Baum des Jahres 2007 ist die Waldkiefer - Garten & Pflanzen News - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenGarten & Pflanzen News

Baum des Jahres 2007 ist die Waldkiefer

Die aktuelle Tageszeitung und der Ratgeber aus der Garten- und Pflanzenwelt ...
Worum geht es hier: Berichte und Erfahrungen aus der Pflanzen- und Gartenwelt. News und Ratschläge aus der grünen Redaktion.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
Beiträge: 5003
Bilder: 175
Registriert: Mo 07 Feb, 2005 19:25
Wohnort: Bochum
Blog: Blog lesen (3)
Geschlecht: männlich
Renommee: 22
Blüten: 1228
Baum des Jahres 2007 ist die Waldkiefer
Zähe und bescheidene Schönheit


Bei einem Spaziergang im Wald wird der stressgeplagte Mensch auf der Suche nach Erholung höchst wahrscheinlich auf sie stoßen: Die Waldkiefer (Pinus silvestris L.). Sie ist mit einem Anteil von 23 Prozent an der Waldfläche die zweithäufigste Baumart in Deutschland und: Baum des Jahres 2007! Wie Dr. Silvius Wodarz, Vorsitzender des Kuratoriums Baum des Jahres, in Berlin bekannt gab, entschied man sich diesmal nicht für eine seltene Baumart, sondern für eine ?bescheidene Schönheit mit zähem Überlebenswillen?. Ziel der Wahl ist es, die Bevölkerung für ihre natürliche Umgebung zu sensibilisieren. Die Bedeutung der Waldkiefer wird zunehmen: Keine andere Baumart kommt mit so wenig Wasser und Erde aus. Dies zeigten ganz deutlich die trockenen Sommer 2003 und 2006. Von allen Baumarten wies die Waldkiefer die weitaus geringsten Trockenschäden auf. Die Waldkiefer bietet also trotz Klimaerwärmung und Ausdehnung trockener Gebiete eine große Chance für den Erhalt eines gemischten Waldbestandes einheimischer Baumarten.




Hart im nehmen

Bis zu 50 Meter erhebt sich die Waldkiefer in die Höhe und überragt im Mischwald zumeist alle anderen Baumarten. In Felsritzen ist dieser Überlebenskünstler hingegen noch im Alter von 50 Jahren oft nur 50 cm groß. Waldkiefern werden bis zu 500 Jahre alt. Der Baum verändert im Laufe seines Lebens das Aussehen seiner Borke: In der Jugend ist diese meist glatt und graugelb. Später bilden sich im unteren Stammbereich braunrote, tiefrissige und grobe Schuppen. Im oberen Teil des Baumstammes zeigt sich eine orangefarbene, dünne Spiegelrinde. Der Stamm ist also deutlich zweifarbig. Typisch für Waldkiefern sind auch ihre variablen Kronen. Wenn sie nicht in gepflanzten Reihen wachsen (müssen), zeigen sie kegel- bis schirmförmige Kronen aus locker aufgebauten Aststockwerken. Aus den weiblichen rötlichen Blüten, die im Mai/Juni zwischen dem satten Grün der Nadeln hervorblitzen, bilden sich später die Zapfen. An der Küste und im Hochgebirge werden die Kronen zu Windflüchtern, d.h. sie beugen sich dem ständigen Windeinfluss und neigen sich in die dem Wind abgewandte Richtung. Waldkiefern sind anpassungsfähig! Doch nicht nur das: Sie sind auch wahre Pioniere. Die Stärke der Waldkiefern liegt in der Besiedelung von Freiflächen, aber auch Extremstandorten, etwa Moorrändern oder trockenen Sandböden, sowie Katastrophenflächen, wie sie z. B. nach Waldbränden entstehen. Hier kann sich die von Natur aus konkurrenzschwache Baumart spielend durchsetzen: Alles, was sie braucht ist sehr viel Licht. Durch ihre tiefgehenden Wurzeln ist sie in nahezu jeder Nische sehr standhaft.

Wertvoller Rohstoff


Ebenso hoch wie ihre Anpassungsfähigkeit ist auch der Wert der Waldkiefer als Nutzpflanze. In der Forstwirtschaft werden Kiefern nach einer Wachstumszeit von 80 bis 140 Jahren ?geerntet?. Kiefernholz ist aufgrund seines warmen Farbtons für die Herstellung von Möbeln besonders beliebt. Auch als Konstruktionsholz im Innen- und Außenbereich findet die Waldkiefer Verwendung, also für Türen, Fenster, Treppen, Fußböden bis hin zu Schiffsdecken, Schwellen und Rammpfählen. Als Schwachholz dient es zur Zellstoffgewinnung. Einzigartig ist der Duft der Knospen: Auch darum ist der Aufenthalt in würzig duftenden Kiefernwäldern ein erholsamer Hochgenuss! Leicht lässt er sich einfangen und die Kiefernholzextrakte bzw. ätherischen Öle sorgen in Badezusätzen, Saunaaufgüssen sowie Duft- und Massageölen für ein angenehmes Aroma. Darüber hinaus haben sie eine heilende und antiseptische Wirkung und werden erfolgreich gegen winterliche Atemwegserkrankungen eingesetzt. Bereits der Steinzeitmensch sammelte das erhärtete Harz von Kiefern, als Bernstein oder ?Gold des Nordens?, bekannt.

Die Waldkiefer ? ein verbreiteter und anpassungsfähiger Tausendsassa, der das Gesicht Europas entscheidend geprägt hat - ist aus unseren Wäldern, aber auch aus unseren Parks nicht wegzudenken. Weltweit gibt es etwa 100 Kiefernarten, dazu kommen viele hundert durch Selektion und Züchtung entstandene Sorten, die beliebte Gartenpflanzen sind.
Bilder über Baum des Jahres 2007 ist die Waldkiefer von Do 19 Okt, 2006 17:06 Uhr
1085.jpg
Die Waldkiefer (Pinus silvestris L.) ist mit einem Anteil von 23 Prozent an der Waldfläche die zweithäufigste Baumart in Deutschland und: Baum des Jahres 2007!
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1044
Bilder: 38
Registriert: Sa 04 Nov, 2006 20:43
Wohnort: NRW - Alfter (Rheinprovinz)
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 13 Dez, 2006 23:40
Dazu meine beiden Lieblinge:
Bilder über Baum des Jahres 2007 ist die Waldkiefer von Mi 13 Dez, 2006 23:40 Uhr
2nqz30p.jpg
2ihumpi.jpg
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 15
Registriert: Mi 01 Aug, 2007 23:07
Wohnort: Hoyerswerda
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 03 Aug, 2007 0:34
Das freut mich wirklich. In unserer Gegend stehen viele Kiefern als Folge der Rekultivierung nach dem Tagebau. Bevor hier der Bergbau begann war es wohl eher der Mischwald. Mit dem steigenden Grundwasser nach Ende des Bergbau werden reine Kiefernwälder sich wohl wieder in Mischwälder wandeln.

Zurück zu Garten & Pflanzen News

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Staude des Jahres 2007 - Ehrenpreis von Herzlilie, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 4 Antworten

4

3483

Fr 16 Feb, 2007 10:57

von Junie Neuester Beitrag

Veronica virginica - Staude des Jahres 2007 von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 0 Antworten

0

13799

Fr 03 Nov, 2006 15:36

von Frank Neuester Beitrag

Schwarze Tulpe - Blumenzwiebel des Jahres 2007 von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 1 Antworten

1

27482

Di 29 Mai, 2007 10:57

von Monika112 Neuester Beitrag

Eucomis bicolor ? die Schopflilie - Zwiebel des Jahres 2007? von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 7 Antworten

7

23792

Mi 29 Sep, 2010 22:30

von annewenk Neuester Beitrag

Blume des Jahres 2007 - Bach- Nelkenwurz (Geum rivale) von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 0 Antworten

0

4424

Di 14 Nov, 2006 6:26

von Frank Neuester Beitrag

Baum des Jahres 2009 von Mimose, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 8 Antworten

8

5395

Mo 19 Jan, 2009 19:34

von Rose23611 Neuester Beitrag

Baum des Jahres 2008 ist die Walnuss von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 3 Antworten

3

9068

Mi 05 Mär, 2008 10:01

von Frank Neuester Beitrag

Baum des Jahres 2009 - Der Berg-Ahorn von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 1 Antworten

1

5363

Fr 17 Okt, 2008 8:55

von pflanzenfreund Neuester Beitrag

Elsbeere (Sorbus torminali) Baum des Jahres 2011 von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 0 Antworten

0

9156

Mi 03 Nov, 2010 8:47

von Frank Neuester Beitrag

Der Baum des Jahres 2010 ist die Vogel-Kirsche -Prunus avium von Frank, aus dem Bereich Garten & Pflanzen News mit 0 Antworten

0

10588

Do 22 Okt, 2009 13:20

von Frank Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Baum des Jahres 2007 ist die Waldkiefer - Garten & Pflanzen News - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Baum des Jahres 2007 ist die Waldkiefer dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der waldkiefer im Preisvergleich noch billiger anbietet.