Schimmel im Mini-Gewächshaus - was tun - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenSamen & Anzucht & Vermehrung

Schimmel im Mini-Gewächshaus - was tun

Tipps zur Pflege, Vermehrung, Aufzucht von Pflanzen aus Saatgut ...
Worum geht es hier: Vermehrung, Anzucht und Aufzucht von Pflanzen...
Vermehrungsarten (wie kann ich eine Pflanze vermehren), Saatgut (in welcher Erde, wie zur Keimung bringen, Samen ernten), Aussaat (wann aussäen, Temperatur zum Keimen, wie viel Licht und Luftfeuchtigkeit, welches Wasser und wie oft gießen), Pikieren (wann teilen, Wurzeln trennen und vereinzeln, wie und wann umpflanzen), Stecklinge (wann schneiden und wie anschneiden), Anzucht (welches Substrat, im Gewächshaus oder Freiland), Düngen von jungen Pflanzen, Blüte und Frucht (wann kommt das erste Blatt, die erste Blüte oder Früchte).
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Fr 25 Mai, 2018 8:33
Wohnort: A - 8223 Stubenberg
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo!

Ich bin ganz neu hier, finde dieses Forum echt toll und hoffe, Hilfe zu finden.

Kurz zu mir: Ich lebe im Südosten von Österreich und interessiere mich schon lange für die Pflanzenwelt.
Besonders mag ich außergewöhnliche Pflanzen.

Und so hab ich mir in einem Anflug von Übereifer auf ebay etwa 50 verschiedene Samen von hauptsächlich exotischen Bäumen, Sträuchern, Blumen zugelegt.
Dann hab ich mir die wichtigsten Utensilien für die Anzucht besorgt (Kokohum Ziegel, Anzuchtschale, Heizmatte, Beschriftungsschildchen.

Vor drei Tagen hab ich mich nach vielen Stunden Vorbereitung für Sortierung, Beschriftung, Samen einweichen, etc. an die Ansaat gemacht. Es sind noch nicht alle Samenarten in der Erde, weil noch etliche in der Einweich-Phase sind. Diese wollte ich heute bwz. morgen noch ansäen.
Jedenfalls sind die ersten Samen nun seit 2 Tagen in der Anzuchtschale auf der Heizmatte und haben schön warm bei ca. 21 bis 23 Grad.
2 Mal täglich hab ich kurz zum Lüften die Haube agbenommen.

Und nun zum Problem:
Heute in der Früh (also bereits am dritten Tag nach der Aussaat) bei der Kontrolle ist mir aber aufgefallen, dass sich bei zwei Töpfen Schimmel zu bilden begonnen hat (siehe Foto).
Schock! :shock:
Und zwar dort wo ich die Samen des Orchideenbaumes ausgesät habe (vielleicht Zufall, dass es dort begonnen hat?)

Was kann ich nun tun? War meine ganze Arbeit umsonst und ist jetzt alles verloren (Restart, alles nochmal von vorn ?)
Vorerst hab ich nun mal die Haube abgenommen und lass sie mal so, damit Luft dazukommt.

Was ratet ihr mir?
Ihr seid die Experten, ich bin unerfahrener aber begeisterter Anfänger.

Ich freu mich auf eure Hilfe!

Liebe Grüße,Alois
Bilder über Schimmel im Mini-Gewächshaus - was tun von Fr 25 Mai, 2018 9:15 Uhr
20180525_082603.jpg
20180525_082710.jpg
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Fr 25 Mai, 2018 8:33
Wohnort: A - 8223 Stubenberg
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Nachträgliche Ergänzung:
Ich habe heute abend nun die drei Samen des Orchideenbaumes (bauhinia purpurea) ausgegraben und es waren alle drei schimmlig bzw. faulig. D. h. dass der Schimmel von daher ausgegangen ist.
Ich hab nun die befallenen Samen und die Kokohum der drei betroffenen Schalen der Topfplatte entfernt.

Und ich werde auch noch die Pflanzschilder, aus Bambusholz gegen welche aus Kunststoff austauschen.

Nur: ich trau mich jetzt die Abdeckhaube nicht mehr aufsetzen. Was kann ich tun, damit der Schimmel nicht weiterwächst?
Welches Mittel kann ich verwenden?

Bitte um Hilfe, damit ich die restlichen Samen retten kann.

Danke und liebe Grüße,
Alois
Bilder über Schimmel im Mini-Gewächshaus - was tun von Fr 25 Mai, 2018 22:18 Uhr
20180525_215410.jpg
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 821
Registriert: Sa 11 Apr, 2015 19:07
Wohnort: Schleswig-Holstein
Renommee: 33
Blüten: 330
Hallo,

Kokoshumus selbst schimmelt praktisch nicht. Ich denke, allzu große Sorgen um das Ausbreiten des Schimmels musst du dir nicht machen. Wenn die anderen Samen in Ordnung sind, werden sie keimen. Und da die Töpfchen so winzig sind und Kokoshumus keine Nährstoffe besitzt, musst du die kleinen Pflanzen eh bald nach der Keimung in richiges Substrat und größere Töpfe umsetzen.

Dass du die betreffenden Töpfchen entfernt hast, war richtig. Dass du die Schildchen austauschen willst, finde ich auch richtig.

Ansonsten würde ich abwarten. Deckel wieder drauf, regelmäßig lüften, gut beobachten.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Fr 25 Mai, 2018 8:33
Wohnort: A - 8223 Stubenberg
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo Silberfisch!

Danke für deine Antwort, bin etwas beruhigter, aber doch noch besorgt.
Ich hab mittlerweile alle Samen ausgebracht, es sind immer 43 verschiedene Arten.

Außer den verfaulten Samen des Orchideenbaumes hab ich auch noch zwei angeschimmelte Samen des Küstenmammutbaumes entfernt, die ja frei auf der Erde liegen, da sie Lichtkeimer sind.

Aber die Hauptquelle des Schimmels scheinen die Schilder aus Bambus gewesen zu sein,da hatten schon viele einen weißen Flaum und graue Flecken drauf, obwohl sie erst drei Tage in der Erde waren.
Ich hab jetzt alle gegen solche aus Kunststoff getauscht.

Ich werde jetzt die Abdeckhaube meist nicht aufsetzen, da ich befürchte, dass es dann mit dem Schimmel weiter geht.
Die Frage ist nur, ob dann alles keimen wird, denn viele Samen brauchen ja eine konstant hohe Luftfeuchtigkeit (zumindest lt. Anleitung).
Und ich weiß auch nicht, ob ohne Abdeckung die Temperatur ausreichen wird für die Keimung. Einige Samen brauchen ja recht hohe Temperaturen von 25 bis 30 Grad.

Eine erste Erfolgsmeldung gibts aber auch schon.
Die mimosa pudica und die swainsona formosa (Wüstenerbse) haben schon angekeimt. :D


Welche Mittel (Fungizide?) gibts denn, die man da einsetzen könnte, um dem Schimmel Einhalt zu gebieten, wenn ich die Abdeckhaube weiter einsetzen will. Oder ist das keine gute Idee?

Grüße, Alois
Benutzeravatar
bon coeur de green
bon coeur de green
Beiträge: 22672
Bilder: 24
Registriert: So 28 Mai, 2006 13:16
Wohnort: Thüringen 180m ü.NN, USDA 6b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 72
Blüten: 50225
Du kannst mit Lapachotee sprühen, zumindest gibt es dazu hier im Forum positive Erfahrungen.
Die andere Möglichkeit ist Chinosol, nicht Neochinosol.

Scroll doch mal hier unter dem Beitrag, da gibt es das Schimmelproblem schon mehrfach.
Oder nimm mal die Forumssuche search.php
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Fr 25 Mai, 2018 8:33
Wohnort: A - 8223 Stubenberg
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo Gudrun!

Ich danke für deinen Beitrag. Hab mich etwas eingelesen in die Thematik und mich entschlossen, Chinosol zu besorgen. Den Lapachotee werde ich evtl. auch probieren.

Ich bin jetzt beruhigter. Bis ich die Mittel besorgt habe werde ich die Abdeckung eher nicht oder kurzzeitig verwenden.

Gruß, Alois
Azubi
Azubi
Beiträge: 19
Registriert: Sa 02 Dez, 2017 23:10
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo,

hatte auch Schimmel im Gewächshaus. Man muss einfach länger lüften, dann war der Schimmel weg. Wie lange hast denn gelüftet?
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Fr 25 Mai, 2018 8:33
Wohnort: A - 8223 Stubenberg
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Ja, das mit dem Lüften ist anscheinend sehr sehr wichtig.
Ich hab anfangs nur 2, 3 Mal täglich für eine Minute gelüftet und dann die Haube wieder aufgesetzt.

Derzeit setz ich die Haube überhaupt nur für einige Stunden am Tag auf. Zumindest bis ich mit der Chinosol-Behandlung begonnen habe. Jetzt hab ich keinen sichtbaren Schimmel.
Zudem glaube ich, dass das Substrat zu feucht ist, ich habs nach dem Einweichen nicht genügend ausgedrückt.
Ohne Haube lass ich nun das überschüssige Wasser verdunsten.

Ich befürchte halt, dass ohne Abdeckhaube für einige Samenarten zu wenig Feuchtigkeit und Wärme vorhanden sein wird?

Alois
Azubi
Azubi
Beiträge: 19
Registriert: Sa 02 Dez, 2017 23:10
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Eine Minute lüften ist so gut wie nichts. Eine halbe bis Stunde bringt erst was. Allerdings sollte man in dem Zeitraum ohne Haube die Keimlinge beobachten, manche mögen keinen Durchzug, zu kalt, zu sonnig, oder oder oder. Sobald man Anzeichen sieht, das die Blätter lasch werden, Haube wieder drauf.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Fr 25 Mai, 2018 8:33
Wohnort: A - 8223 Stubenberg
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Ok, danke für den Tipp, ich werde dann einfach mehr lüften.
Derzeit sind ja noch keine Samen angekeimt, außer einigen Wüstenerbsen und Mimosen.
Die Samen sind ja erst zw. 2 und 6 Tagen in der Erde.

Ich denke in den nächsten ein bis 2 Wochen sollte sich was tun.
Bei 43 verschiedenen Arten wird das wohl Wochen und Monate spannend bleiben.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 821
Registriert: Sa 11 Apr, 2015 19:07
Wohnort: Schleswig-Holstein
Renommee: 33
Blüten: 330
Wow, alle in einer Palette? Ich würde beim nächsten Mal einzelne Töpfchen nehmen. Sonst störst du ja jedes Mal alle umliegenden Pflänzchen, wenn eines zu groß für seinen Topf geworden ist und umgetopft werden muss. Bei Samen mit einer ähnlichen Keimdauer und Wachstumsgeschwindigkeit wäre eine Palette für alle kein Problem, weil du alle zur gleichen Zeit austopfen kannst. :?

Viel Glück!
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Fr 25 Mai, 2018 8:33
Wohnort: A - 8223 Stubenberg
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Stimmt Silberfisch!
Hab ich nicht bedacht. Wohl ein Anfänger-Fehler von mir.
Aber ich werd das schon irgendwie hinkriegen, denke ich.

Das Wichtigste ist mir jetzt mal, dass sie keimen und dass ich das Schimmelproblem in Griff behalte.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 821
Registriert: Sa 11 Apr, 2015 19:07
Wohnort: Schleswig-Holstein
Renommee: 33
Blüten: 330
Wird schon klappen.

Plastik und Kokoshumus schimmeln nicht und solange die Samen gesund bleiben, kann da deshalb gar nichts schimmeln. Selbst ohne Antischimmelbehandlung.

Zurück zu Samen & Anzucht & Vermehrung

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Schimmel? von 5thomas5, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 11 Antworten

11

6468

Do 22 Jun, 2006 11:35

von cherilee Neuester Beitrag

Schimmel? von tubanges, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 13 Antworten

13

3570

Di 12 Aug, 2008 20:34

von marcu Neuester Beitrag

Schimmel??? Was tun? von Dicemaster, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 2 Antworten

2

2343

So 01 Mär, 2009 13:09

von Rose23611 Neuester Beitrag

Schimmel? von Pflanze7, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 12 Antworten

12

3150

Sa 06 Feb, 2010 19:25

von Pflanze7 Neuester Beitrag

Schimmel??? von mel., aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 21 Antworten

1, 2

21

6479

Fr 09 Mär, 2012 1:32

von mel. Neuester Beitrag

Was ist das? - Schimmel von iwie, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

723

Sa 23 Feb, 2013 13:34

von MarsuPilami Neuester Beitrag

Schimmel? von Mr. Treefan, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

734

Di 25 Jun, 2013 22:27

von Mr. Treefan Neuester Beitrag

Ist das Schimmel? von Fnorbl, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 5 Antworten

5

473

So 26 Mär, 2017 13:03

von Fnorbl Neuester Beitrag

Schimmel an Strelitzie??? von JJ, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 8 Antworten

8

2285

Di 13 Jun, 2006 18:11

von JJ Neuester Beitrag

Erdnuss - Schimmel von Kiroro, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 41 Antworten

1, 2, 3

41

12376

Mi 18 Jul, 2007 17:59

von Gast Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Schimmel im Mini-Gewächshaus - was tun - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Schimmel im Mini-Gewächshaus - was tun dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der gewaechshaus im Preisvergleich noch billiger anbietet.