Die Orchideenblätter sind "gummig und faltig" - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge
aussaatwettbewerb

Die Orchideenblätter sind "gummig und faltig"

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
Bei meiner Freundin habe ich gestern eine (leider) kranke Orchidee vor dem "Müll-Tod" gerettet.

Anscheinend hat sie schon seit längerem kein Wasser mehr gesehen und daher dachte ich das bekomme ich mit ein wenig Pflege wieder hin.
Alls ich dann daheim etwas im Internet gestöbert hatte, wurde meine Vermutung bestätigt und die gummiartigen und faltigen Blätter kämen durch die Trockenheit.

Jedoch beim entfernen der Erde habe ich gesehen, dass die Wurzeln komplett feucht waren und schon etwas zu faulen beginnen (den größten Teil habe ich schon entfernt).

Ist nun meine Vermutung falsch und die Orchidee war zu feucht? Oder kann es noch andere Ursachen geben?

Vielen Dank für eure Hilfe
Gruß
Bilder über Die Orchideenblätter sind "gummig und faltig" von Di 21 Feb, 2012 16:15 Uhr
DSC_0059.JPG
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 2822
Bilder: 81
Registriert: Mo 25 Aug, 2008 13:48
Wohnort: Oberbayern
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 21 Feb, 2012 16:47
Hallo Gast,

die oberen Blätter deiner geretteten Phal sehen für mich gut aus. Gönne ihr einen durchsichtigen Topf und Orchideensubstrat von Seramis. Verfaulte Wurzeln kannst du mit einem Cutter (vorher mit Alkohol desinfizieren) entfernen. Sollte eine gesunde Wurzel beschädigt sein, dann betupfe die Schnittstelle mit Zimt. Die nächste Zeit würde ich sie nicht tauchen. Besprühe die Blätter nur.
Die Orchideen werfen auch mal ihre `alten´ Blätter ab. Das ist ganz normal. Sie werden dann schrumpelig oder auch gelb (bei meinen habe ich das schon erlebt).

Bestimmt bekommst du auch noch wertvolle Tipps von den Profis! :mrgreen:
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2949
Registriert: Mo 16 Nov, 2009 14:18
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht: männlich
Renommee: 31
Blüten: 310
BeitragDi 21 Feb, 2012 16:56
Hi,

die Phalaenopsis hat jedenfalls Wassermangel. Alle Wurzeln, die nicht fest und weiß bzw. grün in feuchtem Zustand sind, abschneiden. In Seramis-Orchideensubstart topfen, ja, aber auf jeden Fall sofort einmal tauchen, denn es sind ja noch Wurzeln da, und weiter pflegen wie jede Phalaenopsis. Wahrscheinlich werden die beiden unteren Blätter welken und abfallen, aber dann geht es bergauf.
OfflineGast
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 21 Feb, 2012 17:11
Super, dann gibt es also noch Hoffnung :-)
Danke für eure schnellen Antworten
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 373
Registriert: Mo 21 Jun, 2010 15:23
Wohnort: Wipfeld
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 22 Feb, 2012 14:13
Hi,

deine Vermutung war falsch und sie hat zu viel Wasser bekommen. Orchideen dürfen ja erst wieder getaucht/gegossen werden, wenn das Substrat komplett trocken ist (zumindest trifft das auf deine Orchideenart, eine Phalaenopsis zu).
Wenn die Wurzeln anfangen zu faulen, darfst du sie daher erst mal nicht tauchen, sonst machst du die, die noch gesund sind auch noch kaputt, da hatte Rhoendistel vollkommen recht.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 113
Registriert: Di 03 Jan, 2012 19:02
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 22 Feb, 2012 14:43
Das Problem bei der Sache ist einfach nur das durch das Absterben der Wurzeln einfach weniger gesunde Wurzelmasse übrig ist. D.h. weniger gesunde Wurzeln -> weniger Wasseraufnahme. Habe momentan einen ähnlichen Fall bei mir. Ich besprühe auch täglich und bei mir zeigt sich wieder Wurzelwachstum und die Blätter sind nicht mehr so schlaff.
Wichtig beim Besprühen ist das kein Wasser in den Blattachseln (da wo die Blätter zusammenlaufen) stehen bleibt. Das kann man aber leicht verhindern indem das Wasser dort mit einem Tuch (Küchenrolle o.ä.) "rausgesaugt"/ getupft wird.
Möglichst morgens sprühen, und mit den feuchten Blättern nicht so direkt der Sonne aussetzen. Bis Abends sollte die Pflanze abgetrocknet sein.
Kann zwar noch ein bisschen dauern, aber so schlecht sieht sie wirklich nicht aus.
Ich drücke die Daumen!

LG Anne
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 8647
Registriert: Mo 03 Jan, 2011 13:55
Wohnort: westlich von München
Geschlecht: weiblich
Renommee: 31
Blüten: 23673
BeitragMi 22 Feb, 2012 20:23
Nach so wenig Wurzeln schaut es gar nicht aus. :-k
Kann es sein, dass die Orchideen lange in trockener heißer Heizungsluft gestanden hat? Ich hab mal eine übernommen, die ähnlich aussah, die direkt über einer volle Pulle laufenden Heizung stand und nur selten gegossen, aber nie getaucht wurde.

Nach Umtopfen in neues Substrat und ein paar Wochen täglich kräftiges Sprühen auf Substrat und Blätter (nur nicht ins Herz!) ist sie nun wieder fit und hat sogar einen kurzen Blütenstiel mit zwei Knospen geschafft. \:D/

Das klappt bei deiner auch! Ich drücke die Daumen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Di 07 Aug, 2012 21:20
Renommee: 0
Blüten: 0
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 196
Bilder: 1
Registriert: So 06 Mai, 2012 13:38
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 14 Aug, 2012 19:36
Bei meine mit schrumpeligen Blättern tut sich leider trotz täglichem sprühen gar nichts
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Di 07 Aug, 2012 21:20
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 14 Aug, 2012 20:31
Also bei mir hat ein stetiges tauchen im Wasser geholfen, und das fast eine Woche lang.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7682
Bilder: 1
Registriert: Sa 12 Sep, 2009 17:53
Wohnort: Essen, NRW
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 14 Aug, 2012 22:52
Sony,

Glückwunsch! Deine Orchidee hat sich sehr gut erhohlt; kannst stolz sein
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 196
Bilder: 1
Registriert: So 06 Mai, 2012 13:38
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 15 Aug, 2012 7:36
Sony hast du ein Bild wie die Phalenopsis vorher aussah bevor sie sich so toll erholt hat?
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 8647
Registriert: Mo 03 Jan, 2011 13:55
Wohnort: westlich von München
Geschlecht: weiblich
Renommee: 31
Blüten: 23673
BeitragMi 15 Aug, 2012 10:23
@Mona, ich denke mal Sony ist der Gast von damals und du siehst den vorherigen Zustand ganz oben... :wink:

@Sony, da sieht man mal wieder, wie hart die Phalaenopsis im nehmen sind! Das hast du spitze hingekriegt! =D> =D> =D>
Azubi
Azubi
Beiträge: 7
Registriert: Di 07 Aug, 2012 21:20
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 15 Aug, 2012 14:11
@Mona: Es stimmt, bevor ich mich angemeldet habe, habe ich als Gast gepostet. Das obere Foto war der ursprüngliche Zustand.
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 196
Bilder: 1
Registriert: So 06 Mai, 2012 13:38
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMi 15 Aug, 2012 15:27
Achso hoffentlich sieht meine auch bald wieder so toll aus

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Was sind das für 2 Pflanzen? "Nessel" und "Fä von Gast, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 5 Antworten

5

4920

So 17 Nov, 2019 17:07

von Roadrunner Neuester Beitrag

"Schattiges" Süd-Zimmer: Welche Pflanzen sind geei von Gast, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 27 Antworten

1, 2

27

7968

Di 18 Mär, 2014 14:49

von Baumschüler Neuester Beitrag

Wie lange dauert es bis Yucca Ableger "Groß" sind? von CreepForce, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 16 Antworten

1, 2

16

5883

Sa 11 Mai, 2013 21:03

von Hugo64 Neuester Beitrag

Gesetzte "Buschbohnen" sind in der Erde verfault von Catweasel, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 7 Antworten

7

13692

Do 26 Jun, 2008 23:09

von Bohnen-Raro Neuester Beitrag

Meine Stockrosen sind eher "Sitzrosen",... von patty4, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 9 Antworten

9

7634

Di 03 Jul, 2007 20:37

von patty4 Neuester Beitrag

Sind die Beeren der "Photinia Red Robin" giftig? von Scheerbaum, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 2 Antworten

2

13170

So 19 Aug, 2007 20:52

von Scheerbaum Neuester Beitrag

Wann weiß ich ob meine Exotensamen "tot" sind? von Kampfkater01, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 5 Antworten

5

1412

Do 21 Aug, 2008 13:08

von Kampfkater01 Neuester Beitrag

Unbekannter und "Geldbaum" .... sind sie deppresiv von ulalisa, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

1418

Sa 30 Dez, 2006 20:21

von ulalisa Neuester Beitrag

"Blätter" vom Feigenkaktus sind schlaff von Jimmy2000, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 5 Antworten

5

3201

Sa 14 Apr, 2007 20:52

von Norbert Neuester Beitrag

Crassula ovata "Gollum variegata" + "Crosby", Phalaenopsis von -grüner-daumen-, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 1 Antworten

1

1855

Fr 06 Dez, 2013 14:50

von Scrooge Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Beachte auch zum Thema Die Orchideenblätter sind "gummig und faltig" - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Die Orchideenblätter sind "gummig und faltig" dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der faltig im Preisvergleich noch billiger anbietet.