Sternrußtau/Mehltau/Rost - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Sternrußtau/Mehltau/Rost

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Do 21 Aug, 2014 20:52
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSternrußtau/Mehltau/RostSa 23 Aug, 2014 15:58
Hallo,

Ich habe durch die recht andauernden Regenfälle leider verschiedene Schadorganismen wie Sternrußtau, Mehltau u Rost an Rosen und noch ein paar anderen Pflanzen feststellen müssen...

Momentan spritze ich die Zierpflanzen mit Celaflor Saprol, Wirkstoff Triticonazol, was auch relativ gut wirkt ... nur die heildende Wirkung ist nicht extrem stark...
Beim nächsten Durchgang möchte ich dann auf Azoxystrobin wechseln (zB Compo Ortiva) um keine Resistenz zu erzeugen.

Kennt irgendwer von euch noch Produkte aus anderen Wirkstoffgruppen außer den Triazolen und den Strobilurinen um
auch Kreuzresistenzen auszuschließen?

bzw welche Mittel verwendet ihr wenn sich ein leider schon starker Befall eingestellt hat?

Danke und liebe Grüße,
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6139
Bilder: 5
Registriert: Di 14 Jul, 2009 23:54
Wohnort: Machdeburch
Renommee: 137
Blüten: 30230
BeitragRe: Sternrußtau/Mehltau/RostSa 23 Aug, 2014 16:32
Moin,

bei Fungiziden ist eine Spritzung zu Zeiten des stärksten Befalls eher vergebene Liebesmüh. Das es bei Dir also nicht besser wird liegt nicht unbedingt am Mittel. Pilzkrankheiten sollten immer "vorbeugend" behandelt werden. Das bedeutet, daß man anfällige Pflanzen schon spritzt, wenn noch nichts zu sehen ist. In diesem Fall ist der Zeitpunkt der Behandlung immer dann, wenn der stärkste Befallsdruck herrscht, die Bedingungen zu Sporenkeimung also am Besten sind. Das sind meist Phasen mit viel Morgentau im späten Frühjahr oder Frühsommer. Wenn zu dieser Zeit zweimal innerhalb von zwei bis drei Wochen mit breitenwirksamen, dafür zugelassenen Fungiziden behandelt wird, hat man für den Rest des Jahres eigentlich kaum noch Probleme.

Jetzt im Spätsommer würde ich nur noch die befallenen Blätter abfallen lassen und entsorgen. Alles andere ist Geldverschwendung und belastet die Umwelt unnötig.
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Do 21 Aug, 2014 20:52
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragRe: Sternrußtau/Mehltau/RostSa 23 Aug, 2014 16:34
Ok danke, klingt einleuchtend!
welche mittel verwendest du am liebsten?
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6139
Bilder: 5
Registriert: Di 14 Jul, 2009 23:54
Wohnort: Machdeburch
Renommee: 137
Blüten: 30230
BeitragRe: Sternrußtau/Mehltau/RostSa 23 Aug, 2014 16:47
Oh,

ich hasse spritzen :mrgreen: , aber nur, weil diese Arbeit so ätzend ist. Die Notwendigkeit sehe ich als Gärtnermeister natürlich schon. Da Du an die Mittel, die wir im Profi-Gartenbau teilweise haben, nicht rankommst, sind die von Dir genannten Mittel schon Ok. Auch wir haben z.B. Saprol benutzt. Also, nix Neues für Dich.
Ich muss aber zugeben, das ich mich zwar mit den Krankheiten und Schädlingen recht gut auskenne, bei den Spritzmitteln aber nie auf dem Laufenden war/bin (siehe oben :wink: ). Da hab ich mich immer auf meinen Chef verlassen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Do 21 Aug, 2014 20:52
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragRe: Sternrußtau/Mehltau/RostSa 23 Aug, 2014 20:43
Ja ist die Sorge um die Resistenz bei Pilzen wirklich so begründet, oder ist es ausreichend wenn man mit 2 Wirkstoffen aus unterschiedlicher Gruppe hantiert?
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 43148
Bilder: 65
Registriert: So 11 Jun, 2006 12:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (95)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 67
Blüten: 11492
BeitragRe: Sternrußtau/Mehltau/RostSo 24 Aug, 2014 10:01
hallo
versuch nächstes jahr mal das erfahrung-mit-milch-gegen-mehltau-rostpilz-kraeuselkrankheit-t100138.html

bisher hat es bei mir gut geholfen, ich werde nächstes jahr, den ganzen garten damit behandeln :mrgreen:
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Do 21 Aug, 2014 20:52
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragRe: Sternrußtau/Mehltau/RostSo 24 Aug, 2014 10:21
Hallo, ja davon hab ich auch schon gehört... habs auch kurz probiert und war von der wirkung durchaus erstaunt.
das einzige problem ist, dass die wirkung halt nicht wirklich systemisch eintritt. dh als ich dann einige tage pause gemacht habe,
waren die gesunden blätter dann auch befallen.
aber ich sollte nächstes jahr einfach frühzeitiger anfangen

ich mein eine vollsystemische wirkung bei fungiziden ist sowieso eher eine lüge vom hersteller, aber zumindest teilsystemisch wirken die meisten dinge ja schon, netzschwefel und milch aber eben nur lokal per kontaktwirkung
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 43148
Bilder: 65
Registriert: So 11 Jun, 2006 12:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (95)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 67
Blüten: 11492
BeitragRe: Sternrußtau/Mehltau/RostSo 24 Aug, 2014 10:26
hmm, das kann ich nicht bestätigen, selbst der nur halb gespritzte pfirsichbaum,hat an der behandelten seite keine sympthome mehr gezeigt :-k auch der behandelte phlox, steht ziemlich dicht an dem nicht behandelten, scheinbar wirkt es dann doch lange

auf jedenfall werde ich es weiter beobachten :wink:
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Do 21 Aug, 2014 20:52
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragRe: Sternrußtau/Mehltau/RostMo 25 Aug, 2014 9:26
eventuell waren in meiner milch auch zu wenige Bakterien.
Ist ja gar nicht selbstverständlich eine richtige Frischmilch kaufen zu können ...
aber an sich ist mir die Methode auf alle Fälle sehr sympathisch.
Ich meine einen harmloseren Wirkstoff wird man ja schwer finden können

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

Beachte auch zum Thema Sternrußtau/Mehltau/Rost - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Sternrußtau/Mehltau/Rost dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der mehltau im Preisvergleich noch billiger anbietet.