Wachstumslampen - Pflanzenlampen - Beleuchtung im Winter - Tipps & Tricks - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenTipps & Tricks

Wachstumslampen - Pflanzenlampen - Beleuchtung im Winter

Die Probleme mit Natur und Technik. Wie klappt´s denn eigentlich mit ...
Worum geht es hier: Tipps & Tricks für Haus & Garten...
Hilfe und Beispiele für die alltäglichen Projekte und kleinen und großen Probleme mit der Natur und Technik.
Benutzeravatar
bon coeur de green
bon coeur de green
Beiträge: 23686
Bilder: 24
Registriert: So 28 Mai, 2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Renommee: 93
Blüten: 49435
BeitragMi 27 Jul, 2011 22:13
Hast du hier

http://green-24.de/forum/ftopic70630.html

schon mal gelesen?
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 48
Registriert: So 24 Jul, 2011 15:12
Wohnort: Mettmann
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 27 Jul, 2011 22:45
Nein, das hatte ich noch nicht entdeckt..

Vielen dank.

Werde mir wohl normale Leuchtstoffröhren kaufen, bzw eine mit Reflektor sollte reichen und diese dann recht nah über der Pflanze anbringen.


Meine Bonsais stehen nämlich an einem Nordfenster und ich ha Angst, dass es zu dunkel ist, grade wo der Sommer so schlecht ist. Zwar ist auf der anderen Zimmerseite (90grad aber weiter hinten, daher ein flacherer Winkel) eine riesige Fensterfront ( ca 2,50m x 4,50m) in West-Ausrichtung aber ob das viel bringt?!
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 48
Registriert: So 24 Jul, 2011 15:12
Wohnort: Mettmann
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 29 Jul, 2011 19:06
Habe mir ein Luxmeter bestellt und jetzt, bei recht bewölktem Wetter zeigt es an, dass auf der Fensterbank (Nordseite) wo der Bonsai steht, noch etwas über 4200lux ankommen, was doch eigentlich schon ziemlich viel ist?!

Vor der West-Fensterfront habe ich, dort war Sonnenschein, fast 60000lux gemessen...


Sollten die 4000 Lux nicht eigentlich ausreichen?!
Azubi
Azubi
Beiträge: 28
Bilder: 5
Registriert: Mi 23 Nov, 2011 11:38
Wohnort: München
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 25 Nov, 2011 18:33
Zu den Lichtanforderungen von Bonsai-Bäumchen kann ich nichts sagen, aber ich habe mich schon einmal tiefer mit der Thematik "Beleuchtung" im Allgemeinen und "Pflanzenbeleuchtung" im Besonderen auseinandergesetzt.

Licht ist kompliziert. Ich versuche es einfach darzulegen.

Licht
Licht ist (grob vereinfacht) elektromagnetische Strahlung eines bestimmten Wellenlängenbereiches. So wie radioaktive Strahlung oder die schon fast vergessene UKW-Radiowelle. Für uns Menschen sichtbar ist nur ein kleines Spektrum dieser Wellen (spüren können wir etwas mehr, nämlich z.B. die Wärmestrahlung des Infrarot-Spektrums und Sonnenbrand durch Ultraviolett-Strahlung).
Link zu Wikipedia: Lichtspektrum

Pflanzen "verarbeiten" und nutzen ein komplett anderes Spektrum als wir Menschen (sie müssen ja auch nicht mit unserem Sehsinn sehen). Welches Spektrum ideal ist, ist (sehr wahrscheinlich) von Pflanze zu Pflanze unterschiedlich. Pauschal lässt sich aber sagen, dass während der Wachstumsphase ein stärkerer Anteil an blauem Licht und während der Blüte/Reifung ein stärkerer Anteil an rotem Licht Vorteile bietet. Sehr gut erforscht ist dies bei der alten Nutzpflanze mit C. Da haben die holländischen Züchter ganze Arbeit geleistet.

Leuchtmittel
Die unterschiedlichen Leuchtmittel wie Glühbirnen, Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen und LEDs nutzen unterschiedliche physikalische und chemische Phänomene um für uns sichtbare Strahlung zu generieren.
Zur Bewertung und zum Vergleich der unterschiedlichen Leuchtmittel kann man folgende Daten heranziehen: Lichtausbeute pro Watt und Lichtqualität (Farbwiedergabe). Dazu später etwas mehr.

Glühbirnen
Bei Glühbirnen glüht bekanntermaßen ein Draht, was außer sichtbaren Wellen einen viel größeren Anteil an wärmenden Wellen abstrahlt, weshalb sie so einen schlechten Wirkungsgrad haben. Eigentlich sind es kleine Heizkörper, die als Nebeneffekt sichtbares Licht abstrahlen (sogenannte thermische Strahler).

Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen
In Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen wird (stark vereinfacht) ein Gas zum Strahlen angeregt. Diese Strahlung wird dann an der Röhrenwand von so genannten "Leuchtstoffen" in sichtbares Licht umgewandelt.
Das geschieht aber nur in einem sehr eingeschränkten Spektrum, weshalb verschiedene Gase (die unterschiedlich strahlen) gemischt und verschiedene Leuchtstoffe miteinander kombiniert werden um ein breiteres sichtbares Lichtspektrum zu erhalten. Je gleichmäßiger dieses Lichtspektrum, desto aufwendiger und teurer ist die Röhre.
Trotzdem strahlen Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen in bestimmten Farbbereichen stärker und in anderen Bereichen schwächer. Es treten regelrechte "Spitzen" und "Löcher" im Lichtspektrum auf. Diese sind, wie oben bereits erwähnt nicht unerheblich für das Wohlbefinden einer Pflanze, wenn zum Beispiel genau der benötigten Blau- oder Rotanteil starke Lücken aufweist.

LED
Bei LEDs ist die Einschränkung des Leuchtbereichs noch seeeeehr viel ausgeprägter als bei Leuchtstoffröhren. Um hier einen für Pflanzen brauchbaren Spektralbereich zu erzielen müssen verschiedene einfarbige LEDs miteinander kombiniert werden. Das Ergebnis sieht dann sehr bunt aus:
siehe hier
Da hat man dann ne Disco im Zimmer \:D/ aber Farben von Blüten und Blättern kann man nur noch erraten! Damit es auch für unsere Augen farbecht anzuschauen ist, müsste man das Leuchtspektrum !deutlich! erweitern.
Soweit ist diese Technik noch nicht...

Farbwiedergabe
Ein weiterer Effekt von "Spitzen" und "Löchern" im Leuchtspektrum ist eine ungenügende Farbwiedergabe.
Das Ideale Licht zur Beurteilung von Farben ist Tageslicht bei bewölktem Himmel. Denn dieses hat ein sehr gleichmäßiges und gaaaanz breites Lichtspektrum. Unser Sehsinn ist gewohnt nach diesem Maßstab zu messen und zu urteilen.

Aber: im Gegensatz zu unseren Fotoapparaten wird unsere Farbwahrnehmung vom Gehirn gesteuert: wer kennt nicht die seltsam grünstichigen Fotos, die im Licht von Neonröhren entstehen obwohl es "in Echt ganz anders" ausgesehen hat? In Echt hat es so ausgesehen, wie es der Fotoapparat aufgenommen hat! Unser Hirn hat es nur anders gesehen.

Ein weiteres Beispiel: die Fleisch- und Gemüsetheke im Supermarkt. Sieht das nicht immer total frisch aus? Und dann zu Hause angekommen ist der rote Rinderbraten plötzlich ganz grau und die tollen Tomaten und Paprika sehen irgendwie doch nicht so frisch aus.

Was hat das aber jetzt mit den Löchern und Spitzen des Lichtspektrums von Leuchtstoffröhren und LEDs zu tun?
Ganz einfach: die schönen Farben unserer blühenden Lieblinge in all ihren feinen Schattierungen und Zeichnungen sind gar nicht richtig zu sehen, wenn sie falsch beleuchtet werden.
Denn: es werden einfach ganze Farbbereiche "ausgespart", Andere dagegen stärker betont.
Die Lampen über der Gemüsetheke im Supermarkt sind genau dafür gebaut, braune Stellen "unsichtbar" zu machen.
Das Gegenbeispiel ist die Beleuchtung in einem Kunstmuseum, wo die feinsten Feinheiten der Farben auf dem Kunstwerk wiedergegeben werden sollen, genau so wie sie der Künstler gemalt hat (darum wird, wenn möglich, Tageslicht genutzt).

Die Farbwiedergabe von Leuchtmitteln wird im Farbwiedergabeindex Ra angegeben. Tageslicht hat 100, also gilt je höher die Zahl, desto besser werden Farben wiedergegeben und umso breiter und gleichmäßiger ist das Lichtspektrum.

FAZIT
Leuchtstoffröhren oder Energiesparlampen mit hoher Ra-Zahl verwenden wenn die Pflanzen im Wohnzimmer nicht nur "beleuchtet", sondern auch toll aussehen sollen.

Spezielle Pflanzenlampen verwenden wenn es um höchsten Ertrag, schnellstes Wachstum, Zucht, etc. geht.

Die Lichtfarbe (Warmweiss - mehr rot, Tageslicht, oder Kaltweiss - mehr blau) spielt keine Rolle, wenn das, von den Pflanzen benötigte Spektrum mit abgedeckt ist (Leuchtmittel-Hersteller stellen diese Information meist im Internet zur Verfügung).

Fotografieren der Pflanzen bei Tageslicht bei bewölktem Himmel bringt die besten Ergebnisse (und vorher einen Weissabgleich machen :wink: ).

Wer mehr über "Pflanzenkultivierung im Haus" wissen möchte: es gibt gute Bücher, die ich hier nicht näher beschreiben darf.


ps.: Wenn jemand weitergehende Infos zum benötigten Lichtspektrum verschiedener Zimmer- und Kulturpflanzen beitragen kann, oder ein entsprechendes Buch empfehlen kann, nur her damit! =P~

Anmerkung der Moderation: Beitrag wurde editiert - bitte keine Tipps zu illegalen oder halblegalen Praktiken. Danke-.

Edit: ach, hab diesen Absatz Grad gesucht unm die verbotenen Begriffe zu löschen. An anderer Stelle habe ich den Begriff geändert.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 417
Bilder: 34
Registriert: Mo 05 Feb, 2007 15:09
Wohnort: Großpösna
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 30 Nov, 2011 18:26
Hallo,
Habe mir eine große Led Wachstumslampe gekauft. Die ist zwar in der anschaffung etwas teuer aber an Strom verbraucht sie nicht viel. Da habe ich alle meine Pflanzen drunter gestellt.
Kann aber noch nix sagen ob es zu noch mehr Wachstum verhift. Die Lampe gibt es bei diversen Elektronikversand
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 151
Registriert: Di 25 Nov, 2008 12:45
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 26 Mai, 2013 11:55
Hallo Ihr Lieben.

ich wollte Kenner fragen ob das hier gut ist für Pflanzen, die nicht genügend Tageslicht bekommen?

http://www.ebay.de/itm/LED-Pflanzenleuc ... 2c6c81e9bf


lg Elvira
Azubi
Azubi
Beiträge: 19
Registriert: Fr 05 Jul, 2013 1:46
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 15 Jul, 2013 10:29
die amazon bewertungen sind NICHT gut!

Suche auch gerade etwas... für meine Plumeria (falls die mehr Licht benötigt)
Vorherige

Zurück zu Tipps & Tricks

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Tomaten im Winter mit Pflanzenlampen? von gartenfreund, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 9 Antworten

9

12933

So 31 Okt, 2010 22:29

von Ecki75 Neuester Beitrag

PHOENIX ROEBELENII Beleuchtung im Winter von Gast, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 4 Antworten

4

2295

So 06 Dez, 2009 15:16

von Gast Neuester Beitrag

Günstige Pflanzenlampen von Garten_Gnom, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 6 Antworten

6

5928

Sa 16 Feb, 2008 10:41

von nazareno Neuester Beitrag

Pflanzenlampen - wo kauft Ihr sie? von Einhorn, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 1 Antworten

1

3036

Mi 22 Jul, 2009 11:26

von Rose23611 Neuester Beitrag

Pflanzenlampen , mal wieder von Passioflora, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 7 Antworten

7

8121

Mi 10 Feb, 2010 20:54

von Rose23611 Neuester Beitrag

Pflanzenlampen / Leuchten von Odabella, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 1 Antworten

1

2179

So 30 Mai, 2010 10:32

von Indigogirl Neuester Beitrag

LED-Pflanzenlampen - Stehlampe von Äpfelchen, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 7 Antworten

7

6147

Do 02 Jun, 2011 6:57

von Äpfelchen Neuester Beitrag

LED pflanzenlampen Rot & Blau ? von Sam14, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 7 Antworten

7

2773

Mi 21 Jan, 2015 0:35

von TropicsFan Neuester Beitrag

Benutzt ihr Pflanzenlampen für die Aufzucht? von Sonja77, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 1 Antworten

1

3201

Di 07 Apr, 2009 11:10

von Mel Neuester Beitrag

Pflanzenlampen 2010 ----- kostengünstige Ganzjahreskultur von akkuschrauber, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 4 Antworten

4

7115

Di 16 Nov, 2010 10:40

von chayenna Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Wachstumslampen - Pflanzenlampen - Beleuchtung im Winter - Tipps & Tricks - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Wachstumslampen - Pflanzenlampen - Beleuchtung im Winter dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der winter im Preisvergleich noch billiger anbietet.