Anmelden
Switch to full style
Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...

Worum geht es hier:

Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Antwort erstellen

Re: Rambler-Rose für lichten Halbschatten??

So 31 Mai, 2015 18:38



Meine tragen auch Knospen ohne Ende, aber leider auch einiges an Blattläusen. Aber die Junikäferlarven und Ohrenkneifer sind schon angerückt...und futtern was das Zeug hält. Und meine Meisengang ist auch dran, die müssen schließlich ihre fluffigen Babies vollstopfen.

Re: Rambler-Rose für lichten Halbschatten??

So 31 Mai, 2015 19:18

Naja,über Blattläuse rege ich mich nicht soo sehr auf.
Was mich dieses Jahr irritierte waren Unmengen an eingerollten Blättern an allen Rosen. Also habe ich mich an die Arbeit gemacht,alle abgepflückt und vernichtet. Immerhin eine große Einkaufstüte voll!

Re: Rambler-Rose für lichten Halbschatten??

So 14 Jun, 2015 18:30

Tada ... ich präsentiere passend zur Schweden-Hochzeit: :lol:

Wedding-Day

001.JPG

Re: Rambler-Rose für lichten Halbschatten??

Di 16 Jun, 2015 8:43

Sehr schön.... meine fangen nun auch an. Es ist einfach zu trocken, sonst hätten sie schon viel früher geblüht.
Meine Guirlande d`Amour
da wimmelt es vor Bienen und Hummeln...
Bilder
Guirlande_D_Amour_1.jpg
Guirlande_d_Amour_2.jpg

Re: Rambler-Rose für lichten Halbschatten??

Di 16 Jun, 2015 13:12

Jasmina blüht und blüht:
Bilder
20150616_114808_kl.jpg
20150616_095206_kl.jpg

Re: Rambler-Rose für lichten Halbschatten??

Di 16 Jun, 2015 18:42

Ich habe meine Röschen auch öfter gewässert als Petrus ihnen es gönnte. ;-)
Die "Sonnenständler" blühen wie verrückt, schmeißen aber auch fast im gleichen Augenblick der ersten Blütenblätter nach dem Aufblühen.
Alles was im Halbschatten steht, gibt sich da viel dezenter und langlebiger.

Mal eine vielleicht etwas blöde Frage: Kann es sein, dass bestimmte Rosensorten (Kiftsgate und Bobby James) einfach etwas länger brauchen, ehe sie Knospen ansetzen? Sie stehen zwar eben halbschattig, bekamen auch Dünger und reichlich Wasser. Oder hätte ich vielleicht energischer die Nachbarn bändigen sollen? Bilder muss ich erst suchen.

Re: Rambler-Rose für lichten Halbschatten??

So 21 Jun, 2015 12:51

Meine blüht wie verrückt. Sie wurde an den Baumstumpf meines abgesägten Walnussbaums gepflanzt. Somit steht sie vollsonnig. Muss mir nur noch eine Befestigung einfallen lassen.Bewässert hab ich nicht.
Bilder
Garten im Juni (5).jpg

Re: Rambler-Rose für lichten Halbschatten??

So 21 Jun, 2015 18:59

Ist das eine Ghislaine, Kurti?

So üppig ist das Exemplar bei mir nicht, steht dafür, denke ich, doch zu schattig.

Morgen gehts in den Garten den ersten verblühten Flor zurückschneiden und vielleicht doch noch mal mit einer Runde Dünger geben. :mrgreen: Es hatte in den letzten Tagen ja bei uns mehr oder weniger ausgiebig geregnet und damit muss man ja den feuchten Boden "anregen".

Übrigens, kann es sein, dass New Dawn auch in Richtung Orange blüht?

Re: Rambler-Rose für lichten Halbschatten??

So 21 Jun, 2015 19:58

Du hast genau richtig getippt. Es ist eine Ghislaine de feligonde. Gedüngt hab ich auch noch nie.

Re: Rambler-Rose für lichten Halbschatten??

So 21 Jun, 2015 20:42

Hmm, bei meinem sonstigen Mager"beton"lehm hätte ich kaum Chancen für einen üppigen Rosenflor.
Auch beim Gemüse gebe ich mir Mühe mittels Kompost/Gründüngung den Boden etwas aufzulockern und Nährstoffe in den Boden zu bekommen. :lol:

Re: Rambler-Rose für lichten Halbschatten??

Mo 22 Jun, 2015 16:25

Ausgeschildert gekauft als "New Dawn", aber mit den vorhandenen New Dawns keinerlei Ähnlichkeit in meinen Augen.
006.JPG
rose-Orange

Re: Rambler-Rose für lichten Halbschatten??

Mo 20 Jul, 2015 19:27

Heute war mein Kollege mit der Motorsäge da ... huch, wenn morgen alles etwas besser weggeräumt ist, ist da ja direkt Licht. :mrgreen: Mist ist nur, wenn Frau nicht so kann wie sie will, weil immer noch Knie rebelliert ... :roll:
Mein Mann will mir dann bei den "schweren" Ecken insofern helfen, dass er das ganze Grünzeug noch etwas mehr stutzt. Dann sollten ja die Röschen zufrieden sein.
Foto folgt.

Alle anderen Röschen sind im Augenblick etwas down nach der ersten Blüte, verständlich, erstmal Trockenheit und Affenhitze, darauf dicke Regentropfen ....

Re: Rambler-Rose für lichten Halbschatten??

Mi 22 Jul, 2015 8:32

Regen hätte ich auch gerne mal wieder.... ich gieße wie blöd, der erste Schwung Blüten ist nun vorbei. Ich hoffe, dass noch was kommt.

Re: Rambler-Rose für lichten Halbschatten??

Di 28 Jul, 2015 20:42

Und? Wie schaut es aus?

Kiftsgate hat, seitdem es ausreichend regnet, unheimlich Grün getrieben. Da muss ich morgen ernsthaft mal ein stabiles Gerüst installieren. Allerdings von Knospen keine Spur. :roll:
Bobby James ... ebenfalls ein Trauerspiel hinsichtlich Blüten.
Hat mich aber nicht gehindert, eine zweite Bobby beim O*i im Abverkauf zu erwerben. Mal sehen, ob der ihr Standort behagt. :mrgreen: :mrgreen:

Re: Rambler-Rose für lichten Halbschatten??

Fr 21 Aug, 2015 21:49

Hmm, Bobby James die Erste (jaha, bei mir gibbet es Ränge :lol: ) sieht echt bedauernswert aus.
Sternrußtau, dürre lange Triebe ... ich bin am Zweifeln, ob meine Idde, ihn an diesem Ort zu pflanzen, so gut war.
Zwar haben wir inzwischen den Wachholder gestutzt, die Aussenhecke kommt im Winter nochmals dran ... aber ich weiß nicht, ob ich Bobby umpflanze.

Wie kann man Sternrußtau-Befall vermindern??
Mehr Dünger?
Noch mehr Licht und Luft?
Antwort erstellen