Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Schimmlige Erde

Sa 10 Nov, 2007 17:39



Die Erde meiner Venusfliegenfalle schimmelt immer wieder. habe sie schonmal umgetopft. Aber es dauert nicht lange dann ist die Erde wieder schimmlig. venusfliegenfallen dürfen ja nur in Spezialerde. Kalk soll ja gegen Schimmerl helfen, aber die Fleichfressenden Pflanzen mögen ja keinen Kalk. Nass soll die Erde ja auch immer sein.

Wisst ihr vieleicht was ich tun kann?

Sa 10 Nov, 2007 18:54

Hi Du,
Muss die denn wirklich ganz NASS sein? und wie sind die Temperaturen?
schau mal hier:

http://green-24.de/forum/ftopic16444.ht ... lle#175824

da gabs schon mal so was.

Gruß, Christina

Schimmelpilze

So 11 Nov, 2007 21:05

Ich habe seit einiger Zeit auch so ein Schimmelpilz-Problem mit meiner Bananenstaude. In der Erde bilden sich auch ständig zahlreiche kleine Nester mit vielen kugelförmig hellgelben Schimmelpilzen.
Ich habe auch schon zwei Mal die Erde ausgetauscht und im Sommer so wenig wir nur möglich gegossen. Trotzdem kommen diese Dinger stänig wieder und gerade um diese Jahreszeit stören die besonders, wenn man die Pflanzen zurück in sein Wohnzimmer stellt. Wahrscheinlich fliegen da jetzt massenhaft von diesen Sporen in der Luft rum.
Hat da jemand einen Tipp, wie ich die losbekomme?
(Meiner Banane geht´s blendend)

So 11 Nov, 2007 21:59

hallo

schau mal hier :wink:

http://green-24.de/forum/ftopic1992.html

Mi 14 Nov, 2007 16:28

So, auch ich bin endlich mal wieder hier.. leider auch nur, weil ich mal wieder Probleme habe *seufz*

Und zwar sind viele meiner Pflanzen an der Erde am schimmeln :( und zwar dieser flaumige weiße schimmel.. wenn man ihn berührt, ist er fast weg, also son bischen wie "Schaum"... wisst ihr, welchen, ich meine??

Küche:
kein Vorhang davor, keine Heizung an, normal "kühl" und sonnig. Hier stehen grünpflanzen und alle davon haben diesen Schimmelbefall, die hab ich alle in "neue" Erde eingetopft, nachdem die andere geschicmmelt war.. dachte, ich bin schlau

Büro:
Ab und an Heizung an, helles Fenster, Gardine davor, 2 Orchies, (ich vergess den Namen immer) die mit den Lila Blattunterseiten, 1 Grünlilie, 1 Crysantheme. Bei der Orchi ist mal eines von den Substratstücken geschimmelt, das hab ich raus. Sonst keine Probleme...

Schlafzimmer
naja, die ganze zeit wars kühl, nachdem mein Mann sich beschwert hatte, dass es so kalt sei, ist hier oft die Heizung an. Gardiene davor, aber nicht ganz abschliesend.
2 Venusff, 1 Sonnentau, 1 Schlauchpflanze, 1 Hibiskus, 1 Grünzeug, 1 Crysantheme, 2 Orchies
ja, hier hab ich die Fleischies alle neu umgetopft, extra Spezialerde geholt... die anderen Sachen sind unberührt.. und nur die Fleischies schimmeln.. hätt ich die mal lieber in der alten erde gelassen *seufz*

WoZi
scheint soweit alles ok zu sein... vereinzelt mal was am schimmeln..

Ja, zu der Erde, ich hab meine Dahlien ausgebuddelt (waren in Töpfen) und da war nie was, also dachte ich, die is schimmelfrei und hab die Erde teilweise zum umtopfen genommen..

Bei der einen Palme in der Küche glaub ich, ist alles zu spät :( da scheint schon der Stamm zu schimmeln...

im SchlafZi hatten wir jetzt auch an der Wand neue Schimmelflecken gefunden (sind die, die aussehen, wie wenn Wasser drangespritzt wäre) deswegen haben wir auch wieder die Heizung angemacht.. Mein Mann mein t nun, dass wir den Schimmel, aufgrund der Pflanzen hätten (?) kann das sein? eigentlich nicht, oder??

noch eine Frage zu den Fleischies... die sollen ja richtig kühl stehen, wenn ich das jetzt noch richtig in erinnerung aus meine udn anderen Threads hab.. nu, jetzt ist es ja im SchlaZi zu warm, kann ich die in den Hausflur stellen?? hier ist es kühl, aber hier kann es eben ab und an mal ziehen... aber kühler wie in der Wohnung isses allemal... oder ist das bei schimmel nicht zu empfehlen??

Der Witz ist, von allen "Erde" arten hab ich auch welche auf meiner Arbeit stehen.. Büro, meist warm und meist viel zu trocken von der Luft her.. hier schimmelt nix...

Ja, viel Text, würd mich freuen, wenn mir der eine oder andere helfen kann.. Vielen Dank und Grüße
My

Mi 14 Nov, 2007 17:23

hallo :shock:

also schimmel an den wänden, zeug meistens von zu hoher luftfeuchte/mehr lüften und wenig wärme in der wohnung, bei schimmel auf der erde ist es genau so, zuviel gegossen man muss die erde auch wieder abtrocknen lassen, ob jetzt der schimmel zuerst an der wand war, oder von der erde kommt :?: :?:

Der Witz ist, von allen "Erde" arten hab ich auch welche auf meiner Arbeit stehen.. Büro, meist warm und meist viel zu trocken von der Luft her.. hier schimmelt nix...

warm und wenig luftfeuchte=kein schimmel


http://www.salzgitter-aktuell.de/dynasi ... smid=59482

http://green-24.de/forum/ftopic5125.html

Mi 14 Nov, 2007 18:20

Stimmt , Schimmel tritt meist auf wenn das Substrat zu feucht gehalten wird und es aber im Gegensatz dazu in den Räumen zu kühl ist .
Daher heißt es auch , das man die Pflanzen in der kalten Jahreszeit nur sparsam gießen soll. Es sei denn man hat sie an einem extrem warmen Platz zu stehen , wo sie die Feuchtigkeit auch verbrauchen können .
In einem kühleren Klima stellen Pflanzen das Wachstum ein und halten Winterruhe , haben daher sehr wenig Verbrauch an dem was sie in der warmen Jahreszeit dringend benötigen . Manche werden absolut trocken gehalten . Kommt auf die Pflanze an .

Pflanzen können die Raumfeuchtigkeit extrem erhöhen . Aber nur wenn sie zu feucht gehalten werden .

Mi 14 Nov, 2007 22:15

Hallo ihr 2
also der Schimmel war hier schon, als wir eingezogen sind, allerdings versteckt... der war immer unter der Fensterbank über der Heizung.. Aber hier was das Problem, dass die Fenster-Fuzzies das Fenster nicht ausgeschäumt haben, sondern nur zugegipst hatten. Und Gips zieht ja di Feuchtigkeit.. wir haben dann alles Gips weggemacht und haben ausgeschäumt, seit dem war an den Fensterbänken nix mehr..
und im Schlafzimmer hatten wir diese "Stockflecken".. ich glaube, das beschreibt es eher, als Schimmel..
und wir haben jetzt eben versucht, ne Erklärung zu finden..
Und wir suchen schon nach ner anderen Wohnun, denn es sind immer nur die Ausenwände gewesen, die die Stockflecken hatten... und wir lüften regelmäßig... bisher war das nur in dieser Wohnung so heftig..

Aber nun zum eigentlich Thema, die Erde :)
Hm, ok... dann muss ich wohl weniger giesen.. naja, ich hoffe, ich kann das.... ich hab immer angst, dass meine Pflänzchen vertrocknen... was kann ich jetzt gegen den aktuellen Schimmel auf der Erde machen?? Muss ich das Abtragen?? Den "Wegtupfen" geht ja nicht, richtig?
Wäre es vielleicht sogar bsser, wenn man immer in den Untertopf giest, asl direkt von oben?

Viele Grüße
My

Mi 14 Nov, 2007 22:41

Ja, ich denke auch, das wär besser: nur von unten gießen und nur wenn sich die Töpfe leicht anfühlen.
Denn oben drauf wirst Du ´s mit der Daumenprobe wahrscheinlich nicht merken, daß sie Durst haben.

Bin auch gespannt, was die Experten dazu meinen, denn ich hatte jetzt Steckis in Cocohum und da war auch die Oberfläche verschimmelt.
Nagut, die Steckis waren z.t. sowieso nix geworden, weil zu früh eingepflanzt (haha, die große Ungeduld! ](*,) ) und ich konnte danach die ganzen Töpfe, so blank mit dem Substrat in der Microwelle erhitzen.Da sind die Schimmelsporen sicher hinüber und ich kann sie nochmal verwenden.

Aber was macht man, wenn noch Pflanzen drin stehen müssen, alles austauschen?

Mi 14 Nov, 2007 22:45

hallo

ich hab hier irgendwo mal was von chinosol Bilder und Fotos zu chinosol bei Google. gelesen, das soll gegen schimmel auf der blumenerde helfen, ich muss mal in den keller (powersuche) des forums gehen und suchen :-#= bis gleich :-

http://green-24.de/forum/viewtopic.php? ... t=chinosol

Mi 14 Nov, 2007 23:09

Danke für den Link, Rose,

da steht, daß man das Chinosol auch sprühen kann.
Das scheint mir ´ne gute Lösung für meine Begonienstecklinge. Die stehen in einem Plastebecher mit Perliten und obendrauf auf den Blättern sind kleine Schimmelflecke zu sehen. Hab sie schon mal weggewischt und in die Ecken mit ´nem Zahnstocher ganz vorsichtig gepopelt.
Aber das Problem kam wieder. Lag wohl daran, daß ich die Steckis alle zusammen immer mal besprüht hatte.

Oder gibt´s außer dem Chinosol noch ´ne andere Möglichkeit, Schimmel auf den Pflanzen loszuwerden :?:

Do 15 Nov, 2007 0:06

Wenn man die Ursachen nicht beheben kann (weil die Pflanzen keine trockene Erde vertragen), ist es die beste Lösung.

Bein nächten Mal präventiv das Substrat in der Mikrowelle keimfrei machen, das könnte auch vor neuem Befall schützen. :wink:

Do 15 Nov, 2007 8:10

*lach* mein GöGa wird mich dann wirklich in die Klapse stecken, wenn ich die Erde auch noch "koche" :-#=

Aber die Idee is wirklich gut...

dann werde ich jetzt mal versuchen, 1. nur von unten zu giesen 2. die schimmelbefallene Erde wegzumachen

ist das Chinosol teuer??

Do 15 Nov, 2007 8:40

Ich hab so um die ? 5,-- für eine 10-er Packung Tabletten bezahlt.

Die Anschaffung lohnt sich - seit ich es benutze sind mir weder Samen noch Erde geschimmelt. :wink:

Do 15 Nov, 2007 19:39

und das kann ich dann "einfach" über die befallenen Pflanzen giesen und dann is der Schimmel weg?? oder ist das eher als vorbeugung zu verstehen??
Antwort erstellen