Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Schefflera mit braunen Blättern

Mo 03 Dez, 2007 15:44



Hallo!

Meine Schefflera bekommt lauter braune Blätter. :cry:
Erst werden die einzelnen Blätter braun, dann der Stiel und fallen dann ab. Es sieht aus als ob sie vertrocknen würde, aber sie feucht. Vielleicht Wurzelfäule? Bis vor kurzem hatte ich sie noch in Seramis, habe sie aber jetzt auf Erde umgetopft. Ich habe eigentlich gehofft, dass das hilft, aber es wird nicht besser.

Wer weiß Rat?

Gruß Mkl

Mo 03 Dez, 2007 15:46

Hallo,ich hatte auch welche daran,aber ich denk es kommt wegen Lichtmangel,da ich meine umgestellt hatte,nun ist sie wieder heller,dann kommen keine braunen Blätter mehr.Gruß Bonny

Mo 03 Dez, 2007 15:51

Bonny hat geschrieben:Hallo,ich hatte auch welche daran,aber ich denk es kommt wegen Lichtmangel,da ich meine umgestellt hatte,nun ist sie wieder heller,dann kommen keine braunen Blätter mehr.Gruß Bonny


Hallo Bonny,

sie steht bei mir im Büro direkt am Fenster und hat den ganzen Tag über Licht. An die Heizung hatte ich auch schon gedacht, aber die ist nur lauwarm.

Mo 03 Dez, 2007 20:00

Meine Schefflera "dankt" mir zuviel wässern immer mit braunen Blättern, die dann abfallen.
Ich habe festgestellt, weniger ist mehr. Wenn sie zu wenig hat, lässt sie erst die Blätter leicht hängen, sie werden aber nicht braun.

Ich tippe hier mal auf zu nass.

LG

Di 04 Dez, 2007 7:58

Meine Schefflera hatte schon mal Wurzelfäule und das habe ich durch umtopfen und trocken legen wieder in den Griff bekommen.
Seit sie diese Probleme hat, bekommt sie alle 2 Wochen höchstens ein Glas Wasser. Da kann ich mir fast nicht vorstellen das sie zu feucht steht.

Wie alt wird denn eigentlich so eine Schefflera? Meine ist bestimmt schon 15 Jahre alt. Vielleicht geht es ja zu Ende...schnüff

Di 04 Dez, 2007 8:20

Huhu , das Gießwasser sollte aber nicht in Gläsern bemessen werden , man gießt sie einmal durchdringend und läßt sie dann wieder abtrocknen. So viel gießen das das Wasser unten austritt, dann den Überschuß wegkippen damit sie nicht mit nassen Füßen steht . Substrat abtrocknen lassen und dann erst wieder gießen .
Das Gießverhalten spielt immer eine sehr wichtige Rolle für das Wohlbefinden einer Pflanze
Beim Gießen in Glasmenge kann es geschehen das die Erde nur immer oberflächlich Wasser bekommt und die unteren Wurzelbereiche vertrocknen . Weil es ja nie bis nach unten vordringt . Schau dir mal den Inhalt des Topfes an, also die Wurzeln und die Erde .

Di 04 Dez, 2007 9:28

Hallo,also ich schob es darauf,denn seit sie wieder voll im Fenster steht,hab ich kein Problem damit mehr.
Was ich allerdings immer mache,ich lasse sie ganz trocken werden,dann mäßig gießen,sie kann auch bei mir gut die Sonne ab,hab ja nun schon 2 davon,Gruß Bonny

Di 04 Dez, 2007 9:48

Klar , sie verträgt es nicht zu naß. Daher kann sie etwas länger trocken stehen bleiben und wird dann erst wieder gegossen .
Antwort erstellen