Pilzbefall bei Aloe Vera

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 08 / 2020
Betreff:

Pilzbefall bei Aloe Vera

 · 
Gepostet: 19.08.2020 - 15:46 Uhr  ·  #1
Hallo,

habe wohl Pilzbefall bei meiner Aloe Vera. Eigentlich ging es ihr recht gut, hatte sie erst im Frühjahr umgetopft. Bei einer von 2en hab ich allerdings schwarze Punkte an 2 Blättern und bei der anderen wurden die unteren Blätter schlapp und braun und es wächst ein Pilz aus dem Boden
Was macht man da am besten? Zu feucht dürfte sie eigentlich nicht gewesen sein. Gieße wenig und das Wasser kann auch ablaufen. Benachbarte Pflanzen haben aber gerade Thripse bekommen. Überlegte schon, ob die schwarzen Punkte daher kommen können? Habe aber noch keine Tiere auf der Aloe Vera gefunden.

[attachment=3]20200819_150624.jpg[/attachment]
[attachment=2]20200819_150630.jpg[/attachment]
[attachment=1]20200819_150650.jpg[/attachment]
[attachment=0]20200819_150644.jpg[/attachment]
20200819_150624.jpg
20200819_150624.jpg (3.68 MB)
20200819_150624.jpg
20200819_150630.jpg
20200819_150630.jpg (2.79 MB)
20200819_150630.jpg
20200819_150650.jpg
20200819_150650.jpg (2.76 MB)
20200819_150650.jpg
20200819_150644.jpg
20200819_150644.jpg (2.12 MB)
20200819_150644.jpg
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 268
Dabei seit: 05 / 2018

Blüten: 115
Betreff:

Re: Pilzbefall bei Aloe Vera

 · 
Gepostet: 20.08.2020 - 10:08 Uhr  ·  #2
Den Pilz der aus der Erde wächst kann ich bestätigen. Ob die schwarzen Flecken auf den Blättern pilzbefall sind kann ich nicht beurteilen. Ob du sie abreißt oder dran lässt überlasse ich dir, aber falls es ein Pilz ist, so wird er sich wohl in der gesamten Pflanze ausgebreitet haben.

zustand-aloe-vera-t112079.html#p1318931
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2500
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 1165
Betreff:

Re: Pilzbefall bei Aloe Vera

 · 
Gepostet: 20.08.2020 - 12:52 Uhr  ·  #3
Hallo

Der Pilzfruchtkörper hat nichts mit der Aloe zu tun – ausser dass sie sich dasselbe offenbar eher humose und wasserspeichernde Substrat teilen, worin sich Pilz wohlfühlt, Aloe eher weniger. Aloen sollten als Sukkulenten in magerem, hauptsächlich grob-mineralischem Substrat kultiviert werden. Sommers unbedingt draussen und mit viel Sonne, winters kühl und praktisch trocken.

Woher die beiden Punkte rühren, lässt sich nicht sagen. Wenn es nicht mehr oder sie grösser werden, sind sie vernachlässigbar.

LG
Vroni
Azubi
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 08 / 2020
Betreff:

Re: Pilzbefall bei Aloe Vera

 · 
Gepostet: 21.08.2020 - 14:29 Uhr  ·  #4
Danke euch. Ich hab die Aloe eigentlich immer recht trocken gehalten. Erde ist allerdings normale Zimmerpflanzenerde. Ich hab sie erstmal raus (vorläufig in den Schatten) gestellt. Der Pilz war bereits am nächsten Tag vertrocknet. Kann ich sie dann nach Eingewöhnung auch komplett in die Sonne stellen (Südbalkon)? Hab ich das richtig verstanden, dass die Blätter bei Sonne rötlich werden und hellgrüne Blätter eigentlich auf zuwenig Licht hindeuten?
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2500
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 1165
Betreff:

Re: Pilzbefall bei Aloe Vera

 · 
Gepostet: 21.08.2020 - 19:52 Uhr  ·  #5
Hallo

Pilzfruchtkörper leben generell nicht lange, die erscheinen oft wie aus dem Nichts und sind genauso schnell wieder weg.

Die Aloen in den Schatten zu stellen, ist sehr gut. Und ja, mit Gewöhnung möchten die dann in der Sonne schmoren. Rötlich werden Aloen – wie auch viele andere Pflanzen – unter «Stress», also Extrembedingungen wie grosse Hitze, sehr hohe UV-Einstrahlung, Trockenheit, Kälte u.ä. Grundsätzlich haben Blätter von Aloe vera ein eher mattes, gräuliches Grün. Sie sind leicht bereift. Junge Pflanzen weisen in der Regel eine weisse Sprenkelung auf, die mit dem Alter verschwindet. Richtig grün sind nur Exemplare, die nicht unter natürlichen Bedingungen gedeihen und vermutlich auch noch überfüttert werden.

Ich zeige mal zwei Bilder von einem meiner vernachlässigten Aloe-Töpfen. Die Mutterpflanze dürfte etwa 15 Jahre alt sein und sah schon besser aus, aber ich bemühe mich, sie wieder in Form zu bekommen … Die stehen aus Faulheit noch auf der Nordterrasse nur teilsonnig.

[attachment=0]D5319804-35B7-44B9-8779-8AE71C9C549C.jpeg[/attachment][attachment=1]B0D01AFC-AB6F-4E0A-A4D8-5B06FBC33ED4.jpeg[/attachment]
LG
Vroni
B0D01AFC-AB6F-4E0A-A4D8-5B06FBC33ED4.jpeg
B0D01AFC-AB6F-4E0A-A … ED4.jpeg (608.56 KB)
B0D01AFC-AB6F-4E0A-A4D8-5B06FBC33ED4.jpeg
D5319804-35B7-44B9-8779-8AE71C9C549C.jpeg
D5319804-35B7-44B9-8 … 49C.jpeg (1.08 MB)
D5319804-35B7-44B9-8779-8AE71C9C549C.jpeg
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.