Anmelden
Switch to full style
Für alle Themen und Beiträge, auch mit nicht grünen Inhalten ...

Worum geht es hier:

Für alle Themen und Beiträge, auch mit nicht grünen Inhalten ...
Das Forum für alle anderen Themen wird auch Off Topic genannt. Hier ist Platz für alles was sonst noch nicht thematisch passt.
Antwort erstellen

Sankt Martinstag Lieder

Di 07 Okt, 2008 20:26



Hallo ihr Lieben,
jetzt naht wieder einer der Tag im Jahr auf den sich die Kinder am meisten freuen: Der Sankt Martinstag.

Zu diesem Zweck möchte ich euch gerne ein paar Sankt Martinstag Lieder für euch und eure Kinder reinstellen.

Natürlich würde ich mich auch freuen, wenn ihr hier schöne Kindheitserinnerungen mit mir teilen wollt.

Meine sieht so aus:
Jeder hält seine eigene, mit viel Liebe selbstgemachte Sankt Martins Laterne in der Hand. Die Backen sind rot, die Augen Leuchten. Jeder ist dick eingemummt und der Atem schwebt als kleine Dampfwolke vor einem. Dann werden die Kerzen in den Laternen angezündet, die Freude wächst und als alle bereit sind, beginnt der Gesang und alle setzen sich in Bewegung.

Jedem ist überlassen was er macht, aber ich finde den Sankt Martinstag immernoch viel schöner als das aus den USA importierte Halloween, da er Teil unserer Tradition in Deutschland ist.

Für diejenigen die mit ihren Kindern einen Laternenzug veranstalten oder das in einer Kindertagesstätte machen, hab ich hier ein paar Lieder.

Ich wünsche euch viel Freude!

LG,
Banu

Laterne, Laterne

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne. Brenne auf mein Licht, brenne auf mein Licht, aber nur meine liebe Laterne nicht.

Ich geh mit meiner Laterne...

1.
Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne und unten, da leuchten wir.
Mit Lichtern hell sind wir zur Stell, ra bimmel, ra bammel, ra bumm.

2.
Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne und unten, da leuchten wir.
Laternenlicht, verlösch mir nicht! Ra bimmel, ra bammel, ra bumm.

3.
Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne und unten, da leuchten wir.
Mein Licht ist aus, wir gehen nach Haus, ra bimmel, ra bammel, ra bumm.

Durch die Straßen auf und nieder...

1.
Durch die Straßen auf und nieder,
leuchten die Laternen wieder:
Rote, gelbe, grüne, blaue.
Lieber Martin komm und schaue.

2.
Wie die Blumen in dem Garten,
glühn Laternen aller Arten:
Rote, gelbe, grüne, blaue.
Lieber Martin komm und schaue.

3.
Und wir gehen lange Strecken,
mit Laternen an den Stecken:
Rote, gelbe, grüne, blaue.
Lieber Martin komm und schaue.

Abends, wenn es dunkel wird...

1.
Abends, wenn es dunkel wird, und die Fledermaus schon schwirrt,
ziehn wir mit Laternen aus in den Garten hinterm Haus.
Und im Auf und Nieder wallen lassen wir das Lied erschallen:
Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne.

2.
Ei, dann gehen wir nach Haus, blasen die Laternen aus,
lassen Mond und Sternlein leuchten in der Nacht allein,
bis die Sonne wird erwachen, alle Lampen auszumachen.
Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne.

Martinslied
Text und Melodie Elisabeth Unkel

1.
Mit Laterne in der Hand,
Ziehen wir durch unser Land.
Lieder klingen durch die Nacht.
Jedes Jahr wird´s so gemacht.

2.
Denn Sankt Martin feiern wir.
Alle Kinder sind schon hier.
Zu den Armen war er gut,
und sein Beispiel gibt uns Mut.

3.
Auch wir möchten Lichter sein,
strahlen in die Welt hinein.
Heiliger Martin schenke uns Kraft,
dass ein jedes Kind es schafft.

Sankt Martin

1.
St. Martin, St. Martin, St. Martin ritt durch
Schnee und Wind, sein Ross das trug ihn fort geschwind.
St. Martin ritt mit leichtem Mut,
Sein Mantel deckt ihn warm und gut.

2.
Im Schnee, da saß ein armer Mann,
hat Kleider nicht, hat Lumpen an.
"Oh helft mit doch in meiner Not,
sonst ist der bittre Frost mein Tod!"

3.
St. Martin zog die Zügel an,
sein Rosse stand still beim armen Mann,
St. Martin mit dem Schwerte teilt,
den warmen Mantel unverweilt.

4.
St. Martin gab den Halben still,
der Bettler rasch ihm danken will.
St. Martin aber ritt in Eil
hinweg mit seinem Mantelteil.

Fr 10 Okt, 2008 19:27

Hallo Banu
da kann ich noch mit zwei weiteren Liedern dienen, die ich bereits damals als kleines Mädel gesungen habe, und die wir auch heute noch im Kindergarten singen:

LICHT IN DER LATERNE

1 Licht in der Laterne,
ich geh mit dir so gerne.
Rotes, grünes, goldnes Haus,
Lichtlein, Lichtlein geh nicht aus

2 Alle Leute sehen,
dass wir Laternen gehen,
Refr.:Rotes, grünes...

3 Und wir Kinder singen,
dass alle Straßen klingen,
Refr.: Rotes....

4 Lasst von uns euch sagen,
ihr sollt ein Lichtlein tragen.
Refr.: Rotes....


WIR WANDERN IM LATERNENSCHEIN
(Melodie nach: Nun ade du mein lieb Heimatland)

1. Wir wandern im Laternenschein,
wir wandern immerzu.
der Mond und all die Sternelein, die gingen längst zur Ruh.
Refr.: Wir aber schlafen heute nicht,
wir tragen das Laternenlicht -
und leuchten durch die Nacht! I: (Wiederholung)

2. Heut sind wir selber Mond und Stern
Am dunklen Himmelsdach.
Wir strahlen und wir funkeln gern
und sind noch lange wach.
Refr.: Wir aber schlafen......

Nach dem Umzug gibt es im Kindergarten immer selbstgebackene Martinsgänse aus Quarkteig und zum Aufwärmen leckeren Kinderpunsch!

LG Rhoendistel

Fr 10 Okt, 2008 20:10

Hallo Rhoendistel,
und vielen Dank für die Erweiterung. :P

LG,
Banu

Sa 11 Okt, 2008 9:53

Hey, Banu, das ist interessant... vom zweiten Lied kannte ich aus meiner Kindheit nur die letzte Strophe, dafür ging das erste bei uns noch weiter... wie war das noch...
"...denn sie ist so schön, denn sie ist so schön,
da kann man mit spazierengeh'n
in den grünen Wald,
wo das Echo schallt,
wo der Jäger mit der Büchse knallt:
Piff! Paff! Puff!"

Regionale Unterschiede oder kindliche Dichtkunst? :-#=
Hat hier noch eine mit ihren Freundinnen immer "Machet auf das Tor, es kommt ein gold'ner Wagen" gespielt?

Sa 11 Okt, 2008 16:32

Das kann durchaus beides sein Juttze. Ja *g* wir haben das gespielt.

LG,
Banu

Sa 11 Okt, 2008 16:48

Bei uns in Franken kommt der Belzermärdl - an St, Martin kenn ma da ned :-
Antwort erstellen