Rambler oder Kletterrose?

 
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 343
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Rambler oder Kletterrose?

 · 
Gepostet: 31.10.2011 - 11:00 Uhr  ·  #1
Hallo Greenies,

wir bauen nächstes Jahr unsere Terrasse um. Als Umzäunung soll ein Gabionenzaun gesetzt werden.

Ich möchte einen Durchgang machen und den verschönern. Was würdet ihr dort eher empfehlen: Rambler oder Kletterrosen? Der Platz hat bis Mittag bzw. frühen Nachmittag Sonne. Ich hab mir eine ausgeguckt bei K...s, aber das ist eine Kletterrose (eine die mehrmals im Jahr blüht). Ich weiß ja nichtmal den genauen Unterschied zwischen Rambler und Kletterrosen. Ich möchte, das die es schön voll wird dort

Ich hoffe ihr könnt mein Anliegen verstehen und helfen.

Vielen Dank
Nadja
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: westlich von München
Beiträge: 8647
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 23673
Betreff:

Re: Rambler oder Kletterrose?

 · 
Gepostet: 31.10.2011 - 11:42 Uhr  ·  #2
Hallo Nadja,

nach meinem Wissen, blühen Rambler eher nur einmal, dafür aber überreich und sie sind nahezu "selbstkletternd" (z.B. in Bäume) aufgrund ihrer Stacheln und biegsamen Triebe. Zudem werden sie höher als normale Kletterrosen.

Hier findest du die Definition:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rambler-Rose

Wie hoch ist denn der Durchgang? Rambler werden teilweise schon sehr hoch (bis zu 30 m), vielleicht wäre dann eine Kltterrose besser geeignet.

Welche Sorte hast du dir denn ausgeguckt?

LG Theresa
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 343
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Re: Rambler oder Kletterrose?

 · 
Gepostet: 31.10.2011 - 15:13 Uhr  ·  #3
@daylily

Der Durchgang wird wohl ca. 1,80 m hoch werden. Die Kletterrose heißt Aloha. Ich denke da werd ich wohl eher die nehmen. Vielleicht könnte ich aber eine Ramblerrose um den Stamm von unserer Esche wachsen lassen... Die ist schon ziemlich alt und dadurch auch ziemlich hoch, da würde das dort sicher ganz gut ausschauen (und es sieht besser aus als nur dieser Stamm )
Azubi
Avatar
Beiträge: 48
Dabei seit: 08 / 2011
Betreff:

Re: Rambler oder Kletterrose?

 · 
Gepostet: 31.10.2011 - 15:21 Uhr  ·  #4
Für einen Durchgang ist eine Kletterrose besser geeignet; im Baum, da kannst Du eine Rambler-Rose wachsen lassen.

Anmerkung der Redaktion:
Einige Tippfehler wurden zur besseren Lesbarkeit ausgebessert. Bitte möglichst selbst bisschen drauf achten. Dankeschön!
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Niedersachsen
Beiträge: 1043
Dabei seit: 02 / 2011
Betreff:

Re: Rambler oder Kletterrose?

 · 
Gepostet: 31.10.2011 - 16:16 Uhr  ·  #5
1,80 ist zu niedrig für eine Rambler. An unserer Eberesche steht seit letztem Jahr eine Rambler. Der Trieb vom letzten Jahr ist leider dem Spätfrost zum Opfer gefallen, aber die neuen Triebe von diesem Jahr sind schon ca 3m lang. Die wachsen wirklich schnell.
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 343
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Re: Rambler oder Kletterrose?

 · 
Gepostet: 31.10.2011 - 19:57 Uhr  ·  #6
@lelaina

Na da werd ich doch die schicke Aloha für meinen Durchgang nehmen und mir ne Rambler für die Esche gönnen

Ich hoff die Rambler windet sich schön ringsrum um den Stamm? Das die Leute die vorbeilaufen auch was von ham

LG
Nadja
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Machdeburch
Beiträge: 6142
Dabei seit: 07 / 2009

Blüten: 30240
Betreff:

Re: Rambler oder Kletterrose?

 · 
Gepostet: 01.11.2011 - 00:18 Uhr  ·  #7
Moin,

es gibt auch einige sehr schöne kleinbleibende Rambler-Rosen, die man wunderbar an einem Rosenbogen ziehen kann wie z.B. ´Super Excelsa´ (blüht nach), ´Veilchenblau´ (einmalblühend, aber fast stachellos), ´Malvern Hills´ (nachblühend und sogar fast der gleiche Farbton wie ´Aloha´, die übrigens stark bestachelt ist), ´Snowgoose´ (nachblühend).
Die Unterscheidung zwischen Kletter- und Rambler-Rosen ist ziemlich vage. Meine Unterscheidung ist eher die Blattform (meist 7 oder mehr Blattfiedern) und die Dicke der Triebe. Die Triebe von Ramblern sind so dünn, das sie ohne Halt auf dem Boden kriechen, die von Kletter-Rosen stehen anfangs aufrecht und hängen dann eher über.
Rambler-Rosen winden leider nicht. Wenn Du sie an den Baum pflanzen möchtest, dann solltest Du die Rose ca. 1 bis 1,5 m vom Stamm entfernt einpflanzen und von der Rose zum ersten Ast, den sie erreichen soll, ein dickes und rauhes Seil spannen, an dem sie dann sich zum Baum "hangeln" kann.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Gartenplanung & Gartengestaltung

Worum geht es hier?
Planung und Gestaltung, Ideen und Technik, Beispiele, wie wird es gemacht...
Von der Gartenplanung bis zur fertigen Gartengestaltung mit Beispielen, Entstehung und Integration technischer Ideen. Steuerungstechnik, Automatisierung und Gartenroboter, Bewässerungsanlagen und Rasenroboter. Ob Neugestaltung, Umgestaltung, moderne oder historische Gartenanlagen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.