tomaten und gurken

 
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: sonthofen
Beiträge: 1216
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: tomaten und gurken

 · 
Gepostet: 01.06.2007 - 18:40 Uhr  ·  #211
danke ruth.

liebe grüße andrea
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Allgäu 556m ü. NN
Beiträge: 2405
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: tomaten und gurken

 · 
Gepostet: 01.06.2007 - 23:07 Uhr  ·  #212
Dann sind wir also (fast) Nachbarn Ruth!
Zumindest kommen wir ab und zu mal vorbei...
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Bergrheinfeld, USDA-Zone 7a
Beiträge: 3647
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: tomaten und gurken

 · 
Gepostet: 02.06.2007 - 00:12 Uhr  ·  #213
Hallo el_largo,
wäre ja ganz nett, Nachbarn zu sein - aber ich denke Du hast da etwas mißverstanden:
Ich wohne nach wie vor in Bergrheinfeld bei Schweinfurt (Franken)
Andrea wohnt jetzt in Sonthofen.
Lg und schönes Wochenende
Ruth
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: linz/ö
Beiträge: 1956
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: tomaten und gurken

 · 
Gepostet: 02.06.2007 - 09:36 Uhr  ·  #214
das thema tomaten in mitteleuropa ist für mich fast ein reizthema:
bin ich doch der ansicht, dass diese pflanze in unserem klima nicht gedeihen kann. Unter gedeihen verstehe ich pflanzen mit einer höhe von 3m aufwärts und mehreren kilo fruchtertrag. Davon sind unsere kümmer-tomaten doch meiilenweit entfernt. Auch mit schutzhaube, an einer südwand usw.
Ich weiss, das sind sehr polemische worte, aber ich bin tatsächlich davon überzeugt, dass tomaten hierzulande den aufwand nicht lohnen.
jjs
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 153
Dabei seit: 05 / 2007
Betreff:

Re: tomaten und gurken

 · 
Gepostet: 02.06.2007 - 09:49 Uhr  ·  #215
Zitat geschrieben von nazareno
...., aber ich bin tatsächlich davon überzeugt, dass tomaten hierzulande den aufwand nicht lohnen.


Na dann glaube ich, daß Du noch nie Tomaten kultiviert hast. Ich habe jedes Jahr an jeder Pflanze mehrere Kilo sehr schöne Tomaten, auch wenn die Sträucher keine 3 Meter hoch werden.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: sonthofen
Beiträge: 1216
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: tomaten und gurken

 · 
Gepostet: 02.06.2007 - 10:08 Uhr  ·  #216
hi ihr lieben,könnt ihr mir vielleicht jetzt sagen was mit meinen tomaten und gurken ist???

liebe grüeß andrea
jjs
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 153
Dabei seit: 05 / 2007
Betreff:

Re: tomaten und gurken

 · 
Gepostet: 02.06.2007 - 10:32 Uhr  ·  #217
Zitat geschrieben von Taaboo
hi ihr lieben,könnt ihr mir vielleicht jetzt sagen was mit meinen tomaten und gurken ist???



Aber das haben wir doch schon beantwortet.
Gärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 74
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: tomaten und gurken

 · 
Gepostet: 02.06.2007 - 11:26 Uhr  ·  #218
Hallo Andrea,
Bei den Tomaten bin ich mir nicht sicher, könnten die Blätter vielleicht etwas vertrocknet sein? Ich weiß ja nicht, wieviel Wasser du denen gibst?
Auf jeden Fall müssen beide (Tomate+Gurke) regengeschützt stehen, dabei aber trotzdem VIEL Sonne bekommen.
Bei der Gurke kann ich so nur sagen: Die Veredelnungsstelle(unten am Stamm) muss immer über der Erde sein und du musst denen eine stabile Rankhife geben.
Am besten wäre es, wenn du die mit einem Band (Paket- oder Flachs-, oder ähnliches) fest binden würdest. Dabei machst du das Band unten am Stamm der Gurke fest (Achtung: den Stamm nicht abquetschen!), dann müsstest du es an einer Halterung über der Gurke (etwa 2 m Höhe) festbinden. Dann kannst du die Gurke nämlich immer um das Band "herumschlängeln", sodass sie optimalen Halt hat. Und noch etwas: die Gurke hört nicht auf, nach oben zu wachsen. Wenn sie also zu hoch geworden ist, machst du die unteren Blätter ab, lässt die Gurke mit dem Band etwas herunter und wickelst den Stamm dabei in recht großen Kreisen am Rand des Topfes auf. Es ist also ratsam, bei dem Band eine lange Reserve zu behalten, bevor du es nach dem Festbinden(oben) abschneidest. Pass beim Herablassen und Aufwickeln aber auf, dass dir der Stamm nicht abbricht
Den Tomaten würde auch eine leichte Rankhilfe gut tun, besonders wenn sie größer werden, dann knicken sie nicht so leicht ab, wenn es etwas windiger wird
Ich hoffe, das war nicht allzu kompliziert beschrieben , und dass ich dir helfen konnte.
Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gern damit belagern
Lg, Brini
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: sonthofen
Beiträge: 1216
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: tomaten und gurken

 · 
Gepostet: 02.06.2007 - 11:49 Uhr  ·  #219
ich denk mal bei den gurken ist es zu spät.oder??? ich wusste nämlich nicht das die auch vor regen geschützt stehen müssen.bei den tomaten werde ich sehen.

danke euch allen.

liebe grüße andrea
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: Berlin - USDA Zone 7a, 36m ü. NN
Beiträge: 17383
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: tomaten und gurken

 · 
Gepostet: 02.06.2007 - 12:25 Uhr  ·  #220
Hi Andrea ,
ich würde noch nicht aufgeben sie sieht halt ein wenig sehr naß aus, die Gurke , laß sie ein wenig trocknen und binde sie gut fest . Oder sorge für Halt .
Könnte noch klappen , also nicht den Mut verlieren , sie könen manchmal recht schlimm aussehen , aber sie bringen es fertig , oftmals , sich wieder aufzurappeln .
Warte ein bischen und beobachte sie .
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: sonthofen
Beiträge: 1216
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: tomaten und gurken

 · 
Gepostet: 02.06.2007 - 13:44 Uhr  ·  #221
danke dir.werd ich machen und schauen was passiert.

liebe grüße andrea
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: sonthofen
Beiträge: 1216
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: tomaten und gurken

 · 
Gepostet: 03.06.2007 - 21:04 Uhr  ·  #222
hey leute,ich hab nochmal ein problem. meine tomatenpflanzen haben schwarze flechen auf den blättern.genau wie die melonenbirne.besteht da ein zusammenhang weil ja beide nachtschattengewächse sind ? und was könnte das denn sein?? kann ich da noch was machen?

liebe grüße andrea
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.