Eukalyptus Keimlinge gehen ein - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenSamen & Anzucht & Vermehrung

Eukalyptus Keimlinge gehen ein

Tipps zur Pflege, Vermehrung, Aufzucht von Pflanzen aus Saatgut ...
Worum geht es hier: Vermehrung, Anzucht und Aufzucht von Pflanzen...
Vermehrungsarten (wie kann ich eine Pflanze vermehren), Saatgut (in welcher Erde, wie zur Keimung bringen, Samen ernten), Aussaat (wann aussäen, Temperatur zum Keimen, wie viel Licht und Luftfeuchtigkeit, welches Wasser und wie oft gießen), Pikieren (wann teilen, Wurzeln trennen und vereinzeln, wie und wann umpflanzen), Stecklinge (wann schneiden und wie anschneiden), Anzucht (welches Substrat, im Gewächshaus oder Freiland), Düngen von jungen Pflanzen, Blüte und Frucht (wann kommt das erste Blatt, die erste Blüte oder Früchte).
Azubi
Azubi
Beiträge: 8
Registriert: Di 09 Apr, 2013 21:29
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragEukalyptus Keimlinge gehen einDi 09 Apr, 2013 21:43
Hallo liebe Pflanzenfreunde!

Ich bin seit langer Zeit stiller Mitlese bei den vielen Tipps zur Eukalyptuszucht, die hier rumschwirren. Tatsächlich hab ich es mit den Hilfestellungen, die hier andere User bereits bekamen, geschafft meine Eukaplytussamen des Regenbogeneukalytpus' zum Keimen zu bringen.

Hier kurz was ich gemacht habe:

Ich hab einen Teil der Samen im Kühlschrank zwei Wochen liegen lassen. Diese dann auf leicht angefeuchtetem Kokohum verteilt. Nach ungefähr drei Wochen kamen dann endlich auch die ersten Keimlinge

Einen anderen Teil hab ich gleich auf Kokohum gesträut - nach ungefähr einer Woche die ersten Keimlinge.


Ich habe alle Gefäße mit einer Glasscheibe abgedeckt und immermal wieder gelüftet, um Schimmelbildung zu verhindern. Keine direkte Sonneneinstrahlung, aber mildwarm (~18-20°).

Anfänglich sind sie schöne grüne kräftige Pflänzchen, aber kaum eine Woche nach der Keimung beginnen sie plötzlich einzugehen. Die Stängel werden dürr und die Pflanzen verlieren ihre Färbung und knicken weg.

Ich hab immer drauf geachtet, dass es nicht zu Staunäße kommt oder dass sie zu trocken werden. Bin mir jetzt nicht sicher, was ich machen soll, weil ich noch andere Töpfe hab, aus denen noch immer Keimlinge sprießen - allerdings befürchte ich, dass die mir auch wegsterben können.

Ich bin ziemlich neu was selbst Anzucht von Pflanzen angeht und kurz vorm verzweifeln, weil ich nicht weiß, was ich falsch mache. Ich würd mich echt freuen, wenn mir irgendjemand helfen könnte oder ein paar Tipps geben könnte. Hab wie gesagt schon viele Threads durchgelesen aber irgendwie haben die mir nicht geholfen.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 803
Registriert: Mi 19 Dez, 2012 9:28
Wohnort: Odw
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 09 Apr, 2013 22:41
Hallo, also da es sich ja momentan nur um Keimlinge handelt, gibt es wohl nur drei Möglichkeiten, die in Frage kommen. Zu trocken, zu nass, Umfallkrankheit (Pilz). Wie schauen denn die Sämlinge direkt über dem Substrat aus, irgendwelche Verfärbungen zu erkennen? Und wo stehen die denn im Zimmer?
Azubi
Azubi
Beiträge: 8
Registriert: Di 09 Apr, 2013 21:29
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 09 Apr, 2013 22:47
Keine Verfärbungen. Sie werden einfach nur farbloser und dünner.

Sie stehen ungefähr 1 1/2 bis 2 Meter von einem Schrägfenster auf einem Tisch, damit sie Licht abbekommen, aber eben nicht direkt angestrahlt werden (weil ich gelesen habe, dass das nicht gut ist).

Wasser nehme ich übrigens Regenwasser, falls das irgendwie von Bedeutung ist.

Ich hab gelesen, dass Kokohum Wasser gut speichert, weshalb ich meistens nur Sprühe, außer ich taste die Erde und sie ist mir zu trocken. Dann gieße ich auch ganz wenig. Vermutlich wird's dann wohl doch an meinem Gießverhalten liegen?
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 803
Registriert: Mi 19 Dez, 2012 9:28
Wohnort: Odw
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 09 Apr, 2013 23:05
Mag sein. Die brauchen schon feucht, aber nicht nass. Und auch nach Möglichkeit so nahe ans Fester wie geht es. Die sind auch Lichthungrig und stehen viel zu dunkel. Haben die Pötte in denen die Keimlinge stehen auch Abflusslöcher? Wenn ja, dann gieße doch einen Pott einmal etwas kräftiger. Kannst es ja mal bei denen versuchen, die schon etwas schlapp sind.
Azubi
Azubi
Beiträge: 8
Registriert: Di 09 Apr, 2013 21:29
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 09 Apr, 2013 23:18
Jap, die Töpfe haben alle Abflusslöcher. Werd dann einen Topf mehr gießen und den anderen etwas ruhen lassen und alle näher ans Fenster stellen. Scheinbar hab ich den Hinweis mit der geringen Lichteinstrahlung zu genau genommen. 8-[

Danke für die Hilfe erstmal!
Azubi
Azubi
Beiträge: 8
Registriert: Di 09 Apr, 2013 21:29
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 08 Jun, 2013 18:05
Hallo,

nach nun mehreren Wochen ein Update. Also die Keimlinge gehen nicht mehr ein, wachsen aber auch irgendwie nicht wirklich. Sie sind seit Wochen nur 1 cm groß. Das erste Bild ist eines von meinen Töpfen.

Das zweite Bild zeigt einen Keimling den ich nicht zuordnen kann.

Der kam ebenfalls aus den Keimlingen, ist aber der einzige, der so aussieht. Oder ist das vielleicht der richtige Eukalyptus und die anderen irgendwas anderes?

Ich bin verwirrt. :?
Bilder über Eukalyptus Keimlinge gehen ein von Sa 08 Jun, 2013 18:05 Uhr
eu1.jpg
eu2.jpg
Und kann mir jemand sagen, was das hier ist?
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 803
Registriert: Mi 19 Dez, 2012 9:28
Wohnort: Odw
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 12 Jun, 2013 19:44
Hallo, ich wieder. Na ja, viel hat sich ja bei dir nicht getan, egal was da nun gekeimt ist. Irgendwie schaut mir das aber auch recht nass aus. Ich vermute deine Keimlinge haben Hunger. Dieses Kokoszeugt hat so gut wie keine Nährstoffe und Regenwasser wohl auch nicht. Warum, auf Bild 1, steht diese Schale auf diesem Kokoszeug und wozu brauchst Du diese Alufolie?
Azubi
Azubi
Beiträge: 8
Registriert: Di 09 Apr, 2013 21:29
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 13 Jun, 2013 16:26
Ich hab ein kleines Glashäuschen, in dem früher meine fleischfressenden Pflanzen standen. Die sind darin immer super schnell gewachsen bis sie irgendwann zu groß waren. Ich hab den Boden mit Alufolie ausgedeckt (daher die Alufolie) und Kokohum drauf gemacht. Auf dieser Schicht stehen die Töpfe. Ich gieß die Töpfe nicht direkt, sondern nur den Boden in dem die Töpfe stehen und benutze dann eine Sprühflasche täglich. Zu nass sollte es daher nicht sein. Ich hab das mit anderen Pflanzen immer so gemacht, aber das waren dann auch nur Gurkenpflanzen oder ähnliches Zeugs...

In den meisten Beschreibungen steht, dass man Kokohum nehmen soll, um sie gleich etwas abzuhärten für den Winter (lange Wurzeln und so). Stimmt das nicht?

Womit sollte ich sie denn "füttern"? Oder soll ich sie "umtopfen"?

Danke, dass du mir immer hilfst, auch wenn meine Fragen dir vielleicht dumm vorkommen. :(
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 803
Registriert: Mi 19 Dez, 2012 9:28
Wohnort: Odw
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 13 Jun, 2013 23:15
Kein Problem, ich helfe gerne wenn ich kann und Du weist ja, es gibt keine dummen Fragen. Also vergiss das vorerst mit abhärten. Priorität hat nun, dass deine Keimlinge soweit kommen, dass es da überhaupt etwas zum abzuhärten gibt. So wie das ausschaut, wird das so nix und Du machst es dir nur unnötig schwer. Wenn Du dich traust, nehme ganz normale Blumenerde und ganz normale kleine Töpfchen und pikiere deine Keimlinge einzeln in ein Töpfchen rein. Dann etwas angießen und fertig. Die brauchen auch nun nicht mehr das Glashäuschen. Das kann man gut zum keimen benutzen, aber viel mehr auch nicht. Wenn deine Keimlinge anfangen sollten zu schlaffen, dann stelle sie wieder kurz ins Häuschen zurück, biss sie sich wieder erholt haben und dann wieder raus. Die sind halt zu sehr verweichlicht, besonders wird ihnen wohl am Anfang die hohe Luftfeuchtigkeit fehlen. Alternativ kannst Du die wohl auch draußen lassen die aber außerhalb ab und zu einmal einnebeln. Aber nur anfangs, biss sie sich gewöhnt haben und dann das einnebeln völlig einstellen. Musst Du dann selber mal sehen. Wenn du dann soweit sein solltest, also pikiert hast, bitte vorerst nicht düngen und die Kleinen, nur wenn nötig, durchdringend gießen. Aber das Substrat nach jedem wässern immer wieder etwas abtrocknen lassen. Und bitte die Töpfchen nicht wieder auf nasses Kokohum stellen, das brauchen die nicht. Untersetzer genügen, den aber bitte nach jedem gießen vollständig entleeren.
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2835
Bilder: 32
Registriert: Mi 25 Feb, 2009 0:26
Wohnort: bei meiner Familie
Blog: Blog lesen (1)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 13 Jun, 2013 23:38
Auch ich habe schon draufzahlen müssen bei der Anzucht von Eucas. ich empfehle dir sie sofort, wenn sie halbwegs zu pikieren groß genug sind sie aus dem Anzuchthäuschen zu nehmen und in Töpfe zu setzen und sie brauchen viel Frische Luft, aber keine extreme sonne stelle sie dann etwas schattig, und immer feucht aber nicht nass. Und dann fangen die auch an wie wild zu wachsen, schwierig wird dann noch mal die Überwinterung, bei optimalen Verhältnissen, aber das ist ein anderes Thema.

LG
Azubi
Azubi
Beiträge: 8
Registriert: Di 09 Apr, 2013 21:29
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 14 Jun, 2013 21:54
Vielen dank euch beiden. Ich werd mich morgen dann mal ans Pikieren setzen, wenn ich dafür endlich die Ruhe habe. Mal sehen, was sich dann tut. :?
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2835
Bilder: 32
Registriert: Mi 25 Feb, 2009 0:26
Wohnort: bei meiner Familie
Blog: Blog lesen (1)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 14 Jun, 2013 23:03
Gerne doch, aber du postest dann auch Bilder, bitte.
Ich werde jetzt mal auch wieder mit Eucas beginnen, ich hab da noch Saman von so einem Schoko :?: Euca zu Hause

LG
Azubi
Azubi
Beiträge: 8
Registriert: Di 09 Apr, 2013 21:29
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 14 Jun, 2013 23:39
Kann ich gern machen, wenn sie mir nicht alle nach und nach eingehen. O:) Nur für den Baum - sofern es was wird - lohnt sich die Arbeit, das weiß ich jetzt schon.
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2835
Bilder: 32
Registriert: Mi 25 Feb, 2009 0:26
Wohnort: bei meiner Familie
Blog: Blog lesen (1)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 14 Jun, 2013 23:41
Toll von dir so gehe ich auch immer ran \:D/

LG
Azubi
Azubi
Beiträge: 8
Registriert: Di 09 Apr, 2013 21:29
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 21 Jun, 2013 21:45
Jaaaa, der momentane Stand: Von sieben Pflänzchen haben nur drei das Pikieren überlebt. Diese machen sich langsam, sind aber noch immer nicht viel größer geworden.

Ich war nur ziemlich überrascht, wie tief die Wurzeln in die Erde gingen. Die Pflänzchen waren winzig, aber die Wurzeln gingen fast bis zum Boden des Topfes. Ich warte jetzt erstmal ab, bis sie sich vollständig von den Strapazen erholt haben - dann sollten sie auch endlich anfangen zu wachsen (hoffe ich). [-o<

Zurück zu Samen & Anzucht & Vermehrung

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Keimlinge gehen ein! von Colly1710, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 7 Antworten

7

6143

Di 23 Mär, 2010 8:20

von sakura1987 Neuester Beitrag

Warum gehen meine Keimlinge ein??? von KatEng, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 23 Antworten

1, 2

23

6264

So 04 Feb, 2007 20:39

von GoldenSun Neuester Beitrag

Pinus Ponderosa keimlinge gehen ein von Danny Ocean, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 3 Antworten

3

1942

Di 08 Dez, 2009 18:20

von Danny Ocean Neuester Beitrag

Schnee-Eukalyptus von MuZZe, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 8 Antworten

8

7415

Di 11 Apr, 2006 6:47

von MuZZe Neuester Beitrag

Eukalyptus ausgetrieben von Irene, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 68 Antworten

1, 2, 3, 4, 5

68

19152

Di 15 Sep, 2009 2:36

von Puepp Neuester Beitrag

Eukalyptus eingegangen von nimobabe, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 19 Antworten

1, 2

19

5995

Di 15 Aug, 2006 14:33

von Valdris Neuester Beitrag

Eukalyptus gesäht von pflanzenfreund, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 28 Antworten

1, 2

28

11857

Do 18 Sep, 2008 19:13

von pokkadis Neuester Beitrag

Suche Eukalyptus von Anja 007, aus dem Bereich Kleinanzeigen für Pflanzen & Saatgut mit 1 Antworten

1

2053

Mi 11 Jul, 2007 19:15

von gudrun Neuester Beitrag

Eukalyptus, was für eine art? von JungesPflänzchen, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 5 Antworten

5

2905

Mo 30 Jul, 2007 13:08

von Fakur Neuester Beitrag

Schnee Eukalyptus von Firefox87, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 4 Antworten

4

5770

Di 17 Sep, 2013 22:20

von eisenfee Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Beachte auch zum Thema Eukalyptus Keimlinge gehen ein - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Eukalyptus Keimlinge gehen ein dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der gehen im Preisvergleich noch billiger anbietet.