Colocasia "Pink China" hat höchstens 3 Blätter - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Online: 66  |  Registrieren  |  Login
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Colocasia "Pink China" hat höchstens 3 Blätter

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo Team,
ich habe vor einem halben Jahr eine Pflanze aus China mitgebracht (Colocasia "Pink China"). Diese habe ich als Baby-Knolle mitgebracht und aufgezogen. Leider hat dieses Pflänzchen seit dem es existiert nur höchstens 3 Blätter. Die Blätter wachsen normal nach und dafür stirbt regelmäßig das älteste ab (dokumentiert in den Bildern). Die Heimat dieser Colocasia ist Macao. Es ist eine Sumpfpflanze und steht auch mit den Füßen immer ein wenig im Wasser (aber nicht zuviel). Die absterbenden Blätter sehen mehr vertrocknet aus, als verfault.
Da ich die Colocasia mit extrem viel Aufwand importiert habe, liegt mir natürlich viel daran, den Zustand derselben so gut wie möglich zu halten. Ich habe als Referenz auch ein Foto der "Mutterpflanze" gepostet, um zu zeigen, wie sie in Ihrem Habitat aussieht.
Es sind keinerlei Schädlinge zu erkennen und das Klima sollte eigentlich auch ok sein.
Ich hoffe einer von euch hat eine Idee, was zu tun ist. Bin für jede Hilfe super dankbar und danke euch im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Marko
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 29 Jul, 2009 15:28
Sorry, da das mit dem Bilderupload nicht so 100%ig klappt, hier mal Links zu den Bilder, die ich extra für diesen Zweck auf meine Seite gehostet habe.

http://www.art-of-angelhand.com/pics/Betzi.JPG (Das ist die Mutterpflanze in Macao)
http://www.art-of-angelhand.com/pics/IMG_1819.JPG (Anfangsstadium des Absterbens)
http://www.art-of-angelhand.com/pics/IMG_1821.JPG (Endstadium des Absterbens)
http://www.art-of-angelhand.com/pics/IMG_1822.JPG (Kompletansicht der Pflanze)

Ich hoffe Ihr guckt trotzdem mal die Bilder an, um euch ein Urteil zu bilden.
Danke euch :)

Marko
Azubi
Azubi
Beiträge: 15
Registriert: Mi 25 Mär, 2009 13:37
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 30 Jul, 2009 10:32
Hallo Marko,

also deine Pflanze hat laut deinem Bild: Genug Licht, genug Wasser und einen angepassten Topf(für die Größe).

Es kann jetzt sein, das sie zuviel Licht bekommt(Verbrennung), zu wenig Nährstoffe(Dünger) oder zu feucht steht(raus aus dem Untertopf).
Vielleicht ist aber auch das Substrat indem sie steht nicht das beste bzw. der PH-Wert ist falsch.

Was es davon sein kann, wenn man Schädlinge mal ausschliesst, kann ich dir schlecht sagen.

Hier mal eine Pflegeanleitung, die auch einigermaßen auf deine zutreffend sein sollte.

Alocasia macrorrhiza & Colocasia esculenta - Elefantenohr & Taro


Blüte: Sommer, weiß

Früchte: rote Beeren

Wuchsform: Staude

Höhe: 1-2 m

Familie: Araceae

Herkunft/Klimazone: vermutlich Sri Lanka, Zone 10-12

Standort im Sommer: Halbschattig bis schattig. Direkte Sonne kann zu Blattverbrennungen führen.

Standort im Winter: Hell bei 15 °C (+/- 5) °C. Je nach Temperatur werden die Blätter erhalten oder ein Teil welkt. Neuaustrieb ab April. Kurzzeitiges Temperaturminimum
0 °C.


Pflege im Sommer: Achten Sie auf eine stets hohe Bodenfeuchte. Der Bedarf ist aufgrund der großen, weichen Blätter hoch, ebenso der Nährstoffbedarf: Düngen Sie von März/April bis September wöchentlich mit Volldünger (flüssig, wasserlösliche Pulver, Stäbchen u.ä.), bei dauerwarmer Überwinterung von Oktober bis März ein bis zwei Mal pro Monat. Langzeitdünger ist weniger empfehlenswert, da die gleichmäßige Verteilung aufgrund der dicken Wurzeln nicht gewährleistet ist.

Pflege im Winter: Gleichmäßige Bodenfeuchte beibehalten, Gießmenge und -häufigkeit aber bei kühlerer Überwinterung an die Winterruhe und den damit verbundenen, deutlich geringeren Bedarf anpassen. Staunässe kann zu Wurzelfäulnis führen.

Schnitt: Unserer Erfahrung nach entwickeln sich die Pflanzen ungeschnitten am besten, da auch ein Kappen der aufrechten Triebe nur selten zu einer Verzweigung führt.

Substrat: Da Baumtomaten sehr starkwüchsig sind, ist in der Regel jedes Jahr ein neues, deutlich größeres Gefäß nötig. Hochwertige Kübelpflanzenerde zeichnet sich durch grobkörnige Anteile (z.B. Lavagrus, Blähton, Kies) aus, die sie locker und luftig hält. Ausgewogene Humusanteile garantieren, dass Wasser- und Nährstoffe in größeren Mengen gespeichert werden können. Hohe Torfanteile sind kein Qualitätsmerkmal.

Gesundheit: Im Sommer stellen sich häufig Weiße Fliegen ein, denen man durch Gelbtafeln (leimbeschichtete Plastikstücke) vorbeugen kann.

Verwendung: Ganzjährig in beheizbaren Wintergärten oder lichtreichen, großen Wohnräumen; bedingt von Mai bis September im Freien an geschützten Plätzen mit Winterquartier im Haus.

Die Anleitung kommt von: www.flora-toskana.de

Also nicht von mir, daher kann ich die Richtigkeit nicht gewährleisten.


greetz
Dansen
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 30 Jul, 2009 14:51
Danke zunächst einmal für die Antwort,
den Untertopf habe ich konstant nur etwa zu 3 cm gefüllt. Trotzdem hab ich nunmehr nurnoch einen Unterteller. Ausserdem hat sie eine Drainage von etwa 3 cm.
Die Erde, die ich anfangs benutzte war einheitserde und danach kokohum. In beiden Fällen war die Pflanze gleichmäßig verkümmert.
An ihrem ursprünglichen Standort war die Pflanze in praller Sonne und somit ziemlich abgehärtet gegen Sonneneinstrahlung.
Das einzige, was ich nun versuchen kann, ist jede Woche zu düngen und vielleicht den morgendlichen Kaffesatz als Substratzusatz zu verwenden.
Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Viele Grüße

Marko
Azubi
Azubi
Beiträge: 15
Registriert: Mi 25 Mär, 2009 13:37
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 30 Jul, 2009 18:11
Hi,

das mit dem Unterteller ist auch besser so. Eine Drainage ist immer willkommen.

Was die Sonne angeht gebe ich dir bedingt Recht, da hier schon ein anderes Gesamt-Klima herrscht,
als dort wo Du sie her hast. Aber es sollte trotzdem passen. Sonst hier mal, wenn alles nichts hilft,
ruhig mal ne Zeit lang schattieren und schauen was mit den Blättern passiert.

Wenn Du wöchentlich düngen willst, dann würde ich nur ca. die Hälfte der angegebenen Menge ins Wasser geben
und die Pflanze damit dann immer von unten wässern.

Den Kaffeesatz würde ich lieber gar nicht nehmen!

Falls die Pflanze, als sie noch im Wasser stand, regelmäßig Wassertröpfchen auf den Blättern gebildet hatte,
dann könnte es auch zuviel Wasser gewesen sein.

Ansonsten noch viel Glück und immer schön Berichten.


greetz
Dansen.
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 29 Okt, 2009 10:04
Hallo Leute,

ich habe vor einiger Zeit diesen Treat eröffnet. Mittlerweile war ich extrem mutig und habe die Pink China aufgebuddelt, um zu gucken ob die knolle fault und gleichzeitig, um sie auszubuddeln und in nem Sandbett überwintern zu lassen. Deswegen habe ich sie auch am Schopf abgeschnitten.

Ich war ziemlich positiv überrascht, als ich sah, dass die große Knolle drei kleine Ableger produziert hatte und mir somit klar war, warum sie so schwach auf der Brust war.
Die Ableger waren noch im "Phötenstadium". Ich hab sie also abgeschnitten, eine hab ich in einen extratopf gesetzt und die anderen beiden hab ich im Topf der Mutter gelassen.

Das Resultat ist, dass die kleinen nun wachsen UND die große auch wieder anfängt zu wachsen. Da Sie die Energie nun nicht mehr in Ableger stecken muss und auch nicht mehr in "alte" Blätter, die ja abgeschnitten sind.

Ergo, hab ich nicht nur eine Pflanze, sondern nunmehr 4 (!!!) und bin extrem erleichtert, dass mein Mitbringsel aus China nicht eingegangen ist. Das dürfte auch der tatsache zu verdanken sein, dass ich sie in unseren Heizungsraum gestellt hab, der im Dachgeschoss ist und ein Fenster hat.

Wenn alle Pflänzchen wieder zu einer representativen Größe herangewachsen sind, werde ich nochmal ein Photo posten.

Grüße Marko
OfflineMel
King
King
Beiträge: 57778
Bilder: 81
Registriert: Mo 26 Dez, 2005 19:59
Wohnort: Duisburg
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 29 Okt, 2009 10:10
Das ist doch mal eine positve Rückmeldung =D> Danke dafür. Hast du evtl Lust mal ein Foto zu zeigen? :wink:

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

"Sonneblume Bonsai" aus China - was ist das wirklich? von Blumensucher, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 9 Antworten

9

418

Sa 12 Jan, 2019 0:03

von Kaa Neuester Beitrag

Tropaeolum majus "Double Pink" pinke Kapuzinerkres von Jondalar, aus dem Bereich Keimzeiten & Wartezeiten mit 0 Antworten

0

2052

Mo 05 Feb, 2007 20:42

von Jondalar Neuester Beitrag

Rosa x rugosa "Pink Grootendorst" Nelkenrose von Jondalar, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 0 Antworten

0

15142

Sa 10 Nov, 2007 10:32

von Jondalar Neuester Beitrag

Pink blühendes "Unbekanntkraut" wächst auf Terasse von mr.miyagi, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 4 Antworten

4

1445

Mo 04 Apr, 2011 23:22

von mr.miyagi Neuester Beitrag

Tradescantia "Pink Joy" von Vicky, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 6 Antworten

6

6422

Sa 21 Mär, 2009 10:52

von Vicky Neuester Beitrag

Crassula ovata "Gollum variegata" + "Crosby", Phalaenopsis von -grüner-daumen-, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 1 Antworten

1

1422

Fr 06 Dez, 2013 14:50

von Scrooge Neuester Beitrag

"Echter" oder "Falscher Mehltau" an Rois von Mentafan, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

2485

Mi 25 Mai, 2011 16:51

von Mentafan Neuester Beitrag

Basilikum "Moulin Rouge" und Erdbeeren "Toscana F1" von Manariana, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 5 Antworten

5

618

Mi 21 Mär, 2018 13:30

von Manariana Neuester Beitrag

Rosa "Zwergbanane" trägt ihre Blätter nicht von Nina, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 37 Antworten

1, 2, 3

37

15116

Mo 27 Okt, 2008 19:51

von Tweety08 Neuester Beitrag

Warum hat meine "Dracaena" braun/gelbe Blätter? von HuppiFluppi, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 7 Antworten

7

4496

Sa 06 Feb, 2010 14:15

von HuppiFluppi Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Beachte auch zum Thema Colocasia "Pink China" hat höchstens 3 Blätter - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Colocasia "Pink China" hat höchstens 3 Blätter dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der hoechstens im Preisvergleich noch billiger anbietet.