Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Pilea — Was fehlt ihr?

Mi 14 Aug, 2019 6:30



Hallo ihr Lieben,

Ich habe schon einige Pilea Beiträge durch, bin aber noch nicht fündig geworden. Seit dem ich aus dem Urlaub zurück bin, hat meine Pilea verfärbte Blätter und auf manchen Rückseiten weiße Flecken. Könnt ihr mir weiterhelfen?

Vielen lieben Dank im Voraus!

Bilder
CFD095EB-C666-469C-AC42-4DC43E8A8FAB.jpeg
51EF5EB2-2B8F-4DBA-8A3E-D483B3B95CEB.jpeg
6AB233DA-33D4-45CC-A953-653740980F02.jpeg

Re: Pilea — Was fehlt ihr?

Mi 14 Aug, 2019 9:46

Ich erkenne es auf dem Bild nicht richtig. Dieser Belag könnten Schmierläuse sein. Da kannst du mal nach Bilder schauen.
Obwohl ich finde, das es eher kristallin aussieht.

Kleben die Blätter? Die braune Verfärbug könnten von einem Pilz herrühren, die sich aufgrund des gut verfügbareb Pflanzensafts( Zucker) etabliert haben.

Insgesamt gefällt mir die Blattfärbung nicht 100%. Da liegt ein Mangel vor.
Da möchte ich mich aber nicht festlegen. Eisenmangel? Hast du in letzter Zeit gedüngt?
In dem du die Blätter erstmal abwäscht/ duscht machst du erstmal nichts verkehrt. Die Erde aber bitte vor zuviel Feuchtigkeit schützen.

Re: Pilea — Was fehlt ihr?

Mi 14 Aug, 2019 12:17

Hallo

Für Schmierläuse (Wollläuse) sehe ich keinen Anhalt. Ich sehe es aber gleich wie Schokokis, dass es wohl eher kristallin ist, daher Richtung Exsudat gehen könnte. Ein richtiges Foto würde helfen.

Unter Nährstoffmangel (m.E. aber nicht einseitig Eisen) leidet die Pflanze auf jeden Fall. Die Frage ist, weshalb. In was für Substrat steht die Pilea, wie alt, welche Zusammensetzung? Wie wird gegossen, wie oft, wie viel? Wie wird gedüngt, womit, wie oft?

LG
Vroni

Re: Pilea — Was fehlt ihr?

Mi 14 Aug, 2019 16:07

Hallo Schokokis, hallo GrüneVroni,

Lieben Dank für eure Nachrichten, ich versuche später nochmal bessere Bilder zu machen, wobei ich heute morgen bereits an paar Blätter entfernt habe.

Zu euren Fragen:

- Gegossen wird wenn die obere Erde trocken ist, momentan so alle drei Tage. Meine Wohnung ist sehr warm und die Pilea produziert derzeit eine Menge an Ablegern.
- Ich Dusche die Pilea in der Regel alle zwei Wochen, um die Blätter sauber zu halten, dann entfällt natürlich das Gießen. Staunässe kann nicht entstehen, da der Topf ein Loch hat.
- Ich gieße so viel, dass im Unterteller nur minimal noch was „steht“, wenn überhaupt.
- Gedüngt habe ich heute, davor das letzte mal vor vier Wochen mit flüssigem Dünger.
- Substrat ist normale Blumenerde.
- die Pilea ist jetzt knapp 8 Monate alt.

Ich hoffe dies hilft.
Ich danke euch sehr!

Re: Pilea — Was fehlt ihr?

Do 15 Aug, 2019 12:10

Hallo

dascake hat geschrieben:Staunässe kann nicht entstehen, da der Topf ein Loch hat.
Dass ein Topf ein Loch hat, garantiert nicht, dass keine Staunässe entsteht! Du verwendest einen glasierten (nicht atmungsaktiven) Topf mit einem Loch im Boden. Gegossen wird ziemlich häufig (alle drei Tage an, so weit zu erkennen, nicht sehr hellem Standort). Alle zwei Wochen wird das Substrat triefend nass gemacht (duschen). Das Substrat ist «normale Blumenerde», was vermutlich fein strukturiert mit hohem Wasserrückhaltevermögen bedeutet.

Weiter haben wir eine Pflanze, deren Wohlfühlbereich eher auf der kühleren, aber luftfeuchten Seite ist.

Für mich sieht es ingesamt nach zu nassen Füssen aus. Daher dürfte auch der Nährstoffmangel kommen. Ich würde unbedingt austopfen, die Wurzeln auf Gesundheit kontrollieren und mit luftigem, grob strukturiertem Substrat neu topfen.

LG
Vroni

Re: Pilea — Was fehlt ihr?

Do 15 Aug, 2019 16:23

Liebe Vroni!

Ich danke dir für die ausführliche Antwort.
Die Pflanze schau ich mir gleich von Wurzelseite her mal an. Was würdest du denn an Stelle von Blumenerde nehmen? Ich habe noch Kokuserde hier, wäre eine Mischung daraus zu empfehlen?

Viele liebe Grüße!

Re: Pilea — Was fehlt ihr?

Do 15 Aug, 2019 16:34

Schau mal hier
was-hast-meine-ufopflanze-pilea-peperomioides-t107334.html#p1288992

Da ist auch eine Substratempfehlung dabei.

Re: Pilea — Was fehlt ihr?

Do 15 Aug, 2019 16:54

Lieben Dank für den Link Gudrun, den schaue ich mir gleich mal an.

Ich habe meine Pflanze gerade mal ausgebuddelt, die Erde an den Wurzeln ist feucht, aber keineswegs zu nass.
Eigentlich würde ich sagen, die ist genau richtig. Ich glaube aber das der Topf ihr langsam zu klein wird. Die Pilea produziert derzeit wahnsinnig viele Ableger und die Wurzeln reichen komplett durch den Topf durch.

Nichtsdestotrotz werde ich die Pflanze bald in neues Substrat einsetzen und bei meinen anderen Pileas das ebenso machen.
Auch wenn nur eine andere das selbe Blattbild aufzeigt, es sind auch immer nut die unteren Blätter die leicht "krank" erscheinen.

Viele liebe Grüße!

Re: Pilea — Was fehlt ihr?

Do 29 Aug, 2019 20:35

Hallo dascake,

Ich hatte auch so meine Probleme mit meiner Pilea, Habe sie in den Griff bekommen, in dem ich das Gießen reduziert habe. Ich gebe Versuch doch mal nur alle 4 Tage zu gießen und beim Abduschen solltest Du unbedingt die Erde abdecken. Diese Pflanze mag es gar nicht, wenn sie zu feucht steht. Und für den Winter hat es meiner Pilea sehr gut getan, vom geheizten Wohnzimmer (Standort ca. 1,5m vom Südwestfenster) in die ungeheizte Küche direkt an ein Nordfenster umzuziehen.

Viele Grüße
Karo
Antwort erstellen