Manilkara zapota klappt die Blätter nicht auf - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Manilkara zapota klappt die Blätter nicht auf

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 4702
Bilder: 4
Registriert: Do 05 Mär, 2009 15:25
Renommee: 0
Blüten: 21977
huhu,

Ich hab hier seit drei Jahren Sapodillen-Sämlinge stehen, die partout nicht wachsen wollen. Eine von ihnen weigert sich zudem standhaft, ihre Blätter zu öffnen. Die hatte Wollläuse, aber auch das neue Blatt ist und bleibt wieder zusammengeklappt. Die Blätter lassen sich manuell aufklappen - die Cuticula beider Seiten klebt zusammen, aber die meisten Blätter haben die (hauptsächlich neugierdehalber durchgeführte) Aufklapperei einigermaßen unbeschadet überlebt. In der Mitte bleibt eine deutliche Rinne.
Die Nachbarpflanze hat normal geöffnete, dafür aber deutlich verfärbte Blätter. Eine dritte hat dunkelgrüne Blätter, wächst aber überhaupt nicht.

Sie stehen hell, direkt am Fenster ohne pralle Sonne, standen im Sommer auch draußen (keine Veränderung), in "normaler" Blumenerde mit Splitt zur Drainageverbesserung, kriegen relativ wenig Dünger (ich seh sie immer noch als Sämling...), sind aber letztes Jahr in frische Erde umgetopft worden.

Hat jemand eine Idee, was das sein könnte?
Bilder über Manilkara zapota klappt die Blätter nicht auf von Mi 24 Feb, 2010 10:39 Uhr
Manilkara2.jpg
Die Verfärbung...
Hier sieht man auch schön, wie klein das Pflänzchen mit seinen 3 Jahren noch ist - und das ist die Größte der drei!
ManilkaraKlappBlatt.jpg
Das Pflänzchen mit den geklappten Blättern - sie öffnen sich auch später nicht.
Die braunen Blattränder und Verletzungen kommen vermutlich vom manuelle Öffnen...
ManilkaraRinne.jpg
Die Rinne wird nach dem Öffnen der Blätter sichtbar. Hier hatten sich auch die Wollläuse versteckt und recht wohl gefühlt.
Und - jaja, die Erde schimmelt - sie ist aber keineswegs dauerfeucht!
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 4702
Bilder: 4
Registriert: Do 05 Mär, 2009 15:25
Renommee: 0
Blüten: 21977
BeitragFr 26 Feb, 2010 10:18
moin,

hat echt keiner eine Idee, was die Klapperei oder die Verfärbung sein könnte? Oder warum die alle miteinander nicht wachsen wollen? Manchmal versteh ich die Pflänzlis einfach nicht... :zacksx:

Ich werd ihnen im März auf jeden Fall wieder frische Erde gönnen, obwohl der Topf noch nicht ansatzweise durchwurzelt ist - einmal austauschen, vielleicht hilft's ja etwas... 8-[

snif
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6674
Bilder: 12
Registriert: Do 12 Mär, 2009 0:02
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 26 Feb, 2010 10:27
Ich würd ja den Schimmel entfernen :-k
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 4702
Bilder: 4
Registriert: Do 05 Mär, 2009 15:25
Renommee: 0
Blüten: 21977
BeitragFr 26 Feb, 2010 10:35
jajaja, mach ich ja auch noch! :mrgreen:
und dann giess ich mit Lapacho. Den hab ich nur noch nicht gekriegt 8-[ .
Aber der Schimmel ist sicher nicht der Grund, warum die Pflänzchen nicht wachsen - die wollten auch vor dem Schimmel schon nicht... der hat erst dieses Jahr angefangen...
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6674
Bilder: 12
Registriert: Do 12 Mär, 2009 0:02
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 26 Feb, 2010 10:39
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2723
Bilder: 9
Registriert: Di 15 Jul, 2008 11:17
Wohnort: Berlin
Renommee: 6
Blüten: 60
BeitragFr 26 Feb, 2010 10:40
Pflegehinweise findet man über diese Pflanze ja irgendwie garnicht :( Habe vorher aber auch noch nicht von einem Kaugummibaum gehört...
Ich finde aber die Blätter sehen sehr hell aus (oder ist das nur vom Foto?)- so ein bischen wie ein Mangel.

Thripse konntest Du aber nicht entdecken ?
Sonst würde ich ihnen vielleicht mal einen Eisendünger gönnen... :-k :-k :-k
Lg Sandra
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 4702
Bilder: 4
Registriert: Do 05 Mär, 2009 15:25
Renommee: 0
Blüten: 21977
BeitragFr 26 Feb, 2010 10:57
huhu,
klar hab ich hier schon gesucht! Da gibt's auch einen Steckbrief (Ich liebe dieses Forum! =D> helfen konnte der mir aber für jetzt auch nicht - schnellwachsend, pflegeleicht... vielleicht sollte ich ihn meinen drei Mickerlingen mal vorlesen! :-#= )

Thripse haben sie keine [-o< Die hab ich seit dem vorletzten Umzug hinter mir gelassen [-o< <KlopfaufHolzklopfklopfklopf> (Mistbiester, elende!)
Und, ja, die Blätter der einen sind sehr hell, aber Eisenmangel sieht doch eigentlich recht charakteristisch und anders aus? So mit gut sichtbaren dunkelgrünen Blattadern, der Rest hellt auf - hier sind die seitlichen Adern irgendwie nicht so betont und der Rand bleibt auch dunkel... hm...
Auch das Umtopfen letztes Jahr hat nix geändert, da hätte die Färbung bei einem Mangel ja zumindest vorübergehend die neuen Blätter verschonen müssen, oder? :-k

:-#(
snif
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2723
Bilder: 9
Registriert: Di 15 Jul, 2008 11:17
Wohnort: Berlin
Renommee: 6
Blüten: 60
BeitragFr 26 Feb, 2010 11:06
:-k Ob so einen Eisenmangel bei allen so extrem aussieht wie beim Rhododendron? Mir kam es nur so vor, dass grüne Pflanze, die heller wurden sehr von einem Eisendünger profitiert haben...
Die Erde in die Du gepflanzt hattest, war schon ordentlich vorgedüngt ??
Dass sie ihre Blätter nicht aufmachen-vielleicht zu niedrige Luftfeuchte ? Wenn Du die jungen noch nicht ausgeklappten Blätter besprühst-gehen sie dann von alleine auf ??

Lg Sandra
Benutzeravatar
Nebet Wadjet
Nebet Wadjet
Beiträge: 21482
Bilder: 26
Registriert: Fr 26 Jan, 2007 10:28
Wohnort: Würzburg, USDA-Zone 7b (Weinbauklima)
Blog: Blog lesen (21)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 48
Blüten: 64609
BeitragFr 26 Feb, 2010 11:16
Manilkara ist ein Gewächs aus tropischen Gegenden- d.h. sehr hell, viel Sonne, hohe Luftfeuchtigkeit.
Und es ist tatsächlich so, dass die von Natur aus etwas hellere grüne Blätter hat- nicht so dunkelgrün, wie wir es gewohnt sind.
Aber deine sind mir zu hell. Sind das noch die Nachwirkungen des Schädlingbefalls?
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 4702
Bilder: 4
Registriert: Do 05 Mär, 2009 15:25
Renommee: 0
Blüten: 21977
BeitragFr 26 Feb, 2010 11:20
Das mit dem Eisendünger könnt ich wohl mal ausprobieren... schaden kann's jedenfalls nicht, so wie die aussehen :-s
Kann mir jemand sagen, in welchem pH-Bereich Manilkara sich wohlfühlen? Wir haben hier sehr hartes Wasser und zum Beispiel bei den Azaleen beeinträchtigt ein zu hoher pH-Wert die Eisenaufnahme :-k
Kann ich jetzt schon düngen? Oder eher auf den Austriebsbeginn warten (falls es bei denen noch so was gibt)?

Geringe Luftfeuchte haben sie momentan sicher - müssen leider über der Heizung stehen. Allerdings alle drei, weil wie gesagt alle nebeneinander stehen, und nur eine will die Blätter nicht öffnen. Werd sie aber probehalber die nächsten Tage besprühen! Wasserschalen oä kann ich da doofer Weise nicht aufstellen, die würden nicht lange stehen bleiben. Ist das Kinderzimmer... :-#=


Edit: oh, Mara, dich hab ich glatt übersehen :-$
Sehr hell stehen sie eigentlich (Südfenster, aber wegen eines Baums einige Meter vor dem Fenster gibt's nur gegen Abend direkte Sonne) und die Haupt-bewolllauste war das Pflänzchen mit den Klappblättern. Die hat aber deutlich dunklere Blätter!
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3554
Registriert: Di 27 Okt, 2009 10:59
Wohnort: Nürnberg
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragFr 26 Feb, 2010 11:28
Also ich kann dir nur berichten, dass eine meiner Anthurien ihre Knospen nicht aufgerollt bekommt, wenn die Luftfeuchte zu niedrig ist. Der Stengel erreicht zwar die normale Länge, die Knospen öffnen sich aber nicht. Besprühe ich die Pflanze 2x täglich (Morgens und Abends) und stelle sie über ein Gefäß mit Wasser gibt sich das ganze wieder.
Außerdem zeigt die gleiche Pflanze ein Problem mit dem Blattvorschub (keine Ahnung wie ich das nennen soll), wenn die Luftfeuchte zu niedrig ist. Die Blätter liegen doch in so einer Hülle, bevor sie hervorgeschoben werden und kommen dann da an der Spitze und zusammengerollt raus. Ist die Luftfeuchte zu niedrig bleiben die ganz oder Teilweise dadrin stecken, die Pflanze kann nicht richtig wachsen und durch das weitere Stengelwachstum knicken die Blätter dann irgendwann ab und/oder trocknen ein. Befreie ich in so einem Fall die feststeckenden babyblätter manuell entfalten sie sich (wie von dir beschrieben) auch normal. Dauerhafte Abhilfe schafft aber nur erhöhte Luftfeuchte und regelmäßiger Dünger.

Es handelt sich hier zwar um eine komplett andere Pflanze, aber das Problem ist doch recht ähnlich...

Ich finde übrigens auch, dass zumindest die eine Pflanze stark nach Eisenmangelchlorose aussieht.
Benutzeravatar
Nebet Wadjet
Nebet Wadjet
Beiträge: 21482
Bilder: 26
Registriert: Fr 26 Jan, 2007 10:28
Wohnort: Würzburg, USDA-Zone 7b (Weinbauklima)
Blog: Blog lesen (21)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 48
Blüten: 64609
BeitragFr 26 Feb, 2010 11:32
Soweit ich mich erinnern kann, sollte der pH-Wert zwischen 4,0 und 7,0 liegen.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 4702
Bilder: 4
Registriert: Do 05 Mär, 2009 15:25
Renommee: 0
Blüten: 21977
BeitragFr 26 Feb, 2010 12:23
Mara23 hat geschrieben:Soweit ich mich erinnern kann, sollte der pH-Wert zwischen 4,0 und 7,0 liegen.

hoi, das ist aber ein breites Spektrum! :shock:
Hab grad getestet (mit so einem Gartentestset - verlangt also bitte keine Dezimalstellen von mir :-## ), der pH-Wert liegt irgendwo zwischen 6 und 7, also neutral bis ganz schwach sauer. Da könnte Rhododendronerde ein bißchen helfen, aber wenn sie's bis in's Neutrale vertragen, müßte das ja passen...
Also sollte ein Eisendünger auch ankommen. Wird gegeben! Aber erst im März :-k

Hm - Luftfeuchte... solang es so kalt draußen war, hatten wir täglich Kondenswasser an den Fenstern. Aber hoch ist die Luftfeuchte sicher nicht. Gesprüht hab ich grad, werd das auch erst mal beibehalten. Und dann kann ich zumindest den großen Tonuntersetzer, in dem zwei der drei stehen, morgens immer anfeuchten. Das dunstet schon mal ein kleines bißchen.

Vielleicht hilft ihnen das ja.
Schon komisch, dass alle drei mickern, aber alle drei dabei unterschiedlich aussehen. Ich versteh's nicht. [-(
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 4702
Bilder: 4
Registriert: Do 05 Mär, 2009 15:25
Renommee: 0
Blüten: 21977
BeitragIHR SEIT SOOO GENIALSa 06 Mär, 2010 16:33
DAAAANKÄÄÄÄ


Hab jetzt gelegentlich besprüht und den Tonuntersetzer angefeuchtet und schaut mal da:
Bilder über Manilkara zapota klappt die Blätter nicht auf von Sa 06 Mär, 2010 16:33 Uhr
ManilkaraKlapptBlatt.jpg
Das allererste Blatt, dass sie selber aufklappt!
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 4702
Bilder: 4
Registriert: Do 05 Mär, 2009 15:25
Renommee: 0
Blüten: 21977
BeitragDo 17 Jun, 2010 18:16
also... nachdem die drei kleinen Biester jetzt immer noch keine Anstalten machen, endlich mal anständig zu wachsen... oder überhaupt... (und auch die Klapperei wieder nicht klappt), scheinen die wirklich ziemliche Probleme zu haben. Hab sie heut umgetopft.

Die Wurzeln sahen soweit ganz gut aus, durchaus mit weißen Spitzen, scheinen also (laaaaangsaaaam) zu wachsen.
Das Einzige, das ich zum Substrat gefunden habe, war, dass die's gern durchlässig haben. Hab jetzt eine in Einheitserde mit Perlite gesetzt, No 2 in mein "Sukku-Substrat" (EE mit Lehm, Perlite, Bims und Splitt) und die dritte in ganz grobes Orchideensubstrat mit einer halben Handvoll EE. Mal sehen, welche als erstes eingeht. Ääääh, welche jetzt am besten wächst.
Das ist ihre letzte Chance, dann geht's auf den Kompost! (behaupt ich jetzt mal so 8-[ )

Edit: boah, ich ***bieep***!
Hätt ich den Tröt hier vor dem Umtopfen mal durchgelesen, hätt ich wenigstens eine auch in Rhodohum oder so was gesetzt! Quäääk ](*,)

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Manilkara zapota- Breiapfelbaum/ Sapodilla von Mara23, aus dem Bereich Keimzeiten & Wartezeiten mit 0 Antworten

0

3316

Mi 24 Okt, 2007 10:01

von Mara23 Neuester Beitrag

Mimose klappt die Blätter abends nicht mehr zusammen von Duppi1812, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 9 Antworten

9

5205

So 20 Mai, 2012 14:09

von Duppi1812 Neuester Beitrag

Registrierung klappt nicht von Gast, aus dem Bereich INFOS ZUM FORUM mit 4 Antworten

4

2469

Sa 13 Mär, 2010 11:22

von Mel Neuester Beitrag

Bildupload in persönliche Gallerie klappt nicht von stubidoo, aus dem Bereich INFOS ZUM FORUM mit 14 Antworten

14

6495

So 15 Mär, 2009 19:02

von Frank Neuester Beitrag

Hilfe: Pachira vermehren klappt nicht von Anita85, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 0 Antworten

0

596

Mo 30 Jun, 2014 20:55

von Anita85 Neuester Beitrag

Kiwi pikieren/Fichten gehen ein/Zitronen klappt nicht von Arian, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 2 Antworten

2

1862

Di 25 Dez, 2012 22:24

von Canica Neuester Beitrag

Vigna caracalla klappt die Blätter, von ive, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 9 Antworten

9

3643

Mo 02 Mär, 2009 20:11

von ive Neuester Beitrag

Banane klappt Blätter extrem ein??? von Freeman, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 22 Antworten

1, 2

22

7468

Fr 28 Sep, 2012 20:36

von Bananenfan Neuester Beitrag

Manilkara, Breiapfel, Kaugummibaum ??? von Matlan, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 2 Antworten

2

2617

Mo 10 Mär, 2008 14:54

von Matlan Neuester Beitrag

Manilkara sapota - Sapodilla, Breiapfel - Sapotaceae von Elfensusi, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 0 Antworten

0

5071

Mi 08 Aug, 2007 16:48

von Elfensusi Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Manilkara zapota klappt die Blätter nicht auf - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Manilkara zapota klappt die Blätter nicht auf dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der nicht im Preisvergleich noch billiger anbietet.