Projekt "dauerblühender Balkonkasten"

 
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Hamburg
Beiträge: 268
Dabei seit: 01 / 2018

Blüten: 60
Betreff:

Projekt "dauerblühender Balkonkasten"

 · 
Gepostet: 18.09.2019 - 18:29 Uhr  ·  #1
Moin Pflanzenfreunde,

mein Balkon lässt leider nur sehr kleine Balkonkästen zu und jedes Jahr vertrocknen mir die Sommerblumen, wenn ich nur einen Tag mal nicht gieße. Außerdem müssen die Kästen sehr umständlich mit Drähten gesichert werden, was die Wechselbepflanzung sehr umständlich macht. Habe teilweise schon mit trockenheitsverträglichen Stauden bepflanzt, aber dann hat man ja immer nur eine recht kurze Blütezeit. Also habe ich jetzt mal ein kleines Experiment gestartet. Ich habe zwei der Kästen mit Teppichthymian (Thymus serpyllum) bepflanzt und ganz viele Blumenzwiebeln mit dazu gegeben - verschiedene Krokusse (frühjahrs- und herbstblühende), Zwergnarzissen, Wildtulpen und Netzblattiris. Die Frühjahrsblüher starten bereits im Februar und erstrecken sich bis in den Mai. Dann legt der Tymian los und von September bis November blühen dann die Herbstkrokusse. Also 10 Monate Blütezeit - soweit der Plan. Falls es jemanden interessiert; ich werde hier regelmäßig berichten und Fotos einstellen.

Hat hier vielleicht jemand ähnliche Bepflanzungen? Was für Erfahrungen habt ihr bisher gemacht? Würde mich über Berichte freuen.

LG Dörthe
P1010146.JPG
P1010146.JPG (1.05 MB)
P1010146.JPG
Größere und spätblühende Zwiebeln in der unteren Schicht
P1010147.JPG
P1010147.JPG (1.05 MB)
P1010147.JPG
darüber eine Schicht Erde und der Thymian
P1010148.JPG
P1010148.JPG (1.03 MB)
P1010148.JPG
kleinere Zwiebeln in der oberen Schicht
P1010151.JPG
P1010151.JPG (965 KB)
P1010151.JPG
die verwendeten Zwiebeln
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1333
Dabei seit: 04 / 2015

Blüten: 770
Betreff:

Re: Projekt "dauerblühender Balkonkasten"

 · 
Gepostet: 18.09.2019 - 18:54 Uhr  ·  #2
Hi,

ich habe die Frühlingszwiebeln letzten Endes komplett aus meinen Kästen geworfen, da mir Platzbedarf versus Blühzeit ein zu schlechtes Verhältnis hatte. Die Zwiebeln nehmen auf dem eh schon stark begrenzten Raum zu viel Platz weg. Und je weniger Erde, desto schneller ist diese wieder trocken und desto weniger Puffer haben die anderen Pflanzen.

Da ich auf meinem Südbalkon auch mit dem Gießen teilweise nicht mehr hinterher kam (morgens vor der Arbeit hat nicht bis nach Feierabend gereicht, wenn ich nicht wollte, dass meine Pflanzen zeitweise die Blätter hängen lassen) bin ich auf Kästen mit Wasserreservoir umgestiegen. Diese Kästen sehen zwar sehr viel weniger gut aus als Tonkästen, erleichtern mir die Pflege aber sehr und kommen damit auch den Pflanzen zu Gute.

Richtig tolle Dauerblüher sind bei mir Katzenminze und Strauchbasilikum (in der violetten Form). Die beiden sind monatelang und bis zum ersten Frost voller Blüten und Wildbienen. Dazwischen dann in lockerer Mischung verschiedene Kräuter und Sommerblumen, letztere säe ich jeden Frühling neu.

Ich setze die Kästen nicht jedes Jahr neu, deshalb haben die Amseln im verwurzelten Erdreich kein einfaches Spiel ^^
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Hamburg
Beiträge: 268
Dabei seit: 01 / 2018

Blüten: 60
Betreff:

Re: Projekt "dauerblühender Balkonkasten"

 · 
Gepostet: 18.09.2019 - 19:13 Uhr  ·  #3
Zitat geschrieben von Silberfisch
Da ich auf meinem Südbalkon auch mit dem Gießen teilweise nicht mehr hinterher kam (morgens vor der Arbeit hat nicht bis nach Feierabend gereicht, wenn ich nicht wollte, dass meine Pflanzen zeitweise die Blätter hängen lassen) bin ich auf Kästen mit Wasserreservoir umgestiegen.


Oje, ganz so schlimm ist es bei mir zum Glück nicht. Wenn ich morgens gieße reicht das auch an sonnigen Tagen bis zum nächsten Morgen. Schwierig wird es nur, wenn man mal nen Tag nicht zu Hause ist. Der Thymian ist super trockenheitsverträglich und blüht von Juni bis September. Katzenminze finde ich auch sehr hübsch, kann aber den Geruch leider gar nicht ausstehen (obwohl ich sicher bin, dass ich in einen früheren Leben eine Katze war ). Eine andere Staude, die ich mir vorstellen könnte ist Oreganum vulgare. Die hat auch eine schön lange Blütezeit, ist toll für Insekten und in der Küche kann man sie auch verwenden. Plastiktöpfe lehnt mein Mann leider grundlegend ab. Eigentlich bin ich die Herrin über Balkon und Pflanzen, aber da hat er sein Veto eingelegt. Ich muss also mit den Tontöpfen leben.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1333
Dabei seit: 04 / 2015

Blüten: 770
Betreff:

Re: Projekt "dauerblühender Balkonkasten"

 · 
Gepostet: 18.09.2019 - 19:26 Uhr  ·  #4
Ich mag den Eigengeruch der Minze auch nicht, aber solange man sie nicht berührt, geht es eigentlich, finde ich. Sie ist halt einfach supertoll neben dem Strauchbasilikum im Dauerblühen, sehr viel besser als Oregano oder Thymian (die beide für sich auch schon nicht zu verachten sind).

Dann muss dein Mann halt eine Schlauchbewässerung legen, wenn er schon so eine Ansage macht
Oder er verkleidet die Plastiktöpfe hübsch mit Schiefer oder Holz...
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Hamburg
Beiträge: 268
Dabei seit: 01 / 2018

Blüten: 60
Betreff:

Re: Projekt "dauerblühender Balkonkasten"

 · 
Gepostet: 18.09.2019 - 19:47 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von Silberfisch
Dann muss dein Mann halt eine Schlauchbewässerung legen, wenn er schon so eine Ansage macht
Oder er verkleidet die Plastiktöpfe hübsch mit Schiefer oder Holz...


Das werde ich ihm mal nahelegen
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Treffpunkt & Stammtisch

Worum geht es hier?
Für alle Garten- und Pflanzenfreunde. Gute Gespräche führen, nette Leute treffen, oder ...
Wer Freude an Pflanzen und Gärtnern hat, ist in unserem Treffpunkt herzlich willkommen. Hier treffen sich nette Leute und tauschen sich aus.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.