Sämtliche Pflanzen bekommen braune Blätter und sterben

 
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Waltrop
Beiträge: 3740
Dabei seit: 12 / 2008

Blüten: 10
Betreff:

Re: Sämtliche Pflanzen bekommen braune Blätter und sterben

 · 
Gepostet: 10.03.2012 - 08:29 Uhr  ·  #211
Hi kama,

meiner Meinung nach stehen die Pflanzen zu dunkel und zu nass, aber das wurde ja bereits geschrieben.

Zum Thema Licht (und Standort "neben einem Fenster" -> dort ist es total finster) lies bitte hier einmal, dann muss ich nicht alles doppelt und dreifach schreiben:
http://green-24.de/forum/ftopic70630.html

Meine Yuccas stehen übrigens in einem Gemisch aus 25% Erde, 25% Aquariensand, 25% Aquarienkies und 25% Perlite. (Nach Volumen gemessen, nicht nach Gewicht. )
Als ich die Elefantenfüße noch hatte (die habe ich verschenkt), standen sie in den gleichen Substrat.
Im Sommer stehen/standen sie immer draußen und im Winter hell und kühl.

Welchen Sand hast du denn bei deinem Elefantenfuß verwendet?
Normaler Spielsand und Vogelsand sind vollkommen ungeeigent, da sie das Substrat mit der Zeit verkleben und es hart wie beton werden lassen.

Wenn Wurzeln zu lange zu nass sind, faulen sie. Somit können sie kein Wasser mehr aufnehmen und nach oben leiten. Folglich vertrocknet die Pflanze, obwohl genug Feuchtigkeit vorhanden ist.
Oft breitet sich zusätzlich die Fäulnis langsam aber sicher nach oben aus.

Zum Farn und zur Goldfruchtpalme kann ich nichts sagen, aber die Efeutute z.B. verträgt zwar einen dunkleren Standort, aber einigermaßen Licht braucht sie auch.
Ebenso braucht sie zwar Wasser, aber ein zuviel mag sie auch nicht.
Meine stehen auch (sehr) dunkel, dadurch vergrünen sie so langsam, aber ich gieße sie immer nur dann, wenn die Blätter anfangen, schlapp zu werden. Dann aber richtig kräftig.
So liegen bei mir zwischen den Geißvorgängen auch schon mal drei Wochen.

Die Yuccas (und die Elefantenfüße) werden im Winter noch weniger gegossen. Gut, die stehen aber sehr kühl. Ich habe sie Mitte/Ende November einräumen lassen. Seit dem wurden sie nur 2x gegossen.
Wenn sie im Winter warm stehen brauchen sie natürlich mehr Wasser.
Azubi
Avatar
Beiträge: 15
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Sämtliche Pflanzen bekommen braune Blätter und sterben

 · 
Gepostet: 11.03.2012 - 01:56 Uhr  ·  #212
Huhu,
also der Link ist mir bekannt. Das habe ich mir alles durchgelesen, als ich mich hier angemeldet habe (was auch schon gut drei vier Monate her ist), da dieser Link eigentlich in fast jeden Problemthread auftaucht. Man kommt gar nicht drumherum. Deswegen habe ich mir ja damals diesen Hocker besorgt, damit die Yucca direkt neben/am Fenster stehen kann. Meine Fensterbänke sind einfach zu klein für die Palme. Es hat ihr, bis vor zwei drei Wochen, eigentlich auch nie was ausgemacht.
Den ganzen Winter über ging es ihr ja gut.
Zu nass ist sie definitiv nicht. Ich fühle, wenn ich den Finger an den Wurzeln entlang in die Erde stecke keine Feuchtigkeit.
Wobei ich sagen muss, dass die billige Erde durchaus viel viel schneller austrocknet. Was an sich ja gut ist für die Palmen aber ich eben nicht alle in dieser Erde habe.
Meine Efeutute ist nach wie vor schön weiß/grün. Nur bekommt sie an manchen Blättern halt braune stellen.

Meine Pflanzen trocknen durch den Kamin schneller. Wir hatten unsere Wohnung auch schon auf 25 Grad geheizt ... ich muss da auch im Winter immer sehr genau drauf achten und mache es halt mit der Fingerprobe. Pauschal kann ich nicht sagen, wie oft ich gieße. Es kam aber nicht sehr oft vor. Zumindest nicht beim Elefantenfuss und der Yucca.
Am Einblatt erkenne ich meist sehr gut, in welchen unregelmäßigen Abständen ich gießen muss. Diese Pflanze wird mir wohl auch nie eingehen! Die sagt einem immer so schön, wenn sie durstig ist.
Naja anscheinend bleibt mir nichts anderes als erstmal abwarten. Ich werde die Yucca dann demnächst auch nochmal umtopfen in andere Erde.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Waltrop
Beiträge: 3740
Dabei seit: 12 / 2008

Blüten: 10
Betreff:

Re: Sämtliche Pflanzen bekommen braune Blätter und sterben

 · 
Gepostet: 11.03.2012 - 08:23 Uhr  ·  #213
Zitat geschrieben von kama85
Huhu,
also der Link ist mir bekannt. Das habe ich mir alles durchgelesen, als ich mich hier angemeldet habe (was auch schon gut drei vier Monate her ist), da dieser Link eigentlich in fast jeden Problemthread auftaucht. Man kommt gar nicht drumherum. Deswegen habe ich mir ja damals diesen Hocker besorgt, damit die Yucca direkt neben/am Fenster stehen kann. ....


In dem Link steht auch, dass es NEBEN einem Fenster zu dunkel ist.....
NEBEN einem Fenster reicht nicht, Yucca und Elefantenfuß müssen VOR einem Fenster, das im besten Fall ein Südfenster ist.

Yucca (übrigens keine Palme ) und Elefantenfuß können auch ruhig mal trocken stehen.
Unser Wohnzimmer wird durch einen Ofen auch gut und gerne auf 25 Grad und mehr geheizt. Selbst da gieße ich im Winter auch mal gut und gerne 3 Wochen gar nicht und dass obwohl die Yucca in einem Substrat mit 75% mineralischen Anteil am Südfenster steht.


Alternativ könnten die beiden auch zu trocken stehen. Wenn du gießt, dann nur einen Schluck oder läuft das Wasser dann unten raus?
Außerdem ist es bei (stark) torfhaltiger Erde so, dass sie a) lange und viel Wasser speichert aber b) wenn sie einmal ausgetrocknet ist, das Wasser schlecht bis gar nicht mehr aufnimmt.

Braune Flecken auf einer Efeutute sind meines Wissen nach Zeichen von zu viel Nässe....
Azubi
Avatar
Beiträge: 15
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Sämtliche Pflanzen bekommen braune Blätter und sterben

 · 
Gepostet: 11.03.2012 - 12:16 Uhr  ·  #214
Was mir gerade auffällt ..... die unteren Enden an den drei "grünen" Trieben werden braun .... es sieht aus wie der Stamm. Kann es sein, dass die Yucca gewachsen ist und es für sie ganz normal ist, dass sie die unteren Blätter abstösst?
Oder wächst sie nicht mehr?
11032012660.jpg
11032012660.jpg (156.34 KB)
11032012660.jpg
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Waltrop
Beiträge: 3740
Dabei seit: 12 / 2008

Blüten: 10
Betreff:

Re: Sämtliche Pflanzen bekommen braune Blätter und sterben

 · 
Gepostet: 11.03.2012 - 13:51 Uhr  ·  #215
Ja, es ist richtig, das Yucca, Dracaena, Elefantenfuß & Co ihre Stämme durch das Abstoßen der unteren Blätter bilden.
Aber in dem Maße wie bei deiner Yucca ist es nicht normal.
Azubi
Avatar
Beiträge: 15
Dabei seit: 12 / 2011
Betreff:

Re: Sämtliche Pflanzen bekommen braune Blätter und sterben

 · 
Gepostet: 11.03.2012 - 22:58 Uhr  ·  #216
Naja bisher waren es nur die unteren Blätter, die verwelkt sind.
Den neuen kleineren Trieben scheint es dabei aber prima zu gehen. Also zumindest sind sie weder braun, noch schlapp, noch hellgrün.

Naja was bleibt mir als abzuwarten?
Die Blätter, die bei meiner Yucca hellgrün sind sind auf der Fensterseite. Die auf der dunklen Seite sind schön fest mit sattem grün.
Aber ich find es schön, dass sie wächst! Irgendwie freut mich das.
Hört sich zwar blöd an aber ist sowas für eine Pflanze stressig? Ich weiß zwar nicht, ob man sowas vergleichen kann aber bei vielen Tieren geht so ein Fellwechsel z.B. ja auch ziemlich auf den Stoffwechsel. Klingt doof aber vielleicht versteht ihr, was ich meine

Nochmal eine Frage zur Keulenlilie: ich habe sie einfach mal gegoogelt und in zwei Punkten waren sich alle einig. Es gibt auch da ja mehrere Unterarten aber laut der Beschreibung ist meine nicht eine der robusteren Arten. Demnach sollte sie ja keinesfalls zu trocken sein. Sie steht aber in der günstigen Erde die schnell austrocknet. Ist das vielleicht doch die falsche Erde für sie? Und es steht, sie braucht zwar einen hellen Platz aber grelle Sonne soll vermieden werden. Ist da dann der Platz auf der Fensterbank der richtige?
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.