Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Platane krank? Pilze endeckt!

Di 11 Dez, 2012 13:29



Hallo zusammen,

ich habe gestern an unserer grossen Platane viele Pilze direkt am Baum und im Erdreich endeckt!

Kann mir vielleicht jemand sagen ob ich mir Sorgen machen muss, oder ob dies "normal" sein kann!?

Der Baum ist ca. 25M hoch und 104 Jahre.

Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe!

Bilder
Platane.jpg

Di 11 Dez, 2012 14:11

Hallo dunst, Herzlich Willkommen im Forum! :D

104 Jahre, das ist ja schonmal ein stattliches Alter! :D

Hast du vielleicht noch ein bisschen ein größeres Foto für uns?
Besonders, wenn die Pilzfruchtkörper direkt am Baum sind, ist das leider ein ganz schlechtes Zeichen. Dann ist der eigentliche Pilz nämlich schon weit im Holz und hat es zersetzt.

Besonders das Schwarze auf deinem Foto gefällt mir gar nicht. Das Bild ist - wie schon gesagt - recht klein, aber das erinnert mich stark an einen Brandkrustenpilz:
http://de.wikipedia.org/wiki/Brandkrustenpilz
Baume, die vom Brandkrustenpilz befallen sind, werden leider bei einer Untersuchung sehr oft als nicht mehr Stand- oder Bruchsicher eingestuft. :|

Ihr solltet auf jeden Fall einen Baumexperten, also einen qualifizierten Baumsachverständigen oder zumindest einen Fachagrarwirt für Baumpflege oder einen European Treeworker zu Rate ziehen. Besonders beim Auftreten von Pilzfruchtkörpern am Stammfuß, kann es leicht sein, dass der Baum nicht mehr standsicher ist.
In 104 Jahren kann viel passiert sein. Wenn der Baum mal angegraben wurde (Hausbau, Gartengestaltung, Verlegung von Leitungen,..) ist der holzzerstörende Pilz in die gekappten Wurzeln eingedrungen und nun wird der Schaden nach vielen Jahren später sichtbar.
Mach doch auch noch ein paar Fotos vom Umfeld mit Baum und erzähl uns was zur Geschichte, wenn du was weißt.

Nach dem einen kleinen Foto kann man leider natürlich keine wirkliche Aussage machen. Bildgrößen gehen bis 2000x2000 Pixel:
http://green-24.de/forum/ftopic17561.html

Und machen kann man gegen die Pilze leider gar nichts Sinnvolles. Man kann nur untersuchen, ob noch genügend gesundes Holz da ist und der Pilz nicht schneller das Holz abbaut, als gesundes nachwächst. :|

LG Theresa
Antwort erstellen