass der Wasserstandsanzeiger nur 19 cm in die Tiefe reicht .....

Aber es gibt ja auch echte Lichtblicke und das ist das Rohr!
Das sieht ja so aus, als würde es bis runter auf den Gefäßgrund reichen. Kann man denn da abschätzen, wie hoch das Wasser / die Nährlösung steht?
Vorallem könntest Du darüber versuchen die salzige Nährlösung abzupumpen oder abzusaugen.
Der tiefere Sinn von diesem Rohr ist mir nicht klar, das Ding ist ja wohl nur so 2-3, max. 4 cm dick und damit viel dünner als ein Düngerohr, wie ich es aus Großgefäßen kenne (das hat meist so um die 7cm Durchmesser). Aber immerhin bekommt man etwas Zugang zur Nährlösung.

Mensch, Pauli, wenn Du jetzt bei mir um die Ecke wohnen würdest, könnte ich ja mal vorbei gucken, was wir Deiner Palme Gutes tun könnten. Vorallem könnte ich Dir helfen das passende Zubehör für dein Prachtstück zu finden oder auch beim Umtopfen.

Ich denke mal, wenn Du es schaffst den Großteil der salzigen Nährlösung rauszubekommen, dann ist schon viel erreicht. Dann bis auf weiteres immer nur Wasser nachfüllen, dann kannst du vielleicht auch einfach mal beobachten, ob es der Palme besser geht.
Weißt' Töpfe und Zubehör in der Größe kosten richtig Geld und ich bin mir nicht hundertprozentig sicher, ob es die Palme schaffen wird (ich drück dir /ihr natürlich ganz fest die Daumen [-o< ) Deswegen wäre ich froh, wenn wir eine Lösung finden, mit der es der Palme erst mal besser gehen sollte, bevor Du -zig Euros investierst.

Lieben Gruß
orlaya
OfflinePauli
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 07 Okt, 2007 22:19
Was hälst Du davon?

Ich werde den Kulturtopf samt Palme aus dem Übertopf rausziehen und in die Badewanne stellen. Dann kann ich doch die Plame und den Bläton richtig durchspühlen. Ich könnte Übernacht die Palme in der Badewanne stehen lassen, damit das Wasser abfließt.

Liebe Gürße
Pauli
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 711
Bilder: 31
Registriert: Sa 31 Mär, 2007 10:22
Wohnort: 560 m ü.NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 08 Okt, 2007 0:00
Pauli hat geschrieben:Ich werde den Kulturtopf samt Palme aus dem Übertopf rausziehen und in die Badewanne stellen. Dann kann ich doch die Plame und den Bläton richtig durchspühlen. Ich könnte Übernacht die Palme in der Badewanne stehen lassen, damit das Wasser abfließt.

das wäre auf jeden Fall eine große Hilfe für die Wurzeln (raus aus dem Salz), außerdem wissen wir dann mal die genauen Maße des Kulturtopfs (die Höhe ist ja noch nicht sicher).
Hinterher kann man immer noch verschiedene Provisorien machen, entweder vorübergehend zurück in den bisherigen Übertopf oder auch einfach eine große Schüssel, Babywanne, Wäschewanne o.ä. nehmen. Da reicht es, wenn das Gefäß dicht ist und wenigstens einen Wasserstand von ein paar Zentimeter zuläßt. Die Wurzeln wollen zwar nicht auf Dauer an der Luft/ am Licht hängen, wichtiger ist aber, dass sie ein bissle Feuchtigkeit und viel Luft bekommen (nur Licht brauchen sie eigentlich nicht).

Insofern denke ich dass es eine gute Idee ist, die Palme mal aus dem Übertopf rauszunehmen - ich hoffe mal, dass sie nicht allzu viele Wurzeln nach unten hat wachsen lassen.


Lieben Gruß
orlaya
OfflinePauli
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 08 Okt, 2007 8:11
Guten Morgen Orlaya,

ich habe gestern die Palme (wie ich es oben beschrieben) aus dem Übertopf rausgezogen und den Blähton richtig durchgespült. Anschließend habe ich die Wedel von der Palme abgewaschen und überNacht in der Badewanne stehen gelassen.

Jetzt wirst Du wieder staunen, denn die Wasserstandanzeigen war 18 cm lang, bei dem 45 cm Übertopfhöhe. Der Kulturtopf ist 19 cm hoch. :(

Es ist also kein Wunder, dass die Pflanze am ertrinken war. Dazu kommt noch die starke Salzlösung. :shock:

Da ich die Palme heute früh nicht umtopfen konnte #-o , habe ich in die Badewanne ein bisschen Wasser reingelassen und die Palme samt Kulturtopf dadrin stehen gelassen. Dies ist jedoch kein Dauerzustand, so dass ich heute auf die Suche nach dem richtigen Übertopf und versch. Anzeigen gehen werde.

Wegen dem Umpflanzen mache ich mir halt sorge, denn die Palme hat Wurzeln geschlagen, die aus den seitlichen Ritzen von dem Kulturtopf rauskommen. Die Wurzeln haben den Blähton so umschlungen, dass ich sie reissen muss um sie vom Blähton zu befreien. Ich glaube aber, dass dies nicht das Ziel des Umtöpfens ist. Soll ich vielleicht die Palme in dem Kulturtopf lassen und nur den richtigen Übertopf und die Anzeigen besorgen?

Was würdest Du an meiner Stelle tun?

Liebe Grüße

Pauli
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 711
Bilder: 31
Registriert: Sa 31 Mär, 2007 10:22
Wohnort: 560 m ü.NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 08 Okt, 2007 9:38
Hallo Pauli,

Pauli hat geschrieben:ich habe gestern die Palme (wie ich es oben beschrieben) aus dem Übertopf rausgezogen und den Blähton richtig durchgespült. Anschließend habe ich die Wedel von der Palme abgewaschen und überNacht in der Badewanne stehen gelassen.
sehr gut, das bringt Erleichterung

Pauli hat geschrieben:Jetzt wirst Du wieder staunen, denn die Wasserstandanzeigen war 18 cm lang, bei dem 45 cm Übertopfhöhe. Der Kulturtopf ist 19 cm hoch. :(
Es ist also kein Wunder, dass die Pflanze am ertrinken war. Dazu kommt noch die starke Salzlösung. :shock:
irgendwie bin ich nicht wirklich erstaunt - das geht ja in die Richtung, die ich vermutet / befürchtet habe. Der "Gärtner" hat einfach die Palme in ihrem 19er Kulturtopf in den nächstbesten repräsentativen Übertopf gepackt, Blähton reingeschüttet fertig :evil:

Pauli hat geschrieben:Wegen dem Umpflanzen mache ich mir halt sorge, denn die Palme hat Wurzeln geschlagen, die aus den seitlichen Ritzen von dem Kulturtopf rauskommen. Die Wurzeln haben den Blähton so umschlungen, dass ich sie reissen muss um sie vom Blähton zu befreien. Ich glaube aber, dass dies nicht das Ziel des Umtöpfens ist. Soll ich vielleicht die Palme in dem Kulturtopf lassen und nur den richtigen Übertopf und die Anzeigen besorgen?

Was würdest Du an meiner Stelle tun?
Ja, schau nur mal, dass Du einen passenden Übertopf findest. Passend wäre der 28/19er Topf (wobei es da evtl. etwas eng wird, wenn schon sehr viele Wurzeln rausgewachsen sind). Alternativ könnte man den 32/19er Topf nehmen oder -falls alles nicht so einfach zu besorgen ist- würde ich zum Beispiel auch als Provisorium einen normalen Haushaltseimer, einen Mörtelkübel oder auch so einen Papierkorb aus Kunststoff nehmen.
Ich würde für den Moment auch nicht zu viel an den Wurzeln der Palme machen wollen, lass also am besten mal den Kulturtopf dran - er ist ja nicht so falsch von der Größe her.
Beim Wasserstandsanzeiger ist nur wichtig, dass er bis auf den Boden des Gefäß' reicht.

Lieben Gruß
orlaya
OfflinePauli
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 08 Okt, 2007 11:28
Liebe Orlaya,

vor ca. einem Monat haben wir die Pflanze von der Stelle bewegt und waren geschockt, denn das Laminat dadrunter wegen Kondenswasser (dachte ich) durchgefeuchtet war. Ich habe mich zwar sehr gewundert, was für ein Schaden das Kondenswasser einrichten kann, aber rückgägig machen konnte ich dies nicht. Jetzt ist es mir klar, dass der Schaden aufgrund des falschen Übertopfes eingetretten ist.

Fazit: Bei dem neuen Übertopf werde ich darauf achten, dass dies nicht noch ein Mal passiert. Hierfür habe ich mir eine doppelte Sicherheit überlegt.
Ich stelle den Kulturtopf in einen dichten Topf (erste Sicherheit), der vielleicht 25 cm hoch ist und einen Durchmesser von 35 cm hat (oder vielleicht mehr). In diesen dichten Topf werde ich eine große Wasserstandanzeige und ein Düngerrohr (wie Du es auf dem Foto hast) reinstellen. Den dichten Topf samt Palme stelle ich in einen Übertopf, der diesmal auf den Rollen (zweite Sicherheit) ist. Der Übertopf wird vielleicht die Masse des alten Übertopfs haben.

Was meinst Du?

Liebe Grüße
Pauli
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 711
Bilder: 31
Registriert: Sa 31 Mär, 2007 10:22
Wohnort: 560 m ü.NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 08 Okt, 2007 23:39
Hallo Pauli,

Pauli hat geschrieben:vor ca. einem Monat haben wir die Pflanze von der Stelle bewegt und waren geschockt, denn das Laminat dadrunter wegen Kondenswasser (dachte ich) durchgefeuchtet war. Ich habe mich zwar sehr gewundert, was für ein Schaden das Kondenswasser einrichten kann, aber rückgägig machen konnte ich dies nicht. Jetzt ist es mir klar, dass der Schaden aufgrund des falschen Übertopfes eingetretten ist.
da knurrt nochmal alles in mir :twisted: :evil: :twisted: , weil sogenannte Fachkräfte dir das Falsche angedreht haben und du dann auch noch deswegen Schaden an der Einrichtung hast. Aber wie du schon gesagt hast, ändern kann man es nicht mehr.

Pauli hat geschrieben:Fazit: Bei dem neuen Übertopf werde ich darauf achten, dass dies nicht noch ein Mal passiert. Hierfür habe ich mir eine doppelte Sicherheit überlegt.
Ich stelle den Kulturtopf in einen dichten Topf (erste Sicherheit), der vielleicht 25 cm hoch ist und einen Durchmesser von 35 cm hat (oder vielleicht mehr). In diesen dichten Topf werde ich eine große Wasserstandanzeige und ein Düngerrohr (wie Du es auf dem Foto hast) reinstellen. Den dichten Topf samt Palme stelle ich in einen Übertopf, der diesmal auf den Rollen (zweite Sicherheit) ist. Der Übertopf wird vielleicht die Masse des alten Übertopfs haben.
das würde auf jeden Fall funktionieren und ich habe auch großes Verständnis dafür, dass du jetzt auf Nummer sicher gehen möchtest. Ich denke aber, dass du es nicht unbedingt so aufwändig machen musst. Wenn man echte Hydrokultur-Übertöpfe verwendet, dann kann man sich schon darauf verlassen, dass diese dicht sind.
Große Hersteller/ Händler von Hydrokultur-Gefäßen sind zum Beispiel Leni, blusana, Luwasa, Hydrokultur Rotter / magicgreen. Bei diesen Produkten wäre ich mir doch so sicher, dass die Gefäße dicht sind, dass ich diese Gefäße jederzeit direkt bepflanzen würde. Ich denke aber mal, dass in erster Linie Du dich wohl / sicher fühlen mußt mit einer Lösung.

Ich habe jetzt mal in meinem Bilder-Fundus gestöbert und habe ein Bild zu einer Büropflanze gefunden, die ich vor ca. einem Jahr umgepflanzt habe. Leider habe ich keine Bilder vom Zustand vorher, den Zwischenschritten, ....
Ausgangspunkt war eine Hydrokulturschale (Durchmesser 28 cm Höhe 12 cm), in die zwei 13/12-Kulturtöpfe mit Goldfruchtpalmen eingelassen waren. Diese Schale war zwar nicht so kathastrophal eingerichtet, wie Deine Palme, aber richtig gut hat der Gärtner da seine Sache auch nicht gemacht - es war nämlich nur ein ganz normaler 12-Wasserstandsanzeiger drin und vorallem fehlte das Düngerohr! Somit schwammen die kleinen Kügelchen des Ionentauscher frei in der Nährlösung rum, mit dem Ergebnis, dass irgendwann mal so ein kleines Kügelchen oder auch die Wurzeln den Wasserstandsanzeiger festgesetzt hatte. Als ich von einem längeren Krankenhaus-Aufenthalt zurück ins Büro kam, stand dieser armen Palme das Wasser praktisch bis zum Hals (Gefäßoberkante). Da ich den Wasserstandsanzeiger nicht mehr freiklopfen konnte, habe ich damals dann die Palme(n) in ein Großgefäß (Quadrat 40x40 cm Innenhöhe 21 cm) umgepflanzt.

Klar, wollte ich damals eigentlich die viel zu kleinen Kulturtöpfen (13/12er) entfernen. Da mir das aber nur mit massiven Wurzelschäden gelungen wäre, hab ich lediglich Teile der beiden Kulturtöpfe weggeschnitten, den Rest gelassen und die Palmen dann so in das Großgefäß gesetzt. Für die einfachere Pflege spendierte ich einen Wasserstandsanzeiger für Großgefäße (21 cm) und ein Düngerohr. Die Pflanzen mussten aber damals ihre Wurzeln mindestens 7 bis 8 cm tiefer schicken. Ich war selber erstaunt, dass das gar kein Problem war - wichtig ist nur, dass der Wasserstandsanzeiger wirklich bis zum Boden reicht und somit ein niedriger Wasserstand eingehalten werden kann.

Umgepflanzt habe ich im Oktober 2006 - das Bild stammt vom April diesen Jahres. Die Palme hatte sich nach dem Umpflanzen prächtig entwickelt. Ich hoffe, dass es deiner Palme auch bald wieder so geht wie dieser Büro-Palme.

Lieben Gruß
orlaya
Bilder über Was für eine Palme ist das? Kentia - Palme? von Mo 08 Okt, 2007 23:39 Uhr
Dypsis_Büro_Großgefäß_0215.jpg
Goldfruchtpalme (Dypsis lutescens) im Büro, umgepflanzt in ein Großgefäß.
OfflinePauli
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 14 Okt, 2007 18:45
Hallo Orlaya,

ich bin`s wieder. Ich habe am Freitag die Palme provisorisch in einen Topf reingesetzt bis der neue kommt. Als ich den Blähton aus dem alten Übertopf rausgekommen habe, um ihn durchzuspühlen, ist mir eine Menge der weißen Kügelchen aufgefallen. Aus Angst, dass die Gleichen in dem Kulturtopf sind, habe ich den Kulturtopf aufgeschnitten um auf die Nummer sicher zu gehen. Der Kulturtopf war voll mit solchen Kügelchen. Weisst Du, was das sein kann?

Liebe Grüße
Pauli
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 711
Bilder: 31
Registriert: Sa 31 Mär, 2007 10:22
Wohnort: 560 m ü.NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 14 Okt, 2007 23:37
Hallo Pauli,

diese weissen Kügelchen könnten vom Ionentauscher (andere Art von Dünger) sein. Normalerweise ist der ja so bräunlich orange. Aber ich habe jetzt auch schon mal einen gehabt, der viele weiße Kügelchen enthalten hat. Ansonsten kenne ich es von früher so, dass sich die Kügelchen mit der Zeit so weiß-transparent verfärben.

- ich hoffe jetzt mal, dass es sich schon um so ganz kleine Kügelchen handelt, Durchmesser vielleicht ein, maximal eineinhalb Millimeter.

Lieben Gruß
orlaya
OfflinePauli
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 15 Okt, 2007 7:46
Guten Morgen,

ja, sie sind so klein. Sind sie schädlich für die Palme.

Übrigens, weißt Du, wie lange es dauert, bis die Palme sich ein bisschen erholt hat. Ich habe das Gefühl, dass es der Palme immer schlechter geht, denn immer mehr Wedel werden braun.

Liebe Grüße
Pauli
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 711
Bilder: 31
Registriert: Sa 31 Mär, 2007 10:22
Wohnort: 560 m ü.NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 15 Okt, 2007 23:15
Hallo Pauli,

Pauli hat geschrieben:ja, sie sind so klein. Sind sie schädlich für die Palme.
nein, das ist kein Problem für die Palme. Die Ionentauscher geben ja nur solange Ionen (Dünger/Salze) in das Wasser ab, bis die genau richtige Konzentration erreicht ist. Mit Ionentauscher kann man eigentlich nicht überdüngen (nur seinen Geldbeutel schädigen).

Pauli hat geschrieben:Übrigens, weißt Du, wie lange es dauert, bis die Palme sich ein bisschen erholt hat. Ich habe das Gefühl, dass es der Palme immer schlechter geht, denn immer mehr Wedel werden braun.
oh je, das ist schade :cry: - es ist sehr schwer abzuschätzen, wie stark die Palme geschädigt ist. Wie sieht es denn in der Mitte aus? Hast du den Eindruck, dass die Palme dort noch wächst?

Lieben Gruß
orlaya
OfflinePauli
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 21 Okt, 2007 19:00
Liebe Orlaya,

ich habe mich zwar lange nicht mehr gemeldet, aber dafür habe ich einiges zu berichten.

Die Palme ist umgetopft worden.

Ich habe einen neuen Übertopf besorgt, dann habe ich ein Kunststoff-Einsatzgefäß reingesetzt, eine Wasserstandanzeige reingestellt (diesmal geht sie bis zum Boden und man kann auch den Deckel bei der Anzeige abmachen, um den Wasserstand zu sehen) und dann die Palme reingepflanzt.

Ich habe versucht die Pflanze nicht zu tief reinzusetzten, damit die Wurzeln Luft bekommen, denn sie sind total durchnässt.

Was kann ich der Palme noch gutes tun?

Liebe Grüße
Pauli
Bilder über Was für eine Palme ist das? Kentia - Palme? von So 21 Okt, 2007 19:00 Uhr
mini-CIMG1306.JPG
OfflineKaSu
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragProblem weg?Do 24 Jan, 2008 22:21
Hallo!
Ich habe dasselbe Problem wie Pauli. Es ist dieselbe Palme mit denselben ominösen Blättern. Ich bin vor einem Jahr umgezogen u seitdem stand sie für ein/zwei Stunden in der Morgen- u später in der NAchmittagssonne. Mehr nicht. Jetzt, ein Jahr später musste ich sie wegschmeißen, weil sie einfach total verwelkt war! :cry:
Meine andere Palme (diese typischen Kaufland- Palmen mit Stamm u meistens teilt der sich in drei weitere kleine) fängt nun aber auch damit an....

Hoffe, Ihr könnt mir helfen!
KaSU
VorherigeNächste

Zurück zu Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Welche Palme bin ich??? Kentia-Palme von Schlangenmann, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 4 Antworten

4

3686

Sa 18 Jul, 2009 9:19

von Schlangenmann Neuester Beitrag

Kentia-Palme? von Tina F., aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 6 Antworten

6

2617

So 30 Mär, 2008 23:58

von Martin89 Neuester Beitrag

Kentia Palme von GrowingGott, aus dem Bereich New GREENeration mit 8 Antworten

8

2324

Di 13 Jan, 2009 20:30

von Mel Neuester Beitrag

Kentia Palme von Curly007, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

781

Mo 07 Aug, 2017 12:51

von gudrun Neuester Beitrag

Kentia-Palme beschneiden? von danika, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 2 Antworten

2

7263

Di 16 Okt, 2007 15:50

von claudialinke Neuester Beitrag

Was ist mit meiner Kentia-Palme los? von Grissi, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 14 Antworten

14

6923

Do 24 Sep, 2009 22:06

von Hille-1 Neuester Beitrag

Kentia Palme - Umtopfen von ottifant, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 1 Antworten

1

3438

Do 29 Jul, 2010 21:14

von gürkchen Neuester Beitrag

Kentia Palme - Sonnenbrand von gatemaster99, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 1 Antworten

1

1499

Do 17 Okt, 2013 11:45

von GrüneVroni Neuester Beitrag

Kentia Palme stutzen? von gandalf82, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 1 Antworten

1

1160

Do 30 Mai, 2019 19:52

von Rose23611 Neuester Beitrag

Welche Pflanze ist das?Kentia Palme von laroe4, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 14 Antworten

14

10997

Fr 02 Mai, 2008 21:18

von VolkerHH Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Beachte auch zum Thema Was für eine Palme ist das? Kentia - Palme? - Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Was für eine Palme ist das? Kentia - Palme? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der palme im Preisvergleich noch billiger anbietet.