Riesengrünlilie "Luise" braucht Hilfe - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflegen & Schneiden & Veredeln

Riesengrünlilie "Luise" braucht Hilfe

Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...
Worum geht es hier: Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Azubi
Azubi
Beiträge: 2
Registriert: Sa 12 Nov, 2016 17:27
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo liebe Foren-Mitlglieder!

Ich bin neu hier und habe gleich 'mal eine Frage an diejenigen, die sich mit Grünlilien auskennen.

Letztes Jahr habe ich eine Grünlilie, die gigantisch groß mit tausenden Ablegern bestückt ist, adoptiert.
Sie war sehr gesund. Keine hängenden Blätter, satt grün und mit sehr sehr vielen Ablegern verschiedener Größen einmal um die Pflanze herum. Ich habe die Ableger dran gelassen und immer nur die Ableger abgenommen und in Wasser gestellt, wenn diese sehr leicht zu lösen waren. Die anderen habe ich dran gelassen, da die Pflanze gant glücklich mit all ihren "Babys" schien. Von vielen meiner Freunde wurde "Luise" als Baum bezeichnet :lol: , weil ich sie auf einen hohen Pflanzenständer gestellt habe, damit die Ableger herunterhängen können. Vll finde ich noch ein Photo...das folgt dann 8)

Die Probleme fingen mit braunen Spitzen an. Ich habe dann in vielen Foren gelesen, dass es an zu viel Wasser, oder zu wenig Luftfeuchtigkeit liegen kann. Also habe ich die stark braunen Blätter abgeschnitten und sie regelmäßig eingesprüht. Es wurde aber nicht besser.
Mittlerweile hat sie viele Blätter eingebußt und es hat sich Schimmel gebildet.
Ich bin verzweifelt... Ich habe sie dann wenig gegossen, damit der Topf durchtrocknet. Aber so richtig getrocknet ist die Erde nie.
Dann habe ich oben auf die Erde feinen Sand gestreut, da ich mal gelesen habe, dass der Sand gegen Schimmel hilft, da er dafür sorgt, dass die Erdoberfläche schneller trocknet. Leider stimmt das aber nicht. Der Sand ist auch nicht getrocknet!
Der Topf ist sehr groß, daher trocknet die Erde nur noch schwer.
Heute habe mich dann entschieden, viele der Ableger abzunehmen und in Wasser zu stellen, um meine "Luise" :) etwas zu "entlasten".
Jetzt möchte ich sie noch komplett umtopfen bzw. das Substrat auswechseln, da die Erde schätzungsweise nicht mehr komplett durchtrocknet.

Jetzt hatte ich zwei Ideen für ein neues Substrat: Entweder Kokose-Quellerde (trocknet schneller) , oder Seramis-Kugeln (oder das feinere Substart von Seramis dessen namen ich nicht kenne)
Welches Substart würdet ihr mir empfehlen um das Schimmel-/Feuchtigkeitsproblem in den Griff zu bekommen?

Sorry für den langen Text :roll:

Ich freue mich über Antworten!
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 5924
Bilder: 2
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 10:24
Wohnort: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Blog: Blog lesen (226)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 41
Blüten: 410
Hallo Luise :D

Ich habe auch eine Grünlilie zu Hause, deshalb hoffe ich, kann ich dir weiterhelfen.
Eigentlich sollte man ja meinen, sind Grünlilien so gut wie unkaputtbar. Nur manchmal ist das mit den Lilien wie mit eigentlich allen Pflanzen, ob anspruchslos und pflegeleicht oder nicht.

Anhand deiner Beschreibungen nehme ich mal an, dass du das gute Stück einfach zu viel gegossen hast. Wenn ich überlege, wann ich meine Pflanze das letzte Mal gegossen habe :-k da müsste ich jetzt seeehhhr lange überlegen und wahrscheinlich würde es mir noch nicht einmal einfallen :lol: Vllt vor einem Monat?
Ich denke, man hört das bereits heraus: Es ist bei der Grünlilie in der Regel völlig ausreichend einmal im Monat durchdringend (heißt, Wasser läuft unten aus dem Topf) zu wässern und vor dem nächsten Wässern das Substrat vollständig durchtrocknen zu lassen. Die Lilien haben in ihren Wurzeln bestimmte Areale, wo sie Wasser speichern können. Dort sind die Wurzeln knollenartig verdickt. Die Pflanzen kommen also problemlos eine Zeit lang ohne Wassergaben aus.

Nun zu deinem Problem:
Ich würde die Mutterpflanze austopfen und das alte Substrat (auch evtl. abgestorbene oder matschige Wurzeln) so gut es geht zu entfernen. Als neues Substrat kannst du ruhig wieder ein Erdsubstrat nehmen. Damit aber nicht sofort wieder dasselbe Problem zutage tritt, rate ich dir einen Sack Blähton zu kaufen (Seramis geht wahrscheinlich auch, habe ich aber nicht so die Erfahrungen mit; ich nehm immer Blähton) und einiges an Blähton unter das Erdsubstrat zu mischen (nicht zu sparsam, aber auch nicht zu viel; Verhältnis Erde-Blähton 1:1 vllt? :-k ). Der Blähton sorgt für Strukturstabilität, nimmt auch Wasser auf und ist ansonsten gut für die Durchlüftung.
Und dann beim nächsten Gießen aufpassen, dass du deine Lilie nicht gleich wieder zu großzügig mit Wasser versorgst. Entweder mit Fingerprobe gießen (also vorher mit dem Finger die Erde befühlen und wenn die trocken und krümelig ist, gießen) oder den Topf anheben und prüfen, ob er leicht ist: Feuchte Erde macht den Topf schwerer (Anheben wird bei einer großen Pflanze natürlich schwierig).
Ansonsten:
Ich weiß nicht, wie es sich bei deiner Pflanze verhält, aber ich sehe meiner Lilie an, ob sie Wasser braucht oder nicht: Ihre Blätter hängen eher schlaff nach unten, wenn sie Durst hat (Vorsicht!, kann auch ein Zeichen für zu viel Wasser sein) und stehen aufrecht, wenn sie nüscht braucht :wink:

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

lg
Henrike
Azubi
Azubi
Beiträge: 2
Registriert: Sa 12 Nov, 2016 17:27
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
Danke Henrike!
Die Mischung mit Blähton werde ich beherzigen! Ich denke aus, dass sie zu viel gegossen wurde. Ich war auch öfter mal über eine Zeit nicht zu Hause, da haben es meine Gäste/ Nachbarn wohl auch etwas zu gut gemeint;)

Also danke für den Tipp! Ich werde das am Montag gleich in die Tat umsetzen :mrgreen:
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 3089
Registriert: Sa 29 Jan, 2011 13:42
Wohnort: USDA 7b
Geschlecht: weiblich
Renommee: 26
Blüten: 9993
Hallo und willkommen.

Falls du genügend Kindel in der Hinterhand hast, und du beim dem Umtopfen merkst, dass Luise eigentlich (leider) den Weg alles Irdischen zu gehen scheint, könntest du ja kleine Luisen nachziehen. :wink:

IdR sind Grünlilien ziemlich robust, wie Ginkgo schrieb. Ich habe jetzt meine Grünlilie sogar auf meinem verglasten Balkon stehen, nachdem ich merkte, dass sie im Zimmer sich nicht wohlfühlte, weil die Luft einfach zu trocken war.
Vielleicht ist das auch die Ursache der braunen Spitzen bei dir?
Alternativer Weise kannst du ja auch flache Schalen zur zusätzlichen Verdunstung aufstellen, wenn es möglich ist.

Mach doch bitte einfach mal Foddos, wenn du morgen Luise umtopfst.
Gärtnerin
Gärtnerin
Beiträge: 93
Registriert: Mi 09 Nov, 2016 20:40
Wohnort: Im Hohenloher Land
Geschlecht: weiblich
Renommee: 3
Blüten: 30
wie geht es denn Deiner Luise jetzt?

Zurück zu Pflegen & Schneiden & Veredeln

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Dringens Hilfe gesucht, Phalaenopsis braucht Hilfe. von MaraundCorino, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 17 Antworten

1, 2

17

10180

Do 11 Mär, 2010 19:50

von vergissmeinicht1 Neuester Beitrag

Drachenbaum braucht Hilfe!!! von Mäuschen, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 2 Antworten

2

4710

So 27 Feb, 2005 18:17

von Heidi Hof Neuester Beitrag

Anfänger braucht Hilfe :-) von MissSlug, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 21 Antworten

1, 2

21

10033

So 11 Mär, 2007 22:01

von Indigogirl Neuester Beitrag

Neuling braucht hilfe von Steffi, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 3 Antworten

3

2949

Do 05 Apr, 2007 22:32

von Ruth Neuester Beitrag

Nepenthes braucht hilfe von sweetymouse89, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 33 Antworten

1, 2, 3

33

8324

Do 24 Jan, 2008 13:06

von Kain Neuester Beitrag

Tomatensüchtiger braucht Hilfe von neuer Tomatensüchtiger, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 6 Antworten

6

1951

So 20 Mai, 2007 6:30

von Yaksini Neuester Beitrag

Fettblatt braucht Hilfe von fourseasons, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 14 Antworten

14

6176

Fr 08 Jun, 2007 23:19

von rabe24 Neuester Beitrag

Brautmyrte braucht Hilfe! von Poesi, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 6 Antworten

6

6779

So 30 Sep, 2007 22:31

von cloud Neuester Beitrag

Strelitzienneuling braucht hilfe von Amaryllis1111, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 14 Antworten

14

2779

Di 08 Apr, 2008 8:23

von Rinny Neuester Beitrag

der Pflanzenfachberater braucht hilfe von hama687, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 12 Antworten

12

1929

Di 12 Feb, 2008 6:28

von Canica Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Riesengrünlilie "Luise" braucht Hilfe - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Riesengrünlilie "Luise" braucht Hilfe dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der hilfe im Preisvergleich noch billiger anbietet.