Ungiftige Rankpflanze - Gartenplanung & Gartengestaltung - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenGartenplanung & Gartengestaltung

Ungiftige Rankpflanze

Gestaltung von Gärten, Ideen und Technik, Beispiele, wie wirds gemacht, was brauche ich ...
Worum geht es hier: Planung und Gestaltung, Ideen und Technik, Beispiele, wie wird es gemacht...
Von der Gartenplanung bis zur fertigen Gartengestaltung mit Beispielen, Entstehung und Integration technischer Ideen. Steuerungstechnik, Automatisierung und Gartenroboter, Bewässerungsanlagen und Rasenroboter. Ob Neugestaltung, Umgestaltung, moderne oder historische Gartenanlagen.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 7402
Bilder: 3
Registriert: Di 10 Mai, 2011 9:28
Wohnort: Peine
Blog: Blog lesen (50)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 78
Blüten: 881
BeitragFr 09 Sep, 2011 17:27
Ansonsten ist mir noch Schlingknöterich eingefallen. ob man ihn schön findet, ist Ansichtssache.

Aber es würde mich nicht wundern, wenn auf dme Gelände bereits leicht giftige Büsche und Bäume stehen würden, oder die ErzieherInnen Stangenbohnen mit den Kindern ziehen.

Da wäre es für mich wichtig, dass die ErzieherInnen die Pflanzen kennen, da die kinder wirklich noch zu klein sind.

Aber das ist eine unendliche Diskussion. Wenn eine Pflanze Blüten oder Früchte hat, kommen Bienen und Wespen, die stechen könnten. Kinder mit Allergie könnten durch schlichte Haselnüsse einen Schock erleiden. Und, und, und...

Hier noch ein hilfreicher Link
http://www.landwirtschaftskammer.de/ver ... garten.pdf
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 3048
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 13:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 26
Blüten: 9993
BeitragSa 10 Sep, 2011 9:19
Loony Moon hat geschrieben:

Die Außenanlage ist begrünt. Aber mal ganz bescheiden gefragt: Ist es deswegen verboten noch etwas daran verschönern zu wollen? Genauso, wie man auch zusätzlich Bilder aufhängt?

Nichts für ungut, aber ich finde, du ziehst hier eine Menge Schlüsse, ohne die Situation zu kennen. Ich zumindest finde es erfreulich, wenn sich die Erzieherinnen bemühen, die Kita noch zu verschönern und sich außerdem Gedanken um die Giftigkeit von Pflanzen machen.

In jedem Fall aber herzlichen Dank für deine Vorschläge![/quote]

Entschuldige bitte, wenn du dich angegriffen fühlst.
Doch du hast nur einen Teil des Problems beschrieben, woher soll man dann die Kenntnis haben? Du hast in dem ersten Post nix davon geschrieben, wie die Alterstruktur der Kinder ist (sehr klein ist ein dehnbarer Begriff). Vielleicht wäre es auch nett, wenn du etwas über die Größe der Einrichtung schreiben könntest und wie andere Eltern über eine mögliche Umgestaltung denken. Wie weit die Anlage gediehen ist ...
Und es ist natürlich nicht verboten, etwas zur Verschönerung der Umgebung zu tun. :wink:
Nur ist meine Erfahrung, dass manche Eltern sich einfach nicht dafür interessieren, wie ihre Kinder den Tag in welcher Umgebung verbringen. Oder eben nicht bereits sind, sich derart dafür zu engagieren. Der übliche menschliche Spagat eben.

Alternativer Weise wäre vielleicht auch eine Begrünung des Bogens mit einem/mehreren Apfelbäumen möglich, die ja entsprechend geschnitten und geformt werden können. Ein Apfelbaum bringt ja auch irgendwann Früchte, auch wenn es deine Kinder vielleicht nicht mehr selbst erleben bei ihrem Kita-Besuch.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3750
Registriert: Mo 22 Mär, 2010 21:08
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 10 Sep, 2011 10:00
Clematis giftig?
Die ist bei vetpharm mit + gekennzeichnet: "Klinische Störungen nach Aufnahme grosser Pflanzenmengen"

Jetzt frage ich mich, welche Clematis-Pflanzenteile Kinder in größeren Mengen aufnehmen könnten? Da sind ja weder Früchte noch fleischige Blätter dran. Clematis würde ich an deiner Stelle wieder zurück auf die Liste nehmen, es gibt nichts pflegeleichteres und blühfreudigeres für ein Rankgitter.

Bei den Kiwis und Trauben möchte ich auf ein anderes Problem hinweisen: Verschlucken und ersticken!
Wir kennen eine Familie, deren Kind an einer Cherry-Tomate verstorben ist, was wirklich sehr traurig ist :(
Ich habe jede Menge Giftpflanzen und ein Kleinkind, die Engelstrompeten machen da null Probleme (Clematis habe ich auch) aber mein Kind stopft sich alles was reinpasst in den Mund, vor allem wenns rund ist. Ich denke die Gefahr für Kleinkinder geht eher von verschluckbaren Kleinteilen aus, als von mindergiftigen Pflanzen.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 7402
Bilder: 3
Registriert: Di 10 Mai, 2011 9:28
Wohnort: Peine
Blog: Blog lesen (50)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 78
Blüten: 881
BeitragSa 10 Sep, 2011 10:44
Meine Güte, auch das ist zu bedenken. Wenn ´s dann dumm kommt.

Langsam frage ich mich, wie ich meinen Sohn in einem Giftpflanzenverseuchten und mit Beeren und Tomaten besiedelten Garten groß gekriegt habe. :wink:
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7764
Registriert: Mo 30 Jun, 2008 21:53
Wohnort: münchen
Blog: Blog lesen (3)
Renommee: 13
Blüten: 525
BeitragSa 10 Sep, 2011 11:59
das mit der rose ist vielleicht wirklich eine gute idee, die zeigt eben den kindern gleich, wieso man sie nicht unbedingt pflücken soll, deswegen würde ich auch eine mit dornen nehmen.
am besten was mit kleineren dornen, dann reissen sie sich nicht gleich die kleidung kaputt.
zur giftigkeit...man weiß nie, auf welche ideen kinder kommen, bin selber erzieherin und wäre auch strikt dagegen, was giftiges zu pflanzen...die clematis würde ich da ausklammern, so schlimm giftig ist die ja nicht. wie sagte eine ausbilderin von mir mal so schön: vergessen sie nicht, erzieher stehen immer mit einem fuß im gefängnis...und das ist wahr, wenn was passiert bin ich schuld, denn ich hatte die aufsichtspflicht. eibe im kindergarten-garten???ein no-go.
und wenn ich an mein klientel in der arbeit denke: autisten oder anderweitig eingeschränkte kinder sind völlig unberechenbar was den umgang mit pflanzen und mitlebewesen angeht...da kann es schonmal vorkommen, daß man die büsche "abweidet" weil man so versessen ist auf grünzeug... :-#= man war ich froh, daß da keine eibe im garten stand =;
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 8647
Registriert: Mo 03 Jan, 2011 13:55
Wohnort: westlich von München
Geschlecht: weiblich
Renommee: 31
Blüten: 23673
BeitragSa 10 Sep, 2011 13:01
Ich wär auch für den Klassiker: Rose mit Clematis.

Da wirste echt verrückt. Ich musste mal eine Ortsrandeingrünung mit heimischen Sträuchern planen. Und das für eine Schule für eben solche Kinder. Da bleibt außer der Kornelkirsche, Amelanchier ovalis und Hasel nicht so viel Auswahl. Und die sollte ich nicht pflanzen, weil es so viele Allergiker gegen Haselpollen gibt. #-o

LG Theresa
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 7402
Bilder: 3
Registriert: Di 10 Mai, 2011 9:28
Wohnort: Peine
Blog: Blog lesen (50)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 78
Blüten: 881
BeitragSa 10 Sep, 2011 16:04
Und Haselnüsse sind ja auch wieder klein und (ziemlich) rund ](*,)
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7764
Registriert: Mo 30 Jun, 2008 21:53
Wohnort: münchen
Blog: Blog lesen (3)
Renommee: 13
Blüten: 525
BeitragSa 10 Sep, 2011 18:47
bei uns ist ne ligusterhecke um den garten in der arbeit...der gärtner hatte keine ahnung ](*,) aber wenigstens sonst nichts anderes..ach doch forsythien :-
aus dem grund hab ich mich nie getraut, tomaten ins beet zu setzen oder kartoffeln, obwohl das voll gute kinderpflanzen zum demonstrieren wären...
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 7402
Bilder: 3
Registriert: Di 10 Mai, 2011 9:28
Wohnort: Peine
Blog: Blog lesen (50)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 78
Blüten: 881
BeitragSa 10 Sep, 2011 19:02
Liguster! So nach dem Motto "Hast du Kinder?" "Ja, ich hasse Kinder."

Ansonsten guck´doch mal in dem Link oben (Kindergartenpflnazen) vielleicht kannst du dir noch ´ne Anregung holen.
Mir fällt ein: Erdbeeren statt Tomaten und Salat und Kohlrabi statt Kartoffeln. Dazu Radieschen, Kräuter (Kresse immer wieder gerne), Erbsen, Möhren. Diese Pflanzen kann man alle (wenn man meint man müsste) mit Stumpf und Stiel essen, ohne das was passiert. :-#)
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7764
Registriert: Mo 30 Jun, 2008 21:53
Wohnort: münchen
Blog: Blog lesen (3)
Renommee: 13
Blüten: 525
BeitragSa 10 Sep, 2011 19:32
hm, rate mal was ich im beet hatte: erdbeeren, radieschen, schnittlauch, lavendel, zitronenmelisse :-#=
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 7402
Bilder: 3
Registriert: Di 10 Mai, 2011 9:28
Wohnort: Peine
Blog: Blog lesen (50)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 78
Blüten: 881
BeitragSa 10 Sep, 2011 19:38
Schade, bist du also schon längst selber drauf gekommen. Aber hast du auch Salat? :wink:
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7764
Registriert: Mo 30 Jun, 2008 21:53
Wohnort: münchen
Blog: Blog lesen (3)
Renommee: 13
Blüten: 525
BeitragSa 10 Sep, 2011 19:43
das beet wurde von einer kollegin übernommen, bin zur zeit nicht in der arbeit. :mrgreen: aber für salat wärs in dieser stelle definitiv zu heiss gewesen, südseite und direkt am haus, da könnte man ein kakteenbeet anlegen wenn man wollte :-#=
hätte den vorteil, daß die schnecken alle auf dem weg zum salat verdorren aber leider wärs für den salat auch zu heiss :-#=
Zuletzt geändert von pokkadis am Sa 10 Sep, 2011 20:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 7402
Bilder: 3
Registriert: Di 10 Mai, 2011 9:28
Wohnort: Peine
Blog: Blog lesen (50)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 78
Blüten: 881
BeitragSa 10 Sep, 2011 20:07
Das wäre wirklich das ideale Beet für Tomaten. Schade. Und Kakteen sind ja nicht wirklich kinderfreundlich.

In Dänemark haben wir in den Supermärkten Schnittsalat in Blumentöpfen gesehen. Eigentlich ganz praktisch, so hat man wirklich frischen Salat. Wenn es von der Idee her passt wäre das auch noch eine Möglichkeit.
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 3048
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 13:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 26
Blüten: 9993
BeitragSa 10 Sep, 2011 22:15
Ähm, ursprünglich ging es um Rankpflanzen ... :mrgreen:

Aber wie will man Kindern Pflanzen sonst erklären?
Und ich habe so meine Zweifel, ob ein Baby, welches gerade anfängt mit Laufen, sich für Pflanzen interssiert. Und nicht zu vergessen, je jünger das Kind, um so größer ist die Chance, dass es noch im Kinderwagen liegt und sich für Botanik jeglicher Coleur nicht interessiert. :-
Zuletzt geändert von Loony Moon am So 11 Sep, 2011 8:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 9437
Registriert: Di 29 Jan, 2008 17:23
Wohnort: Düsseldorf
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 10 Sep, 2011 23:33
WARUM in einem Kindergarten keine giftigen Pflanzen???
Meine Kinners sind mit Oleander, Brugmansien, Eibe, Efeu............ großgeworden.
Die WUßTEN ABER, dass sie genau die Pflanzen nicht kontaktieren sollen.
Und - im Kindergarten paßt ja auch zumindest EINE Person auf die Kinners auf.
DIE könnte denen das auch erklären, dass die füüüüürchterliches Bauchweh davon
bekommen.....!!!!! Ich finde das schon wichtig, dass die Kinder lernen, was absolut tabu ist.
Und - wenn die rausgehen, sind immer minnigens 2 Aufsichtspersonen dabei. :wink:
VorherigeNächste

Zurück zu Gartenplanung & Gartengestaltung

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Ungiftige Rankpflanze für die Wohnung von Spender0815, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 9 Antworten

9

1691

Sa 07 Mai, 2016 13:36

von Spender0815 Neuester Beitrag

ungiftige Sträucher ..... von MuZZe, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 9 Antworten

9

5971

Do 16 Mär, 2006 15:33

von jenny Neuester Beitrag

Ungiftige Kletterpflanzen für Balkon gesucht! von Arsena, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 26 Antworten

1, 2

26

34413

Sa 01 Mär, 2008 19:37

von baki Neuester Beitrag

Suche ungiftige Pflanzen für Papageienvoliere von Gast, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 15 Antworten

1, 2

15

13001

Di 01 Nov, 2011 19:35

von Bella variegatum Neuester Beitrag

Ungiftige Pflanzen für Zimmer mit Wellensittichen von Rinny, aus dem Bereich Tiere & Tierwelt mit 7 Antworten

7

4570

Do 23 Okt, 2014 10:42

von Beatty Neuester Beitrag

Ungiftige Pflanze mit wenig Lichtansprüchen gesucht von Sarracenius, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 3 Antworten

3

4653

Mo 08 Feb, 2010 20:09

von Sarracenius Neuester Beitrag

Robuste ungiftige Zimmer-/Topfpflanzen für Terrarium gesucht von TejuAndi, aus dem Bereich Tiere & Tierwelt mit 38 Antworten

1, 2, 3

38

15189

Di 21 Dez, 2010 21:29

von Green-Team Neuester Beitrag

Giftige oder ungiftige Pflanzen für Babies und Kleinkinder von Tantabiddy, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 4 Antworten

4

17099

Sa 21 Apr, 2012 11:53

von Mara23 Neuester Beitrag

komplett ungiftige kletterpflanze gesucht,evtl. kletterrose? von pokkadis, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 23 Antworten

1, 2

23

28661

Do 04 Dez, 2014 22:27

von pokkadis Neuester Beitrag

Rankpflanze von Gast, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 3 Antworten

3

1353

So 04 Sep, 2011 16:26

von Rose23611 Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Ungiftige Rankpflanze - Gartenplanung & Gartengestaltung - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Ungiftige Rankpflanze dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der rankpflanze im Preisvergleich noch billiger anbietet.