Springschwänze nehmen überhand? Behandlung und Vorbeugung?

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 10 / 2012
Betreff:

Springschwänze nehmen überhand? Behandlung und Vorbeugung?

 · 
Gepostet: 25.10.2012 - 02:37 Uhr  ·  #1
Hi

Ich hoffe ihr könnt mir helfen! Ich habe etliche Pflanzen übernommen und musste feststellen, das es in jedem Topf ziemlich lebendig zur Sache geht!
Ich denke es sind Springschwänze? Sie halten sich ausschließlich in der Erde/Substrat und auf den Wurzeln auf.
Anbei ein Foto von einer Mini Phalaenopsis!
In wenigen anderen Töpfen sind die Tiere auch ein wenig kleiner und dunkel! Die wollten leider nicht aufs Foto, aber es werden wohl auch Springschwänze sein? (Gleiche Statur und springen auch ^^)

Befallen sind:
4x Phalaenopsis
1x Dendrobium phalaenopsis
2x Dracaena marginata
2x Fittonia
1x Ficus benjamina natasja


Nun sind Springschwänze (Ich hoffe ich liege hier überhaupt richtig) in kleinen Mengen ja nicht unbedingt schädlich!? Aber in allen Töpfen nehmen sie echt schon überhand sodass sie einfach nicht mehr nützlich sein können! Deswegen sollen sie einfach mal verschwindibus machen!!

2 Phalaenopsis gehören eh schon längst umgetopft (darunter auch die Mini, welche noch in diesem komischen schwammsubstrat steckt) Den Rest möchte ich allerdings jetzt noch nicht umtopfen, falls das ein Vorschlag sein sollte. Tauchen und abschöpfen habe ich auch schon probiert, hilft aber nur den Befall ein wenig einzudämmen!

Die SuFu habe ich schon bemüht aber man liest eher nur so ein hin und her ohne klare Antwort zu den Tieren!

Deshalb bitte: Wie werde ich sie ohne rießen Aufwand komplett los?

Gibt es ein empfehlenswertes biologisches/chemisches mittel welches mit dem Gießwasser verabreicht wird oder etwas dergleichen?
Ein Dracaena massangeana (groß) sieht noch unbefallen aus. Zur Vorbeugung mitbehandeln damit es sich vllt nicht wieder erneut ausbreiten kann??

LG
Springschwänze.JPG
Springschwänze.JPG (989.89 KB)
Springschwänze.JPG
Pflanzendoktor*in
Avatar
Beiträge: 2721
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Springschwänze nehmen überhand? Behandlung und Vorbeugung?

 · 
Gepostet: 25.10.2012 - 04:54 Uhr  ·  #2
hallo,
du kannst Lizetan-Präparate verwenden, welche es als Stäbchen, Granulat, Tabletten oder zum Giessen gibt.
Biologisch kenne ich nur, die Töpfe unter Wasser zu setzen (was in der Hydrokultur hervorragend funktioniert), aber zu dieser Jahreszeit nicht zu empfehlen ist, zumal bei dir alles in organischem Substrat steht.

Grüsse
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: münchen
Beiträge: 7764
Dabei seit: 06 / 2008

Blüten: 525
Betreff:

Re: Springschwänze nehmen überhand? Behandlung und Vorbeugung?

 · 
Gepostet: 25.10.2012 - 21:58 Uhr  ·  #3
ich bin springschwänze schon ohne giftkeule losgeworden: umgetopft, ganz neue erde verwendet, sparsam gegossen...und voila
die lieben übergossene erde und wenns so richtig sauer und nass riecht lieben sie es besonders. wenn die bedingungen nimmer stimmen sind die auch weg.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.