Wacholder Juniperus squamata 'Meyeri´ - "Rettung"? - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflegen & Schneiden & Veredeln

Wacholder Juniperus squamata 'Meyeri´ - "Rettung"?

Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...
Worum geht es hier: Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Azubi
Azubi
Beiträge: 8
Registriert: So 01 Jul, 2012 18:10
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo,

bin seit kurzem Besitzer eines Wacholder- Bonsais (Juniperus squamata 'Meyeri´), wie es die Profis Dank dieses Forums bestimmt haben. Ich habe den Baum als Schnäppchen erwerben können, Nachteil: Leider ohne jegliche Informationen über Erde und Co.

Er hat schon seit dem ich ihn habe (28.05.2013) an manchen Stellen Braune Nadeln. Meine Frage an euch:

- Wie soll ich mit den braunen Stellen verfahren, ist das vllt. Normal? Soll ich abwarten?
- Da der Baum unter freien Himmel steht und ich keine Ahnung über die Zuammensetzung der Erde habe, bzw. ob er eine Drainage hat oder nicht, soll ich vllt. Umtopfen? Soweit ich weiß, wurde der Baum allerdings erst vor 5 Monaten umgetopft.

Mache mir Sorgen um das feine Stück, will nicht das er nach und nach eingeht. Vllt. sollte ich auch erstmal abwarten ?! Vllt. hatte er auch beim Vorbesitzer zu wenig Licht?!
Soll ich ihn aus dem Regen holen?

Hoffe auf eure Hilfe :)
Bilder über Wacholder Juniperus squamata 'Meyeri´ - "Rettung"? von Fr 31 Mai, 2013 19:01 Uhr
IMG_8376.JPG
IMG_8377.JPG
IMG_8378.JPG
IMG_8362.JPG
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 276
Registriert: So 15 Jul, 2012 17:03
Geschlecht: männlich
Renommee: 16
Blüten: 160
BeitragFr 31 Mai, 2013 19:29
Pflege ihn mit Koniferen-Balsam. Das Zeug ist wirklich gut.

Gruß,
C.S.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6127
Bilder: 5
Registriert: Di 14 Jul, 2009 23:54
Wohnort: Machdeburch
Renommee: 136
Blüten: 30220
BeitragFr 31 Mai, 2013 20:45
Moin,

Juniperus squamata reagiert bei ungleichmäßiger Feuchtigkeit oder gelegentlicher Trockenheit mit dem Verbräunen älterer Nadeln. So würde ich deine braunen Nadeln auch interpretieren. Eine Bonsai-Schale neigt zu diesen Extremen. Hab hier einem guten Link mit einer Pflege- und Gestaltungsanleitung für Deinen Wacholder (klick mich).
Du könntest (solltest?) ihn zur Erholung auch mal für ein paar Jahre in einem normalen Topf mit mehr Volumen kultivieren. So machen es die Bonsai-Meister in Japan auch. Die Pflanzen werden eigentlich nur 1 bis 2 Jahre vor Ausstellungen wieder in Bonsai-Schalen getopft und "auf den Punkt" gestaltet. Durchgehende Kultur in einer Schale lässt die Pflanzen abbauen.
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 276
Registriert: So 15 Jul, 2012 17:03
Geschlecht: männlich
Renommee: 16
Blüten: 160
KeRo hat geschrieben:Vllt. hatte er auch beim Vorbesitzer zu wenig Licht?!
Soll ich ihn aus dem Regen holen?
Lichtmangel kann eine Ursache sein. Lass ihn im Regen stehen. Da er erst vor kurzem getopft wurde, würde ich ihn in Ruhe lassen und nicht überfordern. Koniferen topft man generell (je nach Alter/Größe) ca. alle 3-5 Jahre um. Auch einer neuen Pflanze sollte man erst eine Zeit der Eingewöhnung zugestehen.
Wie bereits erwähnt, tut ihm eine regelmäßige Kur mit Koniferen-Balsam (als Blattdünger angewendet) sehr gut. Gerade bei Nadelbräune empfiehlt sich dieses vitalisierende Stärkungsmittel ganz ausgezeichnet.

Beim nächsten Umtopftermin verwendest du als Substrat Kiryu, dann bist du auf der sicheren Seite.

Plantsman hat geschrieben:Durchgehende Kultur in einer Schale lässt die Pflanzen abbauen.
Das kann ich so nicht bestätigen. Ich habe einige Juniperus, Pinus, Larix und Picea teilweise seit 26 Jahren in Schalen stehen. Wenn regelmäßig getopft, gedüngt und richtig gepflegt wird, gibt es dort keinerlei Nachteile.

Gruß,
C.S.
Azubi
Azubi
Beiträge: 8
Registriert: So 01 Jul, 2012 18:10
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 01 Jun, 2013 15:57
Vielen Dank für eure Antworten.
Werde erstmal auf ein Umtopfen verzichten und schauen, wie er sich am neuen Standort so macht.
Habe heute noch Koniferen- Balsam gekauft.

regelmäßige Kur mit Koniferen-Balsam

Kannst du mir Zeitabstände zur Behandlung nennen?
Auf meinem Blattdünger sind 2 Anwendungen vorgesehen, dass erscheint mir etwas wenig?!
Oder sind hierbei die Zeitspannen gemeint, in den ich regelmäßig besprühen soll?

Auf der Anleitung steht folgendes:

Koniferen und andere Immergrüne
Ganzjährig anwendbar. Bewährt haben sich folgende Termine:
1. Anwendung: März-Mai, mit Beginn der ersten warmen Tage Pflanzen einschließlich Stämme
mit einer 1 %igen Lösung triefend nass spritzen.
2. Anwendung: Im Herbst (September-Oktober) an warmen Tagen wiederholen. Bei stark
geschädigten Bäumen können weitere Behandlungen erforderlich werden.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6127
Bilder: 5
Registriert: Di 14 Jul, 2009 23:54
Wohnort: Machdeburch
Renommee: 136
Blüten: 30220
BeitragSa 01 Jun, 2013 16:38
Das kann ich so nicht bestätigen. Ich habe einige Juniperus, Pinus, Larix und Picea teilweise seit 26 Jahren in Schalen stehen. Wenn regelmäßig getopft, gedüngt und richtig gepflegt wird, gibt es dort keinerlei Nachteile.


Alles klar :D , da bist Du mir mit Deiner Erfahrung auf jeden Fall um einiges vorraus. Mein Wissen hab ich mir aus der "Bonsai-Art" und ein paar Büchern "zusammengeklaubt". Meine eigenen Bonsai (alles im Aufbau befindliche Baumschulware) behandel ich noch so.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 5470
Bilder: 4
Registriert: Mo 30 Mär, 2009 11:34
Renommee: 4
Blüten: 40
BeitragSa 01 Jun, 2013 20:50
Mal ne andere Frage:

Für mich sieht dieser Juniperus nicht wie ein gewachsener Bonsai aus, sondern wie aus einer normal angezogenen Pflanze "hingebastelt". Dazu noch die reichlich abgeschabte Rinde, als hätte eine Ziege dran gefressen.

Ob die Pflanze nicht mit dieser ganzen Prozedur ihre Probleme hat und es damit auch nur vermeintlich ein Schnäppchen war :-k

Grüße H.-S.
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 276
Registriert: So 15 Jul, 2012 17:03
Geschlecht: männlich
Renommee: 16
Blüten: 160
BeitragMo 03 Jun, 2013 13:06
Ich finde die Shari-Bereiche gut gelungen. Die Saftbahnen sind offensichtlich intakt. Der Baum befindet sich diesbezüglich natürlich noch im fortgeschrittenen Aufbau, die Totholzbereiche sollten aber demnächst mit Jin-Mittel behandelt und vorher evtl. etwas abgeflammt werden.

Was mir auf den ersten Blick nicht gefällt, ist das Substrat. Es scheint sich um herkömmliche fertige Bonsaierde zu handeln.

Gewachsene Bonsai gibt es natürlich, viele Bäume werden aber bewusst und mit guten Ergebnissen aus Baumschulpflanzen oder Yamadoris gestaltet. Das ist eine weltweit übliche und anerkannte Vorgehensweise.

Gruß,
C.S.

Zurück zu Pflegen & Schneiden & Veredeln

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Wacholder - Juniperus von Fuchs, aus dem Bereich Beliebte Pflanzen & Erfahrungen mit 1 Antworten

1

1254

Mi 25 Feb, 2015 13:32

von firemouse Neuester Beitrag

Gemeiner Wacholder - Juniperus communis von Fuchs, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 0 Antworten

0

3944

Mi 25 Feb, 2015 10:31

von Fuchs Neuester Beitrag

Chinesischer Wacholder - Juniperus chinensis von Fuchs, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 0 Antworten

0

4533

Mi 25 Feb, 2015 10:51

von Fuchs Neuester Beitrag

Westamerikanischer Wacholder - Juniperus occidentalis von Fuchs, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 0 Antworten

0

3469

Mi 25 Feb, 2015 11:44

von Fuchs Neuester Beitrag

Welche Pflanze? Juniperus Kriech-Wacholder von vitom, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 4 Antworten

4

3561

So 25 Apr, 2010 23:11

von eisenfee Neuester Beitrag

Rocky-Mountain-Wacholder - Juniperus scopulorum von Fuchs, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 0 Antworten

0

3465

Mi 25 Feb, 2015 11:15

von Fuchs Neuester Beitrag

wilder Wacholder J. communis <> Wacholder-Sorten von firemouse, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 2 Antworten

2

3150

Do 27 Mär, 2014 19:45

von Hesperis Neuester Beitrag

citrus meyeri zurückschneiden von knopf, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 1 Antworten

1

1418

Mi 17 Feb, 2010 8:44

von Sunnii Neuester Beitrag

Asparagus Meyers/ Asp. densiflorus Meyeri von Pflanzenfreakin, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 0 Antworten

0

396

Fr 30 Mär, 2018 13:45

von Pflanzenfreakin Neuester Beitrag

Juniperus Communis von =4RS3N=, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 1 Antworten

1

1792

Fr 05 Aug, 2011 12:35

von Gast Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Beachte auch zum Thema Wacholder Juniperus squamata 'Meyeri´ - "Rettung"? - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Wacholder Juniperus squamata 'Meyeri´ - "Rettung"? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der rettung im Preisvergleich noch billiger anbietet.