Thuja Brabant an einer seite kahl

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 06 / 2012
Betreff:

Thuja Brabant an einer seite kahl

 · 
Gepostet: 21.06.2012 - 12:44 Uhr  ·  #1
Hallo liebe Forenmitglieder,

ich habe vor 3 Jahren eine Hecke aus blauen Thujabäumen gesetzt. Alle ca. 80cm hoch. Diese habe ich in zweiter Reihe hinter eine 30 Jahre alte grüne Thuja-Hecke gesetzt.
Ich vermute die alte Hecke hat so viel Schatten geworfen, dass die neue nicht genug Licht bekommen hat. Die Seite welche der alten Hecke zugewand ist, hat nun seither auf den unteren 30cm kahle Stellen. Zur anderen Seite und nach oben hin wachsen sie prächtig, nur unten siehts nicht besonders schön aus.
Die "alte" Hecke ist nun seit 1,5 Jahren weg, so das die neuen Bäumchen ordentlich Licht bekommen. Meine Hoffnung, dass sich das unten wieder zuwächst, wurde bisher nicht erfüllt.
Bisher ist die Hecke noch nie geschnitten worden, aktuell ist sie ca. 100-120cm hoch.

Meine Frage: Wird das wieder? Wie kann ich helfen? Dünger? Zurückschneiden?

Danke für Eure Tipps
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: lauffen
Beiträge: 2073
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 245
Betreff:

Re: Thuja Brabant an einer seite kahl

 · 
Gepostet: 21.06.2012 - 19:17 Uhr  ·  #2
ob das wieder wird wage ich fast zu bezweifeln, zumal wenn die hecke nach oben hin frei wachsen kann.

man kann eigentlich schon bei genauem hinsehen feststellen, ob im kahlen bereich noch knospen oder augen sichtbar sind.

ein schnitt der hecke kann zum einen nicht schaden und zum zweiten würden dadurch eventuell schlafende augen zum austrieb angeregt.

mfg roland
Azubi
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 06 / 2012
Betreff:

Re: Thuja Brabant an einer seite kahl

 · 
Gepostet: 25.06.2012 - 12:42 Uhr  ·  #3
das klingt nicht so nach dem was ich mir gewünscht hatte.
Soll ich mal ein Foto einstellen, damit das nochmal sichergestellt werden kann, das es wenig chancen gibt?
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Machdeburch
Beiträge: 6139
Dabei seit: 07 / 2009

Blüten: 30230
Betreff:

Re: Thuja Brabant an einer seite kahl

 · 
Gepostet: 25.06.2012 - 19:45 Uhr  ·  #4
Moin,

auch wenn Scheinzypressen, Chamaecyparis (es gibt keine blauen Thuja ), ansonsten recht wüchsig sind, sie treiben fast nie aus Ästen wieder aus, an denen nicht wenigstens ein paar kleine Blättchen vorhanden sind. Da die unteren Äste wahrscheinlich keine weiteren kleinen Blattzweige besitzen wird dort nicht mehr viel kommen. Schlafende Augen gibt es in diesem Sinne bei diesen Nadelgehölzen nicht so wie bei Laubgehölzen. Die einzigen, die das gut können (aber auch nicht immer jedes Individuum) sind Eiben.
Du kannst nur dafür sorgen, das die Pflanzen in der Hauptwachstumszeit von Mai bis Ende September ordentlich Wasser bekommen. Scheinzypressen sind recht trockenheitsempfindlich. Ein leichtes Einkürzen mit einer geringen Gabe eines mineralischen Volldüngers regt sie ebenfalls zu einem guten Wachstum an. Ansonsten gib der Hecke jährlich im Frühjahr ca. 120g/qm eines organischen Volldüngers. Durch diese Maßnahmen können die Pflanzen es eventuell schaffen die Schäden zu überwachsen, ganz schließen werden sie die Löcher aber wohl nie.
Azubi
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 06 / 2012
Betreff:

Re: Thuja Brabant an einer seite kahl

 · 
Gepostet: 27.06.2012 - 07:39 Uhr  ·  #5
mineralsciher Volldünger...was denn genau?

Also ich habe hier so einen NPK-Dünger 12+10+8 mit Magnesium 3
...oder Bittersalz
Kann ich das verwenden?
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Machdeburch
Beiträge: 6139
Dabei seit: 07 / 2009

Blüten: 30230
Betreff:

Re: Thuja Brabant an einer seite kahl

 · 
Gepostet: 27.06.2012 - 19:33 Uhr  ·  #6
Moin,

den Dünger, den Du hast, kannst Du verwenden. Etwas besser wäre zwar N: P: K von z.B. 10:6:15 oder in einem ähnlichen Verhältnis, da Du ihn aber hast......... Das Bittersalz wird zwar immer empfohlen, ist aber unnötig . Mit den 3 % Mg in Deinem Volldünger ist der Nährstoff, den Bittersalz zuführen soll, schon in ausreichender Menge vorhanden.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.