TM, Schimmel, Milbe, Dracaena, Lilie und ein Pflanz-Newbie - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

TM, Schimmel, Milbe, Dracaena, Lilie und ein Pflanz-Newbie

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 1
Registriert: Mi 08 Jan, 2020 21:59
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo zusammen,

Schon vorab ein großes Dankeschön dafür, dass Ihr Euch die Zeit nehmt meinen Beitrag zu lesen. Ich weiß, dass das hier jeder ehrenamtlich macht und schätze daher die Mühe, die Ihr reininvestiert. Parallel durchstöbere ich das Forum zu den genannten Schädlingen. Da aber jede Situation, Pflanzenart usw. individuell ist, komme ich nicht umher mein Anliegen zu schildern. Da ich aus einem pflanzen"feindlichen" Haushalt komme, versuche ich das nun in den eigenen vier Wänden anders zu machen und freue mich daher über jeden Ratschlag :)

Ich wende mich mit zwei Anliegen an Euch. Grundsätzlich sitzen meine Pflanzen im Erdballen, die wiederum in Seramis-Substrat eingebettet sind. Die Plastiktöpfe haben unten Löcher, über denen (topfinnenseitig) grobmaschige Mullbinde liegt, damit das Substrat nicht rauspurzelt. Und diese Plastiktöpfe wiederum stehen in Tontöpfen.

(1) SCHIMMEL AUF SERAMISSUBSTRAT VON DRACAENA SURCULOSA

PROBLEM: Das Seramissubstrat schimmelt, siehe angehängte Bilder.

ALLGEMEIN: Die Luftfeuchtigkeit selbst ist in Ordnung (im Bereich von 50 bis 60%), m.E. kann es also nur an übermäßigem Giesen liegen, welches sporadisch erfolgte.

VORGEHEN: Substrat und Erde komplett entfernen, offensichtlich schimmelig aussehende Wurzeln entfernen, Wurzelwerk abbrausen. Den Topf mit 100% Ethanol reinigen.

FRAGE: Danach wieder in Erde/Seramis eintopfen oder doch lieber nur Erde? Welche Erd-Marken ist zu empfehlen? Würde danach gerne eine Fungizid-Behandlung nachschieben, weiß aber nicht welches Mittel anzuraten ist? Oder meint Ihr, ich gebe der Pflanze damit auch gleich den Rest? Und für die Zukunft: Wäre 1x die Woche gießen als Startpunkt empfehlenswert?

(2) SORGENKIND GRÜNLILIE (Chlorophytum comosum): SCHIMMEL, TRAUERMÜCKEN, SPINNMILBEN?

PROBLEM: Nach Einbringen eines Giesanzeiger bildete sich vermutlich Schimmel um den Giesanzeiger herum. Außerdem entdeckte ich beim Besprühen Staubfadenartige Strukturen (Spinnmilben?). Und zu guter letzt finde ich diverse kleine Fliegen, also wshl Trauermücken (wobei ich immer dachte das sich das mit Seramis ausschließt).

VORGEHEN: Substrat und Erde komplett entfernen, offensichtlich schimmelig aussehende Wurzeln ggf. entfernen, Wurzelwerk abbrausen. Topf desinfizieren. Wieder eintopfen, absprühen, dann die Raubmilbe Phytoseiulus persimilis mit reingeben, Tüte drüber und eine Woche stehen lassen. Anschließend die Nematoden (Steinernema feltiae) drauf zur Bekämpfung der Trauermücken.

FRAGEN: Erde/Seramis oder lieber nur Erde. Eine Raubmilbe gegen beide Arten gibt es m.E. nicht. Oder könnte man die alternativ gemeinsam drauf packen? Finde den Fall deswegen schwierig, wg. der Diskrepanz Spinnmilben (mögen es trocken) und Schimmel (mag es feucht). Finde schwer einzuschätzen, welches der drei Anliegen priorisiert zu behandeln ist. Und dann noch die Frage ob die Nützlingen i.V.m. Seramis überhaupt gedeihen können?

Die Raubmilben würde ich prophylaktisch auch auf alle anderen Pflanzen geben, die ich sonst noch hier stehen habe. Erde und Seramis würde ich vor Neueintopfung ebenfalls prophylaktisch in der Mikrowelle sterilisieren.

Wenn Ihr es bis hier hin geschafft hat: Gratulation und Dankeschön! :D ich lese mich jetzt parallel auch in die festgepinnten Beiträge hier ein. Mein Beitrag hier ist erst einmal "nur" ein Startpunkt und (wie gesagt) freue ich mich über jeden Input.

Großes Dankeschön vom Grünen-Daumen-In-Ausbildung.
Novigrad

Bilder: Sorry, die liesen sich einfach um's Verrecken nicht hochladen :shock:
https://ibb.co/LNx3MCT
https://ibb.co/ZLPfPr2
https://ibb.co/thvnnTk
https://ibb.co/MPFmBY1
https://ibb.co/vx550jX
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1121
Registriert: Sa 11 Apr, 2015 18:07
Wohnort: Schleswig-Holstein
Renommee: 47
Blüten: 470
Hi,

ich bin kein Fan davon, massiv gegen Schimmelpilze im Substrat vorzugehen, weil das Substrat per se niemals keimfrei zu halten ist, Schimmelpilze sich auch über die Pflanze, die Luft und Staub sofort wieder neu ansiedeln und ihre Abbauprodukte aus totem Pflanzenmaterial wieder gutes Pflanzenfutter darstellen, sie also für die Pflanze durchaus nützlich sein können.

Blumenerde oder Seramis sind sich ähnlich, ist das Substrat dauerhaft feucht, schimmelt es gerne an der Oberfläche. Abhilfe schafft eine trockenere Haltung. Ich würde seltener gießen, die Gießanzeiger wegwerfen (die gehen viel zu schnell kaputt, da als Anzeige nur eine Art Papierstreifen dient. Einmal umgetopft oder im Substrat bewegt...) und nur via Fingerprobe die Feuchtigkeit prüfen.
Gegen Trauermücken hilft ebenfalls eine trockenere Haltung.
Robuste Pflanzen wie Grünlilien würde ich nicht besprühen.

Spinnmilben - das Foto ist leider sehr unscharf, könnte es sich auch um ein normales Spinnennetz handeln?

Schimmel an Wurzeln - Vorsicht, man verwechselt die normalen Haarwürzelchen, die von gesunden Wurzeln ausgehen, leicht mit Schimmelpilzen.

Kurz: Ich würde auf normale Pflanzerde umstellen, weil darin die Fingerprobe besser funktioniert und die Nährstoffzufuhr leichter ist. Aber Seramis ist auch ok, wenn man sich nicht auf die Gießanzeiger verlässt, wenn es dir mehr zusagt, kannst du auch getrost dabei bleiben. Oberflächlich Substrat austauschen, damit der Schimmel optisch weg ist, Pflanzen insgesamt trockener halten. Wurzeln möglichst in Ruhe lassen.
Verschwinden die Trauermücken nicht von alleine, Streichholzmethode verwenden (nicht bei Pflanzen, die man noch essen oder verfüttern will).
Ob Spinnmilbenbehandlung nötig, hängt davon ab, ob es sich wirklich um welche handelt, oder ob es ein normales Spinnennetz ist.

Pauschal Gießintervalle oder -Mengen kann man leider nicht empfehlen, weil beides extrem stark von den individuellen Gegebenheiten abhängt. Zu viele Faktoren spielen mit rein. Deshalb macht man gerade als Anfänger besser öfter die Fingerprobe.
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 189
Registriert: Do 10 Mai, 2018 17:49
Renommee: 5
Blüten: 50
Düngst du mit etwas ungewöhnlichem? Trauermücken brauch schließlich auch etwas essbares, da Seramis für diese keine verwertbaren Nährstoffe enthält. Vielleicht ist der Dünger sowohl für Trauermücken als auch für Pilze ein guter Nährboden? Trauermückenbekämpfung bei einem so porösen Substrat würde sich eher schwierig gestalten. Chemikalien bräuchten eine deckende Schicht, durch die eine Trauermücken-Larve hindurch müsste, diese ist bei dem Substrat nicht gegeben. Wie sich Neemmöl beim Gießen mit diesem in einer solchen Konstellation verteilt kann ich auch nicht beurteilen. Blieben da noch die Nematoden, da es im Substrat für diese, bis auf vielleicht ein paar Trauermückenlarven, sonst nichts essbares gibt, kann ich nicht sagen, wie lange diese überleben. Mit Raubmilben habe ich keine Erfahrungen, diese waren mir zu teuer :)
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 595
Bilder: 0
Registriert: Di 19 Jun, 2012 16:58
Wohnort: Berlin
Renommee: 9
Blüten: 90
Woher kommt das das das immer empfohlen wird reinen Alkohol zu nehmen?
Wenn du etwas mit Alkohol desinifzieren möchtest, dann nimm verdünnten Alkohol 50-60 %. Das desinfziert besser.
Wobei meiner Meinung nach normales Auswaschen mit Seife oder Essigwasser völlig ausreicht.

Trauermücken können sich auch von Schimmelpilzen ernähren, hab ich mal gelesen. Also die finden da schon was, wenn sie rumfliegen... MMn gehören beide Probleme zusammen.
EDIT: Da ja auch Erde im Topf ist hab ich gerade gelesen, finden die schon genug zu fressen.

Macht es Sinn den Erdballen zu belassen wenn man Seramis verwenden möchte?


Fungizide gegen Schimmel in der Erde einzusetzten ist völlig überzogen. Gieß sparsamer und hast Ruhe.
Silberfisch hat schon alles gesagt.

Das Weiße auf dem Seramis könnte auch Salzablagerung sein... Das wäre dann bei so Tonzeug völlig normal.

Eins noch: Die Pflanzen scheinen mitten im Raum zu stehen. Da ist es normalerweise viel zu dunkel. Die gehören ans Fenster.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1705
Registriert: Do 29 Mär, 2012 11:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 56
Blüten: 560
Hallo

Schokokis hat geschrieben:Macht es Sinn den Erdballen zu belassen wenn man Seramis verwenden möchte?
Genau so und nicht anders ist die Anwendung von (normalem) Seramis vom Hersteller gedacht: als Wasserspeicherschicht um den Erdballen. Einfach mal eine Seramis-Packung anschauen... :wink:

LG
Vroni
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1121
Registriert: Sa 11 Apr, 2015 18:07
Wohnort: Schleswig-Holstein
Renommee: 47
Blüten: 470
Ganz genau, und der Gießanzeiger wird in diesen Wurzelballen gesteckt. Das Seramis ist nur drumherum. Mir sind schon beim Reinstecken der Gießanzeiger die Hälfte davon unbrauchbar geworden, weil sich dabei der Papierstreifen zerstört hat. Vermutlich funktioniert das nur bei sehr lockeren Wurzelballen. Man darf die Anzeiger außerdem nicht bewegen, wenn sie einmal eingesteckt wurden. Die sind wirklich sehr störanfällig.

Auf jeden Fall ans Fenster mit den Pflanzen, da stimme ich zu. Zimmerecken sind ohne Pflanzenleuchte drüber viel zu dunkel.

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Was für eine Lilie? Asiatische Lilie `Cancun` von Gartenhummel, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 1 Antworten

1

3353

Di 24 Jun, 2008 6:07

von vergissmeinicht1 Neuester Beitrag

Milbe in kleinem Anzuchttöpfchen - Sukkulente von Zahya, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 12 Antworten

12

2427

So 13 Jul, 2008 20:44

von Lapismuc Neuester Beitrag

Milbe oder Pilz am Walnussbaum?? von katja.074, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 9 Antworten

9

3450

Mo 24 Aug, 2009 7:36

von Hesperis Neuester Beitrag

Liguster Blattlauslarve, Milbe oder doch ein Pilz? von dopelli, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 6 Antworten

6

1534

Do 15 Mai, 2014 13:31

von firemouse Neuester Beitrag

welche lilie ist das??? Asiatische Lilie von dolli1987, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 5 Antworten

5

2603

Mo 20 Jun, 2011 13:43

von Black_Desire Neuester Beitrag

Bonsai Newbie von Askja, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 2 Antworten

2

1523

Fr 26 Sep, 2008 8:37

von inge.849 Neuester Beitrag

Hilfe für nen Teich-Newbie... von Pepeto, aus dem Bereich Teichbau & Wassergarten mit 5 Antworten

5

4899

So 02 Sep, 2012 10:55

von vulpecula Neuester Beitrag

Newbie Frage zu Kreuzung! von kampfkaese, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 4 Antworten

4

496

Do 24 Apr, 2014 17:41

von Plantsman Neuester Beitrag

Achtung Newbie: Frage zu Süsskirschenwurzeln.... von sixshooter, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 10 Antworten

10

2851

Di 12 Jun, 2007 10:11

von nazareno Neuester Beitrag

Unbekannte Pflanz mit Untermietern von Gast, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 4 Antworten

4

1740

Mo 04 Jul, 2011 20:43

von Gast Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema TM, Schimmel, Milbe, Dracaena, Lilie und ein Pflanz-Newbie - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu TM, Schimmel, Milbe, Dracaena, Lilie und ein Pflanz-Newbie dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der pflanz im Preisvergleich noch billiger anbietet.