zu trocken? zu feucht? zu nass? - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflegen & Schneiden & Veredeln

zu trocken? zu feucht? zu nass?

Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...
Worum geht es hier: Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Azubi
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: So 23 Mai, 2010 11:28
Renommee: 0
Blüten: 0
Beitragzu trocken? zu feucht? zu nass?Do 02 Sep, 2010 19:52
vom: Do 02 Sep, 2010 20:22
Hallo Ihr Lieben!
Ich brauche euro Hilfe.
Ich weiß nicht so richtig, ob das die passende Rubrik ist, aber ich versuche es einfach.
Es geht um meinen Kaktus. Seit längerer Zeit ist er nicht mehr so stabil und hart, er will sich "hinlegen". Die "Blätter" sind geschrumpft/ dünner geworden und haben falten.
Kann es sein, dass ich ihn zu selten gegossen habe? Mein Zeitgefühl ist nicht so gut, aber ich denke so alle 4 Wochen. Ich habe gegossen, bis das Wasser unten durchkam, das ging aber sehr schnell, obwohl der Topf ziemlich groß ist, weil die Erde immer so trocken ist.

Oder habe ich zu viel gegossen? Er ist aber nicht so weich, als wenn er faulen würde. Ich kann auch nicht so einfach nachschauen, ob die wurzeln faulen. Der Kaktus ist ziemlich groß, beim letzten Umtopfen habe ich mich verletzt und musste zum Chirurgen...

Er hatte mal Pilz und hat meine anderen Pflanzen angesteckt. Deswegen habe ich ihn in den Hausflur rausgestellt. Dort ging es ihm richtigig gut, er ist auch viel gewachsen. Ich habe ihn mit einem Pilzfrei- Spray zwei mal eingesprüht. Nach dem ersten mal war nichts und nach dem zweiten war er schlapp, aber nicht so runzlig, wie jetzt. Das zweite Einsprühen ist einen Monat her.

Oder ist es im Hausflut jetzt zu kalt und er muss zurück in die Wohnung?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen
Bilder über zu trocken? zu feucht? zu nass? von Do 02 Sep, 2010 19:52 Uhr
1.JPG
2.JPG
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 4340
Bilder: 34
Registriert: Do 18 Sep, 2008 15:55
Wohnort: bei Düsseldorf
Blog: Blog lesen (5)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 6
Blüten: 11705
BeitragDo 02 Sep, 2010 20:07
Wie hast du ihn denn die letzte Zeit gegossen?
Sieht fast nach "zuwenig" aus.
Aber bitte mach jetzt nicht den Fehler und "ersäuf" ihn, vielleicht kann
er nach so langem "Durst" nun nicht mehr so schnell das Wasser aufnehmen.
Sehe ich richtig, dass der Kleine evtl. in Humusartigen Substart steht? Wenn ja, dann ist auch dies ungünstig:
1.-nimmt das Wasser nicht so schnell nach langer Trockenheit auf
2.-wenn er dann mal das Wasser aufgenommen hat, könnte er vielleicht zuviel abbekommen, sprich ersaufen

oder
3.-er hat schon den Pilz im Wurzelbereich, dann sieht es wahrscheinlich ganz schlecht für den kleinen Kerl aus.
schau am besten vorher im trocknen Zustand nach, ob er etwas an den Wurzeln hat.

meld dich mal wieder.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3071
Bilder: 1
Registriert: So 12 Mär, 2006 10:58
Wohnort: Wien/Österreich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Sep, 2010 20:08
dein Kaktus ist eine Opuntia, welche Art, weiß ich leider nicht genau.

Die Erde sieht für mich ziemlich torfhaltig aus. Wenn Torferde trocken ist, kann sie kaum merh wassetr aufnehmen (wie du schon gesagt hast, es rinnt schnell unten wieder raus) und der Kaktus verdurstet über lange Zeit qualvoll wie in einem Betonblock. Und wenn das Zeugs dann erst einmal nass ist, bleibt die Feuchtigkeit so lange drinnen, dass der Kaktus vergammelt ](*,) Das dauert eben sehr lange, dehalb hat es bis jetzt auf sich wartenlassen.

Nimm ihn aus der Erde und befreie die Wurzeln gut davon (falls nötig, auch mit Gewalt). Dann setz ihn in ein Gemisch aus Erde + Kies/Bims/... + Sand (50:25:25%) oder ähnliches, auf jeden Fall muss es durchlässig sein. Opuntien vertragen aber eh noch recht gut sehr humose Substrata, sonst hätte sich deine wohl schon verabschiedet.

Im Winter wollen Opuntien kühl überwintert werden (5 - 10°C), sonst bekommen sie eben Krankheuten wie die Pilze und so.

Beim Umtopfen zieh am besten Lederhandschuhe an und wickle das Monster in Zeitungspapier, wenn du es anfasst. Und die toten, vertrockneten Wurzeln musst du wegschneiden.

Viel Glück, dass er bald wieder schön ist,
DAGR :mrgreen: :mrgreen:
Azubi
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: So 23 Mai, 2010 11:28
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Sep, 2010 20:11
Danke für eure Ratschläge!
Mit dem Substrat habt Recht. Ich werde Ihn also morgen umtopfen. Ich hoffe, ich kann ihm noch helfen
Azubi
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: So 23 Mai, 2010 11:28
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 03 Sep, 2010 15:28
So, ich habe ihn umgetopft. Pilz an den Wurzeln hatte er nicht. Die waren aber ziemlich ausgetrocknet. Ich habe Kakteenerde gekauft, die ähnlich wie beschrieben ist.
Ich lasse ihn jetzt auch im Hausflur stehen.
Hoffentlich erholt er sich.
Aber sollte ich ihn so wie immer gießen oder doch etwas mehr- ohne es zu übertreiben?

Danke für die Hilfe!
Benutzeravatar
Hadassa
Hadassa
Beiträge: 11995
Registriert: Mo 18 Mai, 2009 23:15
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 03 Sep, 2010 15:38
Ohwei ... sorry, aber den wirst Du, sobald der sich berappelt hat, nochmal umtopfen müssen ... reine Kakteenerde enthält meistens auch Torf ... besser ist's sich das Substrat selbst zu mischen: Opuntien vertragen ja Erde. Also nimm ganz normale torffreie Erde und mische sie zu 50 % mit Kies, Perlite oder Seramis (auf alle Fälle mineralisch), damit das Wasser schneller abtrocknen kann :wink:
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3071
Bilder: 1
Registriert: So 12 Mär, 2006 10:58
Wohnort: Wien/Österreich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 03 Sep, 2010 21:35
Ich denke, die Opuntia verträgt auch reine Kakteenerde, aber besser wäre netürlich torffreie Erde.

DAGR :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
Hadassa
Hadassa
Beiträge: 11995
Registriert: Mo 18 Mai, 2009 23:15
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 03 Sep, 2010 21:54
Ich denk auch mal, daß eine Opuntie damit klar käme, aber wenn die schon so extrem vorgeschädigt war durch die mitgekaufte Erde ... :-k
Azubi
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: So 23 Mai, 2010 11:28
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 13 Sep, 2010 13:09
es geht ihr schon viel besser, sie ist nicht mehr so weich und wird immer stabiler. ich lasse sie noch ein bisschen in ruhe und werde dann das substrat selber mischen :)
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6461
Registriert: Do 03 Jul, 2008 19:14
Blog: Blog lesen (16)
Renommee: 40
Blüten: 30203
BeitragDi 14 Sep, 2010 4:53
Wenn er nicht mehr so schrumpelig ist, mach' noch mal ein Photo, vielleicht kann man dann erkennen, was es ist.
Ich habe so den Verdacht, daß es eine Brasilopuntia sein könnte, und von der habe ich gehört, daß sie im Winterquartier wärmere Temperaturen braucht, als von DAGR angegeben.
Azubi
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: So 23 Mai, 2010 11:28
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 14 Sep, 2010 8:56
ok, ich mache heute nachmittag fotos, bin gerade auf arbeit.
bis jetzt steht sie noch im ausflur, weil ich dachte, sie braucht niedrigere temperaturen... aber es wäre gut zu wissen, ob es wirklich so ist
Azubi
Azubi
Beiträge: 43
Registriert: So 23 Mai, 2010 11:28
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 19 Sep, 2010 20:30
hey

so, endlich die fotos.
die schrumpeligen falten sind stark zurückgegangen, sind aber noch nicht vollständig weg. kann man schon genau erkennen was für eine opuntia es ist? mir geht es zur zeit hauptsächlich um die überwinterung.


liebe grüße
carla
Bilder über zu trocken? zu feucht? zu nass? von So 19 Sep, 2010 20:30 Uhr
k_01.jpg
k_02.jpg
k_03.jpg

Zurück zu Pflegen & Schneiden & Veredeln

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Es war zu trocken, zu nass, zu kalt, zu heiß von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 0 Antworten

0

1935

Di 21 Aug, 2007 14:14

von Frank Neuester Beitrag

Tomaten - Zu nass oder zu trocken? von Molati, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 22 Antworten

1, 2

22

6330

Mi 13 Aug, 2014 13:22

von GinkgoWolf Neuester Beitrag

Orchidee: Zu trocken oder zu feucht? von blumenbieneX, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 22 Antworten

1, 2

22

19352

So 20 Jan, 2008 18:08

von munzel Neuester Beitrag

Hilfe, Keimbox zu nass von Indigooblau, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 12 Antworten

12

2921

So 01 Apr, 2007 20:00

von Indigooblau Neuester Beitrag

Yucca Palme zu Nass!Was nun? von Gast, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

4572

Di 03 Mai, 2011 13:41

von Gast Neuester Beitrag

Rasenproblem - Boden zu nass von Sonja77, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 6 Antworten

6

17866

Mo 02 Jul, 2012 19:10

von Palmenherz Neuester Beitrag

Rasen wird gelb, zu nass?!?! von Raffzahn, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 6 Antworten

6

23433

Sa 11 Okt, 2008 17:09

von Raffzahn Neuester Beitrag

Gerbera auf Balkon zu nass geworden von Gast, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 4 Antworten

4

2870

Di 28 Apr, 2009 9:34

von nazareno Neuester Beitrag

Was ist los mit Oncidium Kathrin Zoch? zu warm & nass von MellRingsTheBell, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 10 Antworten

10

1682

Sa 29 Okt, 2011 21:13

von Swenja2008 Neuester Beitrag

Pachira Aquatica - Zu nass - Rettung / Wo schneiden von Salami, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

3101

Do 09 Jan, 2014 20:33

von Salami Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Beachte auch zum Thema zu trocken? zu feucht? zu nass? - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu zu trocken? zu feucht? zu nass? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der trocken im Preisvergleich noch billiger anbietet.