Anmelden
Switch to full style
Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...

Worum geht es hier:

Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Antwort erstellen

Vertragen sich Mahonia und Brombeere mit Hainbuche?

Do 19 Jul, 2012 16:06



Hallo zusammen,
in einm anderen Thread von mir fragte ich nach einer Pflanze, die sich in meiner Hainbuche "angesiedelt" hat. Es ist die Mahonia aquifolium. Zum Schluss fragte ich dann, ob sich die Hainbuche mit ihr verträgt oder ob die Hainbuche darunter leiden könnte - also vielleicht die Mahonia aquifolium irgendwann überhand nehmen könnte.
Außerdem hat sich aus Nachbarsgarten eine stachelige Brombeere in der Hainbuche eingenistet. Das muss wohl schon länger her sein, da ich mal versuchte, ihn samt Wurzel herauszuziehen - erfolglos!
Zunächst gefiel mir die Brombeere darin - die übrigens schon letztes Jahr einige Früchte trug und jetzt wieder. Denn einen langen Trieb durch die Hainbuche geleitet, hält sie nun Kinder davon ab, durch meine Hainbuche in meinen Garten zu gelangen, um Bälle zurückzuholen. Das geschah in der Vergangenheit häufiger, sodass Lücken in der Hainbuche entstanden. Aber könnte die Brombeere nicht die Hainbuche auch schädigen, zumal sie ja sehr wildwuchsig ist und kaum zu bändigen?

Darüber hinaus macht sich auch noch eine Kletterpflanze in meiner Hainbuche breit. Foto folgt, wenn es wieder mit dem Regnen aufhört:-) Ich habe wenigstens an einer Stelle entdecken können, dass diese Kletterpflanze mitten in der Hainbuche am Fuße wurzelt.

Ich mag es wild und naturnah in meinem Garten. Optisch stören mich die pflanzlichen Zugänge überhaupt nicht - selbst den Brombeer werde ich schon durch ständiges Schneiden einigermaßen bändigen können. Aber tue ich der Hainbuche damit einen Gefallen?

So, die Regenpause habe ich genutzt, um ein paar Fotos zu schießen:

Bilder
IMG_2325_1900x1900_2000KB.jpg
Welche gerade blühende Kletterpflanze ist das?
IMG_2326_1900x1900_2000KB.jpg
Brombeertrieb aus hainbuchenhecke heraus
IMG_2327_1900x1900_2000KB.jpg
etwas unscharf, aber gerade noch erkennbar: Brombeere mit Früchten

Fr 20 Jul, 2012 21:20

Hallo,

bei der Kletterpflanze dürfte es sich um eine Waldrebe handeln. Ich denke, es könnte Clematis vitalba, also die Gewöhnliche Waldrebe sein.

lg
Henrike

Sa 21 Jul, 2012 8:56

Clematis vitalba Bilder und Fotos zu Clematis vitalba bei Google. ist eine starkwüchsige Liane, die (wenn man sie lässt) riesige Bestände bildet und dann auch andere Pflanzen erdrücken kann...

http://www.guenther-blaich.de/pflseite.php?par=Clematis+vitalba (das dritte Foto oben rechts finde ich recht eindrucksvoll)

Man kann sie aber auch sehr gut regelmässig stärker zurückschneiden und dadurch angenehm im Zaum halten. Vorsicht. Der frische Pflanzensaft kann bei Hautkontakt zu Bläschenbildung führen! (wurde früher z.T. von Bettlern verwendet um Mitleid zu erregen und die "Spendenfreudigkeit" zu erhöhen :wink: )

Wenn du sie zusätzlich im Zaum halten willst, pass auf, dass sie sich im Herbst nicht versamt. :wink:

Sa 21 Jul, 2012 11:15

Grundsätzlich schaden tut die Brombeere den Hainbuchen nicht. Hainbuchen wachsen fast ebenso schnell wie die Brombeeren und verwurzeln sich recht gut und tief, während die Brombeere nur oberflächlich wurzelt. Allerdings kann die Brombeere durch die Stacheln recht lästig werden und sich in der ganzen Hecke breit machen, was manchmal sehr unschön aussieht. Aber wie beschrieben, den Pflanzen selber ist es egal.

Sa 21 Jul, 2012 14:14

Mahonien sind Gehölze für die Unterpflanzung. Also werden sie dem Carpinus nicht weiter stören. Das größere Problem werden die Brombeere und die Clematis sein, sobald die beiden Wilden sich richtig eingewurzelt haben, wird es zu starkem Wachstum kommen und die Hainbuche wird überwuchert und womöglich erdrückt. Leider erschwert es auch einen eventuellen Schnitt, da man in die Brombeere nicht wirklich reinwill und ohne Kratzer es sehr selten schafft und die Clematis ein dichtes gewirr von Trieben haben wird.
Beide Pflanzen werden nicht gerade gut für den Carpinus sein. Ich würde erstmal versuchen, die Brombeeren und die Clematis nach möglichkeit mit allen Wurzeln auszugraben, denn es besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass diese aus den Wurzelresten wieder austreiben. Vor allem gilt das bei der Brombeere.
Im Anschluss sollte man mindestens einmal die Woche nachschauen, ob wieder Triebe hochkommen und dieses dann gleich wieder ausstechen, solange, bis die unerwünschten Pflanzen komplett entfernt sind.
MFG

Sa 21 Jul, 2012 15:41

@resa30:
Wow, wirklich erstaunlich, wie die Clematis wuchern kann. Bis letztes Jahr hatte ich sie immer so weit wie möglich herausgerissen und dabei eben auch den Wurzelbereich entdeckt. Da sie sich aber auch an anderen Stellen im Garten breit macht, werde ich sie wohl aus der hainbuche entfernen - sofern ich das schaffe. Vielleicht gibt es für die Pflanze einen Abnehmer? :-k

Brombeere:
ich hoffe, Laubfröschli hat da Recht, da ich eben auch den Vorteil für die Vögel sehe. Dann könnten sie auf die Idee kommen in der Hainbuche Nester zu bauen. Immerhin streunt ab und an eine Katze hier herum und ich habe sonst keine Dornensträucher.

@bethik:
ich befürchte auch, dass die Clematis - zumindst, wenn ich nciht ständig hinterher bin - überhand nehmen wird.
Wenn das mit der Brombeere auch nicht in den Griff zu bekommen ist, werde ich sie vorsichtshalber entfernen - zumal in der Nachbarschaft genug leckere Brombeeren zu ernten sind:-)
Ich habe auch schon überlegt, sie auszugraben und an anderer Stelle wieder einzupflanzen. Dann werde ich sie aber richtig an einem Gerüst wachsen lassen und bändigen können.
Wenn das mal bei den Wurzeln klappt! Bisher hatte ich nur mal versucht, die Wurzel herauszureißen - absolut erfolglos!:-(
Antwort erstellen